50 Einträge von 77. Seite 1 von 2.
ist noch immer ein Kunstwerk der Natur
Ich habe dies so noch nie vorher gesehen - die Nebelbänke sind in tollen Formationen über die Gletscher gekommen..
Serie mit 3 Bildern
Die raue Landschaft ganz im Norden von Spitzbergen, Svalbard hat schon ihren besonderen Reiz....
.... hier bietet sich schön die gestalterische Umsetzung in der entsättigten sw-Variante an, dachte ich mir....
... ich denke eine Libelle mal ganz ohne Sättigung ist ein interssantes Experiment. Der helle HG hat sich hierzu gut angeboten.
Ich habe soo lange nichts in s-w gezeigt - das muss einfach mal wieder sein ... sozusagen als "Anti-Bild" ... oder als Vorbereitung auf den Spätherbst. Es gibt natürlich das Bild auch noch in Farbe, aber in s-w finde ich es irgendwie geheimnisvoller ... Für die, die noch an einer "Auflösung" des "Geheimnisses" interessiert sind, hänge ich noch die farbige Version an. VG Pascale
Mehr hier
... sitzt ´ne kleine Spinne! Hier mal der Versuch eine Baldachinspinne etwas anders darzustellen. Viele Grüße Georg
Mehr hier
Ein weiteres Foto aus unserem Projekt. Oben in den Bäumen fühlen sich die Waschbären wohl und sicher. Im Sommer ist es bei dem vielen Laub manchmal wirkich schwer sie überhaupt auszumachen. Noch schwerer ist es sie in einer passenden Lücke zu erwischen. Beste Grüße
Mehr hier
am Planschbecken war diese Feldwespe. Bei solchen Temperaturen, wie letzte Woche, nicht verwunderlich. Ich hatte überlegt, ob ich die Variante in Farbe oder die Variante in schwarz-weiß einstellen soll. In Farbe ist noch der türkis-blaue Hintergrund des Planschbeckens sichtbar. Mich spricht momentan aber eher diese Ausarbeitung an. Ich wünsche euch allen eine schöne Woche. Gruß, Georg
Mehr hier
Spuren im Sand? Ich träume ja schon lange davon, auch mal so ein Bild aus der Luftperspektive machen zu können, aber daraus wird wohl in diesem Leben nichts mehr. Ich würde mich auch schon über ein Foto mit schönen Sandstrukturen freuen … und genau so einem Motiv ist dieses Bild nachempfunden. Allerdings habe ich etwas „gemogelt“: ihr werdet es kaum glauben, aber es ist eine s-w-Version von meinem Mangold-Blatt (Im.Rausch.der.Farben) die mich sofort Sandstrukturen assoziieren ließ – hoffentlich
Mehr hier
Ich glaube zwar, dass es hier nur wenige s-w-Fans gibt, aber ich habe trotzdem gerade heute mal wieder Lust darauf. Vielleicht hat je der eine oder andere Freude daran, auch wenn man / frau nicht erkennen kann, was es ist. Allen ein schönes Wochenende! Pascale
Mehr hier
Vor ca. einer Woche war ich bei mir zuhause unterwegs. Es war ein Gewitter angekündigt, aber ich hatte mit einem "normalen" Sommergewitter gerechnet. Was ich dann zu sehen bekam, war unglaublich und wunderschön und gleichzeitig das heftigste Gewitter, was ich seit Jahre erlebt habe. Nie bin ich in meinem Leben nasser geworden Und ich konnte zusehen, wie die Regenfront auf mich zuraste, die Blitze näher kamen. Und als es mir zu heikel wurde, da oben auf der Felsformation, bin ich dann
Mehr hier
Es wird mal wieder Zeit für ein Schwarz-Weiß-Bild!
Ich weiß nicht, ob es die Hitze ist oder was auch immer: mich gelüstet heute einfach nach schwarz-weiß! Es ist wohl ein ähnliches Phänomen wie die Sehnsucht nach Abkühlung ... Ja, das Bild war mal in Farbe ... Es gibt auch noch eine andere s-w-Kreation im Anhang - absichtlich in körnig. Vielleicht kann ein Admin das Bild in s-w verschieben. VG Pascale
Mehr hier
in ihrem schönen Zuhause, Ameise mal anders gezeigt... Liebe Grüsse ins forum Barbara
Mehr hier
So nach dem Motto: ist das Kunst oder kann das weg? Bin mir völlig unschlüssig, ob das Bild gelungen ist oder nicht. Ist der Versuch, mal etwas Neues auszuprobieren, sowohl vom Motiv als auch von der Bearbeitung. In Farbe war es relativ langweilig. VG Silke
Mehr hier
Dieser Kirschbaum steht seit Jahren einsam, abseits des Waldes auf einer Wiese. Er muss schon sehr alt sein, trägt aber regelmäßig Kirschen.
Er ist einer meiner Lieblingsvögel und besonders eindrucksvoll in Schwarz-Weiß. (Scheint aus technischen Gründen nicht möglich, ihn in diese Rubrik einzustellen!)
Mehr hier
Es ist immer eine Herausforderung, beide Vögel in derselben Schärfenebene zu haben. Hier hat mich die Farbe des Hintergrundes gestört (Gegenlicht), und in Schwarz-Weiß bekommt ein Foto immer einen anderen Ausdruckswert.
Mehr hier
dieser Löwe scheit schon einige Kämpfe hinter sich zu haben- sichtilch müde ist er morgens zu seinem Rudel zurück gekehrt.
Also diese beiden hätte ich liebend gerne auf dem Dach unseres Hauses. Leider sind sie so gar keine Stadtbewohner, sondern lieben offene flache Landschaften mit ganzjährig kurzgehaltenen Wiesen. Dass man sie so offen auf Hausdächern sitzen sieht, passiert höchstens abends in der Dämmerung mal auf landwirtschaftlichen Höfen oder so. Aber aufgrund der immer seltener werdenden Optimalgebiete findet man sie immer öfter in Menschennähe vor allem dort, wo viel Gerümpel herumliegt und alte Scheunen ste
Mehr hier
Wolkenspiele über den Gipfeln der Tuxer und Zillertaler Alpen.
Ein Stadtuhu vor Urbanen Lichtern. Da nur das unten am Rand befindliche Licht einer Straßenlaterne den Uhu von hinten in der Nacht anschien, habe ich durch eine Doppelbelichtung die anderen Lichter der Stadt in den schwarzen Nachthintergrund fotografiert.
Die Strukturen der Schneedecke im Kontrast zu den weit dahinter liegenden Bergen haben mich zu einer SW-Ausarbeitung gereizt.
Ein feuchtkalter Wind blies am Neujahrstag von Westen her entlang des Nordrandes der Chiemgauer Alpen. Er wird uns wohl den Schnee bringen, auf den schon viele warten.
.. hier nochmal ganz im Detail und reduziert. Eisgebilde auf einer Wasserpfütze!
...ganz schlicht winterlich ruhig und reduziert auf wirklich winterliche Schönheit, genießt mit mir diesen Moment der winterlichen Sanftheit und der Stille, eben eine positive Atempause von all dem Stress und der Hektik des oft recht unruhigen Alltages...
Die vielen Wochen ohne nennenswerter Niederschlag haben dazu geführt, dass der Wasserspiegel des Sees um einige Meter gesunken ist. Das felsige Seeufer trat zum Vorschein in seiner ganzen Schroffheit und Nacktheit. Das verbleibende Wasser schuf mit dem Spiegelbild des Ufers eine bizarres Bild, das erschreckend und gleichzeitig faszinierend erscheint.
Die Situation war nahezu gespenstisch: An einem der ersten Herbsttage herrschten sehr starke Kontrastunterschiede. Das starke Licht stand in großem Gegensatz zu den schattigen Stellen im Wald. Da traf ein zarter Lichtstrahl auf das Gerippe eines Blattes des Grauen Alpendosts. Rundherum verbreitete sich Dunkelheit. Die schwierigen Lichtverhältnisse verführten mich zu eine sw-Aufnahme, um die geheimnisvolle Stimmung einzufangen. Sicher lässt sich noch an der Bearbeitung einiges verbessern. Viellei
Mehr hier
Vor etwas mehr als einem Jahr wurde Hitze noch durch Gewitter unterbrochen, die Regen brachten. In diesem Jahr warten wir sehnsüchtig darauf, dass wenigsten ein paar Tropfen Feuchtigkeit bringen. Aber davon ist derzeit nichts in Sicht.
Nur ein kleiner, blattloser Zweig. Nur die Rinde der Buche. Nur ein Schatten. Nur das Licht der Sonne. Nur ein winziges Detail in der großen Natur. Nur ... . Wie klein ist die Welt, wie klein sind wir.
mit einem weiten Ausfallschritt, sonst portraitiert mich der Michl noch..... ...eine "etwas" überbelichtete Schneedecke mit dem schwarzen Raaben, der eiligen Schrittes davon läuft, ergibt eine minimalistische Komposition eines kontrastreichen Fotos....
Mehr hier
Experimentierfreudig.
... so erschien mir dieser Berg, urgewaltig und beeindruckend in dieser Lichtstimmung.... man beachte auch die gewaltigen Schneemassen und Kanten in der rechten Hälfte mittig.... ein anderes Foto mit mehr Landschaft unten im Attachment
Mehr hier
Die beiden Wochenenden mit Schneefall, die es bis jetzt hier bzw. in Belgien gab habe ich versucht zu nutzen...ist nur 1 Autostunde. Nebel, Schnee und grau in den Ardennen....die Bäume wachsen kreuz und quer....ihr könnt euch vorstellen, daß re und li kein Platz mehr war .... Ansonsten war es hier fast 2 Monate nur grau...heute kam mal die Sonne heraus, Balsam für die Seele.
Mehr hier
... so präsentierte sich mir dieses Spinnennetz .....
... konnte ich an dieser Stelle des wilden Flusslaufes in den Bergen beobachten.
Und wieder neigt sich ein Jahr seinem Ende entgegen, und im Leben eines jeden hat es Spuren hinterlassen. Manche haben sich vielleicht tief eingegraben ... manche haben nur ein paar Kratzer hinterlassen. Und oft können wir erst aus der Rückschau wirklich beurteilen, ob es ein "gutes" oder ein "schlechtes" Jahr war. Mögen wir alle irgendwann in Dankbarkeit darauf zurück blicken können. Schauen wir dem kommenden Jahr mit Zuversicht entgegen - was es auch bringen mag. Pascale PS
Mehr hier
Als ich meine Bilder vom sonntäglichen Schneesturm Abenteuer auswertete, kam mir bei diesem Foto die Idee, es in schwarz-weiß umzuwandeln, da aufgrund der Witterung sowieso vieles recht farblos aussah. Ich habe eine Variante in Farbe und eine in sw gespeichert, diese gefiel mir dann eindeutig besser und ich fand sie spannender. Ist einer meiner ersten sw Versuche, vielleicht gefällt es ja.
Eine Aufnahme aus der finnischen Wildnis nahre der russ. Grenze.
aber, um dem Gründilemma auszuweichen, hier eine sw-Umsetzung. Vielleicht findet der eine oder andere auch daran Gefallen. Viele Grüße Wera
Mehr hier
Einmal in einer schwarz-weiß Version.
... wärmte sich der Kleine Feuerfalter in den letzten Sonnenstrahlen des Tages.
Seit einiger Zeit mag ich sehr gern schwarz-weiß. Ich finde, oft ist die Wirkung sogar stärker als in Farbe. VG Pascale
Mehr hier
Dieser Silberreiher ist neu in "meiner" Ecke und wird heftig von den alteingesessen Graureihern attackiert - er setzt sich aber durch. Durch die Grau-weißen Töne hatte ich direkt an S/W gedacht. Grüße Karsten
Mehr hier
Nach dem Gewitter am Vormittag begann die Nebelküche Dampf zu produzieren.
Es wir auch hier zunehmend schwieriger für die kleinen Käuze. Immer mehr Brutplätze verschwinden oder sind aus unerfindlichen Gründen in diesem jahr unbesetzt geblieben.
Hallo Freunde, ich bin ja nicht unbedingt "der" Landschaftsfotograf Dieses surrealistische Bild möchte ich aber dennoch mit Euch teilen Es handelt sich um Burg Hanstein im Thüringer Wald. Kurz nach einem Gewitterguss sammelten sich Dunst und Wolken genau über und unter der Burg. So entstand dieses fast unbearbeitete Bild dieses seltenen Phänomen's Vielleicht kommt es ja bei einigen Usern an.
Mehr hier
... auch in schwarz-weiß, wie ich finde.
Mehr hier
50 Einträge von 77. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter