Neue Bilder der letzten 7 Tage

50 Einträge von 254. Seite 1 von 6.
….mit Blaumeise an Topinambur und Kirschblatthintergrund
....nein! ...durch den Nebel.... Ich hab mich einmal in SW versucht. Das Bild ist auch gestern in den Murauen entstanden, als die Sonne wieder kurz weg war. Ich denke ich zeig Euch einmal ein SW Bild von mir. Hoffe es gefällt, wenn nicht, ich bin für alle Kritiken offen.
Mehr hier
Das Bild entstand vor 2 Jahren, als ein recht zutrauliches Rotkehlchen unseren Garten besuchte. Ich sah es täglich, und es liess mich bis auf wenige Meter Abstand in seine Nähe. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
Kaum ein anderes Blatt verfärbt sich so stark wie die Blätter des Essigbaums. Nur ganz einfach ein gewaltiges Farbenspiel einer besonderen Art.
... könnte man meinen, beim Anblick der letzten Blätter mitten in den schottischen Highlands. Ich finde die Stimmungen um diese Zeit nahezu mystisch, könnte mich tagelang in diesen schottischen Tälern und Wäldern verkriechen. Wer Lust hat, den Herbst in Schottland mal ganz intensiv zu erleben - im Oktober 2019 freue ich mich, eine spezielle 12-tägige Tour für Naturfotografen dorthin führen zu dürfen, die von der Isle of Skye über die Hirschtäler bis in den Cairngorm-National-Park gehen wird. Näh
Mehr hier
Die Sonne verabschiedete sich über den Nebelmeer
... hier noch ein weiteres Foto aus meiner Reihe der Nebelfotos. Auch Novembergrau kann schön sein. Eine zweite Variante dieses Portraits, hier mit mehr Vordergrund und farblich mit etwas mehr Sättigung. Der grüne Baumstumpf passt denk ich auch ganz gut, so daß ich ihn bei dieser Variante mit drauf habe. Die erste Variante hatte ich vor ca. 1,5 Jahren veröffentlicht.
Mehr hier
Heute mal ein kleines Waldbildchen. Spät am Nachmittag, teils schon lange Schatten, oft aber auch spotartige Lichtspiele. VOr Ort war es traumhaft ruhig und entspannt... Viele Grüße, Tobias PS: ebenfalls ein Bild aus der Uckermark, wenn auch mit gänzlich anderer Stimmung als Ikes.
Mehr hier
Habe gestern auch wieder Zwergschnepfen gesucht, Fehlanzeige. Aber das Licht war so schön, da habe ich mal ein paar Hochformatfotos zum Panorama zusammengefügt, also Lightroom hat das für mich gemacht. Dann gab es noch 4 Bekassinen. Denen gefällt der niedrige Wasserstand. Schön wars! Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Irgendjemand stellte mal fest, dass die schönsten Schimpfnamen unter den Pilzen zu finden wären. Also Schleimrübling möchte ich schon mal nicht heißen.. Auch nicht Buchen- Schleimrübling wie diese hier. Dabei sind es doch so dekorative Geschöpfe... Eine Aufnahme mit dem 100ter Trioplan. Viele Grüße Wera
Mehr hier
Derzeit machen sie sich über unsere Eicheln im Garten her und so lassen sie sich relativ entspannt auch ablichten, wenn auch mit langer Brennweite.
Die wenigen Tage im Oktober in den Dolomiten waren traumhaft schön.
Ausgiebiges Gymnastiktraining einer jungen Wasseramsel. Dieses Foto habe ich letztes Jahr im Mai gemacht, sie hat sich dabei von mir nicht beeindrucken lassen. Nach einem Shooting habe ich mich wieder langsam zurückgezogen. Jetzt sehe ich sie öfters bei der Herbstbalz und bin immer wieder von ihren beeindruckenden Flugmanövern begeistert, wenn sie bei einem Spaziergang vorbeisausen dann freue ich mich jedes mal aufs neue! Freundliche Grüße Samuel
Mehr hier
Nicht gerade bequem, aber erfolgreich: Einmal aus der Froschperspektive mit dem Weitwinkel.
Da könnten Flughafenbetreiber so einiges lernen, die vier "Jumbos" landeten in Staffelmanier ohne sich gegenseitig eine Feder zu krümmen. Es ist immer wieder schön, diese "Sänger" während ihres Winteraufenthaltes am Bodensee zu besuchen. Wenn sie in grossen Gruppen am Horizont auftauchen und ihren Gesang vorführen kriege ich jedes mal wieder Gänsehaut.
Mehr hier
Viele der natürlichen Speicher, aber auch künstlichen Wasserreserven im Osten sind versiegt. Ein Bild vom selben Ort im Bruchwald in der Uckermark vom Frühjahr 2017 zum Vergleich: Augen.im.Wald Es ist der selbe umgestürtzte Baum von hinten fotografiert! "Die Natur fragt sich: Was passiert hier?" Wie lange soll ich noch immer an natürliche Wetter-Schwankungen glauben? Die Lichtstimmung an diesem Abend passte perfekt zur Thematik.
Mehr hier
Den kleinen Racker habe ich euch schon letzten Monat gezeigt, als er durchs Fjell stromerte. Wenn man mit viel Geduld Wildtieren so nahe kommen kann, ist das immer ein besonderes Erlebnis...
Mehr hier
Es ist so richtig ruhig geworden in den Bergen, man kann kein Vogelgezwitscher hören die Hirsche habe auch ihr Brunft Gebrülle eingestellt, es sieht einfach Nacht Winter aus, still und ruhig liegt der See vor mir und bereitet sich auf Weihnachten vor. Ps: wer genau hinsieht kann schemenhaft im Vordergrund zwei Forellen schwimmen sehen, die haben jetzt Paarungszeit.
Mehr hier
Beim Graben der Höhlen sammelt sich im Gefieder doch allerlei Sand. Der muss regelmäßig ausgeputzt werden... Das Bild stammt vom letzten Jahr, wo wir fantastische Möglichkeiten hatten, die Tiere zu fotografieren. Allerdings hatte 2017 die ganze Kolonie keinen Bruterfolg, der Fuchs hat alle Jungen ausgegraben. Dieses Jahr haben die Tiere in einer anderen Steilwand gebrütet, wo der Fuchs nicht rankam - wir allerdings auch nicht...
Mehr hier
Jagende männliche Kornweihe (Circus cyaneus) Weihen bei der Jagd zu beobachten und zu fotografieren ist immer wieder etwas Besonderes. Und wenn man das Glück hat, dies bei der so seltenen Kornweihe tun zu können, die im Binnenland ja vorwiegend nur als Wintergast zu sehen ist, dann ist das ganz besonders erfreulich.
Mehr hier
an Heinz und sein schönes Bild der Steinzeittiere
...und das am selben Ast!! Ich hab anscheinend den Lieblingslatz des Kormorans entdeckt. Nachdem er sich in der gestrigen Sonne die Flügel so schön getrocknet hat, will euch das Foto auch zeigen.
Mehr hier
(Graureiher) hatte sich recht fotogen im Bach positioniert...
Darauf habe ich einige Jahre gewartet - im Februar dieses Jahres klappte es endlich und sie lief in nur 10 m Entfernung über die zugefrorene Fläche.
Die ersten Rotdrosseln sind seit wenigen Wochen auch bei uns wieder eingetroffen. Das Foto stammt noch aus dem Frühjahr Beste Grüße Martin
Mehr hier
...zweier befreundeter Laternen
An dem Tag hatte ich mal ein Canon 300mm 2,8 zur Verfügung. Tolles Objektiv. Habe es ungern zurück gegeben Hatte die Kamera mit objektiv auf meinem Handrücken aufgelegt.
Mehr hier
Zum ersten mal hat es mit den Eisvögeln geklappt. Während das Weibchen auf einem anderen Ast wartete, konnte ich dieses Männchen fotografieren. Ein schönes Erlebnis.
Gesehen im Bockfjord/Vulkanhamna. Der Bockfjord ist ein Seitenfjord des Woodfjord im ganz nördlichen Teil von Spitzbergen. Es herrschen kleine Tundraflächen mit zum Teil "üppiger" Vegetation vor. Der nickende Steinbrech hat zahlreiche Überwinterungsknospen in den Blattachseln, die der Vermehrung dienen. Es kommt nur sporadisch zur Samenbildung der Blüten auf Spitzbergen. Auf jeden Fall eine hübsche Pflanze, sehr spannend zu beobachten, aus welchen Ritzen und Geröll sie herauswuchs. Wün
Mehr hier
Was kann man am 11.11 zeigen.... etwas das nicht ganz so ernst zu nehmen ist ….. dachte ich. Hier fehlten die Hütchen - doch das wollte ich ihnen dann doch nicht antun Diese beiden Kleinen Goldschrecken … ein Symbol für die Liebe nicht nur im Karneval - auch im Tierreich. Aus der Hand - nicht perfekt!! Mein Laptop sucht sich selbst alle paar Tage ein neues Hintergrundfoto von der Festplatte. Und dieses hier hatte er mir heute vorgeschlagen. DANKE!!
Mehr hier
Sie habe ich heute, aus einer Mauerfuge hängend einen Gecko im Visir, entdeckt und war erst mal sehr überrascht. Als ich dann feststellte, um welche Art es sich handelte, war ich geschockt, denn ihre Nahrung besteht aus EIDECHSEN UND GECKOS. Jetzt wird mir der signifikante Rückgang der Eidechsenpopulation klar. Der Witwer des vorher gezeigten Weibchens ist ihr wohl auch zum Opfer gefallen, denn er war trotz herrlichen Wetters in den letzten Tagen nicht auf seinen gewohnten Sonnenplätzen erschien
Mehr hier
Hallo, heute war wieder schönes Herbstwetter, Sonnenschein, Wärme, trockenes Laub zum rumliegen und Pilze fotografieren. Das Ergebnis hat mir gefallen, euch gefällt es hoffentlich auch. LG Frank
Mehr hier
die sonnigen Tage laden zu einem Wischer im Herbstwald ein, Ansonsten gibt dieser Nadelwald fotografisch relativ wenig her. Die Kiefer im Motiv eignen sich sehr zum Wischen. viele Grüße Peter
Mehr hier
Der Bulle hat sichtlich Interesse an diesem Weibchen. Die Tiere aus nächster Nähe beobachten und fotografieren zu können war ein beeindruckendes Erlebnis
Mehr hier
Diese Pilze (Hutdurchmesser kleiner als 12 mm) wachsen in Massen auf unserem Grundstück auf dem Stubben einer vom Vorbesitzer leider gefällten Süßkirsche.
das bild entstand bei einer Fototour in der nähe meiner Heimats.
Ca. eine Stunde vor SU geht es los, die ersten Kraniche treffen am Schlafplatz im Südharz ein. Es ist ein Geschrei und Geschnatter. Leider komme ich nicht näher ran. ( LG Kerstin
Mehr hier
Wenn die Blätter sich verfärben und zu Boden fallen beginnt wohl eine der schönsten Jahreszeiten. Die Temperaturen werden wieder erträglicher nach diesem Super Sommer doch auch jetzt ist es noch sehr warm und viel zu trocken aber im Wald ist es herrlich......
Nach einem sehr gelungenen Naturfotografentreffen im Erzgebirge, mit hervorragenden Präsentationen, habe ich auf dem Nachhauseweg wieder "meinen Spauz" besucht. Er hat mir kurz diesen Blick geschenkt, dann war er auch schon wieder verschwunden. Für mich ein schöner Abschluss vom Wochenende, "die Kirsche auf der Sahne". Vielen Dank an alle die das Treffen organisiert haben! Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Im Gletscherfluss.
...auch bei Nebel und Dauergrau kann man nette Fotos machen....
Letztes Wochenende habe ich im Rahmen des "Young Nature Photographers Camp" in Berlin am Alexanderplatz eine kleine Starenserie gemacht, hier das erste Bild davon. Weitere werden folgen
Mehr hier
Kärntens Bergwelt im Abendlicht
halbabstrakt im Kellerwald (Nordhessen). Weitere Herbstimpressionen könnt Ihr unter Aktuelles auf meiner Homepage finden https://axel-schmoll-naturfotografie.jimdo.com/aktuelles/
Mehr hier
Eine Gams im schön gefärbten Herbstwald. Nächstes Wochenende fahr ich vielleicht wieder dort hin. Mal schauen ob die Brunft schon begonnen hat.
Mehr hier
Noch immer zeigen sich die Berge im Salzkammergut ohne Schnee, selbst das 2515 m hohe Tote Gebirge, dass der Nebel für ein paar Minuten freigab, ist noch immer schneelos. Wer kann, geht auf die Berge, um den Nebel im Tal zu entfliehen, ab 1000 m gibt es schon wochenlangen Sonnenschein.
Mehr hier
auf einem welken Blatt.
Ganz vorsichtig - Schritt für Schritt spazierten diese beiden Austernfischer über eine Wiese im Yersike Moer. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
50 Einträge von 254. Seite 1 von 6.