Neue Bilder der letzten 7 Tage

50 Einträge von 271. Seite 1 von 6.
Eigentlich war ich unterwegs und habe meine Kids fotografiert, diese Spinne kam mir dann in die quere. Ich habe einfach mal rumprobiert. Vielleicht gefällt es ja.
Während des Fotografierens habe ich die Dommel immer wieder aus den Augen verloren. Es ist wirklich unglaublich schwierig sie durch mehrere Schilfebenen hindurch mit bloßem Auge wieder zu finden. Einige Male musste ich erst ein wenig zur Seite weichen um wieder klaren Blick auf die Stelle zu bekommen. Nach kurzer Orientierung hatte ich sie wieder und konnte weiter an meinen verträumten Bildern durchs angeleuchtete Schilf arbeiten.
Mehr hier
Hallo, ...war ich heute Morgen auf der Tour mit Erwin, als ich diese Baumweißling entdeckte, habe schon eine gefühlte Ewigkeit keinen mehr entdeckt. Um so größer war die Freude Grüße franz
Mehr hier
Ich muss schon zig Male an dieser Orchidee vorbeigelaufen sein ohne sie zu bemerken. Die Vogel-Nestwurz besitzt kein Chlorophyll sondern parasitiert Mykorrhiza-Pilze, die ihrerseits ihre Nährstoffe über Baumwurzeln erlangen. Also bekommt sie ihre Nährstoffe indirekt vom Baum (Epiparasitismus). Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Spinne mit Netz im Gegenlicht, beinah wäre ich mitten durch ihre Behausung gelaufen.
..., mit "Abrutschsicherung"...! Viele Grüße, Ralf!
Mehr hier
Wahrscheinlich handelt es sich bei diesem Exemplar um die Tyrrhenische Mauereidechse (bin mir nicht ganz sicher), die ich im Urlaub auf Korsika abbilden konnte. Viele Grüße, Lothar!
Mehr hier
Am Boden kam mir dieser Flussregenpfeifer nicht so nahe wie im Flug, was mich allerdings nicht störte.
Mehr hier
Etwas aus meinem Garten. Aus Wiki: Bekannt ist der Käfer vor allem durch das als Potenzmittel genutzte Pulver, welches aus den zermahlenen Käfern besteht und ebenfalls als Spanische Fliege bezeichnet wird. Dieses enthält den Wirkstoff Cantharidin. Im Rahmen der Homöopathie und Tierhomöopathie wird es unter der Bezeichnung „Cantharis vesicatoria“ eingesetzt. Cantharidin kommt auch bei einer Reihe weiterer Arten der Ölkäfer sowie bei anderen Käferfamilien vor. Es ist ein starkes Reizgift, welches
Mehr hier
Ausnahmsweile stelle ich ein Bild vom Tierpark Herberstein in der Steiermark ein
Morgens an der Küste von Madeira... Viel Spass beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
Der Neuntöter hat an diesem schönen sonnigen Tag lange auf sich warten lassen, bis er sich endlich in guter Fotoentfernung vor mir nieder lies. Als er dann endlich saß, war es kein Problem im Silent-Modus einige Aufnahmen zu machen. Vielen Dank für die schönen Kommentare zu meinem Laubfrosch Einstandsbild. Gruß Ulrich
Mehr hier
Bei einem Besuch in einem lokalen Park konnte ich einen im Baum sitzenden Graureiher beobachten Von seinem Abflug konnte ich einige Bilder machen
Mehr hier
Ein Wiesenschaumkraut in einem Meer von Herbstblättern aus dem letzten Jahr. Als ich dieses Frühjahr auf einer Makrotour mit ein paar Freunden war, konnten wir die frisch erblühten Schaumkräuter fotografieren. In aller Ruhe konnten wir mit Unschärfe und Farben spielen. Viele Grüße aus der Pfalz
Mehr hier
..erschien direkt vor mir und wollte wohl ins Bild.
Aus aktuellen Anlass stelle ich ein Bild aus 2016 ein. Eigentlich bewohnt das wilde Bienenvolk den bei uns benachbarten Kirchturm. Bei großer Wärme gibt es ab und zu ein wildes Bienenfliegen, und man nähert sich lieber nicht dem Schwarm. Dann passiert es manchmal so wie gestern, dass sich der ganze Schwarm in unserem Vorgarten an einem Nadelgehölz für die Nachtruhe niederlässt. Das Bienenknäuel hat dann etwa Fußballgröße und ist am nächsten Morgen wieder verschwunden. Siehe Bild unten Wie wichti
Mehr hier
Dem Bild kommt zu Gute, dass es keine Tondatei dazu gibt: Berufsverkehr auf der 50m entfernten A2...
Ergänzend zu Axels Präsentation dieser submediterranen Orchidee möchte ich auch noch einen aktuellen Beitrag leisten. Ja, aufgrund ihres schlichten Erscheinungsbildes ist sie nicht gerade ein "topmodel". Unter Kennern gilt die Pflanze allerdings als botanische Rarität. Die kleine Nymphe "on top" habe ich erst zu Hause am Rechner entdeckt. Beste Grüße Wolfgang
Mehr hier
Es war der schönste Morgen bei der Mohnfotografie, den ich bis jetzt hatte. Das Licht war gut und das Feld ging etwas Bergauf. Allesdings war bald die Speicherkarte voll. Also zurück zum Auto. Zu Hause merkte ich dann, das ich die 1.Speicherkarte wahrscheinlich verloren hatte.)) Aber dieses Bild tröstet mich. Ich habe dieses Jahre schon auf allen Feldern geschaut. Keine einzige Mohnblume war (bis jetzt?) zu sehen. LG Kerstin
Mehr hier
Im Sommer sind Wasserstellen regelrechte Magneten für die Tierwelt.
Der Lichtblick nach dem Wolkenbruch deutete sich ja schon an. Nun sorgt er für einen farbenprächtigen Himmel, der sich im nassen Sand spiegelt.
Hallo , Von mir gibt es einen Zwergtaucher von vor kurzem, das Prachtkleid war auch schon angelegt. Grüsse Mario
Mehr hier
... in der Morgensonne
Mehr hier
Die Birkhuhn-Balz nähert sich langsam ihrem Ende - Grund genug noch einmal eine Aufnahme davon hochzuladen ....
Seltener Besuch in unserem Gärtchen Das Bild entstand während einer Testphase mit dem Olympus mft System Aufgenommen durch die Fensterscheibe
Mehr hier
Die ersten Sonnenstrahlen sorgten dafür, dass die Tautröpfchen bald verschwunden waren. Gerade noch zurecht gekommen
Mehr hier
im Morgendunst. Ich könnte diesen herrlichen Tiere minutenlang anschauen, wenn sie so dastehen und interessiert blicken.
Die Stromstärke einer Hauptentladung beträgt im Durchschnitt etwa 20.000 Ampere. Ein Blitz ist außerdem etwa 145.000 km/s schnell, also etwa halbe Lichtgeschwindigkeit, außerdem kann seine Temperatur bis zu 300.000 °C betragen. Warnhinweis! Kleine Regeln sollte man bei der Blitzfotografie sich zu Herzen nähmen. Man sollte niemals der höchste Punkt der Umgebung selber sein. Ist der Donner nach dem Blitz innerhalb von 20 Sekunden zu hören, sollte man zusammenpacken und sich in Sicherheit bringen.
Mehr hier
Liebe Naturfreunde, zur aktuellen Orchideen-Saison auch von mir ein kleiner Beitrag. Auch wenn es bei uns in Thüringen noch einíge reiche Vorkommen dieser spektakulären Art gibt, finde ich es doch immer wieder schwierig einen guten Platz zu finden diese Art abzulichten. Viele Grüße Sebastian
Mehr hier
Hallo zusammen, Feuersalamander haben es bei der derzeitigen Trockenheit echt schwer. Dieser hier scheint sich nach einer kleinen Abkühlung zu sehnen.... Viele Tümpel liegen derzeit trocken,in vielen meiner Habitate ist der Frosch und Krötenlaich vertrocknet. Nur gut das die Lurchis ihren lebend geborenen Nachwuchs meist in Bächen absetzt. L.G Stefan
Mehr hier
... oder ... ? Es grüßt euch alle Edith
Mehr hier
Hallo zusammen, kurz vor einem Gewitter saß dieser Bläuling ziemlich exponiert (leider auch für den Wind) auf der Wiese...
Mehr hier
Meine Lieblingsclowns
Mehr hier
Die Wiesenweihe ist bei mir sehr selten. Bruten, bei denen vernünftige Fotos im weiteren Umfeld möglich sind, gehen gegen null. Umomehr freue ich mich über diese Gelegenheit hier. Da habe ich mir mal einen für mich eher untypischen ABM erkaubt und hoffe, dass es passt.
Durfte bei der Sichtung meiner Libellenbilder erneut feststellen, dass diese faszinierenden Tiere wirklich nicht leicht zu fotografieren sind. Fast immer in Bewegung, selbst wenn sie sich scheinbar auf einer Binse ausruhen. Dann noch immer ein Hauch von Wind dazu, und schon unscharf!!! Ich hoffe, ich habe die Libelle richtig erkannt und dass sie Euch ein wenig gefällt.
Mehr hier
Hallo, der Zitronenfalter erreicht ein erstaunliches Alter von 12 Monaten und ist bei uns der Falter, der am längsten lebt. Der Falter überwintert meist frei sitzend in Pflanzen, wobei ihm Temperaturen von unter minus 20 Grad nichts ausmachen. Gruß Marko
Ein Star im Abflug nach Fütterung der Jungtiere, er hat freundlicherweise eine Höhle in ca. 4 m Höhe gesucht hat, die zumindest Morgenlicht bekommen hat, auch wenn ich dennoch die Iso leider sehr hoch drehen musste, um halbwegs die Bewegungsunschärfe zu unterdrücken. Ich hoffe es gefällt trotzdem ein wenig. Grüße Steve
Bei den Bienenfressern am Neusiedler See ging es bunt her. Fast genauso viele Stare gab es dort, die sich miteinander die Bruthöhlen teilten.
Hallo Alle, hier ein Unterwassergehversuch... Nicht nur für die Schnecke! Viele Grüße und einen schönen Abend, Jörg
Mehr hier
Lange Tage und Wärme lassen mitte Mai auch in Lappland den Winter schmelzen. Kompliziert wird es dann mit dem aufsuchen der Besten Standplätze da man dort meist Knietief im Wasser stehen würde. Ist ja auch kein Wunder wenn 2 Meter Schnee in nur wenigen Tagen verschwinden.
Etwas von Heute auf Tour mit Franz. Er hat sie entdeckt und ich konnte sie Fotografieren. Danke Franz.
Mehr hier
Bei dem Ansitz auf Bienenfresser rief plötzlich weit entfernt ein Kuckuck aus tiefer Kehle. Unüberlegt rief ich aus der Langeweile heraus ein paar mal gug-gug. Keine 15min später saß er plötzlich auf einer Entfernung von rund 5 Metern, ein tolles Erlebnis. Ohne jeglichen Zwang saß er schließlich 4 mal auf dem Ast, insgesamt knapp eine halbe Stunde.
und das sind sie ja auch schon teilweise die jungen Schwarzkehlchen. Anfangs beobachtete ich eine Fütterung der Elternteile, dann platzierte ich mich mit dem Auto und hoffte vielleicht eine schöne Fütterungsszene fotografieren zu können. Diese konnte ich auch mehrmals beobachten und dokumentarisch ablichten, aber die Perspektive und der Hintergrund war nicht wirklich schön. Plötzlich jedoch flog dieser große Käfer an dem Kleinen vorbei und dieser schnappte sich diesen Brummer binnen weniger Seku
Mehr hier
Am langen, letzten Wochenende hatten Mark und ich endlich mal wieder Zeit und Gelegenheit ein bisschen in der Vegetation zu fotografieren. Ich konzentrierte mich dabei ein wenig auf die Maiglöckchen. Meine Idee war, den Charakter dieser Pflanzen darzustellen, das satte und auch recht "schwere" Grün, das filigrane der Blumen und ihr Standort, in dem Fall tatsächlich im Wald, am Boden mitten im Grün. Und dann habe ich halt auch mal wieder das Trioplan rausgeholt...
Mehr hier
Bienenfresser beim Anflug auf seinen Ast.
Auf Expedition im Garten
es ist mir noch ein Bild aus einer anderen Perspektive gelungen.... einen Ticken mehr Schärfe am Auge Kopf und unten mehr Platz hätte ich mir im Nachhinein gewünscht... Ist halt keine Landschaft die stehen bleibt... Grüsse aus der Schweiz am Bodensee
Mehr hier
.... die kleinen Steine im letzten Abendlicht, harmonisch und farbenfroh....
noch eins vom kleinen Teichmolch
50 Einträge von 271. Seite 1 von 6.