Neue Bilder der letzten 7 Tage

50 Einträge von 319. Seite 1 von 7.
Von diesem Tal aus, südlich des Montblanc Massivs, gehen einige Grate hoch. Hier gab es, man kann es sich vorstellen, manche Bergsteigertragödien. Wir sind gottseidank nur im Tal gewandert und ein bisschen gegenüber bergauf. Grüß, Günter
Mehr hier
...am Rande einer Großkolonie an der Peene. Im Juno 2017
Dieses Foto gilt als Naturdokument (ND) und hat - wie vermerkt (anklicken!) - lediglich - einen dokumentarischen Anspruch. Nach m e i n e m Verständnis bildet es die Natur im Wesentlichen so ab , wie ich sie erlebt habe und erhebt keinen Anspruch auf ein perfektes Foto (BA etc.) - (s.a. Debatte um "Schwanensee"). Ich denke, wie ich meine Fotos einordne, ist mir überlassen. Um gewissen Fragen oder Kritiken vorzubeugen: Unter "fortgeschritten" stelle ich alle meine Fotos ein
Mehr hier
Hier möchte ich ein weiteres Foto von dem Fliegenpilz zeigen, den ich vor wenigen Tagen bereits eingestellt habe. Zwei Tage später machen sich Zerfallserscheinungen schon deutlich bemerkbar. Glück Auf, Guido
Mehr hier
Ich hab meine alten Aufnahmen weiter durchforstet und habe dieses Bild gefunden. Auch aus meinen Anfängen mit der damaligen Praktica. Es entstand damals im Garten meiner Eltern.
Mehr hier
Hallo, Ein Bild aus wärmeren Tagen. Grüße franz
Mehr hier
Bei diesem Bild habe ich den Schnitt etwas verändert ISO 100 t 1/50 s f 2,8 50 mm an APSC
Mehr hier
...mit einem Fitis. angenehme Woche Euch allen. Grüße, Helga
Mehr hier
Nun hat die Verfärbung des Waldes die höchste Stufe erreicht.
Früh brechen sie von den Schlafplätzen am Darß auf, um in der Ostsee zu fischen. Solche Anblicke lösen natürlich ganz unterschiedliche Empfindungen aus, mir hat es gefallen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Als hätte Neptun den Farbpinsel geschwungen. Zur Entstehung des Bildes: Ich stand auf einer hohen Landzunge, die parallel zur Gezeitenzone lag. So konnte ich von oben die Bucht fotografieren.
Mehr hier
Der hörte das Auslösegeräusch natürlich nicht, diese Unart der alten Kameras. Er trat neben mir aus dem Wald und ließ sich ca. 20 Min die verschiedenen Kräuter schmecken. Leider trat er nicht mehr weiter raus bis in die Abendsonne. Rehe gibt es dort eigentlich wenige. Über die Feldmark verteilt und zum Teil in Kilometern Entfernung waren mehrere Rudel Damwild verteilt, außerdem drei Schaufler und ein Rottier mit Kalb. Da sollte diesen Herbst noch etwas gehen, jetzt wo das vertrocknete Gras noch
Mehr hier
Hallo zusammen, und sie schießen weiter... 2019....ein Jahr der Pilze. An dieser Stelle ein Dank an Jörg Thomas für den interessanten Thread auf der Startseite. Auch bei uns im Rheingau brummt die Pilzsaison.
Mehr hier
Heute hat es geregnet, das hat mich aber nicht abgehalten, in den Wald zu gehen und ins Staunen zu geraten ob der Vielfalt der Pilze, die es derzeit zu sehen und entdecken gibt. Außerdem stelle ich fest, dass die wirklich schönen und interessanten Exemplare häufig dort und so wachsen, dass ich es sehr schwierig finde, sie ins rechte Licht zu rücken und ansprechend einzufangen. Dies ist ein Versuch, mal was mit etwas mehr Licht im HG einzufangen. Gefallen hat mir persönlich das Umfeld rechts mit
Mehr hier
...schaut diese kleine Waldeidechse über den Hügel. Nix spektakuläres...einfach mal leichte Kost.
Mehr hier
Hallo zusammen,letztes Jahr war für mich das beste Bläulingsjahr. Zu Hunderten saßen sie in der Wiese Dieses Jahr dann kam die große Ernüchterung
Mehr hier
Hallo zusammen, durch Marion´s Foto mit den gemeinsam in Reih und Glied schlafenden Feldwespen, wurde ich ermutigt dieses Foto einzustellen. Auch hier schlafen die Feldwespen gemeinsam, allerdings auf dem innenliegenden Griff unserer Garage. Warum sie sich ausgerechnet diesen Schlafplatz ausgesucht hatten kann ich mir nicht erklären. Schönen Abend Gruß, Georg
Mehr hier
Sie sind klein, flink, scheu und neugierig zugleich, und machen mir viel Spaß, wenn sie sich dem Versteck bei ihren Tauchgängen nähern, hier ein Bild von der morgendlichen Ruhr, die Farben kommen durch den Frühnebel über dem Wasser zu Stande, ich hoffe es spricht etwas an, Grüße Steve
hielt dieser Alpi noch einen kurzen Augenblick still und ermöglichte mir dieses Foto Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Hallo zusammen, hier mal eine Raubfliege, nach eine kühlen klaren Nacht im Morgenlicht aufgenommen. Viel Freude beim Betrachten. Alfred
Mehr hier
Rüblinge im Moos Das Eine und das Andere ! Ebony and... ? https://www.youtube.com/watch?v=TZtiJN6yiik Wenn´s nicht klappt! Ich mach mich dann auch nicht bekloppt "for ever!"
Mehr hier
Dieser Pilz ist eine echte Herausforderung. In der Größe ist es nahezu unmöglich in durchgängig scharf zu kriegen und dann auch noch einen schönen HG zu gestaalten. Zudem wächst der Pilz auf totholz das bekanntermaßen am Boden so rumliegt. Das macht einen Blick unter den Hut auf die lamellen auch nicht einfacher. Hier lag der dicke Ast nicht direkt am Boden so dass ich ohne diesen zu bewegen von schräg unten ein paar flares mit einfangen konnte.
Mehr hier
liegen noch einige Bilder herum.
wollte ich Euch in/mit meinem ersten Foto zeigen. Es ist an der Ostsee an einem frühen Morgen entstanden. HG Nati
Diese Unwetterzelle/Gewitterzelle zog damals über unser Dorf hinweg. Sie war so groß das selbst mein Weitwinkelobjektiv sie nicht komplett aufs Bild bekam. Auf diesem Foto sieht man also nur ungefähr die Hälfte des Monsters. Ich fand es faszinierend, das diese Unwetterzelle die Form wie ein riesiges Ufo hatte und gleich dahinter wieder strahlend blauer Himmel war. Ich habe sehr lange überlegt ob ich euch dieses Foto zeigen soll/darf, weil es halt unser Dorf zeigt wo die Gewitterzelle drübergezog
Mehr hier
...hoffe ich, sie in der nächsten Woche wieder zu sehen . Auf Hiddensee, auch mit der Hoffnung auf wenig Regen
Ein Zahnarztbesuch würde auch nicht schaden?? Ja, da oben sind sie an Menschen gewöhnt, aber auch nicht immer in Fotolaune.
Mehr hier
Vor dieser Fotosession hatte ich bereits häufiger in meinem Leben Haubentaucher mit Nachwuchs fotografieren können, aber ausgerechnet dieses Jahr, nach einer längeren Abstinenz in der Wildlifefotografie, konnte ich eine solche Szene so umsetzen, wie ich es mir vorgestellt hatte. Dazu war ich mit unserem Foren-Kollegen Markus Lenzen unterwegs und für ich schätze mal eine gute halbe Stunde hatten wir super Bedingungen mit ganz wenig Bewegung im Wasser und einem sanften Licht. Viele Grüße, Thomas
Mehr hier
wuchs auf einem Baumstamm. Ob es sich bei dem Pilz um eine Tramete, einen Porling oder Baumschwamm handelt, kann ich leider nicht sagen. Mir gefiel besonders die farbenfrohe Zeichnung und die Form der Oberseite und deshalb möchte ich ihn euch einmal zeigen. Ich hoffe, er gefällt euch auch ein wenig. Viele Grüße, Lothar!
Mehr hier
... im Vergleich der Vorjahre doch etwas "unterdurchschnittlich" erscheint, stelle ich mal noch eines ein 😉. Mittlerweile wird sich der Testosteronspiegel dieses 16-Enders wieder dem Normalniveau genähert haben. Ich hoffe, ihn nächstes Jahr wieder sehen zu dürfen. VG Peter
Mehr hier
Dieses schöne Doppel hatte ich schon im Gegenlicht gezeigt.
Kellerasseln sind nicht gefährlich, aber viele ekeln sich vor den Krebstieren. Die Kellerassel ist eigentlich ein Nützling und zudem völlig ungefährlich für den Menschen. Lagern Sie zum Beispiel Gemüse im Keller, könnten Kellerasseln diese als Nahrung ansehen. Durch ihre Fraßgänge können sich schnell Fäulnis und Schimmel ausbreiten. Die geringe Kellerassel Anzahl in unsern Keller wird nicht bekämpft, doch hin und wieder findet man ein totes Tier und da habe ich die Chance genützt. Nach sorgfälti
Mehr hier
Nach längerer Pause möchte ich hier auch mal wieder aktiv werden. In diesem Jahr haben wir unseren Wanderurlaub in den Dolomiten verbracht. Natürlich standen dort die Pflanzen auf den tollen Almwiesen im Fokus. Eine Besonderheit sind sicher die Kohlröschen - oder wie die Südtiroler sagen - Brunellen, die in verschiedene Farbvarianten und Arten dort blühen. Hier handelt es sich um eine Farbvariante von Nigritella rhellicani, dem Schwarzen Kohlröschen.
Mehr hier
Polarlichter über dem Sarek
Mit den verdorrten Gräsern im Hintergrund kommen die Farben gleich viel besser zur Geltung.
Die Ameise trägt die erbeutete Bremse,die viel größer ist,ohne Probleme in Richtung Höhle.
... bevor es draußen herbstlich trüb wird ... Ein schönes Wochenende wünscht euch allen Edith
Mehr hier
Den Weg an der Ruhr entlang, den alten Leinpfad, habt Ihr in meinem letzten Bild gesehen. Mein eigentliches Ziel an diesem Morgen war aber diese Stelle am Fluß.
Hier braucht ihr mir bei der Bestimmung nicht helfen! Einige davon standen um mein Versteck herum. Sie ließen sich recht gut ablichten. Das Damwild, welches ich eigentlich wollte, blieb jedoch im Reed.
Mehr hier
Ich war gut getarnt und saß günstig zum Wind. Aufgrund der relativ kurzen Distanz hörte die Ricke aber wohl das Auslösegeräusch. Sie schreckte nicht, zog sich aber nach ein paar Aufnahmen behutsam zurück. Beste Grüße Wolfgang
Mehr hier
Dieses Jahr konnte ich endlich mal wieder Dachse erleben und fotografieren. Und das bei teilweise brauchbarem Fotolicht und gar nicht weit von zu Hause weg. Naturfotografie wie sie mir am liebsten ist, völlig wildlife und ungestört Mit diesem Bild starte ich heute. Schönes Abendlicht bietet mir dieser Bau leider nicht, weil die untergehende Sonne durch das angrenzende Buschwerk wirkungsvoll abgeschirmt wird. Man kann bekanntlich nicht alles haben und ich werde die Büsche garantiert nicht lichten
Mehr hier
eine der letzten dieses Jahr glaube ich ?
An vielen Stellen im Kanton Jura (Französische Schweiz), zeichnet der Herbst immmer wieder bezaubernde Stimmmungen in die Landschaft. Wie auch hier an einem alten Karpfenteich, der noch aus der Zeit der französischen Königshäuser stammt, die damals mit dem Fisch aus dieser Gegend beliefert wurden. Heute stehen etliche solche Gewässer unter Schutz und werden vor allem vom Vogelzug im Frühling und Herbst, rege als Rastplatz genutzt. So sind nicht nur die Ornithologen- sondern auch die Vögel der Fr
Mehr hier
Die Spinnweben täuschen - das Foto ist frisch aufgenommen. 😉 Eisvögeln sagt man ja nach, dass sie unter den Vögeln die meiste Freizeit genießen. Statt wie andere ständig nach Nahrung suchen zu müssen, holen sie sich ihre 10 bis 15 Fischchen und genießen den Tag. Man sieht’s..... Eisvogel, Oktober 2019
Mehr hier
aus der Zeit am Fuchsbau viel mir dieses Bild in die Hände beim sortieren der Festplatte.Das muss ich einfach zeigen es war und ist immer eine schöne Zeit.
... dieses Mal mit Partnerin (rechts).
Morgens im frühen Sonnenlicht tauchen die ersten Schmetterlinge auf, um sich zu stärken. Es entsteht schnell ein buntes Treiben, wobei Admiral, Weißes C, wie hier im Bild, und Distelfalter die Hauptdarsteller sind.
.... und vom Winde verweht
in der Baumgabel wildlife
Mehr hier
50 Einträge von 319. Seite 1 von 7.