50 Einträge von 296. Seite 1 von 6.
Vor Jahren habe ich ein Biotop mit Großem Wiesenknopf und Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläulingen entdeckt. Dies habe ich, da es nicht bekannt war, an die untere Naturschutzbehörde gemeldet. Bis die da was unternommen haben, hat 2 Jahre lang der Bauer die Fläche immer dann gemäht, wenn der Wiesenknopf in Blüte stand. Im 3. Jahr lies man dann endlich die Fläche mit dem Wiesenknopf stehen... Allerdings waren die Falter leider komplett verschwunden. Seit vorigem Jahr sind die Bläuling nun zurück!!! G
Mehr hier
Hallo zusammen! Im Juni war ich 2 Wochen auf Texel und habe in meinem Blog 4 kurze Reiseberichte geschrieben. Heute habe ich den letzten veröffentlicht, schaut gerne mal bei Interesse vorbei: https://www.thomaswesterphoto.com/blog/ Viele Grüße! Thomas
Mehr hier
füttern die Stare ihren Nachwuchs. Im letzten Jahr zogen in dieser Höhle die Buntspechte ihre Jungen groß. Kurz vor dem Ausfliegen hilft den Eltern nur noch ein ganz schnelles Abliefern der Nahrung, da die nimmersatten Jungen sehr ungeduldig sind. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Die Nase des Dachses ist sicherlich eines der faszinierendsten Sinnesorgane im Tierreich. Mit ihr kann er seine Umwelt förmlich erriechen. Wenn man die Nase hier beim Jungdachs in voller Auflösung betrachtet sieht man erst wie komplex sie aufgebaut ist. Hier habe ich einmal den Fokus genau auf die wichtigste Stelle gehalten.
... rennen ständig durch das Motiv, man weiß noch nicht einmal in welche Rubrik man die Bilder hier hochladen soll. Habt ihr auch die Probleme ? Viele Grüße Wolfgang
Mehr hier
... passen nicht immer durch eine Röhre. Seid mehreren Monaten kontrolliere ich bei mir Fuchs- und Dachsbaue, meist natürlich erfolglos. Bei den Füchsen sind oft die Jäger schneller . Ab März hatte ich an diesem Dachsbau eine Wildkamera stehen, auch wenn er fotografisch äußerst schlecht am Steilhang im Gebüsch liegt. Als ich dann im April 4 Jungdachse auf der Kamera ausfindig machen konnte, startete ich das Dachsprojekt. Hier die ersten Aufnahmen der Jungdachse von Anfang Mai als sie durch eine
Mehr hier
Nur wenige Meter von der Schwarzspechtfamilie Ausflug.des.jungen.Schwarzspechtes.-#link_1730112 habe ich vor einer Woche die immer präsenten Kleinspechte gefunden, die ihre Jungen großziehen. Anfangs fütterten noch beide Elternteile, später versorgte der fürsorgliche Vater die 5 Jungen. Aller 7 min flog er an und trug im Vergleich zu anderen Spechten enorm viele Kotballen aus. Zwei Ausflüge filmte ich heute morgen, ein kleiner Nachzügler ist noch in der Höhle und braucht noch 1-2 Tage. Die Aufna
Mehr hier
Hallo zusammen, heute möchte ich euch ein Bild aus Spanien zeigen, das ich vergangenen Dezember im Picos de Europa Nationalpark umsetzen konnte. Im Rückblick auf 2019 war es eine der tollsten Fotosessions, da ich eine solche Szenerie nach heimischer Recherche gar nicht so schön bzw. fotogen erwartet hatte. Vor Ort wurden Christina und ich positiv überrascht; schon die Anfahrt zu den Covadonga Seen bietet tolle Aussichten auf das helle Gebirge, deren oberste Gipfel bereits mit Schnee bedeckt ware
Mehr hier
Endlich macht mal ein Kerl den Anfang...nach all den vielen Ausflügen in den vergangenen Jahren waren es immer die Mädchen, die als erste ausflogen und "fertig" fürs Leben waren. Dieses Jahr eröffnete ein junges Männchen die Ausflugssaison, welches noch einmal kurz gefüttert wurde. Der Altvogel flog danach in kurze Distanz ab und rief ihn vehememt. Am Verhalten des Jungvogels kann man schon ausmachen, dass er gleich ausfliegt. Manchmal geht es aber auch ohne Ansatz los. Apropos fliegen
Mehr hier
... oder auch Brombeerzipfelfalter im Schlehenbusch. Als Schmetterling des Jahres ist er sehr früh dran dieses Jahr. Um diese Zeit hatte ich ihn bisher noch nie gefunden, aber das gilt ja für viele Insekten in diesem Jahr. Bleibt gesund und behütet. Viele Grüße Wolfgang
Mehr hier
unter Buchenblättern, so hat dieser Zitronenfalter die eisige Nacht verbracht. Nachdem meine letzten Zitronenfalter leicht mit Blättern verwechselt wurden, dieser ist leichter zu entdecken . Bleibt in dieser bewegten Zeit alle gut behütet! Viele Grüße Wolfgang
Mehr hier
Bei uns in der Familie gibt es die unterschiedlichsten Meinungen, um was für ein Wesen es sich handelt. Vielleicht habt Ihr ja auch die eine oder andere Idee... Es ist einer meiner Lieblingsbäume, den ich in den letzten Jahren immer wieder besucht habe und in Zukunft hoffentlich noch oft besuchen werde. Infrarotaufnahme in schwarzweiß gewandelt
Mehr hier
3. Platz "Wirbellose"-Bild des Monats April 2020
Bild des Tages [2020-04-06]
Es ist schon erstaunlich wie einzelne Arten die starken Fröste als Imagines überstehen. Bestes Beispiel dafür ist der Zitronenfalter, welcher im Juli geschlüpft, bis in den Mai/Juni des folgenden Jahres lebt. Vielleicht eines der wenigen Insekten bei uns, die ein Jahr alt werden. Um den Winter ungeschadet zu überstehen, haben die Falter Frostschutzmittel in ihrem Blut, dieses verhindert dass die Zellen platzen. Gerade jetzt besitzen die Zitronenfalter in den warmen Mittagsstunden Aktivitätsphase
Mehr hier
Schwarzspechte arbeiten an mehreren Höhlen gleichzeit und mit unterschiedlicher Intensität, so das immer ein gutes Angebot an Schlaf- und Bruthöhlen besteht. Die Eiabalge steht nun an - die unterschiedlichen Balzrufe sind nicht zu überhören. Den Höhlenbau an verschiedenen Bäumen konnte ich in den letzten Wochen festhalten. Alle alten Höhlen wurden saniert, aber auch neue geschaffen. Spannend bleibt, wo sie am Ende brüten werden. Trotz der vielen neuen Szenen gab es einen bitteres Beigeschmack: D
Mehr hier
Dieses Erdkrötenpaar hatte Ruhe vor anderen drängelden Männchen. Das Weibchen legte imposante Laichketten ab. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Heute hatten wir einen tollen Sonnenuntergang und ich konnte zum Glück mal kurz vor die Türe und mich in die Wiese schmeißen. Die Küchenschellen haben genügend Wasser bekommen, die Köpfe schauen frohlockend aus dem Boden. Diese 4 wollten schon hoch hinaus, die Blütezeit beginnt bei uns also auch . Aufgenommen habe ich das Bild eigentlich in allen Varianten, unten mehr Platz, unterbelichtet nur Härchen hell etc., aber alles ist ja schon 1000mal gezeigt, daher hab ich mich hier für die Variante mi
Mehr hier
Die Rufe der Rotbauchunke erzeugen Vibrationen, die sich durch sichtbare Wellen ausbreiten. Die Rufe sind immer wieder besonders und auch etwas geheimnisvoll. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Jetzt werden sich die Hamsterfreunde wundern, das ist doch Willy das Schlitzohr. Richtig, das sollte er auch sein. Als ich im Spätsommer den Tieren einen Namen gab, habe ich nur männliche Vornamen vergeben. Das Geschlecht der Tiere ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr feststellbar. Zur Vorbereitung auf den Winterschlaf werden alle nicht mehr verwendbaren Ressourcen zurück gebaut, also auch die äußeren Geschlechtsorgane . Als dieses Schlitzohr nun aber Nachwuchs hatte, musste ich handeln, aus Willy
Mehr hier
Die Aufnahme ist noch ganz warm, heute Abend im letzten Licht aufgenommen. Der Felsen-Gelbstern (Gagea bohemica ssp. saxatilis) gehört zu den ersten Blütenpflanzen im Jahr, blüht teilweise noch vor den Winterlingen. Hier im Forum ist er anscheinend weniger bekannt. Er besitzt in Mitteleuropa nur ein sehr kleines Areal und ist dort auch noch gefährdet. In Thüringen kommt die Art nur im Norden auf ein paar Silikathügeln vor. Da die Art doch nicht so bekannt ist hänge ich eine Biotopaufnahme unten
Mehr hier
Im zeitigen Frühjahr 2019 begann natürlich wieder die Hamstersuche, besser gesagt man sucht zunächst die Baue. Durch die GPS Daten des Vorjahres waren "meine" Hamster nicht schwierig zu finden. Vor allem hatten sie im Spätsommer soviel Körner und Nüsse eingetragen, dass es schon ein finanziell aufwändiges Projekt wurde. Ihr könnt euch vorstellen wie groß die Freude war, als Willy das Schlitzohr wieder das Licht (sorry, ist ja Nacht), meine Kamera begutachtete. Überall kamen nur Negativ
Mehr hier
... auf dem Acker. Dieser junge Feldhamster ist gerade einmal 10cm groß. Das wichtigste Sinnesorgan ist neben den Ohren die Nase, habe sie daher mal in den Fokus genommen. Auf der Retina haben sie keine Zapfen, sehen daher nur SW. Deshalb dachte ich mir, ich zeige sie einmal "im Sinne" der Feldhamster. Über die Barthaare ist noch relativ wenig bekannt, aber man kann schon erahnen, wie wichtig sie für die Hamster sind. Durch die LED-Beleuchtung ist der Farbabgleich eh sehr schwierig. Bi
Mehr hier
Diese Feldrehe konnte ich vor einem Jahr aus dem Auto heraus an einem alten Blühstreifen aufnehmen. Der Raureif auf den Rehen war schon beeindruckend. Da ich die letzten 14 Tage fast nur offline geschaltet war - auch das kann erholsam sein - an dieser Stelle noch einmal Allen hier ein gutes, gesundes Neues Jahr 2020. Möge immer das richtige Motiv im schönsten Licht vor eurer Linse auftauchen. Und wenn einmal nicht, genießt viel frische Luft. Liebe Grüße Wolfgang
Mehr hier
Hallo Naturfotografen, zum Jahreswechsel möchte ich Euch mal wieder ein Bild aus meinem aktuellen Film zeigen. Die Bildqualität des Filmausschnitts reicht sicherlich nicht an das hohen Niveau diese Forums heran. Trotzdem ist der Film aufgrund seiner Unbeeinflussung (ich nutze kein Luder, sondern filme die Bussarde bei ihrer Jagd auf deren natürliche Beute) und der hohen Dynamik zeigenswert. Hier geht`s zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=NglH0U6DkWo Ich wünsche allen eine guten Rutsch und
Mehr hier
Bei der Aufnahme hatte ich nur wenig Licht vor der Linse und die Konturen waren nur undeutlich zu erkennen. Das Auge des 1. Hamsters habe ich jedenfalls scharf erwischen können und wusste erst nicht genau ob ich verwackelt habe, getrunken hatte ich vorher auch nicht . Um so mehr habe ich mich natürlich bei der Entwicklung der Bilder gefreut . Wünsche ich euch einen besinnlichen 4. Advent. Viele Grüße Wolfgang
Mehr hier
Es ist nicht immer einfach Quappen ohne Spiegelung im Wasser aufzunehmen, bei Tage am ehesten noch mit Polfilter. In der Nacht wäre ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen es umzusetzen, die Spiegelungen der Blitze würden hier sicher alles zunichte machen. War aber nicht so. Einfach Blitze richtig positioniert und siehe da, die Wirkung war schon zufriedenstellend, keine Reflexionen, auch nicht vom Himmel . Die Kreuzkröten laichen in mehreren Wellen ab, hier hatte es 4 Wochen zwischen der 1. un
Mehr hier
Im letzten Jahr konnte ich in einer Tongrube die Kreuzkröten dokumentieren. Wenn man näher an die Tiere rückt muss man schon sorgen um sein Trommelfell machen. Bei kleinsten Störungen ist es aber ruhig. Will man die Rufer in Aktion aufnehmen, bedarf es einer sehr vorsichtigen Vorgehensweise, es lohnt sich aber .
Mehr hier
Bevor im Forum nun die Herbstfarben einkehren, zeige ich noch schnell ein sommerliches Bachbild aus Belgien. Ich hoffe, es gefällt euch! Viele Grüße, Thomas
Mehr hier
entstanden auf Spitzbergen faszinierende Landschaften wie diese kleine Insel. Der Gletscherschliff hinterließ Hügel und kleine Seen, auf denen Sterntaucher schwammen. Mehre Stunden wanderten wir hier und genossen die abwechslungsreiche Landschaft. https://www.youtube.com/watch?v=hYdaS7OeAMM Viele Grüße Oli
Mehr hier
das frühe Aufstehen lohnt, Stelzenläufer in der Camargue zum Sonnenaufgang.
Salar de Uyuni, Isla Incahuasi
Diese Aufnahme entstand vor ein paar Wochen in Großbritannien.
Jetzt sind wir seit ein paar Tagen an der nördlichen Westküste der Algarve/Portugal und haben bisher eine wunderbare Zeit, wobei auch die Speicherkarte mit farbenfrohen Sonnenauf-/ Untergängen, vielen Faltern sowie dem hier wunderbaren Blau gefüllt wird. Der "triste und flaue" Morgen vorgestern viel dabei mal richtig aus dem bisher bekannten Rahmen - zum Glück. Das Bild zeigt einen Blick auf die Serra de Monchique am Nordrand der Algarve . Grüße, Karsten
Mehr hier
Die Aufnahme entstand vor einigen Tagen in der Elbaue. Nach ein paar erfolglosen Versuchen hatte das Wetter an diesem Morgen mal wieder mitgespielt.
Ein Blick aus der Vogelperspektive auf die Mulde bei Grimma, die langsam aus dem Nebel auftaucht. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Der Großteil der Erdkröten hat abgelaicht. Hier eine Aufnahme bei recht kühlen Temperaturen und weniger Gewusel als gestern. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Diese Aufnahme entstand vor einigen Tagen auf den Elbwiesen. Seit langem gibt es in der Aue mal wieder etwas Hochwasser.
Dieses Bild entstand vor ein paar Wochen in der Lausitz. Jeden Winter rasten hier zahlreiche Singschwäne. Einige sind aber auch heimisch und brüten in der Teichlausitz.
Die Balzrufe der Birkhähne erinnern u.a. an das Öffnen einer Sektflasche. Oft heben sie bei Zischen bzw. Balzen leicht vom Boden ab. Aufnahme folgt. Hier stand der Hahn sehr nah vor mir - ein unvergessliches Erlebnis. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Die Birkhähne sind wirklich elegante Vogel - bei gedecktem Licht schimmert das Gefieder in schwarz-blauen Farben. Die leuchtenden Rosen sind ein besonderer Blickfang. Immer wieder picken sie sich in die Rosen und ermitteln dabei in einem recht langen Balzzeitraum den glücklichen Hahn, welcher die Hennen erfreuen wird. Viele Grüße Oli
Mehr hier
...des Etang de la Gruère
Diese Miniaturpflänzchen sind deutlich kleiner als ein Fingernagel und erfordern bodennahes "Arbeiten". Nach zwei Stunden Photographieren kannte ich alle Ameisen persönlich... Aber der Faszination des Sonnentaus kann ich mich nicht entziehen! Oberpfalz.
Mehr hier
Ich habe den Fasan entdeckt, als er über ein Feld tippelte. Im Schutz einer Grasböschung bin ich näher herangerobbt (schönen Gruß an die Ameisen ) und habe den Moment abgepasst, als er durch die Böschung auf den Weg kam. Ich kann Euch sagen: Gar nicht so einfach, einen Fasan unter Augenhöhe zu photographieren... Oberpfalz, wildlife.
Mehr hier
Auch bei den Laubfröschen hat die Saison begonnen und die Männchen rufen nach Sonnenuntergang an den Teichen. Es bedarf schon ungewöhnlicher Zeiten die Frösche wildlife so aufzunehmen . Auf einer wunderbaren nächtlichen Fototour mit Fotofreund Michael. Unten habe ich etwas geschnitten, das Format gefiel mir bei dieser Darstellung so besser. - Thüringen 2018 -
Mehr hier
Die Hasenglöckchen geben gerade alles. Die Pracht wird bald vorbei sein. Da ich die nächsten Tage keine Zeit habe, bin ich Montag Abend und Dienstag früh da gewesen. 2 Tage mit unterschiedlichen Gegebenheiten vor Ort. Abends komplett windstill, Morgens so windig dass derlei Aufnahmen wie hier nicht möglich waren. Im allerletzten Licht des Abends zeigen Sie ihre volle Farbenpracht. Diese Aufnahme entstand als kein normaler Besucher mehr im Wald war. Einzig Markus Lenzen hatte die gleiche Idee und
Mehr hier
Wenn Licht und Wolken so zusammen spielen wie an diesem Morgen, dann hat sich das frühe Aufstehen gelohnt. Ostsee 2016
Wie so oft kommen alle Arten gleichzeitig, man weiss gar nicht wo man aufschlagen soll. Da ist es günstig wenn gleich mehrere Arten nebeneinander stehen, so wie hier die Hohe Primel, Hohler Lerchensporn und Märzenbecher. Auch Lungenkraut und Leberblümchen standen ganz in der Nähe. - Thüringen 2018 -
Mehr hier
Der Felsen-Goldstern (Gagea bohemica ssp. saxatilis) gehört zu den ersten Blütenpflanzen im Jahr. Hier im Forum ist er anscheinend weniger bekannt. Er besitzt in Mitteleuropa nur ein sehr kleines Areal und ist dort auch noch gefährdet. In Thüringen kommt die Art nur im Norden auf ein paar Silikathügeln vor. - Thüringen 2018 -
Mehr hier
Diese Aufnahme entstand am letzten Wochenende. Die anhaltende Kälte sorgte für dicke Eisschollen auf der Elbe.
.......für unsere Südtirol Liebhaber. Vom Talschluss des Val san Nicolo im Abendrot (v.li.): Col Ombert, Cima dell´Uomo, Punta del Ciadin, Cima delle Valate, Cima de Costabela. Auf alle diese Gipfel führen Klettersteige. Der berühmteste ist wohl auf den Col Ombert: der Kaiserjägerklettersteig.
Mehr hier
Mal ein Bild zum Aufwärmen, die Roques de Garcia sind ein Felsengarten unterhab des Teide, gut besucht
50 Einträge von 296. Seite 1 von 6.

Verwandte Schlüsselwörter