50 Einträge von 59. Seite 1 von 2.
Lange wollte ich den Wespenbussard so erwischen, musste dafür bis nach Israel reisen Auch dort war der Vogel eine echte Knacknuss... Erst kurz vor dem Rückflug ging die Rechnung endlich auf! Mit Kurzfangsperbern auf Durchzug hatte ich dagegen mehr Glück
Mehr hier
Hallo, Die Jugend, immer aufmüpfig und störrisch.. da muss Frau sich auch einmal durchsetzen, auch resoluter. Gesehen so im Februar 2018. Gruss Eric
Mehr hier
Hallo, auf dem Weg zur Startbahn für die grossen Flieger ? oder doch einen Konkurrenten vertreiben ? Diese adulte Seeadlerdame macht auch oder gerade auf dem Boden schreitend eine imposante Figur, wie ich finde. Gruss Eric, ich wünsche allen hiermit auch gerne einen schönen 2. Advent, auch wenn es hier aktuell einfach nur windig, grau und nass ist.
Mehr hier
Ein Vogel, den man nicht gerade täglich aus so kurzer Distanz ablichten kann. Das Bild entstand aus dem Auto (mit Tarnnetz an der Tür).
Genau 10 Jahren sind vergangen, seit ich in Namibia mein Lieblingsgreifvogel zum letzten Mal auf Fotodistanz hatte (damals noch mit der EOS 40D!). In der Schweiz, wo er sich leider selten zeigt, kam es nur zu unbefriedigenden Belegfotos. 1200 mm Brennweite, 30 MP Auflösung und ein Tarnnetz ermöglichten mir vor ein paar Wochen in Israel endlich, die Bilder von 2008 zu toppen
Mehr hier
...konnte ich heute einige Mäusebussarde beobachten. Und heute Nachmittag hatte ich wohl zum ersten mal die große Freude, einem Paar beim Balzflug zu zusehen. Ich hänge mal zwei Bilder an, da ich mir nicht ganz sicher bin. Vielleicht kann ja einer meine Vermutung bestätigen. Auch sonst war der Tag heute erfreulich, konnte ich doch auch meinen ersten Rotmilan und meinen ersten Silberreiher sichten.
Mehr hier
Hallo, noch ein Bild unseres Ansitzes. Es ist schon aufregend, wenn so ein adulter Seeadler im Tiefflug direkt vor Deiner Linse auftaucht und es ist auch etwas anders, als wenn man es im oder am Wasser erlebt, wobei so nahe hatte ich es sowieso noch nicht. Ich hoffe, es gefällt ein wenig. Gruss Eric
Mehr hier
Wenn es im Winter um was essbareres geht kennen die Mäusebussarde keine Freunde! Dieses Bild entstand während eine zweitägigen Ansitz in diesem Winter bei den Mäusebussarden. Für mich erst einmal ein Traumbild, auch wenn ich jetzt ein klein wenig hinterhertrauere nicht noch eine Blende abgeblendet zu haben... Viele Grüße Markus
Mehr hier
Hallo, ich war vor kurzem Kraniche beobachten und konnte dabei per glücklichen Zufall diese schöne männliche Konrweihe bei Ihrem Suchflug über den abgeerntetetn Maisfeldern beobachten. Was mich sehr gefreut hatte: in der Gegend waren sogar zwei dieser schönen Vögel jagend und gaukelnd zu beobachten. Umso mehr war ich froh, als dieser eine Vogel zumindest etwas näher gekommen ist. Etwas gecropt (aus der Mitte) ist es dennoch. Das Bild ist vom 19.11.2017 , am 26.11. konnte die Beobachtung zumindes
Mehr hier
Hallo Mal was aus den Pyrenäen. Gruss Hansruedi weyrichfoto.ch
Mehr hier
Ich finde es immer wieder eindrücklich, diese riesigen Vögel in freier Wildbahn zu beobachten
Mehr hier
... und ein Bartgeier (Gypaetus barbatus)
Dieser Steinadler verbringt die letzten Tagen bei den Eltern, mit denen er auf Streifzug geht. Das Bild ist aus einem Versteck (mit Spiegelglas, da diese Vögel besonders misstrauisch sind!) entstanden, die Vögel wurden mit kontrolliertem Fleisch angelockt.
Mehr hier
... auch in der Tierwelt herrscht manchmal dicke Luft Was hier das Problem war, konnte ich nicht erkennen (es war auf jeden Fall keine Beute zu sehen). Das Bild ist aus dem Auto entstanden.
Mehr hier
Steppenadler (Aquila nipalensis), aus dem Auto fotografiert
Mehr hier
... wollte ich an dem Tag nur eine neue Kamera testen. Ich fotografierte die Szene aus dem Auto, der Sperber nahm mich trotz fehlendem Tarnnetz und offenem Fenster überhaupt nicht wahr! Das Licht wahr ziemlich schlecht, aber man nimmt was man hat
Mehr hier
Noch ein Bild vom teilalbinotischen Mäusebussard im Flug. Der blaue Himmel ist übrigens momentan bei uns fast so selten wie die Färbung des Vogels
Mehr hier
Wenn ganze Wespenpopulationen den Wohnsitz wechseln, steckt oft ein Wespenbussard dahinter. Der deutsche Name bezieht sich auf die besondere Nahrung, die vor allem aus der Brut sozialer Faltenwespen der Gattung Vespula besteht. Der Wespenbussard zeigt in Anpassung an diese spezielle Nahrung zahlreiche morphologische und phänologische Besonderheiten, so sind die Nasenlöcher schlitzförmig, insbesondere das Kopfgefieder ist sehr steif und die Füße sind für eine grabende Tätigkeit optimiert. Die Art
Mehr hier
Da hier diese Art anscheinend noch nie gezeigt wurde... voilà!
Mehr hier
Diese Rohrweihe machte gerade ein Nickerchen und ließ sich in aller Ruhe aus dem Auto fotografieren. So dürfte es eigentlich öfter sein
Mehr hier
Hier mal wieder ein Foto aus meinem Heimatland. Ich mag den Name Pommernadler lieber, charkteresiert er doch zugleich sein wunderschönes Kernvorkommen. Schreiadler hat ja schon fast etwas entwürdigendes. Natürlich ein Foto, welches auf eigener "Safarie" durch durch das Land Brandenburg entstand. Sicher mag es fotografische Reserven geben, doch will ich Euch auch hin und wieder Impressionen aus dem Land an der Oder vorstellen. Dafür sollte es doch reichen. Viele Grüße
Mehr hier
Aquila nipalensis (Oman, 2014)
... ist der Wiesenweihen Hauptgericht im Juli bei "meinem" Paar. Das muss auch der Nachwuchs akzeptieren. Ich hatte zunächst vielmehr mit Mäusen gerechnet. Aber an diese kommen die Weihen auch gar nicht so gut heran, sind doch die Felder dicht bewachsen und Brachen echt Mangelware. Es verwundert ohnehin, dass es überhaupt noch Wiesenweihen in der industriellen Landwirtschaft gibt. Das liegt insbesondere auch an den "Wiesenweihen-Betreuern" im Land Brandenburg. Schön, dass es
Mehr hier
Über die Entstehung habe ich in einem andern Foto der Serie schon geschrieben und will nicht immer wieder das gleiche schreiben. Aber ein 2. und letztes Foto wollte ich mir nicht verkneifen!
Wieder ein Steinadlerfoto «made in Switzerland» Wie ich schon bei anderen Bildern erwähnt habe, wurde der Vogel aus einem Versteck fotografiert und mit (kontrolliertem) Fleisch angelockt.
Mehr hier
Hallo, so jedenfalls ist für mich ein wenig der Bildeindruck bei dieser Rohrweihendame. Sie kam immer näher, zuletzt konnte ich sie nur noch eben so ablichten. Ich hoffe es gefällt etwas, die nicht ganz so klare Aufnahme eines Greifes. Gruss Eric
Mehr hier
Nach mehreren Stunden im Versteck konnte ich gestern kurz vor Sonnenuntergang meine einheimische Lieblingsart wieder mal fotografieren. Auf einem Stein sitzend hatte ich ihn noch nie... Wie ich schon bei anderen Bildern erwähnt habe, wurde der Adler mit kontrolliertem Fleisch angelockt.
Mehr hier
Die Welt hat sicher kein weiteres Sperberfoto gebraucht, doch wenn man nun doch die Gelegenteit hat einen zu fotografieren, der dazu eine atypische Beute schlägt, dann kann man (ich) nicht anders, als das Foto auch zu präsentieren. Dieser Sperber hat den Kiebitz auf einem Wintergetreidefeld geschlagen. Aufmerksam wurde ich durch 2 Nebelkrähen. Da war der Kampf noch im Gange. Stück für Stück näherte ich mich am Boden. Eine Symbiose zwischen Fotograf und Sperber tat sich auf, denn die Krähen sucht
Mehr hier
Hallo Zusammen, ich fuhr mit dem Auto so rum und suchte was zum fotografieren. Da sah ich diesen Bussard auf einem Strommast. Kurz danach war er mit einem enormen Tempo in den Rasen geflogen, da ich ja weiß, dass sie immer zu ihrem Platz zurückfliegen, eilte ich zu dem Strommast und wartete. Nach einer Minute kam er mit diesem Vogel zurück. Es gefiel ihm aber doch nicht, dass ich da war und flog weiter. Ein Bild konnte ich noch vom Auto aus machen. Liebe Grüße Jalil PS: Eigentlich unmögliche Bed
Mehr hier
2 Nicaraguagrackel Oben rechts gestempelt. ( Waren nur als 2 schwarze Flecken zu erkennen ) LG jalil
Mehr hier
hatte der Sperber wohl meine Linse, welche aus dem Ternzelt schaute. Daher traute ich mich auch nicht, das Objektiv ins Hochformat zu drehen. Ergo ist dies ein HF aus QF. Zudem Gut, dass ich nicht ganz in sein Beuteschema "passe" Ich hoffe, es gefällt etwas. Gruss Eric
Mehr hier
Denn nach dem Fang wird hier gleich mit der Verspeisung begonnen. Gruss Eric
Mehr hier
freute sich der Milan über den Fisch und ich über das Bild. Gruss Eric
Mehr hier
Hallo, es freut mich sehr, dass der Sturzflugbeginn von gestern etwas gefallen hat . Black.Kite Ich hätte da noch ein Bild dieses faszinierenden Jägers und Akrobaten, diesmal im Sturzflug direkt. PS: 1/5000s und schnelle Bildfolge helfen ungemein, trotzdem gehört natürlich viel Glück dazu und Ausschuss gibt es genug. Ich hoffe, auch dieser leicht verdrehte Akrobat gefällt ein wenig. Gruss Eric
Mehr hier
Wenn man diese Greife jagen sieht, dann weiss man warum sie KITE = Drachen heissen. Wahnsinnig schnell, hier mal im beginnenden Sturzflug... Gruss Eric
Mehr hier
Hallo, In einem kleinen NSG bei uns sind Rohrweihen, zwei Paare brüten sogar quasi nebeneinander. Auch bei mehreren Inspektionen konnte ich nie Stress entdecken. Hier mal die beiden Damen übereinander. Wusste gar nicht wie ich evtl. etwas schneiden sollte. Daher doch eher mittig. Gruss Eric
Mehr hier
Hallo, auf einmal sass dieser männliche Sperber heute vor meinem Tarnzelt, leider in einer solchen Position, dass ich keine Chancce auf ein ganzes Bild von Ihm hatte. Manchmal kann aber zumindest ein SilentMode schon gut sein. Gruss Eric
Mehr hier
Eigentlich war ich dabei, einen Fasan zu fotografieren, als ich im Augenwinkel sah, dass links von mir diese Kornweihe knapp über der Wiese flog. Also mich und die Kamera gedreht und abgedrückt, als sie gerade zugegriffen hatte.
Um meine Tschechien-Serie fort zu setzen, möchte ich euch gerne ein Foto vom letzten Oktober zeigen. Kurz vor dem Abflug des Habichts, verdichtete sich der Nebel im Hintergrund und zauberte eine fast mystische Stimmung. Liebe Grüße und allen einen schönen Sonntag (trotz des schlechten Wetters) Tom
Mehr hier
Auch in der Natur gibt es Situationen, die man wahrscheinlich kein zweites Mal erleben wird. Eine Kornweihe so nah zu fotografieren, gehört für mich dazu (ich hoffe natürlich, dass ich mich irre ). Das Bild entstand aus dem Auto.
Mehr hier
Wildlebende Steinadler zu fotografieren war schon immer mein Traum. Ich wollte den Vogel weder hoch am Himmel fliegend, noch auf dem üblichen toten Fuchs sitzend... sondern einfach auf einem passenden Ast, im schönen Licht. Zufällig lieferte mir der schattige Schneehang noch den richtigen Hintergrund dazu («zufällig» weil sich die Kulisse in den Bergen im Minutentakt ändert... kurz davor hatte ich wegen dem Nebel eine graue Wand ) Über diesen Vogel kann man zurzeit Einiges in der Zeitschrift Nat
Mehr hier
Aus dem Auto fotografiert
Hallo, und das sozusagen Wildlife im Garten.... ) Da sitze ich heute morgen und wollte ein wenig Konverter testen mit den heimischen Kleinvögeln. Auf einmal fliegt alles weg und ein Schatten jagt vorbei. Dann schaue ich auf meinem "Kleinvogelast", da sass ein etwas grösserer Zeitgenosse und das ganze noch bei schönstem Sonnenschein. Blöd nur, dass ich zuviel Brennweite drauf hatte und das trotz nur 420mm.. Leider ist dieser schöne Sperber daher nicht ganz drauf. So habe ich mir halt
Mehr hier
Hallo, nein ich weile nicht auf Texel. Dieses Bild ist heute abend bei mir um die Ecke entstanden. Ich habe (für mich) ein neues kleines NSG entdeckt; unter anderem brütet dort ein Rohrweihenpaar. Natürlich halte ich Abstand und daher sind Annährungen immer Entscheidung der Vögel und somit ein Glücksspiel. Hier wurde ich bei einem Überflug in meinem Parka wohl von der Dame inspiziert. Gruss Eric
Mehr hier
Serie mit 8 Bildern
Altweltgeier in den Pyrenäen.
Diesen Habicht konnte ich heute beim Verspeisen seiner Beute in der Nähe des Nestes aufnehmen. War ein schönes Erlebnis. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Hallo, am gleichen Tage wie beim Ablichten der Bartmeisen, die ich hier gezeigt hatte: Der.eine.bl..de.Halm und Bartmeise..reloaded. war es eigentlich total nebelig, wie man an diesem Bild erkennen kann. Ab ca. 30m wurde es nur nur diesig, eine einzige Suppe; im Nahbereich war aber alles bestens. Während ich auf die Bartmeisen "wartete", konnte ich diese Kornweihe beim Jagen beobachten, es ist wohl dieselbe, welche auch die Sumpfohreule eine Woche vorher aufgeschreckt hatte: Attacke Di
Mehr hier
Hallo Zusammen, diese Krabbe war mit sicherheit 500 g schwer und 30 cm lang, doch gegen den Krabbenbussard hatte sie absolut keine Chance. Lieben Gruß Jalil
Mehr hier
Der englische Name des Wespenbussards ist Honey-Buzzard, irgendwie netter als Wespenbussard. Dies ist ebenfalls das verletzt aufgefundene Jungtier (daher auch noch die dunkle Augenfarbe), aufgenommen auf einem Falknerworkshop, hier im September. Zu diesem Zeitpunkt war das Tier schon wieder fit, die Auswilderung ist für das Frühjahr 2014 geplant. Im HG der helle Fleck ist ein Schwan, der partout mit aufs Bild wollte. Gruss Eric
Mehr hier
Für mich waren die durchdringenden Rufe der Seeadler eines der schönsten Momente während der Seeadler Tour in Polen. Schon das lautstarke Erscheinen im Morgengrauen, als sich die Adler begrüßten, war gigantisch. Dann noch eine Ruf- Szene selbst vor die Kamera zu bekommen, ein Highlight. Zumal es wieder einmal der Altadler namens "Gandalf" ist .
Mehr hier
50 Einträge von 59. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter