50 Einträge von 2529. Seite 1 von 51.
Immer während des Winters kommen die Kormorane vom Bodensee das Rheintal hoch um hier im Rhein oder dem Binnenkanal zu Fischen. Wie vielerorts werden sie von den Fischern gehasst und um den Hass etwas zu mildern, von uns Fotografen geliebt !!! Letzteres vor allem, wenn sie gegen die untergehende Sonne fliegen, der Berghang dahinter schon im Schatten liegt und so einen schönen Hintergrund bildet. Nur zu gerne hätte ich ihn 3 Sekunden früher und somit leicht von vorne erwischt aber unbeeinflusste
Mehr hier
Die Eisvogel-Dame war von ihrem Ansitz fortgeflogen, und normalerweise entflog sie dann meinen Blicken. Doch dieses Mal setzte sie sich vor der Biegung nochmals auf einen Ast - schon weit entfernt. Am nächsten Tag war diese ganze Seite der Böschung gemäht und der Ansitz-Ast fort.
Mehr hier
Polarfuchs mit Schnee und Regen und nebenbei die Farbenpracht - was will man mehr
Mehr hier
Bild des Tages [2018-12-11]
Das beste was man bei dem grauen Wetter machen kann. Das schöne an dem Regen ist, dass die Laichgewässer der Amphibien sich wieder füllen. Allen einen schönen 2 Advent
Mehr hier
Ab und zu durchwühle ich meine älteren Bilder mal wieder und stosse dann manchmal auf Glücksmomente vergangener Tage. So erging es mir auch bei dieser Aufnahme und ich spürte schon beinahe wieder dieses Bauchgefühl, welches mich damals überkam als ich nach dem Knipsen auf den Bildschirm meiner D7000 schaute. Damals entwickelte ich die RAW-Dateien direkt auf der Kamera und bei diesem Foto löschte ich zum Glück diese nicht. So machte es Spass, diese nun nochmals auf "Lightroom" zu entwic
Mehr hier
Kurz vor dem auswürgen des Gewölles.
Hier suchte die Turmfalkendame ein passendes Versteck, für die Maus. Auch Turmfalken legen Futtervorrat an, für schlechte Zeiten.
Mehr hier
Ein weiteres Bild meiner Waschbärenserie. Im Sommer habe ich regelmäßig zum Sonnenuntergang einige Schlafbäume abgeklappert, um noch etwas Restlicht des Tages nutzen zu können. Die Idee der Silhouette vor dem Abendhimmel kam natürlich schnell auf, aber dieses Ergebnis hat mich trotzdem viele Abende gekostet. Entweder sie kamen zu spät aus den Höhlen, das Blätterdach war zu dicht oder sie passierten die offene Stelle einfach zu schnell. Gelegentlich hat es geklappt, aber dann war der Schwanz wied
Mehr hier
Noch einmal warf mir die bildschöne Schneehuhndame einen Blick zu, bevor sie hinter der Kuppe verschwand. Sie tat mir insofern einen Gefallen, als dass ich mich dann endlich wieder bewegen durfte und so meine durchfrorenen Knochen an die bereits tief stehende Sonne bringen konnte.
Mehr hier
Der Rotschnabeltoko erreicht eine Körperlänge von bis zu 35 Zentimeter und gehört damit zu den kleineren Tokos
Hatte mich an dem Morgen sehr darüber gefreut den Terzel im Gegenlicht so zu erwischen.
Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man merklich von Wildtieren akzeptiert wird. An diesem Ort, unter der Autobahnbrücke, sitze ich, weiss Gott viele Stunden, um den Wasseramseln und Gebirgsstelzen nahe zu sein. Bereits beim dritten Besuch während der letzten Wochen war die Scheu praktisch weg, da ich mich, am Boden sitzend mit der Kamera auf dem Stativ, immer nur in Zeitlupe bewegte. So konnte ich auch mal "Austreten" wenn es nötig war und mich dann wieder setzen, ohne dass diese Amse
Mehr hier
Ich hoffe, ich gehe euch nicht auf die Nerven mit weiteren Bildern dieser Alpenschneehenne. Für mich war es sehr beeindruckend mit welch karger Kost diese Hühnervögel sich dort oben ernähren. Die Henne zupfte zischen Moos und Flechten die kleinen Blättchen heraus und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese einen grossen Nährwert haben. Vor solchen Überlebenskünstlern habe ich einfach riesigen Respekt !!!!
Mehr hier
.... im Gegenlicht
diese Rotwilddame mit ihrem Kalb sicherte aufmerksam, weil sie meine Anwesenheit wohl spürte. Das Kalb war aber bald wieder abgelenkt und blickte verträumt in die Gegend. Enddeckt haben sie uns aber nicht, ich saß mit meiner Tochter mucksmäuschenstill am Waldrand.
Mehr hier
Diesen Blauschwanzspint konnte ich im Bundala Nationalpark in Sri Lanka fotografieren. Er war am Rande eines großen Sees auf der Jagd nach Libellen.
Ihr wisst ja wie es ist, wenn man mal wieder in alten Ordnern stöbert und dann sieht man dieses und jenes, das vielleicht noch zeigenswert wäre. Dieses Foto entstand an der Mündung des Alten Rheines in den Bodensee und meine Aufmerksamkeit galt eigentlich den Reihern, Kormoranen und Gänsesägern. Als sich dann auf grössere Distanz dieser kleine Fischjäger niederliess war mir das natürlich auch ein Versuch wert. Bin gespannt, was ihr dazu meint, der Schnitt ist natürlich Geschmacksache.
Mehr hier
Momente mit besonderen Lichtstimmungen sind nicht häufig. Ich fotografiere Wild seit mehreren Jahrzehnten und nie habe ich ein solches Streiflicht mit einem nahezu gleichmäßig dunklen Hintergrund bei der Wildtierfotografie gehabt. Das ich dabei natürlich stark unterbelichten musste um die Lichter nicht ausfrerssen zu lassen ist klar. 3 2/3 Blenden... Wie immer bei meinen Aufnahmen: Wildlife!
Mehr hier
...hatte diese Wasseramsel. Nachdem entlang des Fliessgewässers Schilf und Gras gemäht wurde, gab es kurz mal etwas höheren Wasserstand, bedingt durch kurzen heftigen Niederschlag. So formte Mutter Natur um einen Ast, zusammen mit Laub, ein schönes herbstliches Gesteck. Die Wasseramseln verwenden das Kunstwerk gerne als Ansitz und so musste ich dieses Foto einfach machen.
Mehr hier
Serie mit 6 Bildern
Meine Begegnungen mit diesen seltenen Vögeln
...die Aufnahme ist noch aus dem März diesen Jahres: übers Wochenende verabredet mit dem Fotofreund hatte es über Nacht vor unserem Ausflug nochmal kräftig geschneit: auch wenn der kleine "Kobold" hier noch etwas "verfroren dreinschaut" - uns ist bei der Begegnung richtig warm geworden ... LG Klaus
Mehr hier
Dieser eher unscheinbare Vogel wird hier nicht all zu oft gezeigt und so möchte ich dieser Art auch wieder einmal einen Platz auf der Bühne schenken. Wie sein Name schon verrät, ist sein bevorzugter Lebensraum in den Bergen und somit war klar, dass er mir früher oder später mal vor die Linse geraten würde. Leider war das Licht etwas hart und die Distanz recht gross aber ihre eindeutigen Merkmale kann man gut erkennen.
Mehr hier
Ist es wohl nicht, aber ein Rad kann die Turmfalkendame auch. Die Gefiederpflege ist wichtig und da lässt sie sich auch nicht stören.
Mehr hier
Svalbard, Spitzbergen Videos gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=aWUFwzJ1sRc https://www.youtube.com/watch?v=cuDnn7Pncqk https://www.youtube.com/watch?v=T_P0m1gIaKI
Mehr hier
Ich hoffe, ihr nehmt mir den zweideutigen Titel nicht übel !! Ich setze mit diesem Schneehuhnbild meine Serie fort. Die hübsche Henne tat mir hier den Gefallen, dass sie sich so positionierte und ich konnte sie in komplett unscharfem Umfeld ablichten. Mir persönlich gefällt das Resultat, natürlich wäre es mit leuchtendem Hintergrund um einiges attraktiver aber wenn es nur in den Schattenhängen etwas Schnee hat, halten sich diese Hühnervögel halt dort auf, denn ihnen ist ihre Tarnung wichtiger al
Mehr hier
Ich weiss, man soll Tiere nicht vermenschlichen aber bei diesem Eichhörnchen will mir das einfach nicht gelingen. Als ich im Alpstein auf den Steinadler wartete, besuchte mich dieser Kobold und so wie er dreinschaute, interessierte ihn wohl diese runde Höhle, die könnte ja eventuell für den Wintervorrat passen. Ich weiss, nicht freigestellt, "Sonne-Schatten-Mischmasch" und und und.... Aber dieser interessierte Blick und diese Haltung der kleinen "Händchen", das muss ich euch
Mehr hier
Mal eine Szene aus dem Spätsommer, die auf den zweiten Blick noch mehr entdecken läßt. Aufgenommen mit einer einfachen autom. Kamera, da ich hier nach Ottern Ausschau hielt. Auch wenn ich hier selbst nicht direkt am Drücker saß (hätte ich gerne, aber dann hätte ich dort Tage verbringen müssen), wollte ich mal euch so eine Aufnahme zeigen.
Mehr hier
Bild des Tages [2018-11-29]
Wenn alle schlafen, gehören die Städte vielerorts den Tieren. Die Aufnahme entstand kurz vor Mitternacht und ist als Nebenprodukt meiner Waschbärenserie entstanden.
Dieses Bild möchte ich euch nicht vorenthalten, da es aus meiner Sicht köstlich aussieht, wie der "Herr Wamsel" (rechts) seine grosse Liebe ins Visier nimmt und Bruchteile einer Sekunde später setzt er sein Vorhaben um. Ausserdem finde ich, es gehört zu dieser Serie, auch wenn es nicht gerade Spektakel zeigt.
Mehr hier
Immer wieder und immer wieder lange habe ich gewartet, um die Gabelracke im Flug zu erwischen, denn dann wird die Farbenpracht erst richtig sichtbar. Der Hintergrund ist leider nicht besonders toll, ich hätte mir keinen so verzweigten Baum gewünscht, aber so ist es nun mal . Trotzdem freue ich mich endlich eine Flugaufnahme von diesem schönen Vogel in meinem portfolio zu haben.
Sind die kleinen Weisskehlmeerkatzen auf jedem Fall. Bin nur kurz bei Seite gegangen und schon war der kleine da, um alles erstmal zu untersuchen. Wildlife aufgenommen bei einer Fotosafari in Kenia Tsavo West.
Serie mit 5 Bildern
Dieses Alpenschneehuhn rettete mir diesen Tag im Alpstein. Nach dem deftigen Aufstieg und langen Stunden der Warterei an der Kälte, hatte ich die Hoffnung einer Begegnung mit den wunderschönen Hühnervögeln schon beinahe aufgegeben. Bis ich sie entdeckte und sie meinte es so gut mit mir, dass ich mich schon fast in sie verliebte. Ihre dunklen Augen strahlen so richtig aus dem schneeweissen Gefieder.
Mehr hier
... der Kraniche am Pramort/Zingst zu ihrem Ruheplatz. Dort sind am Spätnachmittag immer Ranger vor Ort, um jegliche Störung zu verhindern. Die Zuschauer/Fotografen dürfen sich während dieser Zeit nur in den Beobachtungshütten aufhalten. Erinnerung an den 18.09.2018
Mehr hier
Dies ist die Fortsetzung der Begegnung mit der Schneehenne. Wie ihr beim letzten Bild erfahren habt, sehnte ich mir diesen Moment schlotternd herbei und dann war es endlich soweit. Die Henne ging auf Nahrungssuche und da sie von mir keine Gefahr fürchtete, spazierte sie sogar noch näher heran. Ich musste mich extrem zusammennehmen um nicht zu zittern und ich freute mich, dass jetzt nicht mehr nur meine Augen und Nase liefen, sondern auch das Huhn !! Ständig musste ich den Auslöser suchen, denn m
Mehr hier
Die erwachsenen Königspinguine werden von den " Kleinen Braunen " regelrecht verfolgt - ihr Hunger scheint schier unersättlich. Es war herrlich diese Pinguine und ihr Verhalten zu auf Südgeorgien zu beobachten.
Mehr hier
Es ist schlagartig kalt geworden und nach dem irren Sommer, schauen wir nun mal wieder der Winter wird. Diesen Fuchs konnte ich im letzten Jahr ablichten, als auch in unseren Gefilden mal für ein paar Tage Schnee lag. Gruß Stefan
Mehr hier
Im nahenden Winter jedoch, wird das ganz anders aussehen. Dieser Steinbock war wirklich sehr entgegenkommend, während der Stunden, die ich bei ihm verbrachte, positionierte er sich immer wieder anders, wie ein Model. Dieser Platz liegt übrigens nur einen Steinwurf entfernt vom Platz meiner neuesten Aufnahmen der Schneehenne.
Mehr hier
Erst konnte man ihn in Brandenburg sehen, derzeit ist er in Sachsen Anhalt. Mal sehen wo es ihn als nächstes hinzieht.
.. und ist erfolgreich gewesen, eine kleine Maus war die Beute. Für mich immer wieder ein Erlebnis, die Greifvögel zu beobachten und fotografieren.
Mehr hier
Zumindest diese Alpenschneehenne. Ich fror mir den A.... ab und zitterte am ganzen Körper. Heute früh stieg ich wieder von 1100 müM hoch zum "Jöchli" auf über 2300 müM und ich musste, als ich aus dem Nebel kam, feststellen, dass da eine kalte Bise blies. Da an meinem Ziel gerade mal 0° Celsius angesagt waren, würden sich diese mit dem Wind einiges tiefer anfühlen. Nach knapp 3 Stunden stand ich dort oben und hielt sofort Ausschau nach den Hühnern, denn genau vor einem Monat traf ich do
Mehr hier
Goudier Island, Antarktis Ein Elternteil bleibt immer bei den Jungen, während der Andere oft viele Kilometer zurück legen muss um Fisch und Krill zu fangen..die Kleinen sind ständig hungrig.
Mehr hier
Gabelracke Diese Vögel begeistern mich durch ihre Farbenpracht. Dieser hier hat sich gerade in der ersten Morgensonne angewärmt und sich daher für mich richtig gut präsentiert.
Mehr hier
Gänsesäger sind schnelle Flieger und da passiert es schnell mal, dass man sie mal wieder am Bildrand findet, wenn man sie freihand ablichtet. So ging es mir in diesem Fall und ihr dürft dreimal raten (obwohl es ja nur vier Möglichkeiten gibt ) welcher Rand es hier war !! Da mir die seitliche Ansicht mit ausgestreckten Flügeln gefällt, möchte ich das geschnittene Bild trotzdem zeigen. (nach dem Motto, lieber geschnittenes Bild als geschnittener Vogel)
Mehr hier
Um die 15-20 Silberreiher neben den 4 Graureiher tummelten sich am See. Ist schon beeindruckend so viele Reiher zu sehen. Getarnt wurde nur mit einem Tarnnetz am Ufer.
Mehr hier
Ein weiteres Bild meiner Waschbärserie. Ursprünglich nahm ich an, dass das Projekt zum Ende des Sommers hin abgeschlossen wäre. Mit etwas Ausdauer und vielen Stunden im finsteren Wald haben sich jedoch noch ein paar Chancen aufgetan.
Mehr hier
Da könnten Flughafenbetreiber so einiges lernen, die vier "Jumbos" landeten in Staffelmanier ohne sich gegenseitig eine Feder zu krümmen. Es ist immer wieder schön, diese "Sänger" während ihres Winteraufenthaltes am Bodensee zu besuchen. Wenn sie in grossen Gruppen am Horizont auftauchen und ihren Gesang vorführen kriege ich jedes mal wieder Gänsehaut.
Mehr hier
Ich habe jetzt meine Makro-Aufnahmen aus diesem Sommer gesichtet. Die Golden Acht habe ich kurz nach Sonnenaufgang auf "meiner" Makrowiese aufgenommen. Bei dem grauen Wetter momentan ist etwas Farbe genau das Richtige.
Mehr hier
Die Wechselkröte auch grüne Kröte genannt, konnte ich an einem herrlichen Morgen im Steinbruch fotografieren.
gerade eben bekam ich sowohl Geweih, als auch Schnauze des Schauflers aufs Bild, einen Schritt später war das nicht mehr möglich. Der Hirsch passierte mich ruhig ohne mich wahrzunehmen und zog sich in seinen Tageseinstand zurück. Diesmal habe ich das Bild etwas entrauscht, bin aber mit den Grenzen des entrauschten Bereichs auf dem Geweih nicht wirklich zufrieden.
Mehr hier
Dieses Jahr habe ich im Sommer mal wieder viel Zeit bei den Uhus verbracht und viele tolle Momente erlebt. So wie an diesem Abend, als sich ein halbstarkes Jungtier mal ausnahmsweise tief im Steinbruch niederließ und sich dann auch noch von mir fotografieren ließ. Im Hintergrund, etwas höher, saß dazu dann noch das Geschwisterchen. Gruß Stefan
Mehr hier
50 Einträge von 2529. Seite 1 von 51.

Verwandte Schlüsselwörter