Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 105. Seite 2 von 3.
.... ist es zwar nicht, aber die Elbe kann auch mal als Aussicht schön sein
Mehr hier
... vermisse ich nun schon teilweise an den Ufern der Elbe. Das letzte Grün ist mit dem gerade beendeten Hochwasser davon gespült worden. Den jungen Eisvögeln hat es nicht geschadet, angrenzende Seen sind wieder randvoll!
Von diesem Ansitz überblickt das Männchen sein ganzes Revier und es ist sein erster Weg nach Sonnenaufgang! Vlt. erwärmt er sich auch dort ein wenig?!
Das Wochenende fällt mal wieder komplett ins Wasser. Mulde und Elbe führen Hochwasser und die angrenzenden Seen sind auch schon über die Ufer getreten. Da bleibt nur ein Blick von Weitem auf die Eisvögel und zudem wird man ständig nass von oben und unten .
Mehr hier
Der König (wenn auch sehr klein) des dunklen Auwaldes! Auch wenn die Sonne schon hoch steht, ist es inmitten der Auwälder an der Elbe immer düster und dunkel. Ein besonderer Lebensraum wie ich finde!
Mehr hier
Wochenlang habe ich keine Eisvögel mehr gesehen. Nach der ersten Brut und der zerstörten Zweiten waren sie wie vom Erdboden verschwunden. Gestern beim Revier- Rundgang nun endlich wieder die gewohnten Pfiffe und gleich heute Nachmittag im Nieselregen raus zu meinen "Freunden". Die Eisvögel bringen gleich wieder etwas Farbe in den tristen und verregneten Juli! Trotzdem schönes Wochenende. Gruß Thomas
Mehr hier
wird an den Randbereichen auch gern vom Würger abgesucht! Als HG nach Sonnenuntergang empfand ich dieses auch ganz nett!
2. Platz Vogelbild des Monats Juli 2011
Bild des Tages [2011-07-11]
erwartungsvoll schaut das Eisvogel Männchen dem Weibchen zu! Ob sein Geschenk wohl ankommen wird?
Möchte mal eine andere Ansicht auf das Männchen der Gebänderten Prachtlibelle zeigen und bin auf eure Meinung gespannt!
... im Mai haben früh Morgens immer eine besondere Stimmung hervor gezaubert! Kalt war es und ein wenig nebelig!
Ungewöhnlich früh im Jahr, zeigen sich vereinzelt die ersten " Wächter" in den Eichenwäldern der Elbaue. Voll gepumpt mit Hormonen, stellen sie sich sogar dem Fotografen entgegen.
Mehr hier
Das Männchen kam heute nur noch sehr selten mit Fisch zu den Jungvögeln. Von Weitem konnte man dagegen seine Lockrufe hören. Die galten den nun flüggen Jungen und ich vermute mal, das es morgen soweit ist.... sie werden ausfliegen.
Serie mit 26 Bildern
Aufnahmen von Nagetieren
Es war fast noch Dunkel und ich hatte zur Sicherheit diesen hohen ISO Wert eingestellt aber nicht damit gerechnet, das die Dame sich vor mich hinsetzt! BEA-technisch ein ziemlicher Kampf, das Rauschen in den Griff zu bekommen! Aber diese Szene, Weibchen drohte einem Rivalen, musste ich auf Chip bannen. Das Forum ist wieder aktiv, was für ein Wochenende!!! Meinen Dank an den Betreiber!
Mehr hier
Es ist schon eigenartig, wenn man sich in seiner eigenen Aufnahme wieder sieht
Mehr hier
in der man den Eisvogel zu zweit antreffen kann ist ab Ende März/ Anfang April, wenn Paarung und Brutsaison anstehen. Die Paarbildung vollzieht sich unter Flugjagden und lautem Rufen. Das Männchen überreicht seiner Partnerin vor der Paarung einen Fisch. Genau in solchen Momenten bin ich echt glücklich, Naturfotograf zu sein. Und mit dieser Aufnahme geht für mich auch ein fotografischer Wunsch in Erfüllung!
Mehr hier
konnte ich nun seit gestern bei den Eisvögeln beobachten! Heute habe ich mich im Morgengrauen in die Büsche geschlagen und mich komplett in angeschwemmtes Treibgut des letzten Hochwassers eingewickelt. Nach mehrstündigem Warten in Zwangsposition haben sie es dann auch mal in halbwegs fotogener Entfernung getan! Auch hat die Sonne als natürlicher Beleuchter mitgespielt.
... für seine Angebetete, die sich aber leider noch nicht wirklich dafür interessierte. Leider, denn ich warte auf die Szene der Übergabe schon ewig. Vlt. dieses Wochenende, wenn sie nicht schon brüten?!
Mehr hier
Eine weitere Aufnahme von der Moorfrosch Hochzeit! Das Wasser ist a....kalt, aber es macht Spaß! Schönes Wochenende!
Mehr hier
Die Töne der Blauen fallen doch mehr glucksig und blubbernd aus, von Quaken kann man hier nicht sprechen! Das Konzert von mehreren hundert Männchen ist dann doch nicht zu überhören.
Nun haben die Temperaturen auch in den Elbauen zur Moorfrosch- Hochzeit gereicht! Wassertemperatur lag um die 17°C. Leider beendete das kühle WE nun auch dieses Naturschauspiel.
bekommt man Milane doch eher selten vor die Kamera. Der Schwarze geht noch, aber der Rote ist da unglaublich eigen! Jedenfalls tat mir dieser Schwarze Milan den Gefallen! Schönes WE!
Mehr hier
Schnell noch letzte Aufnahmen aus frostigen Zeiten zeigen, ehe nun Morgen der Frühling Einzug halten soll! Ich bin gespannt, habe aber auch den Winter durchaus genossen! Schönes Wochenende.
Mehr hier
... erwies sich dieser Bussard, als er nach dem großen Fressen ein ausgiebiges Bad nahm und sich zum Trocknen auf die Wiese zurück zog! Brrr, und das bei den Temperaturen.
Die anhaltenden starken Minustemperaturen der letzten Woche haben hier alle Seen und Gräben zufrieren lassen. Tatsächlich sind wieder 10cm Eis und Schlittschuhfahrer anzutreffen. Nichts mit einem Fotowochenende an den Altarmen und Nebenflüssen der Elbe. So bin ich an diesem herrliche Sonnen- Sonnabend mal wieder in den Auwald zur Winterfütterung ausgewichen. Hat auch Spaß gemacht, die Singvögel sind schon in Frühlingsstimmung.
und wenn sie überhaupt mal an die Futterstelle kamen, waren es fast nur die Weibchen, die sich auf ein Shooting einließen.
..beim Löschen alter PMs, ist leider diese eben eingestellte Aufnahme und ältere Aufnahmen mit gelöscht wurden. Momentan weiß ich nicht warum? Trotzdem will ich es erneut einstellen und eine schöne Woche wünschen! Thomas
Mehr hier
des nahenden Frühlings? Ich war echt überrascht, den ersten Schwarzmilan über die gerade trocken fallenden Elbwiesen zu sehen! Ist dies nun das Ende des Winters? Schönen Sonntag.
Mehr hier
Ehe am Wochenende sich der Vorfrühling zeigen soll, schnell noch eine Buntspecht Dame in winterlicher Umgebung.
Das miese Wetter mit Schneeregen Mitte der Woche ließ unzählige Singvögel die Winterfütterung ansteuern. Heute bei schönem sonnigen Wetter dagegen war fast tote Hose . So werde ich noch eine Aufnahme mit Schneeregencharakter zeigen und dabei habe ich mir an den TWA im Hg die Zähne ausgebissen. Obwahl er nur entrauscht ist, sind nach dem Runterrechnen diese unschönen Merkmale zu erkennen.
Mehr hier
kam ein Trupp Grünfinken zur Futterstelle. Kein schönes Licht für den Naturfotografen, aber morgen soll Hochdruck uns sonnige Abschnitte bringen Schönes Wochenende wünsche ich. PS: Schade das man seine Serien nicht weiter fortführen kann, das vermisse ich doch sehr! Oder hat Jemand einen Tip?!
Mehr hier
...bedarf es um einen Kirschkern zu knacken. Dem Kernbeisser mit seinem kräftigen Schnabel gelingt dies mühelos! Kirschkerne sind auch die Lieblingsspeise des Königs der Finken.
Jetzt nachdem das Hochwasser die Winterfütterung zunichte gemacht hat und auch kein reinkommen in die Natur mehr ist, muss ich von der Reserve der letzten Woche leben! Hat aber auch seine Vorteile, man kann ein wenig aufarbeiten.
..länger braucht die Natur nicht, um ein verendetes Reh zu verwerten! Der harte Winter und die schon lange geschlossene Schneedecke, trifft viele Tiere mit voller Wucht und wieder andere profitieren davon.
für euch ins neue Jahr 2011 (der Eichelhäher macht es vor mit vielen tolle Naturerlebnisse und Motiven vor der Linse ... wünscht Thomas!
Mehr hier
und Zweitens als man denkt! Erstens sind wir schon um 6.00 Uhr an der Elbe gewesen und Zweitens haben wir 12.00 Uhr die erste Aufnahme gemacht! Erstens haben wir auf den Seeadler gehofft und Zweitens ist es eine Rohrdommel geworden! Erst haben wir uns geärgert aber dann als Zweites gefreut! Schönen Restsonntag und 4. Advent! VG Thomas
Mehr hier
Es gibt hier entlang der Elbe immer wieder exponierte Plätze, welche gern von allerlei Vögel und Tieren angenommen werden. Diesen begehrten Platz hat das letzte Hochwasser am Elbufer zurück gelassen und ist heiß begehrt!
Der Elbebiber ist weiterhin streng geschützt. Die erfreuliche Bestandsentwicklung an der Elbe veranlasste Wissenschaft und Naturschutz, dem Elbebiber durch Gewässerrenaturierung wieder einstige Lebensräume neu zu erschließen.
Mehr hier
hervorgerufen durch diese Aufnahme aus sommerlichen Zeiten und momentan bitter nötig bei eisigen -13°C und gute 30cm Schnee! War das eine Woche!!!! Mein erstes Granatauge gefunden (von O. Richter - Danke!)an einem kleinen Hochwasser- Tümpel, hier an der Elbe, in dem wir dann sage und schreibe weitere 15 Libellenarten nachweisen konnten! Danke an Oli und Jens für die Bestimmungshilfe und wieder einmal top erklärt, die Unterscheidungsmerkmale!
Mehr hier
Ungestört den Wald betreten ist kaum möglich. Schon haben die Eichelhäher den Eindringling entdeckt und zetern wild und laut drauf los. Das Zeichen für alle Waldbewohner, das hier etwas nicht stimmt!
ließen sich heute an der Winterfütterung sehen. Der Grund saß plötzlich vor mir!
Die Bäume sind nun wieder ohne Blätter und schon sieht man die Adler gleich wieder viel besser! Wenn diese Aufnahme auch nicht mit denen von der Feldberger Seenlandschaft mithalten kann, so ist die Begegnung und eine Aufnahme von diesem großen Greifvogel hier an der Elbe, immer wieder etwas Besonderes! Seine wichtigste Nahrung sind nicht nur die Fische, sondern die Wasservögel und momentan rasten einige Tausend Gänse auf den Wiesen zwischen Auwald und Elbe! Was wiederum auch mal zu solch herrlic
Mehr hier
Nun sind in dieser Woche fast alle Blätter hier im Auwald von den Bäumen geweht worden. Die Wasserstände des letzten Hochwassers füllen zwar immer noch die Senken und Gräben am Waldrand, aber so nach und nach werde ich über einen Futterplatz für die kalte Jahreszeit nachdenken müssen! Der Platz vom letzten Jahr steht noch im Wasser und so muss ich mich umorientieren! Es wird sich schon etwas finden
Mehr hier
Ganz wichtig für die kleinen Stoßtaucher ist die Pflege des Gefieders und sie nehmen sich auch richtig viel Zeit dafür. Minutenlang putzen sie ihr Gefieder und wenn man Glück hat, vor den Augen des Beobachters
Mehr hier
Noch in den Monaten September und Oktober sind nur einzelne von ihnen am See. Es ändert sich schlagartig ab November, und sie bleiben bis März. Ich freu mich auf diese Enten und das schellende Geklingel der schlagenden Flügel.
Jetzt heißt es wieder für die armen Schweine, die Beine in die Hand nehmen! Die Jagdsaison ist am Wochenende mit einer ordentlichen Hetzjagd hier im Wörlitzer Gartenreich eröffnet worden! Ich bin da immer geteilter Meinung, aber die Anzahl der Schwarzkittel in den Auenwäldern und auf den Elbwiesen ist enorm!
zeigten sich am Wochenende nochmals in der aufgehenden Sonne! Wenig Erfolg und nur sehr mühsam ließen sich einige wenige Heidelibellen aufspüren! Geht die Saison zu Ende??
des Elbufers und der angrenzenden Elbauen, zeigt sich von seiner besten Seite. Von einer erhöhten Sitzwarte aus, mit leichter Drohgebärde, hält der Kolkrabe Artgenossen und andere Krähen auf Abstand.
Nun treffen auch hier in der Flußlandschaft Mittelelbe täglich kleine Trupps von Kranich- Familien ein und versammeln sich zu größeren Gruppen. Sie warten auf den richtigen Zeitpunkt um dann auf die großen Sammelplätze nahe Berlin oder Meck- Pomm zu ziehen!
können mir momentan richtig Leid tun! Erst das Hochwasser der letzten Wochen und nun Dauerregen und gerade mal 10°C! Die Flüsse und Seen sind unübersichtlich groß angestiegen und die Jungvögel ziehen sich in die äußersten, etwas ruhigeren Zonen zurück! Dort kann man sie manchmal auf angeschwemmten Bäumen und Treibgut sitzen sehen!
50 Einträge von 105. Seite 2 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter