50 Einträge von 100. Seite 1 von 2.
Ausgesprochen neugierig, verspielt und immer quirlig ist die Schar des diesjährig dokumentierten Wildschweinnachwuchses an der alten Sandgrube. Wenn sie durch das sehr dichte Gebüsch preschen, hört es sich tatsächlich so an als käme eine keuchende, lärmende und über alles mögliche stolpernde Rotte Wildschweine an, allerdings im lautmalerischen Miniaturformat, -halt Schweine in "ganz klein". Da ich bereits mehrfach besorgte Anfragen auch aus anderen Foren, gerade im Bezug auf Wildschwe
Mehr hier
Nachdem die Bache im Wurfkessel, welcher sich in einer abgelegenen ehemaligen und zwischenzeitlich bewachsenen Sandgrube befindet, einen recht starken Wurf zur Welt brachte, entdeckten nun nach der gebotenen Zeit die Frischlinge außerordentlich neugierig ihre Umgebung.
" auf Erkundungstour "
Mehr hier
Serie mit 4 Bildern
Anfang September diesen Jahres hatte ich unverhofft meine erste Wildschweinbegegnung. So oft ich konnte, versuchte ich mein Glück an jener Stelle, wo wir uns das erste Mal trafen. Ein paar Fotos dieser unbeschreiblichen Momente sind der Serie beigefügt.
Mehr hier
.. habe ich sie mal getauft Die vielen Begegnungen mit ihr lassen mich einfach nicht los.. sie sind unbeschreiblich und ich bin froh, dass ich Fotos habe, die mich an diese Zeit erinnern. Schönen Sonntag.. VG Annika
Mehr hier
Ein weiteres Foto meiner Begegnung. Sie ist sehr neugierig, aber auch aufmerksam. Sobald ich mich erhebe, kommt sie glücklicherweise auch nicht näher, sondern geht paar Schritte wieder zurück. Hoffe es gefällt.. Schönen Wochenstart.. VG Annika
Mehr hier
Gestern Abend konnte ich wieder "mein" kleines Wildschwein beobachten und fotografieren. Da der Kleine mittlerweile sogar bis auf nur 1 nen Meter an mich ran kommt, musste ich mich teilweise auch rückwärts von ihm weg bewegen. Dabei hatte ich leider keine Hand mehr frei, meinen Rucksack, Apfel und die zweite Kamera mitzunehmen. Und wie es kommen musste, fand er den Apfelgeruch sehr interessant, probiert hat er ihn allerdings nicht. Zudem unternahm er auch einen kurzen Versuch als Fotog
Mehr hier
Als ich mit dem Fahrrad unterwegs war, hielt ich kurz an, um ein paar Rehe auf einem Feld zu beobachten. Als ich dann jedoch auf den Weg vor mir blickte, stand dieses kleine Wildschwein plötzlich gute 5m vor mir und sah mich an. Kurz darauf verschwand es im Maisfeld nebenan. Ich blieb noch eine Weile und bemerkte nicht, dass er nun von der anderen Seite wieder auf den Weg trat. Ich habe wirklich Respekt vor diesen Tieren, zumal ich sie noch nie Wildlife und erst recht nicht so nah sehen konnte..
Mehr hier
Freiflächen werden in zügigem Galopp genommen. Sicher aus Erfahrung. Die Formation bleibt weitestgehend erhalten. VG Peter
Mit diesen kurzen Füssen hat man es schon schwer den Anderen zu folgen.
Mehr hier
Etwa eine halbe Stunde konnte ich die säugende Bache gestern aus nur etwa 10 Metern beobachten, dann trottete sie ganz gemächlich weiter. Ich folgte ihr noch ein Stück parallel, konnte aber kein weiteres Bild mehr machen. Dafür schaute eines der schwarz-weißen Frischlinge kurz neugierig auf die gemulchte Reedfläche hinaus.
Wildschweine mit Nachwuchs zu Fotografieren ist schwierig, da sie oftmals im Dickicht sind, was ein Fotografieren fast unmöglich macht. Mir gelang es jedoch einen Wurfkessel zu finden, bei dem man genügend Abstand hat und die Bache mit ihren Frischlingen nicht stört. Auf den Weg zu besagter Stelle lief mir auf einmal dieser kleine Kerl entgegen. Der Frischling schaute mich kurz an und lief dann in aller Ruhe vorbei.
Mehr hier
oder was auch immer ein Schweinchen dieses Kalibers träumen mag? Noch eines meiner Ansitzfotos. Hatte ja viel Zeit, darüber "nachzudenken", um welche Dinge sich "Schweinchenträume" so drehen mögen. VG Peter
Mehr hier
hier darf ich's sein. Da ich für flüchtende Frischlinge nicht ganz so viel Begeisterung aufbringen kann, hier mal eine entspannte Variante. Nicht das ich falsch verstanden werde. Eine zufällig entstandene und nicht selbst verursachte dynamische (Flucht )situation soll ruhig mitgenommen werden. Es bleibt dennoch ein wenig erfreuliches Erlebnis für die Beteiligten auf vier Beinen. Dieses Foto entstand nach 6 Stunden Ansitz an einer Suhle. Die Bache kam entspannt mit ihren Frischlingen, und zog au
Mehr hier
Anstrengend ist das Leben eines Frischlings. Fressen, spielen und toben steht auf der Tagesordnung. Da braucht man sich dann nicht zu wundern, wenn solch ein Kleines dann auch mal etwas müd dreinschaut.
Mehr hier
Die Natur ist unberechenbar, für einen Wildtierfotografen gibt es nichts Schöneres, als eine besondere Beobachtung festzuhalten. Solche Momente sind für Mich unvergesslich… Vergangene Woche beobachtete Ich eine Rotte Wildschweine und vernahm ein Quieken, also beschloss ich nachzusehen. Nach kurzer Zeit sah Ich von weiten einen Fuchs und versuchte unbemerkt näher heranzukommen. Unfassbar! Der Fuchs kämpfte mit einen Frischling. Der Frischling, augenscheinlich gesund und gut genährt, kämpfte erbit
Mehr hier
Hier möchte ich euch nun den Zieleinlauf vom Schweinchensprint zeigen. Das Interessante für mich ist hier die die unterschiedliche Größe der Frischlinge aus diesem Wurf.
Mehr hier
Auf große Wettkämpfe bereiten sich die sportlichen Frischlinge ganz individuell vor. Zum Beispiel hier mit einem ausgiebigen Waldspaziergang. Hier hatte ich das Glück mal einen Rabauken ganz allein vor die Linse zu bekommen.
Mehr hier
... hat man doch einfach die Nase nur gestrichen voll.
Mehr hier
Da bei meinem letzten Foto "Geräteturnen" die Meinung aufkam, dass es sich eventuell doch nicht um eine sportliche Übung handeln könnte, möchte ich hiermit das ganze Gegenteil beweisen.
Mehr hier
Heute möchte ich euch die Frischlinge bei Turnübungen, genauer gesagt, beim Bocksprung zeigen. Das Sportgerät wird hier durch das Schwesterlein dargestellt. Sie war aber wohl etwas zu groß für ihn. Denn trotz aller Mühe schaffte er es nicht drüber.
Mehr hier
Fressen, Toben, Spielen ! Der Tagesablauf eines Frischlings.
Mehr hier
Heut möchte ich euch ein Mitglied der Verlierermannschaft zeigen. Wohl etwas angesäuert, nicht den Pokal gewonnen zu haben, verlies dieser Teilnehmer zügig die Wettkampfarena. Das versprochene Interview lies er auch platzen. Damit ist dann die kleine Serie über die Schneeballschlacht im Wildschweingatter zu Ende.
Mehr hier
... stellten sich die aus zwei Teilnehmern bestehenden Mannschaften in einer Reihe auf (in Anlehnung an "Sieger der Schneeballschlacht"). Ein weiteres Foto aus dem großen (200 Hektar) Wildgehege.
Mehr hier
Eigentlich hatte ich ja mein Tarnzelt aufgebaut um Kraniche zu fotografieren. Plötzlich und unverhofft erschien der kleine Frischling auf der Bildfläche und erfoschte zu meiner Freude mutig und weit abseits seiner Geschwister die geheimnisvolle Umgebung. Leider kann ich hier nicht mit einem aufgeräumten Hintergrund dienen.
Frischlinge an der Milchbar. Ein weiteres Foto von meinen letzten Besuch im großen Wildgehege. Foto nur wenig beschnitten.
Mehr hier
Hier möchte ich euch zwei Frischlinge vom ersten diesjährigen Wurf aus dem großen Wildgehege zeigen. Insgesamt sind es fünf flinke Racker. Alle zusammen auf den Chip zu bekommen war mir einfach nicht möglich. Viel zu flink tollten sie durch den Schnee.
Mehr hier
Die schnelle, für meine Kamera und den Lichtverhältnissen viel zu schnelle Antwort habe ich als Attachment angehangen.
Hier ein weiteres Foto von meiner sehr nahen Begegnung mit den kleinen süßen Borstentieren.
Dieser Frischling war am mutigsten oder neugierigsten bei meinem Besuch im Wildpark. Ich stand hier im Hohlweg und von rechts kam gerade ein weiterer Fotograf, so dass ich ein Profilbild knapp an der Naheinstellgrenze festhalten konnte. Kurz danach gab es Flüssignahrung von der Bache (siehe Serie). Rechts ein kleines unschönes Holz gestempelt.
Mehr hier
Auch im Tierreich sind die "Mütter" meist im Stress. Ein Ringelschwänzchen wollte hier nicht mit auf`s Bild.
Mehr hier
Ein weiteres Bild von meiner sehr nahen Begegnung mit den Rabauken. Dieser hier lief mehrmals um mich herum, bis er wohl bemerkte, dass die Kamera nicht fressbar ist.
Mehr hier
18. Platz Tierbild des Monats Mai 2018
Bild des Tages [2018-05-16]
Trotz nicht obtimaler Lichtverhältnisse möche ich euch dieses Foto nicht vorenthalten. Denn wer erinnert sich nicht gern an seine erste Jugendliebe. Die Zwei waren aber dabei unter Beobachtung. Einmal von mir, in einem Hohlweg sitzend und direkt dahinter in einen Graben war die Bache. Wie immer nur mit Fressen beschäftigt. Zum Glück für mich. Denn die Rasselbande war dann plötzlich ganz nah um mich herum. Das Foto hat die Orginalgröße und wurde nur leicht bearbeitet.
Mehr hier
Die besten Wünsche für 2018 auch von mir! Gutes Licht, volle Akkus, leere Speicherkarten und das wir gleich an den richtigen Stellen suchen und fündig werden. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Diese 2 Frischlinge konnte ich Anfang April fotografieren.
Gestern Abend traf ich an einem Feld 8 Halbstarke an. Sie suchten auf einem Waldweg nach Nahrung und spielten auch ab und an miteinander, LG Tom
Mehr hier
Bei Kartierungsarbeiten auf einem Truppenübungsplatz in MV traf ich für alle Seiten recht überraschend auf diese Rasselbande. Offensichtlich hatten sie (aufgrund des starken Windes?) den Kontakt zu ihren Bachen verloren. Während die meisten der Kollegen der Meinung waren, wenn sie mich nicht sehen, sehe ich sie auch nicht und erstmal abwarteten, befand der hier rechts im Bild befindliche Frechrüssel, die Lage optisch und olfaktorisch vollkommen unter Kontrolle zu haben und übernahm die Führung ü
Mehr hier
Bei einem Freund konnte ich abends zwei Rotten am Schilf beobachten und fotografieren. Es war sehr spannend zu sehen, wie sie sich untereinander verhalten haben.
Wildschweine begegnen mir nur ganz sporadisch bei den Touren in den Feldern. Manchmal kommt es dazu, dass sich Beobachtungen in kurzer Zeit häufen und manchmal sind es reine Zufallsbeobachtungen. Diese Rotte hier zog an einem Sommermorgen durch eine Wiese, wobei die meiste Zeit waren nur ihre Rücken zu sehen waren. Zum Glück hat eine der Bachen auch mal kurz den Kopf gehoben. Für mich war es eine besondere Beobachtung, weil ich die Rotte bereits aus dem Vorjahr kannte (~ Herbstmorgen ~). Die Alt
Mehr hier
Mit diesem Glücksschweinfoto (für mich war die Begegnung großes Glück), das vor zwei Jahren als ND entstanden ist, wünsche ich euch allen ein erfolgreiches fotografisches und ein gesundes neues Jahr. Beste Grüße Markus
Mehr hier
In der Nähe meines Wohnorts gibt es ein riesen großes Wildschweingatter. Die Tiere dort sind sehr scheu, ich habe es aber die letzten Wochen geschafft, mich mit einer aktuell führenden Bache und einem starken Keiler "vertraut" zu machen. Dies ist eines meiner neuesten Fotos, das ich euch hier gerne zeigen möchte. Liebe Grüße Tom
Mehr hier
Die Frischlinge kamen als Schlusslichter hinterher. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
.. doch manchmal geht die Natur ihre eigenen Wege. Es kommt übrigens garnicht so selten vor, dass in einem Wurf Frischlinge einige fehlfarbige sind.
Hallo zusammen, heute hat es endlich mit den Schweinen geklappt, schon einige male konnte ich morgens die Saunen mit Ihrem Nachwuchs an einer bestimmen Stelle über den Waldweg "wechseln" sehen. Nach einigen "Fehlversuchen" konnte ich sie jetzt gegen 06:00 Uhr, in akzeptabler Distanz, auf den Sensor bekommen, "Wind" und Licht passten. Gruß Detlef
Mehr hier
Kürzlich im Wald das Sonnenlicht färbte sich langsam golden, da stieß ich zufällig auf eine Rotte Wildschweine mit Frischlingen. Nach dem ich unzählig viele Bilder der Frischlinge gemacht hatte, gab es plötzlich aus dem nichts heraus Rangkämpfe, warum auch immer. Auch egal... Ich hatte ja dadurch das Glück dieses Bild einzufangen.
Mehr hier
Ich konnte in diesem Jahr diese schönen Tiere beobachten und begleiten und starte mal eine kleine Serie.... Dieses Urschwein hat mich besonders beeindruckt....
Anfang des Monats begegnete ich einer Rotte Wildschweine auf dem freien Feld. Die Sonne hatte sich gerade hinter dem Wald hervorgekämpft, wurde aber noch vom Nebel abgefangen. Ein herrlicher Herbstmorgen.
Es war ein nebeliger Novembermorgen. Am Tag zuvor hatte ich einige nette Spielereien an einem Feld mit lila und gelben Blüten gemacht, die ich gerne nochmal mit warmem Sonnenlicht wiederholen wollte. Bei Licht gefiel es mir allerdings gar nicht mehr so gut und in der Ferne riefen Kraniche. Da ich die Gegend gut kenne, konnte ich mir schon vorstellen, wo die Kraniche stehen würden. Kraniche, leichter Nebel und eine tiefstehende Sonne müssten mit kleinem ABM ganz gut aussehen, dachte ich mir. Kran
Mehr hier
So klein und doch ein Schwein.
Hallo, im April konnte ich, wie bereits mit einem früheren Foto gezeigt, Frischlinge in freier Wildbahn ablichten. Anbei ein weiteres Foto dieses unvergesslichen Aufeinandertreffens. Beste Grüße Markus
Mehr hier
50 Einträge von 100. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter