..dann folgte nach langem sichern die Bache ihrer zahlreichen Kinderschar. Auch dieses Bild entstand am Sonntagmorgen bei der Frühpirsch. Insgesamt waren sechs Bachen mit ihrem Nachwuchs anwesend. Doch nur zwei hielten sich kurze Zeit außerhalb des Waldes auf.Das Schwarzwild hat sich in den letzten Jahren sehr stark vermehrt. Trotz intensiver Bejagung wächst der Bestand jährlich um ca. 10 % an. Bei Wildunfällen steht Schwarzwild mittlerweile nach dem Rehwild an zweiter Stelle. Auch die inzwische
Mehr hier
Eine der 3 Bachen die zur Zeit hinter meinem Garten unterwegs sind. Diese hat nur 4 Junge, alle braungestreift.
Serie mit 2 Bildern
Eigentlich war es Zufall, dass ich sie sah. Kurz zuvor hatte ich eine andere Bache gesehen, welche mit ihren Frischlingen durchs Unterholz lief. Da ich weiß, dass in einigen Metern eine Freifläche mit gemulchtem Reed beginnt, folgte ich ihr parallel. Da ich schlich, war ich zu langsam und sah die Bache nur noch im noch stehenden verschwinden. Dafür bemerkte ich Bewegungen 10 Meter vor mir. Eine Bache lag dort und säugte gerade ihre Jungen. 5 schwarz-weiße und ein braungestreiftes. Leider ließ da
Mehr hier
... wird alles besser ... ist alles besser ... geht alles besser ... bleibt alles besser ! Ein kleiner Geburtstagsgruß !
Mehr hier
Habe noch eine entwickelt. Im nachhinein gefällt mir dies noch besser. Gruß Wolfgang
Mehr hier
Ich war zufällig auch da. Sowas sieht man nicht alle Tage. Gruß Wolfgang
Mehr hier
Bild des Tages [2019-04-07]
Diese Rasselbande hat mich überrascht, als die Frischlinge auf mich zuliefen - offenbar auf der Suche nach deren zwei Bachen. Die waren mit ihren Jungen zuvor in einem Gewässer schwimmen - nur 10 Meter von einem Radweg entfernt. Als ein Radfahrer vorbeikam, flüchteten die Bachen und ließen die Frischlinge zurück. Gut eine halbe Stunde später kamen die Ferkel aus dem Gebüsch heraus und rannten den Weg entlang. Drei Meter vor mir und meinen Begleitern "stiegen sie in die Eisen" und trate
Mehr hier
Ein drittes und letztes Bild der Rasselbande. Auch dieses ist leider wieder mit Handy aufgenommen.
Mehr hier
Hier noch eine Aufnahme von der Rasselbande. Aus meiner Not heraus allerdings mit Handy.
Mehr hier
Heute hatte ich Glück! Ich schlich mir auf eine schmale Landzunge im Sumpf als es plötzlich vor mir bösartig grunzte. Von die Bache bekam ich nur die Ohren zu sehen. Sie stand etwa 20 Meter vor mir hinter Bruchholz. Als ich auf einen schräg liegenden Baum stieg entfernte sie sich wild schnaufend ins Dickicht und entfernte sich dann durchs Wasser. Bilder waren leider nicht möglich. Dann jedoch raschelte es vor mir und ich sah vorsichtig nach. 6 junge Frischlinge tummelten sich. Da ich mein kleine
Mehr hier
Ein Rückblich in den August. Diese 5 Halbstarken tummelten sich hinter meinem Garten und bemerkten mich nicht einmal. Die Bache wühlte etwa 40 Meter entfernt im Morast. Im hinteren Bereich der Wiese sind meine Johannisbeerbüsche zu sehen, von denen ich nie etwas abbekomme. Das Damwild ist immer schneller.
Mehr hier
hallöchen ins forum eine morgentliche Überraschung - ich hätte nicht gedacht, dass die Familie-Wildschwein so ganz unbehelligt an uns vorbeihuscht Diese Wildschweine leben auf einer Nehrung und sind an die Menschen dort gewöhnt, nur für uns Urlauber war es ein ungewöhnlich aber einmaliger Anblick anbei noch zwei Bilder im attachment LG Barbara
Mehr hier
Jetzt beginnt die Zeit der kurzen Nächte und man hat wieder Gelegenheit früh morgens Schwarzwild bei Tageslicht vor die Kamera zu bekommen. Diese Bache war noch nach Sonnenaufgang in aller Ruhe mit der Nahrungssuche auf einer Waldwiese beschäftigt.
Die besten Wünsche für 2018 auch von mir! Gutes Licht, volle Akkus, leere Speicherkarten und das wir gleich an den richtigen Stellen suchen und fündig werden. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Da waren auch die Kinder aus der Nachbarschaft dabei. An die "Milchbar" lässt sie aber nur den eigenen Nachwuchs.
Mehr hier
Gestern Abend traf ich an einem Feld 8 Halbstarke an. Sie suchten auf einem Waldweg nach Nahrung und spielten auch ab und an miteinander, LG Tom
Mehr hier
Die Frischlinge kamen als Schlusslichter hinterher. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Kürzlich im Wald das Sonnenlicht färbte sich langsam golden, da stieß ich zufällig auf eine Rotte Wildschweine mit Frischlingen. Nach dem ich unzählig viele Bilder der Frischlinge gemacht hatte, gab es plötzlich aus dem nichts heraus Rangkämpfe, warum auch immer. Auch egal... Ich hatte ja dadurch das Glück dieses Bild einzufangen.
Mehr hier
Bild der Woche [2016-01-18]
Versteckt hinter einem Busch ganz dicht am Wegesrand hat diese BAche ihre Jungen gesäugt,...immer achtsam,...
Anfang des Monats begegnete ich einer Rotte Wildschweine auf dem freien Feld. Die Sonne hatte sich gerade hinter dem Wald hervorgekämpft, wurde aber noch vom Nebel abgefangen. Ein herrlicher Herbstmorgen.
Kurz vor Sonnenaufgang, in den Wiesen bei Großräschen. Ich hatte Glück die Bande stand am Rand des Wiesenwegs. Allen noch einen schönen Restsonntag! LG Rüdiger
Mehr hier
Plötzlich waren sie vor mir, es war gerade noch das schöne Abendlicht da und ich musste ziemlich schnell sein. Wie lange hatte ich mir diesen Anblick ersehnt! Unbeschreiblich schön mein Glücksgefühl... So tief zufrieden bin ich lange nicht mehr nach Hause gekommen. Das Bild ist ein Ausschnitt, es war einfach zu viel Gestrüpp im Weg. Und das Hinterteil der Bache... Liebe Grüße und Euch allen ein schönes Wochenende Reinhold
Mehr hier
Muß das so sein? Oder verroht die Menschheit immer mehr? Hier der Bericht: http://www.pnp.de/region_und_l [verkürzt] nden-Objekt.html#disqus_thread Würde gerne wissen wie Ihr darüber denkt. LG Udo
Mehr hier
Der Sonntag war sehr wechselhaft, es schüttete aus Kannen. Nach einer Weile lockerte es auf, der Regen wurde sanfter und eine Welle, die an einer Biegung des Sees immer kräftiger wurde, kündigte ETWAS an. Eigentlich kommen aus dieser Richtung oft die Rallen, doch plötzlich lugte etwas Felltragendes hinter den Halmen hervor und wurde größer und größer... Ein Wildschwein zog in aller Ruhe am Versteck vorbei, was den Puls in die Höhe schnellen ließ. Es drehte dann langsam ab und verschwand im Schil
Mehr hier
Leider nur im Gegenlicht Ich pirschte mal wieder durch das Wildschweinrevier (nachdem ich den Bachen zum Frischen Zeit gelassen hatte). An einen Baum gelehnt stand ich leise da, die Sonne schien mir ins Auge und beobachtete zuerst zwei der kleinen Racker beim „Bodenwühlen“. Es wurden immer mehr (ca. 15-18 Stk). Ich wusste nicht, wie tief und laut die aus dem kleinen Körper grunzen können. Fast könnten sie als etwas zu groß dimensionierte Ratten durchgehen . Einige trotten „faul“ hinter anderen h
Mehr hier
Letzte Woche war ich in meinem Fotorevier Pirschen,mitten in dem Waldstück liegt eine kleine Jagdhütte an der ich meine Frühstückspause einlegen wollte.Etwa 200 meter vor der Hütte brachen plötzlich vier Sauen unter ein paar Fichten hervor und flüchteten genau zwischen mir und Hütte durch.Zwei von ihnen konnte ich auf den Chip bringen.
Ich konzentriere mich derzeit fotografisch auf das Schwarzwild. „Meine Rotte“ blieb über 1,5 Wochen standorttreu und ich konnte sie 4 mal besuchen und über längere Zeit beobachten. Zur Zeit sind sie aber wie vom Erdboden verschluckt – schade. Bei obigem Bild habe ich mich auf allen Vieren an der Schonung herangepirscht und hinter einer Kiefer leichte Deckung gefunden. Die Sauen beruhigen sich relativ schnell wieder, wenn sie zwar etwas mit- aber keinen direkt Wind bekommen haben. So lautet die D
Mehr hier
heute war ich wieder bei meinen Frischlingen die ich letzte Woche entdeckt habe und nutzte die Zeit wo die Bache unterwegs war um ein paar Aufnahmen zu machen. Die kleinen sind schon ganz gut auf den Beinen und ich denke das sie am Wochenende ihren ersten Ausflug mit "Mama" machen werden ... Es ist herrlich die kleinen "Streifenhörnchen" zu beobachten (wenn Mama nicht in unmittelbarer Nähe ist ) Ich habe versucht durch kleinere Korrekturen bei den Tonwerten, Kontrast, Sättigu
Mehr hier
Hatten heute einen Beautyberatungstermin im Wildpark Daun. Viele Grüße Ingrid
Mehr hier
Sauen sind Allesfresser so nehmen sie auch gerne das saftige Grün der Waldwiesen.
Heute Abend war ich mal wieder in meinem lieblings Revier unterwegs und hatte das Glück, dass mir diese Bache mit ihren Frischlingen über den Weg lief.
Mehr hier
Ich zeige heute mal ein Bild vom Schwarzwild aus der freien Wildbahn. Im ihrem natürlichen Umfeld stehen die Schweine so gut wie nie frei. Sie lieben eben gedeckte Örtlichkeiten. Diese Rotte pirschte ich zunächst an ihrem Ruheplatz an, dann saß ich die Situation aus und sie kamen zu mir. Die ganze Geschichte kann man auf meiner HP nachlesen. Übrigens, in den Anemonen zwischen der Bache und mir wuselten so an die 20 Frischlinge. Ich möchte Unerfahrene ausdrücklich davor warnen, bei solchen Pirsch
Mehr hier
Diese quirlige Frischlingsbande entdeckte ich Vorgestern zwischen altem Geäst am Waldboden. Die Bache hatte kurz zuvor den provisorischen Kessel bei meiner Annäherung verlassen und lief nun in ca. 25 - 30 m Entfernung laut blasend umher. Ich machte eine Reihe Aufnahmen und überließ ihr dann ihren Nachwuchs indem ich mich langsam entfernte.
im Tiefschnee. Der Schneefall der vergangenen Nacht war ein Glücksfall. Und natürlich die Frischlinge. Beides zusammen ergeben ein nicht alltägliches Motiv.
Heute mal eine Verhaltensdokumentation. Die säugende Bache setzte sich hin, was die Frischlinge direkt dazu veranlasste zu trinken. Dabei schienen sie dabei recht freudig zu sein, zumindest fand ich das synchrone "Schwänzchen in die Luft" eine Auslösung wert...
Mehr hier
Die Frischlinge sind da! Das konnte ich mir heute im Schneegestöber nicht entgehen lassen. Und da ich mir grad keine Arktisreise leisten kann, die Gartenblümchen zugeschneit sind, Nachbars Kater samt Maus vor meinem Hund weggelaufen ist.... nehm ich halt den Hirsch- und Saupark. Da dies aber nun mal vollkommen beeinflusste (Schein)-Natur ist, musste ich mir für diese Aufnahme etwas einfallen lassen und habe mich daher todesmutig auf Augenhöhe der Kleinen begeben. Ich gebe zu, DAS war kein Proble
Mehr hier
Es ist eine traurige Geschichte, die dieses Bild erzählt. Es war einmal eine Bache mit 8 Frischlingen, die am liebsten die Hafer- und Weizenschläge an einer vielbefahrenen Bundesstraße aufsuchte. Doch eines Tages waren es nur noch die 8 kleinen Kerlchen, die alleine die vertrauten jedoch inzwischen abgeernteten Flächen besuchten. Die Suche nach der (vermutlich) überfahrenen Bache blieb erfolglos. Über Wochen beobachteten wir die Kleinen, wie sie in den Stoppeln nach Nahrung suchten. Woche für Wo
Mehr hier
Und hier noch einmal ein Bild für die Knuddelfraktion. Ich baue hierbei voll auf den "Niedlichkeitsfaktor".
Mehr hier
3. Platz Tierbild des Monats April 2008
Bild des Tages [2008-04-16]
Die kleinen Kerlchen habe ich vor ein paar Tagen im Trappenkamper Wildpark aufgenommen. Die Mutter und weitere Tiere taten sich auf der Freifläche an Kartoffeln gütlich, während die Frischlinge beisammen lagen und immer wieder einschliefen. Hin und wieder kam die Mutter (sie hat sich nie weiter als ca. 7m entfernt) und hat die Kleinen gesäugt. Andere Schweine hat sie vehement vertrieben, aber durch mich hat sie sich gar nicht stören lassen. Ich hab in einer Tour laut vor mich hingeredet, weil ic
Mehr hier
wie bei allen Säugetieren fangen auch bei den Wildschweinen die Jungtiere früh mit den Kräftemessen an.
kommt oftmals schneller als man denkt und ruckzuck landet Schweinchen wieder auf dem Boden der Tatsachen. http://www.helgeschulz.de
Mehr hier
na ja auch kein Wunder bei dieser warmen Unterlage. Der Frischling hat sich sichtlich bestens entspannt. http://www.helgeschulz.de
Mehr hier
Die ersten Wildschweinfrischlinge sind bereits geboren ,bleibt zu hoffen das es keinen strengen Frost mehr gibt ,dann haben wohl alle die Chance zu überleben .

Verwandte Schlüsselwörter