Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Unter WIldschweinen - zwischen den Fronten
© Günther Hammer
Unter WIldschweinen - zwischen den Fronten
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/171/855476/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/171/855476/image.jpg
Eingestellt:
Aufgenommen: 2013-05-25
GH ©
Leider nur im Gegenlicht :-(
Ich pirschte mal wieder durch das Wildschweinrevier (nachdem ich den Bachen zum Frischen Zeit gelassen hatte). An einen Baum gelehnt stand ich leise da, die Sonne schien mir ins Auge und beobachtete zuerst zwei der kleinen Racker beim „Bodenwühlen“. Es wurden immer mehr (ca. 15-18 Stk). Ich wusste nicht, wie tief und laut die aus dem kleinen Körper grunzen können. Fast könnten sie als etwas zu groß dimensionierte Ratten durchgehen ;-). Einige trotten „faul“ hinter anderen her und durchsuchen den vom Kollegen vor ihnen schon durchwühlten Boden. Als zwei Bachen die Lichtung kreuzten, wurde es mir etwas mulmig. Die Ferkelchen kamen mir immer näher (bis auf ca. 7-10 m) und ich ärgerte mich, dass ich so schlecht im Licht stand. Dafür war ich aber froh, so gut gegen den Wind zu stehen. Das Klicken der Kamera irritierte das Schwarzwild anfangs etwas, sie schauten mich auch an, futterten dann aber genüsslich weiter. Ich bin mir sicher, dass sie mich ausgemacht (auch die Bachen) haben, aber schnell bemerkt haben, dass ich ihnen nichts tue. Als manche der Frischlinge links neben meinem Standort den Erdboden aufwühlten und die Bachen sich ca. 10 m rechts neben mir schmatzend und grunzend fortbewegten, schoss mir zwischen die friedlichen und harmonischen Gedanken: ohje, jetzt gerate ich zwischen die Fronten – und dann passierts“. „Soll ich mich bemerkbar machen und die Gastfreundschaft zerstören, falls sie mich schon identifiziert haben ?“. Mein Herz schlug nun nicht mehr nur aus Freude höher 8-o. Wenn die Bachen noch ein paar Meter weiter ziehen, dann stehe ich im Wind, den Rückzug antreten konnte ich nun auch nicht mehr. Also machte ich weiter Fotos aus dem Stand aus aufgeregter Hand. Zum Glück kehrten sie um und ich konnte die Rotte noch ca. 30 Minuten beobachten. Auch dieses Erlebnis zeigt mir, dass auch Wildschweine mit Nachwuchs nicht gefährlich sein müssen, wenn man den nötigen Abstand wahrt, sie kommen lässt, sie nicht bedroht und sie sich in unserer Anwesenheit sicher fühlen. Vielleicht kennen sie meinen Geruch auch schon durch meine häufigen Besuche, oder ich habe deren Geruch schon angenommen :-D. Ein Frischling humpelte stark und durfte trotzdem mit – da bekommt Inklusion in der Gemeinschaftsschule eine ganz neue Bedeutung :-/ - wenn die Schweine das können…..

Günther

Technik:
Canon Canon EOS 7D, 400mm, 1/200 Sekunden, F/5.6, ISO 800, Aus dem Stand (mit schlottrigen Knien ;-)
Fotografischer Anspruch: Anfänger ?
Natur: Naturdokument ?
Größe 320.1 kB 1000 x 665 Pixel.
Ansichten: 2 durch Benutzer291 durch Gäste692 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Säugetiere:
Serie
Wildschweine: