Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Mit Brille wäre das nicht passiert
© Günther Hammer
Mit Brille wäre das nicht passiert
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/164/821034/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/164/821034/image.jpg
Eingestellt:
Aufgenommen: 2013-02-23
GH ©
Nachdem ich zuhören musste, wie ganz in meiner Nähe der Jäger mit seinem Hund den Fuchs aus dem Bau trieb und erschossen hat, wollte ich dort nicht mehr wirklich bleiben. So pirschte ich heute, bei dem tollen Neuschnee, mal der Spur der Sauen hinterher. Ca. 5 km liefen sie die vergangene Nacht bis zu ihrem Tageseinstand (bei dem Tempo war ich 5 Stunden unterwegs). Dort konnte ich eine Rotte von ca. 20 Stück entdecken. Da ich deren Laufstrecken in diesem Dickicht schon kenne, wusste ich, wo sie demnächst auftauchen mussten. Dort setzte ich mich auf eine kleine Lichtung und prompt kamen sie auf mich zu. Allerdings verschwand die Leitbache (Bild) gleich wieder im Unterholz. Ich vermutete, dass sie mich gesehen hatte. Aber nein, im Gestrüpp kamen sie wieder bis auf 5 m an mich heran. Ich traute meinen Augen kaum. Wegen der vielen Äste war kein Bild möglich, aber es war unbeschreiblich beim Grunzen fast deren Atem zu spüren. Als sie sich auf den Boden legten, dachte ich: "ohje, was mache ich denn nun..." Dann drehte der Wind in Richtung der Schweinchen - ich war entdeckt. Mit Getöse machten sie sich aus dem Staub... vermutlich ohne mich tatsächlich zu sehen.
Technik:
Canon 7 d, 100-400 (400), F 7.1, 1/500 Sek. ISO 1600 (es war schon recht dunkel und bedeckt). Freihand.
Fotografischer Anspruch: Anfänger ?
Natur: Naturdokument ?
Größe 305.8 kB 1000 x 779 Pixel.
Platzierungen:
Beste Tophit-Platzierung: 35 Zeigen
Ansichten: 20 durch Benutzer507 durch Gäste945 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Säugetiere:
Serie
Wildschweine:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.