50 Einträge von 509. Seite 3 von 11.
Fast 3000m ist der Corno Grande im Nationalpark Gran Sasso in den Abruzzen hoch und ich hab noch keinen anderen Berg mit einer derart imposanten Erscheinung gesehen. Die Ostwand, die sich über die Hochfläche des Campo Imperatore erhebt, raubt einem den Atem. Nachmittags bilden sich oft spektakuläre Quellwolken die über die Bergkette mit einigen Gipfeln jenseits der 2200m ziehen. LG Philip
Mehr hier
Blick auf die Hochtorgruppe durch Haindlmauer und Himbeerstein
Zurück aus dem Triglav Nationalpark, Slowenien, möchte ich aus der sehr eindrucksvollen Vintgarschlucht dieses Bild vorstellen. Etwas beengt, da es nur auf teils sehr schmalen Stegen den Felsen entlang ging, konnte ich ein paar Aufnahmen von dem kleinen Mini-Wasserfall und der Felswand machen. Mein Aufenthalt in Slowenien ging einher mit einem Fotoworkshop, geleitet von Paul Kornacker/GDT.
Mehr hier
Liebe Freundinnen und Freunde des hohen Nordens und natürlich auch alle anderen Fotobegeisterten ;) Ich freue mich sehr meine erste Fotoausstellung anzukündigen die ich gemeinsam mit Tore Straubhaar ab 18. Juni im Nationalparkhaus Ilsetal zeigen werde. Der Titel lautet „Island – Feuer, Eis und Abenteuer. Zu Fuß, auf Ski und per Rad durch das Eiseland im stürmischen Nordmeer.“ Wir zeigen über 50 Fotos von der Vulkaninsel in unterschiedlichen Formaten und Präsentationsformen. Darunter sind bekannt
Mehr hier
Dieses Bild entstand vor einiger Zeit im Jasmunder Nationalpark. Mehr Fotos von der Ostseeinsel Rügen sind aktuell auf meiner Homepage zu finden.
Dieses Bild entstand letzten September im Rondane Nationalpark. Es war die letzte Station auf unserer Norwegentour. An diesem Tag hatten wir einen absolut windstillen Morgen erwischt.
die unteren Ilsefälle im Harz
Hier mal wieder ein Bild aus dem Nationalpark Sächsische Schweiz. Es entstand letztes Jahr bei einer Wanderung. In einer Schlucht wuchsen auf einem kleinen Felsabsatz diese Pflanzen (Gras und ein paar Blaubeeren). Das Licht und der Tau hat mich hier fasziniert. Ich bin auf eure Meinungen gespannt und hoffe, dass es euch gefällt.
Mehr hier
Noch ein Bild von einem wunderschönen aber sehr windigen Sonnenuntergang im Riisitunturi Nationalpark/Finnland.
30 Sekunden am Gipfel des Riisitunturi. Der Wind weht hier oben stark und vor allem ziemlich kalt um die Ohren. Kopf einziehen, Kapuze auf und sich aufs Fotografieren konzentrieren...
Mehr hier
Hallo! So ein kalter Wintermorgen oberhalb der Inversionsschicht besticht immer wieder durch einmalig schöne Sicht und feinste Lichtbedingungen. Nichts stört die ersten Strahlen der Sonne wenn sie über den Horizont steigt und alles wird sofort in ein wundervolles, warmes Licht getaucht. An diesem Morgen am vergangenen Wochenende konnte man mal wieder bis zu den Alpen schauen. LG Philip
Mehr hier
...am Gipfel des Riisitunturi (Riisitunturi Nationalpark) in Finnisch-Lappland. Ein ziemlich aktuelles Bild von einem genialen Finnlandtrip. Der Riisitunturi Nationalpark ist vor allem für seine schneebedeckten Bäume bekannt. Kombiniert mit mäßigem Wind im Winter kondensiert die Feuchtigkeit von Schnee und Eis an den kerzenartigen Fichten, sodass sich mit der Zeit eine immer dicker werdende Schneeschicht ansammelt und die Bäume in faszinierende Schneegebilde verwandelt. Ich habe bislang noch kei
Mehr hier
Der Sturm peitscht den Schnee über die Hochebene des Dovrefjells. Die Schneekristalle bleiben dabei im feinen Fell der Moschusochsen rund um das Gesicht hängen und bilden eine Schneemaske.
Dieser Storch hat sich offenbar ans Wattenmeer verirrt und spaziert über eine freiliegende Sandbank. Im Hintergrund sieht man noch die Warften der Halligen im Nationalpark nordfriesisches Wattenmeer.
Servus Zusammen, sehr nahe konnte ich an diesen Kiebitz heran robben. Auch er näherte sich in meine Richtung. Als er mit dem Flügel putzen fertig war, tat er mir auch noch den Gefallen und flog in meine Richtung davon. Viel Spaß beim Betrachten des Fotos, Gerhard
Mehr hier
...kalben die grönländischen Gletscher in die eiskalten Fjorde und ihre Bruchstücke begeben sich auf die Reise nach Süden, auf der sie nach und nach an Mächtigkeit und Erhabenheit verlieren werden. Zuvor jedoch wurden tausende Tonnen Gestein zermalmt, zu Tal befördert und abgelagert. Auch wenn das Bild fotografisch kein „Renner“ ist, schien es mir in diesem Zusammenhang doch zeigenswert.
Mehr hier
... erinnert diese Sandbank bei der Insel Borkum, wenn man sie aus größerer Höhe betrachtet. Es ist doch immer wieder faszinierend, dass sich Formen in der Natur auf die eine oder andere Weise zu wiederholen scheinen, wenn man nur die Perspektive ändert. Das hat aber wohl mehr mit der menschlichen Phantasie zu tun als mit tatsächlicher Absicht der Schöpfung Die kleinen Punkte und Striche unten am Hals des "Wals" sind übrigens Seehunde, die am Ufer der Sandbank ein Sonnenbad nehmen.
Mehr hier
...lassen sich nur aus größerer Höhe erkennen. Dann aber sind sie atemberaubend schön. Ich wünsche allen Usern ein erfolgreiches Jahr 2015 und guten Rutsch. Beste Grüße aus Ostfriesland Gerd
Mehr hier
Diese Fjelllandschaft im Nebel konnte ich im September im Rondane Nationalpark aufnehmen. Weitere Bilder aus dem Rondane sind aktuell in meinem Blog zu finden.
Dieses Bild entstand im Herbst im Nationalpark Jasmund. Der Buchenwald wurde vom Meer her in dichten Nebel gehüllt.
Welche Ähnlichkeit doch die Entstehung von etwas Neuem in der Natur mit dem Entstehen von Leben vorangehen kann. Stark an einen Embryo erinnert die Sandbank, die jetzt einer Vogelkolonie eine Heimat bietet. Die kleine Insel im ostfriesischen Wattenmeer heißt "Lütje Hörn" und liegt zwischen Borkum und Juist.
Mehr hier
Bevor es Euch mit meinen Lappland Bildern zu bunt wird, möchte ich den Farbkasten kurz schließen (wenn auch nicht ganz) und Euch wieder mit auf die Reise nach Ostgrönland nehmen. Ich bin kein Geologe und so kann ich leider nicht sagen, welche Gesteine hier zu sehen sind und wann sie entstanden. Auf alle Fälle gehört Grönland, geologisch gesehen zu den ältesten Ländern der Erde – das Alter einiger Gneise und Granite an der Westküste wurde auf 4500 bis 600 Mio Jahre bestimmt. Die Gesteine an der O
Mehr hier
Hallo, als ich im Jasper NP in Kanada ein paar Stunden Zeit hatte,um die Dickhornschafherde zu fotografieren, erhielt ich auch ein paar Gelegenheiten für einige kreativere Aufnahmen. Die Herde lief nach der Mineralaufnahme wieder auf die andere Seite der Straße zu einem kleinen See, an dem sie ihren Durst stillten. Dabei konnte ich die Wasserreflexionen als Hintergrund und den Straßengrabenbewuchs im Vordergrund für die nötigen Strukturen nutzen. Unten mehr Platz ging in diesem Fall nicht, da d
Mehr hier
Servus Zusammen, zu sehen ist ein männlicher Rotfußfalke mit einem Brautgeschenk. An den unteren Federn vom Körper, ist noch das Blut von der Maus zu sehen, welche er zuvor zur Übergabe brachte. Wie immer wünsch ich viel Spaß beim Betrachten, Gerhard
Mehr hier
Mich habt Ihr sicher nicht hinter dem Bild vermutet. Das ist kein fake, sondern eine wahre Begebenheit ! Mit diesem Fuchs hatten wir im Frühjahr im NP Monfrague in der Extremadura eine selten spannende Begegnung. Ich kam mit dem 500er vom Geier-Fotografieren zum Parkplatz zurück, als ich plötzlich diese Fähe im Gras liegen sah. Sie wirkte überhaupt nicht scheu, ich hingegen regelrecht paralysiert, doch dann kam das Jagdfieber zurück. Um schnell ohne das zeitraubende und womöglich störende Geraff
Mehr hier
Servus Zusammen, die Blauracke ist ein sehr imposanter Vogel, vor allem wegen seinem bunten Gefieder. Leider gibt es in Österreich nur noch ein paar Stück in der Steiermark. Diese Aufnahme konnte ich in Ungarn im Nationalpark Hortobágyi machen. Viel Spaß beim Betrachten, Gerhard
Mehr hier
Das Licht war bereits den ganzen Samstag über wohlig warm und in einer besonderen Zartheit. Das schrie nach einem Familienausflug. Da wir mit 16.00 Uhr spät dran waren, sind wir lediglich in die Nachbarortschaft Konzen gefahren und haben uns für den belgischen Staatswald entschieden. Was soll ich weiter sagen, lassen wir doch das Bild sprechen! Es wurde ein Lee Filter ND6 hard Grauverlaufsfilter in Verbindung mit einem B+W Polfilter verwendet. Schöne Grüße aus der herbstlichen Eifel Mark Canon E
Mehr hier
Diese Aufnahme entstand im Brackvenn, ein kleines aber feines Gebiet auf der belgischen Seite des Hohen Venn's (Nordeifel) unweit der deutsch/belgischen Grenze. Knapp 20 Minuten nach Sonnenuntergang bot sich mir ein unvergessliches Wolken- und Farbenspiel. Im Sommer war ich dieser Stelle noch von gefühlten 3.234.662 Mücken vertrieben worden. Doch diesmal waren wohl auch die kleinen Plagegeister mehr an der Aussicht, als an mir interessiert... Ich habe von dem Motiv auch ein Pano angefertigt, wel
Mehr hier
Der Übergang vom Herbst in den Winter kann im Norden manchmal recht rasant vor sich gehen. Oft genügen eine kalte Nacht, ein wenig Schnee und die Farbenpracht der Tundra mischt sich mit dem ersten Weiß. Zwischen den Jahreszeiten liegen dann nicht Stunden oder Tage, sondern nur ein paar hundert Meter. Im Nordosten Grönlands geschieht das häufig bereits Ende August/ Anfang September.
...diese Aufnahme konnte ich bei den Beobachtungen auf dem Darss machen. Ich war schon erstaunt, daß die Hirsche bei dem Schiffverkehr, sogar bei diesem Riesensegelschiff, sich nicht beeindrucken ließen. Also, wenn bei uns in der Schlaube so ein Dreimaster vorbei kommen würde, wären alle Tiere weg. Dieses Bild soll nur verdeutlichen, daß sich diese Tiere in diesem Nationalpark völlig sicher sind...was ich auch sehr gut finde. Ich werde wohl im nächsten Jahr wieder hinfahren, denn diese Beobacht
Mehr hier
...sind doch eher etwas für `nen hohlen Zahn. Bruchwasserläufer vor Nilkrokodil, Krüger Nationalpark nähe Letaba, RSA 2014
Mehr hier
Ich schrieb es bereits-leider ohne Stativ unterwegs.
Das richtige Licht und sofort wirkt alles ein bisschen freundlicher. Tüpfelhyäne, Krüger Nationalpark, aufgenommen kurz nach Verlassen des Letaba-Camps RSA 2014
Mehr hier
Hallo ihr Lieben, heute möchte ich euch ein weiteres Bild von meinem Flug über das Wattenmeer zeigen. Viel Freude beim Betrachten! Lieben Gruß von Norbert
Mehr hier
Vor ein paar Tagen hatte ich die Gelegenheit mit einem Motorsegler über das Wattenmeer zu fliegen. Es ist immer wieder ein Erlebnis das Watt von oben zu sehen Hier ein kleiner Eindruck für euch! Lieben Gruß von Norbert
Mehr hier
Dieses Jahr ging es mal wieder nach Norwegen. Auch wenn der Herbst noch nicht ganz so weit fortgeschritten war, wie wir uns es gewünscht hätten, hatten wir trotzdem viel Spass. Das Wetter war völlig untypisch. 3 Wochen fast nur Sonnenschein und Temperaturen über 20°C. So hatten wir die Gelegenheit ausgiebig zu wandern und Fotos zu schießen. Dieses Bild entstand im Rondane Nationalpark, fast zum Ende unserer Reise.
Hallo ihr Lieben, heute mal eine Lebenszeichen von mir mit einer Aufnahme aus einem Motorsegler hoch über dem Nationalpark Wattenmeer. Mich faszinieren die Strukturen der Priele bei ablaufendem Wasser und das Lichtspiel im Watt. Ein tolles Erlebnis trotz der Enge im Cockpit und der stark eingeschränkten Bewegungsfreiheit. Nun gut, bin gespannt auf euer Feedback! Lieben Gruß von Norbert
Mehr hier
Servus Zusammen, dieser Fuchs kam mir und meinem lieben Freund Walter Oberhofer ziemlich nahe. Er war so neugierig, dass er sich sogar ungefähr 5 Meter vor uns niederlegt und uns beobachtete. Das war ein sehr schönes und einfühlsames Erlebnis, welches ich ganz gerne mit euch teilen möchte. Ich hoffe das Bild findet gefallen und wünsche viel Spaß beim Betrachten, Gerhard
Mehr hier
Dieses Hörnchen konnte ich im Stabbursdalen NP in der Finmnark in Nordnorwegen ablichten ...eigentlich war dort eine größere Wanderung geplant, aber in Anbetracht der Myriaden von Mücken haben wir das dann sehr abgekürzt ....ein Wunder, daß ich dabei die Cam ruhig halten konnte ...sieht doch ruhig aus, oder ? In diesem NP befindet sich der weltweit nördlichste Kiefernwald mit bis zu 500 Jahre alten Bäumen......, aber was will man machen, wenn man ihn nur mit epileptischen Anfällen (Mücken) erwan
Mehr hier
... den Lemming schnapp ich mir. Muss sich dieser Polarfuchs wohl gedacht haben. In wenigen Tagen ist es wieder so weit, der erste Schnee wird fallen und ich muss dieses Jahr auf meinem Bett pausieren. Ich hoffe es gefällt
Mehr hier
Pure Lebensfreude strahlte dieser Fischotter aus als er mit Höchstgeschwindigkeit durch den frischen Pulverschnee flitzte.
Mehr hier
Mit Sonnenaufgang entstand dieses Bild im Nationalpark Schsische Schweiz. Der Nebel hatte es an dem Morgen sehr gut gemeint, so dass es regelrecht paradiesische Verhältnisse zum fotografieren waren. Ich hoffe es gefällt euch!
Mehr hier
Hi, hier eine Nachtaufnahme aus dem Rondanenationalpark in Norwegen. Ich hoffe es gefällt
Mehr hier
Seit wenigen Tagen steht es fest: Die Bärin im Tier-Freigelände im Nationalpark Bayerischer Wald ist Mutter von drei gesunden Jungtieren. Geboren Mitte/Ende Januar in der von Luna selbst gegrabenen Überwinterungshöhle, unternehmen die drei Minibären nun erste sehr kurze Ausflüge ins Freie.
Nachdem ich nochmals über meine Norwegen Bilder geschaut habe, möchte ich euch noch mal den Wasserfall im Hochformat zeigen.
Hier eine Aufnahme vom Oktober letzten Jahres aus dem Nationalpark Bayerischer Wald. Ein Focus-Stack aus drei Einzelaufnahmen.
Hallo, an diesem Morgen hatte ich keine große Hoffnung auf einen anständigen Sonnenaufgang - zu dicht war die Wolkendecke. Eine kleine Wolkenlücke reichte dann allerdings aus, um zuerst die Wolken selbst und kurz darauf die Quarzit-Blöcke der Wolfswarte in allen möglichen Rot- und Orangetönen erstrahlen zu lassen. Nach wenigen Minuten war´s dann aber auch schon wieder vorbei mit dem Feuerwerk - für ein paar Aufnahmen hat´s aber dennoch gereicht. Ich hoffe, es gefällt euch. Viele Grüße, Stefan
Mehr hier
Zur Abwechslung mal kein Wald Um tatsächlich etwas anderes in meinem Archiv zu finden, musste ich mich bis zu dieser Aufnahme vom Bergbach Schwarzach, am Seelenstein im Nationalpark Bayerische Wald aus dem Juni 2009 durchwühlen...
Mehr hier
Es ist angerichtet : Eis garniert mit Laubblättern und Lärchennadeln. So gesehen im letzten November am Lago d Àntorno im Nationalpark Sextener Dolomiten .
Mehr hier
Das Höllbachgspreng ist für mich der landschaftliche Höhepunkt des Nationalparks Bayerischer Wald. Es handelt sich um einen etwa 50 Hektar großen Urwaldrest an der steilen Ostflanke des Großen Falkensteins, der neben beeindruckenden Schlucht- und Bergmischwäldern auch mit haushohen Felsen und Wasserfällen aufwarten kann. Dies ist meine Lieblingsstelle - ich war schon viele Male hier zum Fotografieren, aber nur einmal hat die Stimmung mit Herbstfarben und Nebel so gut gepasst wie an diesem Tag.
Mehr hier
50 Einträge von 509. Seite 3 von 11.

Verwandte Schlüsselwörter