50 Einträge von 141. Seite 1 von 3.
sollen dir leuchten bis in die Ewigkeit. Aufgenommen im Furtschagelkar am vergangenen Samstag. Es war nicht sonderlich kalt in dieser Nacht. Hohe Weißzint, Hochfeiler, Hochferner und Hochsteller (v.li.n.re.) unter dem Nachthimmel.
Mehr hier
Das Foto besteht aus zwei Bilder, ein Foto für die Sterne mit Nachführgerät und ein Foto ohne Nachführgerät für die Landschaft. Aufgenommen wurde das Foto etwa 23 Uhr zu je 4 Minuten mit ISO 400 Blende 1,8 Etwas ungewohnt war die Geräuschkulisse von den röhrenden Hirsche für einen Fotofreund aus der Stadt, doch in einen hatte er recht die Hirsche sind um diese Jahreszeit in der Brunft nicht zu unterschätzen und man sollt ihnen besser nicht zu nahe kommen. Liebe Grüße Peter https://www.salzkammer
Mehr hier
Nach einer Freinacht in der Nähe der geschlossenen Zinnenhütte. Nach einer kalten Nacht kostet es immer ein bisschen Überwindung sich aus dem warmen Daunenschlafsack zu schälen Und man ist froh wenn sich die ersten goldenen Streifen am Horizont abzeichnen. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
...kommt man schon auf die komischsten Gedanken. Wenn, ja wenn es gefühlte 40°C in der Wohnung sind und demzufolge nicht so wirklich an Schlaf zu denken ist. Also habe ich die Kamera geschnappt und habe mich in die Nacht zurückgezogen und habe ein wenig experimentiert. Herausgekommen ist unter Anderem diese Aufnahme, die über Ihringen Im Kaiserstuhl entstanden ist. Ich wünsche Euch viel Freude beim Betrachten. Grüße Benjamin
Mehr hier
In dieser Nacht waren die Nordlichtaktivitäten enorm. Stellenweise war es regelrecht hell und die Bewegungen am Himmel erinnerten mich an ein Kaleidoskop. In diesem Moment faszinierte mich diese Art Blitz über der Bergkette...so richtig vermitteln kann man das kaum mit einem statischen Foto, aber ich hoffe es wenigstens in Teilen vermitteln zu können. Ich wünsche euch vorab einen schönen Maifeiertag! Viele Grüße, Thomas
Mehr hier
Diese Nacht kann ich mit Worten nicht beschreiben ...seht selbst was der Himmel da für einen bunten Tanz aufgeführt hat. Vor lauter Staunen hab ich das Fotografieren fast vergessen. Alles Aurora und ein kleiner Wagen am Firmament....für mich mein schönstes Nordlichtbild....Momente die man nie vergißt.
Mehr hier
der Mond in der totalen Phase
Während der Mond sich nach der totalen Finsternis im Westen von der Himmelsbühne verabschiedete, tauchten im Südosten drei Sterne auf die ungewöhnlich nah zusammen standen. Es waren die Venus ( z.Zt. Morgenstern ), der Jupiter und Antares der hellste Stern im Sternbild Skorpion. Es sind Objekte die unterschiedlicher nicht sein können. Die Venus unser Nachbarplanet ist der hellste Stern am morgendlichen Himmel. Sie ist etwa so groß wie die Erde. Ihre Atmosphäre reflektiert ca. 77% des Sonnenlicht
Mehr hier
Eine Nacht vor und im Winterlager einer Alpenvereinshütte verbracht. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Hallo, dies ist eines meiner Lieblingsbilder 2018. Aufgenommen habe ich es Ende November im Death Valley Nationalpark. Es ist einer meiner ersten Versuche in der Astrofotografie, weswegen ich für Kritik besonders dankbar bin. Guten Rutsch ins neue Jahr Euer Eric
Mehr hier
Aufstieg nach einer Ausschusssitzung des Alpenvereins auf der Schihütte am Penken. Die Kapelle auf dem anderen Seeufer soll an einen Granat erinnern. Panorama aus 4 Hochformatbildern. Wünsche einen guten Start in die neue Woche Horst
Mehr hier
Hallo zusammen, wenn die Sonne verschwindet werden die Sterne sichtbar... Gruß Alfred
Mehr hier
Die Andromedagalaxie ist das fernste Objekt an unserem Himmel, das wir gerade noch mit bloßem Auge erkennen können. Diese unsere Nachbargalaxie ist derzeit ca. 2,5 Lichtjahre von uns entfernt. Das heißt, wir sehen, wie sie vor etwa 2,5 Mio. Jahren einmal ausgesehen hat, denn ihr Licht braucht diese lange Zeit, um uns zu erreichen. Auf der Erde begannen damals gerade unsere Vorfahren damit, den aufrechten Gang zu üben. Unter guten Sichtbedingungen (klarer Himmel, keine störenden Lichter) ist sie
Mehr hier
______________________________Aufnahmen von Himmelsgestirnen______________________________ In diese Rubrik können keine Bilder direkt hochgeladen werden. Nur Administratoren und Moderatoren können Bilder aus anderen Rubriken hier mit aufnehmen. Das jeweilige Bild bleibt dabei am Ursprungsorgt erhalten, wird aber zusätzlich hier mit angezeigt. Wer seine Aufnahme hier aufgenommen haben möchte, bitte in einer der anderen Rubriken einstellen und mit "astrofotografie" verschlagworten. Das e
Zuletzt:
23.11.Mond
Mehr hier
In die Sterne schaue ich schon lange und bin von ihnen fasziniert. Immer wieder versuche ich auch diese im Bild festzuhalten. Hier nun ein Versuch von diesem Jahr. Ein Stack aus 5 Bildern je 3 Minuten Belichtungszeit (mit Nachführung) und 1 Bild zu 3 Minuten ohne Nachführung. So kann man die Nächte auch gut nutzen Da dies der erste ernsthaftere Versuch ist bin ich über Hinweise, was man noch besser machen könnte sehr dankbar.
Mehr hier
Völlig hingerissen von dem schönen Sternenhimmel der letzten Tag, wollte ich das irgenwie konservieren. Hier eines meiner ersten Versuche. Das war der dunkelste Ort in meiner Umgebung, aber die Stadt lag im Süden. Die Bearbeitung ist dann nochmal ein anderes Kapitel. Mal sehen, ob es euch zusagt. LG Kerstin
Mehr hier
Nachdem ich mich letztens schon mit dem Blutmond und mit einem Sonnenaufgang beschäftigt hatte, wollte ich mich mal an der Sternenfotografie versuchen. Mars, der momentan sehr gut sichtbar ist, und die Milchstraße schienen mir da ein lohnendes Motiv. Und so verbrachte ich letzte Nacht gute zwei Stunden (die dann auch recht kühl wurden, was aber nach der Hitze ganz gut tat) draußen auf freiem Feld, um ein wenig herumzuexperimentieren, nachdem ich vorher schon einige Vorbereitungen getroffen hatte
Mehr hier
Auch ich konnte dieses Ereignis vom Blutmond anschauen, ein paar wenige Bilder habe ich bearbeitet und mich für dieses hier entschieden LG Barbara
Mehr hier
Früher habe ich mich einige Zeit in der Astrofotografie versucht und möchte euch dieses Bild mit dem Nordamerika-, sowie Pelikannnebel zeigen. Die Aufnahme wurde im Sommer 2014 gemacht und entstand aus ca. 30 Belichtungen zu je 6min mit 1600 ISO. Die Kamera wurde samt Teleobjektiv auf eine astronomische Montierung befestigt welche die Bewegung der Erdrotation ausgleicht. Bei dieser Kamera (Canon EOS 1100D) habe ich den Infrarot-Sperrfilter entfernen lassen, was die Kamera in diesem Bereich empfi
Mehr hier
Nach einer Woche mit viel Arbeit konnten wir gestern und heute wieder einmal unserem Hobby frönen, nämlich fahren mit den Tourenbrettern. Übernachtet wurde ganz still und leise in einem Winterlager einer Alpenvereinshütte, vielleicht kennt ja jemand diesen Ort? Um 2:00Uhr schrillt der Wecker, also heraus aus der warmen Schlafhülle und in die Schischuhe, schlaftrunken schnalle ich die Schi an und wandere in die stockfinstere Nacht hinaus. Während des kurzen Aufstiegs frage ich mich öfters nach de
Mehr hier
Vergangene Nacht habe ich versucht, die Paarung der Erdkröten festzuhalten. Eines steht fest, leicht ist anders.
Neumondnacht im Kodak Chrom Bassin! LG Horst
Mehr hier
Leben: der lebende Baum; Tod: die (fast) tote Birke. Unendlichkeit: Der Weltraum (räumlich) und (verglichen mit einem Menschenleben) der Weltraum auch zeitlich. Nach dem recht dick aufgetragenen Titel wieder etwas konkreter: Die orangene Färbung des Himmels stammt nicht von der Morgen- oder Abenddämmerung, sondern von der Großstadt Kassel, die, obwohl bestimmt 20 km entfernt, immer noch den Himmel aufhellt. Ohne die Aufhellung wäre auch die Milchstraße noch deutlicher zu sehen. Oben in der Milch
Mehr hier
...war der Mond in dieser Sommernacht im August 2016 Ja, das Foto wurde beschnitten, die Farbtemperatur verändert und die Klarheit hochgezogen. Für viele sicher zu viel des Guten. Dennoch wäre ich als Anfänger für konstruktive Kritik offen und dankbar
Mehr hier
Mit diesem Bild wünsche ich allen hier im Forum einen Guten Rutsch ins Jahr 2018! An jenem Abend war das Nordlicht besonders intensiv. Es schien regelrecht auf einen hinabzustürzen. Dieses Naturschauspiel schlägt jedes Feuerwerk. Und das alles Ohne Qualm und Krach. Aufgenommen 2015 in Schweden.
Mehr hier
Gerne hätte ich etwas "Winterliches" gezeigt. Aber hier scheint der Winter immer noch im tiefsten Winterschlaf zu sein und selbst der kleine Bruder Frost lässt sich nicht blicken. Also fand ich heute die weißen Blüten der Sternmiere als Ersatz ganz passend. Allen einen schönen ersten Advent wünscht Gabriele
Mehr hier
Blick vom Baumschlagerberg ins Stodertal und auf´s tote Gebirge.
Neumondnacht in den Vermillion Cliffs! Eine Nacht im Gebiet der Paria Wilderness ist für mich etwas ganz Besonderes. Der Sternenhimmel ist sagenhaft schön und erkennt wie klein wir in Wirklichkeit sind. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Keine menschliche Lichtverschmutzung so weit das Auge reicht. Gelegentlich zuckten weit entfernte Blitze (Wetterleuchten) die den nächtlichen Himmel kurzzeitig erhellten. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Seit einiger Zeit, ich vermute ab dem Update der Software, kann ich von unterwegs keine Bewertungen mehr über mein IPhone mehr machen. Die Funktion ist wie ausgeschaltet. Egal wie ich's versuche - über das Natel sind keine Bewertungen mit Sternen mehr möglich Haben noch mehr Leute dieses Problem festgestellt?
Mehr hier
In dieser Nacht schien der Mond sehr und beleuchtet damit den Canyon, was sehr starke Kontraste erzeugte. Diese Ruhe war schon beängstigend aber auch sehr inspirierend.
Habe mich dieses Mal an der Sternenfotografie versucht und festgestellt das ich ein lichtstärkeres Weitwinkel brauche.
Dieses Bild entstand im Herzen Australiens nicht weit entfernt vom bekannten Ayers Rock.
Seit meinem letzten Post hier im Forum ist einige Zeit vergangen. Mitlerweile brüten auch die meisten unserer Uhu´s und somit ist der Frühling komplett eingeläutet. An einer mir bekannten Stelle brütet ein Uhu in einem Sandbruch, wobei auf dem Rand recht stattliche Kiefern wachsen. Sobald es dämmert, geht der Mann auf die Jagd, denn er muss wohl oder übel das Weibchen versorgen. Dabei hatte ich vergangene Woche die Chance, einen Uhu vor den Sternen zu fotografieren, eigentlich Wahnsinn.
sind mein Bruder Günter und ich auf den Gerlospass gefahren! In dunkler Nacht sind wir zum Plattenkogel aufgestiegen, nach dem Aufstieg ist die Kälte ziemlich schnell unter die schützende Kleidung gekrochen. Viel zu lange ist es her. dass ich mit meinem Bruder eine gemeinsame Foto Tour machen konnte. Man blickt gegen Süden, in Bildmitte und rechts davon die östl. Zillertaler Alpen, links die Hohen Tauern. Die Lichtverschmutzung links im Bild wird wohl von Lienz in Osttirol kommen? Rechts das sch
Mehr hier
Panorama aus 6 Hochformatbildern aufgenommen in einer frostigen Nacht am Plattenkogel! Günter und ich nützten den frischen Schnee und die klare Nacht bevor die nächste Front wieder viele Wolken bringt! Liebe Grüße und schönen Sonntag! Horst
Mehr hier
Meine ersten ernshaften Milchstrassenfotos entstanden Anfang Februar in der Kagga Kamma in Südafrika. Ausser unserer Lodge war meilenweit keine Lichtverschmutzung vorhanden. Eine klare Nacht und etwas Geduld brachten mich ins Staunen und erfüllten mich mit Freude. Es ist wunderbar und schwer zu beschreiben wieviel Sterne da zu sehen sind. Sogar die Felsen scheinen über die Sterne zu staunen Aber was soll ich weiter sagen - Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte !
Mehr hier
ein Bild vom Septemberurlaub an der Ostsee. Ab den frühen Morgenstunden bis hin zum Sonnenuntergang standen Limikolen auf dem fotografischen Programm. Nach einer ausgiebigen Stärkung ging es dann wieder zum Strand bei den Rufen der Kraniche, großen Brachvögel, Kiebitzregenpfeifer und Co ließ sich der Abend wunderbar einsam genießen und ab und zu eben auch der Auslöser drücken. Mal wieder ein Ausflug in die Landschaftsfotografie von mir, nachdem der letzte ja recht gut ankam, hoffe ich euch auch
Mehr hier
wenig Lichtverschmutzung hier. Es war so dunkel, dass man nicht mal die eigene Hand vor Augen gesehen hat...
Unglaublich ist der Sternenhimmel über dem südlichen Afrika. In Keetmanshoop (Namibia) habe ich die Gelegenheit wahrgenommen, den Köcherbaumwald in Verbindung mit der Milchstrasse zu fotografieren. Hier ist es nicht absolut dunkel, denn der rote Schein am Horizont ist das Ablicht von Keetmanshoop. Den einzelnen Köcherbaum habe ich indirekt via einen Felsen hinter mir kurz beleuchtet.
Ich mag Lichter. Die gehören für mich einfach zur Adventszeit dazu. Stille, leise Lichter, nicht die grellen, bunten und womöglich noch blinkenden Signale, die nach Aufmerksamkeit brüllen. Und ich mag die Ruhe und Stille, wenn man nachts allein im Wald unterwegs ist. Doch wir waren nicht allein, und wer genau hinsieht, entdeckt unseren heimlichen Begleiter. Ein Troll, von uns völlig unbemerkt, hat sich da ins Bild geschlichen. Nur die Kamera hat ihn gesehen. Ich wünsche euch allen eine gemütlich
Mehr hier
Heute gab es hier vor Ort die ultimativ besten Fotobedingungen: Raureif en masse, erst mit Nebel, später mit Sonnen- und schlussendlich mit Mondschein. Und ich habe den ganzen Tag drinnen gesessen und mich mit "wichtigen, unaufschiebbaren Dingen" beschäftigen müssen. Beim Blick aus dem Fenster hätte ich schreien können, ob der entgangenen Möglichkeiten. Um 17.00 Uhr war alles erledigt und aus Trotz bin ich dann doch noch los gezogen. Der noch am klaren Himmel stehende Mond erhellt hier
Mehr hier
aufgenommen am Gaisberg
Dieses Bild möchte ich hier gerne zur Diskussion stellen... Ich habe mich erstmals versucht mit der Fotografie von Sternenhimmel; leider ist davon nicht viel zu sehen, dennoch gefällt mir persönlich das Bild recht gut. Durch die Farbgebung entsteht m.M. nach etwas mystisches. Aber der Reihe nach... Es sollte ein Bild mit einer kahlen Buche werden und dem Sternenhimmel darüber. Da wir gerade Neumond hatten und es zudem klar war, ab in den Wald. Ausgesucht wurde ein Bereich mit recht stattlichen B
Mehr hier
Es war kalt letzte Nacht... die Milchstrasse über einem kahlen Astgeflecht am Creux du Van, schweizer Jura... VG Georg
Mehr hier
..der Winter ist nicht mehr fern. Frühaufsteher können jetzt am Morgen schon die typischen Wintersternbilder wie Orion, großer Hund und kleiner Hund entdecken. Orion ist das aufälligste und bekannteste von ihnen. Sie enthalten eine Anzahl interessanter Sterne. Der hellster Stern im Orion ist Rigel. Dieser hellblau/weiß leuchtende Stern ist ca. 773 Lichtjahre von uns entfernt. Er strahlt 57 000 mal mehr Licht ab als unsere Sonne und an seiner Oberfläche herrschen Temperaturen von rund 13 000 Kelv
Mehr hier
Als noch alles schlief habe ich mich ganz leise auf den Weg gemacht! Im Schein meiner Lupine aus der dunklen Hütte hinaus in die klare, kühle Nacht! Das hohe nasse Gras glitzerte im Lampenschein und die mit Flechten bewachsenen Steine mahnten zur Vorsicht Keiner hatte mich gehört, nur Hannes der Hüttenwirt der Zittauer Hütte hat meinen Lichtkegel beobachtet. Beim Oberen See suchte ich mir einen Platz, schlüpfte in den warmen Daunenanorak, der zu dieser Jahreszeit wieder öfters zum Einsatz kommt.
Mehr hier
Im Moment kann man auch hier im Münsterland die Milchstraße gut sehen und fotografieren. Das Bild ist aus der Neumondnacht am Donnerstag, es war eine wirklich zauberhafte Stimmung. Sage und schreibe drei Paare Waldkäuze riefen, dazu dieser wahnsinne Sternenhimmel... Da wird man schon fast melancholisch. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Gestern habe ich meinen 2. Versuch gestartet die Milchstraße zu fotografieren. Mit dem Wetter hatte ich Glück.
Mehr hier
50 Einträge von 141. Seite 1 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter