50 Einträge von 60. Seite 1 von 2.
die Spitzkoppe soll ja der meistfotografierte Berg Namibias sein, jetzt wo ich auch da war kann ich das gut verstehen, es ist einfach schön hier!!! Ein Panorama aus 6 Bildern im Hochformat
Mehr hier
ist der im Frühling und Sommer wilde Bergbach geworden! Diese Stelle ist im Sommer nicht erreichbar, dann ist alles unter Wasser. LG Horst
Mehr hier
haben Eis und Wasser gepaart mit Sand in sehr langer Arbeitszeit dem Granit und Gneis diese Formen gegeben. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
am Strand von Bleik auf der Vesteraleninsel Andoya
... erlebten wir auf den Vesterølen in Norwegen.
..des vermissten Steins
Aufgrund der Beschaffenheit des Granit und Gneis im Verzascatal ergeben sich mitunter interessant geschliffene Strukturen und spektakuläre Zeichnungen, aber auch spannende Formen kleiner Wasserfälle, Spiegelungen und Lichtsituationen. Das ist allerdings bestens bekannt und führt mittlerweile dazu, dass auch Bierdosen, leere Zigarettenschachteln und anderer Unrat die Szenerie mitprägt. In der Frühe, wo sonst noch niemand zugegen ist, habe ich gestern entsprechend andere Spots als die üblichen Ins
Mehr hier
... in vielfarbigen Variationen findet man am Strand von Bleik auf der Vesteråleninsel Andøya. Soviele verschiedenfarbige Granitbrocken wie dort habe ich noch nie auf einmal gesehen, noch dazu so schön rund geschliffen. Die " Haifischflosse " im Hintergrund ist die Vogelinsel Bleikøya, die man allerdings nur per Schiff umrunden, aber nicht betreten darf.
Mehr hier
Im Sommer sind die Felsen durch das Schmelzwasser nicht sichtbar. In der kalten Jahreszeit zeigen diese ihre Farben und Formen! Schönes Wochenende und liebe Grüße Horst
Mehr hier
Das Bild entstand in dieser Woche an einem Spot für interessante Granitformationen im Norden der Bretagne. Viel Spaß beim Betrachten.
Mehr hier
Die Natur ist ständig in Bewegung. Nichts bleibt, wie es ist und die Kraft der Gezeiten ritzt beharrlich Ihre Zeichen in den bretonischen Granit.
Frostig und eisig war es an diesem Wintertag in der Schlucht. Ganz still plätschert das wenige Wasser vor sich hin, bis dann im Frühling die Schneeschmelze anfängt, dann ist Schluss mit der Stille in der Klamm. Liebe Grüße horst
Mehr hier
Unterwegs in einer der wilden Felsschluchten des Zillertals! Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Möchte euch eine kleine Erfrischung für den heutigen schwülen Tag mitgeben LG Horst
Mehr hier
Ein paar Tage zum Wandern im Yosemite Valley! Schon ein beeindruckendes Tal zwischen den hohen Granitmauern. Schönen Sonntag Horst
Mehr hier
Bevor der angesagte Schneefall die Eis und Steinstrukturen unter sich begräbt bin ich gestern mit Freunden nochmals in die Zemmschlucht gewandert. Wie ein Tanz auf rohen Eiern gleicht der Gang mit den Gummistiefeln auf den glattgeschliffenen Granitplatten teils im Wasser, zudem kommt noch, dass sich auf den Platten unter Wasser eine dünne Algenschicht befindet Steigt man aus dem Wasser auf die Schliffplatten hat man sofort eine dünne Eisschicht zwischen Sohle und Fels! Für dieses Jahr wird es wo
Mehr hier
Das Motiv mag dem einen oder anderen bekannt vorkommen. Wenn ich Kreativität definiere als die Fähigkeit eines Menschen, eigenständig etwas Neues zu schaffen, so muss ich leider zugeben, dass diese Aufnahme ohne jegliche Kreativität meinerseits entstanden ist. Noch nicht einmal eine Transferleistung kann ich für mich in Anspruch nehmen, denn (zum verwechseln) ähnliche Fotos von genau diesem Motiv kannte ich bereits, bevor ich die Kamera auspackte. Und vor Ort machte mich eine Fotokollegin auf di
Mehr hier
Ein weiteres Bild aus der Zemmschlucht von gestern nachmittags. Dese Stellen erreicht man nur bei Niedrigwasser, also ganz spät im Herbst! LG Horst
Mehr hier
Auch mit diesem Bild möchte ich Bezug nehmen zum Weltklimagipfel in Paris. Hier ist es eine Sinnestäuschung und dort ein Wunschdenken. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, auch wenn ich nicht zuversichtlich bin
Mehr hier
Ich zeige nochmal ein letztes Bild von meiner Tour zur Waldnaab. Zu sehen ist eine typische Step-Sequenz dieses "Step-and-Pool" geprägten Flusses.
Mehr hier
Impressionen eines schönen bedeckten Tages an der Waldnaab. Man könnte meinen hinter jeder Ecke könnte ein Eisvogel sitzen.
Wird das Wasser der Gletscherabflüsse im Herbst langsam weniger erreicht man Plätze die im Sommer nicht zu sehen sind. Man braucht dann zwar öfters mal ein bisschen Bergausrüstung um zu diesen Orten zu gelangen, macht aber Spaß! LG Horst Verkugeln, das ist ein Ausdruck im Dialekt für "Absturz", also eine Horrorvision für Computerbenützer
Mehr hier
Am Abend vor der Abreise ins 'Land von Wind und Eis' ein Bild aus wärmeren Zeiten letztes Jahr in Verzascatal. Viele Grüße, Mark Natürlich werde ich mögliche Kommentare eine Weile nicht beantworten können
Mehr hier
Mal wieder ein Foto aus unserem Urlaub in der Bretagne. Der abendliche Ausflug an die Côte de Granit Rose hatte sich gelohnt. Die Flut kam kurz nach Sonnenuntergang, so dass trotz der ruhigen See viel Bewegung im Wasser war.
Gestern kurzentschlossen mit Günter in die Klamm hinabgestiegen. Der Aufenthalt in der Klamm war nur von kurzer Dauer, die feuchten Granitfelsen waren gestern extrem rutschig, das konnte Günter gleich beim Abstieg am eigenen Körper spüren Trotz der nicht gerade kalten Temperaturen, durch die Nässe wurde es Günter dann doch bald zu kalt Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag Horst
Mehr hier
Die glatt geschliffenen Grantifelsen an unserem Hausstrand waren ein tolles Motiv. Hier angestrahlt von der Abendsonne wirkt der Feld wie geschmolzenes Metall. Wirklich toll!
Abends bei den rosaroten Felsen bei Ploumanac’h.
mir ist gerade aufgefallen, dass ich hier noch kein einziges Bild aus meinem Bretagne-Urlaub 2013 gezeigt hab...
Hier ein Mitbringsel aus dem Verzascatal, das ich meiner Schwester aus Neuseeland, die derzeit bei uns weilt, unbedingt zeigen wollte. Es handelt sich um kleine Gletschermühlen, über die je nach Wasserstand kleine Rinnsale laufen... Primär monochrom aufgenommenes Bild.
Mehr hier
Für mich ist dieses Bild ein Stück abstrakte Natur. Seit ich es fotografierte berührt es mich. Einmal sind es die Quarzlinien im Granit. Dann wieder das Wasser wie es ins Bild fliesst und wieder verschindet. Der ausgewaschene Fels scheinbar ohne Leben ... usw. Ich hoffe auch euch gefällt's.
Mehr hier
Spannend wie ein Stein sanfte, zarte Wellenlinien zeichnen kann. Liebe Grüsse in die neue Woche Robert
Mehr hier
Zu diesem Bild will ich nicht viel sagen. Es soll für sich sprechen. Schön was die Natur so alles zu stande bringt. Ich hoffe - euch faszieniert es auch. Es grüsst Robert
Mehr hier
Eins meiner wenigen Mitbringsel, die ich vorzeigen mag. Entstanden auf einem Ausflug zu unseren südlichen Nachbarn. Liebenswerte Menschen, mit viiiel Geduld , mit denen das gemeinsame Fotografieren sehr viel Spaß gemacht hat. Motive gibt es dort "unten" ohne Ende, aber die Umsetzung... Kostet viel Zeit und Geduld, eine intensive Beschäftigung mit dem Motiv, aber auch ein bisschen Glück, nicht nur mit dem Wetter. ps: Wer keinen Rahmen mag, einfach unter dem Bild zwei Mal auf das schwarz
Mehr hier
Der nächtliche Aufstieg über eisglatte Pfade begann unter sternenklarem Himmel und endete in schließlich in dichten Wolken am Brockengipfel. Glücklicherweise verzogen sie sich rechtzeitig in beide Richtungen und sorgten für einen sehr intensiven Sonnenaufgang. Zu sehen sind in der Bildmitte die Heinrichshöhe (1045m), weiter links Erdbeerkopf (847m) und der Hohnekamm (900m) mit seinen auffallenden Klippenhaufen (Grenzklippen, Leistenklippe und Bärenklippe). Mehr Bilder von dieser Nacht sowie eine
Mehr hier
Ein Foto mit einer gewissen Parallele zu meinem letzten Upload. Auch hier ergab sich nicht das Erhoffte, als ich mitten in der Nacht zum Lusengipfel startete. Oben war es saukalt, windig und neblig. Der Sonnenaufgang spielte sich irgendwo anders ab, aber diese Stimmung hatte auch ihren Reiz. LG Philip
Mehr hier
habe so ein ähnliches Bild bereits Gestern eingestellt. Gemäß dem Moto weniger ist mehr habe ich aber diese Bild deutlich von der restlichen Umgebung abgesetzt.
Der Yosemite ist meiner Meinung nach einer der schönsten Nationalparks an der USA Westküste. Leider sehr überlaufen. Eine Herausforderung war das Bild ohne andere Touristen aufzunehmen.
Meine Marokkoreise war fotografisch zwar wie erwartet nicht der ganz große Renner, aber dafür habe ich für mich 15 neue Vogelarten entdecken können. Zunächst aber mal eine Landschaftsimpression aus dem Antiatlas, die bekannten Granitberge bei Tafraoute.
Mehr hier
Da die Ilse derzeit sehr beliebt ist möchte ich auch noch eine Variante beisteuern Aufgenommen wurde das Bild zu Beginn der herbstlichen Laubfärbung, etwas Nieselregen sorgte für die nötige Stimmung. Die ausgebrannte Stelle im Hintergrund hätte "gerettet" werden können, so hell gefällt es mir aber irgendwie besser. Über Kritik würde ich mich sehr freuen! VG Jens
Mehr hier
Flechten und Mineralablagerungen haben diesen Granit in Lappland so farbenfroh gestaltet. Für die fast plane Oberfläche war Gletscherschliff zuständig. Ich brauchte nur einen passenden Ausschnitt suchen. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Jeder kennt wohl das kleine Haus zwischen den Felsen an der Küste "Granit Rose" im Norden der Bretagne. Ein paar Schritte weiter halt die Küste diese wunderbaren Formationen bereit. Das Bild enstand im Dezember 2011; die einigermaßen ruhige See (nach einem mächtigen Orkan) konnte ich ausnutzen ein paar Langzeitaufnahmen zu machen. Gruß aus HH Georg
Mehr hier
Skurrile Granitformationen wie von Künstlerhand
Gestern mit meinem Bruder Günter nochmals in die Klamm und da wir zu Zweit waren und noch immer kein Schnee liegt konnten wir noch weiter in den schmalen Canyon vordringen! Die Gesteinsformen die vom Wasser in Schwerstarbeit geschaffen wurden sind dort eine Wucht. LG Horst
Mehr hier
In den Sommermonaten kann man diesen Ort nicht betreten. Das Wildwasser schießt dort mit enormer Wucht über die Granitblöcke und schmirgelt an dem harten Gestein. Jetzt nach einer von mir noch nie erlebten langen Schönwetterperiode kann man diesen Felskessel der von großen Überhängen überdacht wird betreten. Die Trockenheit der letzten Wochen läßt die Wildbäche zu kleinen Rinnsalen schwinden. War im vorigen Winter schon mal in der Nähe, musste aber wegen zuviel Schnee und Eis bei einem großen &q
Mehr hier
In den „Katakomben“ einer Granitklippe. Teilweise erinnern die durch Wollsackverwitterung entstandenen Formen an konstruierte Gänge mit perfekten Fugen und riesigen monolithischen Bausteinen. Wahrlich ein Werk der Götter ;)
Mehr hier
Hallo! Hier ein weiteres Bild von der Waldnaab. Man sieht, was für mächtige Granitblöcke hin und wieder im Flusslauf liegen. Der Fluss folgt sogenannten step&pool-Sequenzen. Stromschnellen mit Granitblöcken wechseln sich also mit langsam fließenden, flachen Abschnitten ab. LG Philip PS: Wenn 1500px in der Breite euren Monitor sprengen, könnt ihr mit der Tastenkombination "Strg-Minus" den Browserinhalt verkleinern, umgekehrt dann mit "Strg-Plus" wieder vergrößern.
Mehr hier
Da sage noch einer in der Wüste gibt es keine Fische - Scherz. In einer Senke zwischen Granitblöcken sammelte sich ein wenig Regenwasser. Ich schätze mal, höchstens 60 l Wasser. Ein weiterer Granitblock, der quer lag, hatte dieses ovale Loch von ca. 25 cm, durch das man interessante Einblicke hatte. Es „wusselte“ voller Leben.
Mehr hier
Serie mit 31 Bildern
Während das Hoggar Gebirge eine Steinwüste ist, findet man im Tassili überwiegend Sandstein vor. Vereinzelt findet man auch Granit. An diesem Aussichtspunkt fand ich diese Kombination geradezu ideal. Ich kann es nicht verleugnen. Es war ein Highlight unserer Reise. Den ganzen Tag fuhren wir durch das Labyrinth des Tassili und als Abschluss wurden wir mit diesem Blick belohnt. Jeder von uns wusste, wie es nun im Tassili aussieht und jeder wusste auch, was anschließend noch kommen würde. Erg Admer
Mehr hier
50 Einträge von 60. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter