Meine Lieblingsclowns
Mehr hier
Da stehen und liegen sie am Abgrund - die Steinböcke. Ein Fehltritt und sie stürzen 150 Meter in die Tiefe. Aber sie sind so trittsicher und balancieren auf dem Fels, wie das nur Steinböcke und Gämsen können.
So hier noch die Mama von dem kleinen....
Eigentlich wollte ich mich auch mal mit Landschaftsfotografie auseinandersetzen, aber so wie es ausschaut werde ich immer wieder rückfällig (irgendwo muss dann doch noch ein Vogel drauf.. oder gleich zwei wie hier!) Besonders beeindruckend finde ich, wie manche Alkenvögel auf engstem Raum brüten (ohne dass die Eier von der Klippe stürzen). Ich frage mich was dem Jungvogel durch den Kopf geht wenn er zum ersten Mal nach unten schaut Bei Papageitauchern werden zur Brut meist selbst gegrabene Höhle
Mehr hier
Helgoland Klippe. wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest, und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Mehr hier
Noch mal ein Basstölpel auf der Insel Helgoland.
Helgoland im Februar/März 2014. Hat mir so gut gefallen das ich diesen Winter wieder hinfahren werde.
Mehr hier
Am ersten Morgen unseres Aufenthalts lag Helgoland im Dunst, was ich so noch nicht gesehen hatte. Sogar im Gewitter, das an Abend folgte, war die Sichtweite nicht so eingeschränkt. Hier zu sehen ist die Klippe südlich der Treppe, die im Norden der Insel ins Oberland führt. Der Bildtitel hat mit dem Bild selbst wenig zu tun.
Mehr hier
Hallo! Die Vogelklippe Thufubjarg an der Küste der Snaefellsnes-Halbinsel nahe Hellnar ist eine eindrucksvolle Felszinne, die sich gegen die immerwährende Brandung des Nordatlantik stämmt. Bevölkert wird sie vor allem von Dreizehenmöwen, wer aber genau hinsieht, kann auch eine Zusammenrottung von Lummen entdecken. Es war nicht so gemütlich, am Rand einer 30m-Klippe bei böigem Wind zu versuchen, eine halbwegs scharfe Aufnahme hin zu bekommen. Unter 2-3 Duzend Aufnahmen war dann aber doch etwas br
Mehr hier
– Übern Ilsenstein! Da guckt’ ich der Eule ins Nest hinein. Die macht’ ein Paar Augen! ... Johann Wolfgang von Goethe: Faust I
Mehr hier
Mischung aus Basalt und Tuffgestein an der höchsten Klippe in Madeira.
Hans der Kühne, ein Ritter, soll auf dem Höhenzug Acker eine Burg besessen haben. Als er eines Tages eine bildschöne Jungfrau aus Sieber beim Beerenpflücken traf, entführte er sie auf seine Burg. Diese Tat wurde ihm aber zum Verhängnis. Die flehentlichen Gebete der Jungfrau und ihrer Eltern wurden erhört. Ein gewaltiges Unwetter ließ die Burg, den wilden Ritter und seine Spießgesellen in den Boden versinken. Zurück blieb bis heute ein viereckiger, 8 m hoher Steinblock, der Hans-Kühnenburg-Felsen
Mehr hier
In den „Katakomben“ einer Granitklippe. Teilweise erinnern die durch Wollsackverwitterung entstandenen Formen an konstruierte Gänge mit perfekten Fugen und riesigen monolithischen Bausteinen. Wahrlich ein Werk der Götter ;)
Mehr hier
Sturral ist eine mit schmalem Grat in den Atlantik ragende Klippe an der Westküste Donegals. Der scharfe Felsgrat zum "Gipfel" hat schon fast alpine Anmutung und will man bis zum Ende kommen ist ein Seil nötig. Da wir direkt davor unser Zelt aufgestellt hatten konnte ich mich am Abend sowie am frühen Morgen ausführlich fotografisch damit beschäftigen :) Hier ein Beispiel vom Abend bei dem mich Kommentare zum Bildaufbau und der Belichtung besonders interessieren. Die Anzahl der Flares s
Mehr hier
Frühmorgendlicher Blick von den Klippen nahe unseres Zeltes in Richtung Süden zum Carrigan Head. Die Ruine eines der vielen "Signal Towers" steht darauf. Der Tafelberg Ben Bulben, sicherlich jedem Irlandreisenden auch durch den Dichter W.B. Yeats bekannt, ist dahinter in der Ferne gerade noch erkennbar. Viele Grüße Jens
Mehr hier
Serie mit 8 Bildern
Moin, bin zurück von einer erlebnisreichen Zelt-Trekkingtour in Donegal und möchte auch mal ein Benutzerfoto zeigen... Viele Grüße Jens
Mehr hier
Serie mit 31 Bildern

Verwandte Schlüsselwörter