50 Einträge von 52. Seite 1 von 2.
Wie bunt Neuseelands Küsten sein können, zeigt dieses Bild. Der Grün-Weißstreifen am Felsen rechts ist ein Algenfilm. Hier fällt nämlich ein kleiner Wasserfall auf den Strand. Wer die Menschen auf dem Bild entdeckt, kann in etwa einschätzen wie hoch die Felsen sind. Gleichzeitig kann man hier vielleicht erahnen, warum die Westküste der Nordinsel Neuseelands mit einer angemessener Vorsicht zu genießen ist. Wer sich bei der rasend schnell hereinlaufender Flut immer noch an diesem Strand aufhält, h
Mehr hier
Wie Goldklumpen liegen in Felsen eingeschlossen Strukturen an einem Strand in der Nähe von New Plymouth, Neuseeland.
Hier noch ein Foto der Steilküste nach der Sturmflut am 2./3. Januar. Eigentlich hatte ich mir eine bessere Lichtsituation für die Gegenlichtaufnahme erhofft... aber der Wolkenkeil, der sich hier vor der Sonne zeigt war schon der Ausläufer einer dunklen Wolkenfront. 10 Minuten später war es nur noch dunkelgrau... und das hat sich auch erst heute wieder geändert... Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Am 2./3. Januar gab es eine heftige Sturmflut an der Ostseeküste. In Rostock und Warnemünde wurde der höchste Pegelstand seit 1954 gemessen. Von den Steilküsten hat sich die Ostsee dabei einige Meter Land geholt und wer als Baum in der ersten Reihe stand hatte das Nachsehen. Keine technisch perfekte Aufnahme, da aus der Hand fotografiert und den Landschaftsfotografen von Euch fällt bestimmt noch eine Menge auf, das man besser machen kann aber für Doku Zwecke reicht's Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Kurz vor Sonnenaufgang an der Steilküste Dänemarks, da hat man den Strand noch für sich allein. Eine kleine Urlaubserinnerung … ein zwei werden wohl noch kommen. Allen eine schöne Restwoche und Grüße Jürgen
Mehr hier
Diese Aufnahme entstand Anfang Oktober während eines Kurzurlaubes auf Rügen. Ich war jeden Morgen am Steilufer unterwegs. Die Bedingungen waren jeden Tag anders. Hier fand ich das Licht besonders schön. Weitere Aufnahmen von Rügens Küste sind in meinem Blog zu finden.
Mehr hier
...hat dieses Mövenkind. Der Flügel hängt runter, wird gebrochen sein ...weiter oben in den Klippen ist sein Nest. Ungefähr 20 Stunden hab ich das Kleine mit weinendem Herzen beobachtet, wir haben dort genächtigt ....es war ganz still, hat sich hin und wieder geputzt, obwohl die Eltern sicher dort oben flogen .... sie und auch ich konnten nicht helfen, es war eine Steilküste und ich konnte nicht hinabsteigen....was hätte ich auch machen können .....so etwas ist herzzerbrechend. Es ist nur ein N
Mehr hier
Zwischen den Papageitauchern auf Latrabjarg, Island sind auch Tordalken zu finden. Die meisten halten sich aber einige Etagen tiefer an der Steilküste auf und man kann sie schlecht fotografieren. Dieser hier war sehr weit oben an der Kante und mit seiner Pose wirkte es für mich als wolle er sagen "Ich bin der Größte" Gruß Michael
Mehr hier
Gestern habe ich mich an Flugaufnahmen von Uferschwalben probiert... naja, die Ausbeute lag im Promillebereich Hier erstmal eine Aufnahme mit Habitat. Viele Grüße und einen guten Wochenstart! Kai
Mehr hier
Zum Glück haben wir den hellen Streifen am Horizont unter dem dunklen, verregneten Himmel richtig gedeutet und im Auto vor Ort ausgeharrt. Als der Streifen dann kurz vor Sonnenuntergang plötzlich heller wurde und der Regen aufhörte, hieß es, Beine in die Hand. Wir wollten uns schon über ein Bild der schön leuchtenden Steilküste freuen, als noch der Regenbogen auftauchte. Für ein paar wenige Fotos blieb es so, dann war die Sonne weg. Das Bild entstand auf Rügen. Am Horizont habe ich zwei Spazierg
Mehr hier
Zwischen Aberdeen und Peterhead bricht die schottische Ostküste zum Teil sehr steil ab. Spektakulär sind die Longhaven Cliffs mit den Bullers of Buchan. Ein Morgen mit starkem Wind und Küstennebel, durch den sich hin und wieder die Sonne durchkämpfen kann.
Mehr hier
...kommt zuweilen die Steilküste im Osten Mallorcas daher - zu mindestens wenn man nicht einfach an einem Sonnentag zur Mittagszeit fotografiert. LG Holger
Mehr hier
Und noch mal eine Variante des Triumphbogens, dieses Mal allerdings bei Sonnenuntergang und Flut aufgenommen. Außerdem kam auch kein Weitwinkel-, sondern ein Teleobjektiv zum Einsatz. Der Wind war extrem stark und die Gicht sprühte nur so durch die Luft. Allein die lange Geli des Telepbjektivs konnte die Frontlinse einigermaßen vor dem Salz und der Feuchtigkeit in der Luft schützen. Ein Weitwinkelobjektiv wäre sehr schnell unbrauchbar gewesen.
Mehr hier
Klares Wetter und ein genau passender Gezeitenstand sorgten dafür, dass sich der Bogen bei Sonnenaufgang im ruhigen Wasser spiegelte.
...bei heutiger - 08.02.2015- Sturmflutwarnung an der Ostseeküste. Hier die ohnehin gefährdete Steilküste bei Ahrenshoop. Ob die Häuser an deren Kante auf Dauer Bestand haben werden, muss bezweifelt sein. Bunker als Hinterlassenschaft des Krieges sind bereits abgestürzt.
Dieses Bild entstand im Herbst im Nationalpark Jasmund. Der Buchenwald wurde vom Meer her in dichten Nebel gehüllt.
…nach Lothlorien, ins Reich der Wald – Elben könnte in meiner Fantasie vielleicht so ähnlich aussehen…. Tatsächlich habe ich diese Ostseebuchen bei Heiligendamm fotografiert. Viel Spielraum für die Bildgestaltung blieb nicht, da das Waldstück nicht einmal 100 m misst und dazu noch von einem Weg durchkreuzt wird. Ich habe verschiedene Winkel und Einstellungen ausprobiert, mich aber letztendlich für diese Doppelbelichtung entschieden – sicher nicht jedermanns Sache…
Mehr hier
Unser kleiner Familienurlaub im Frühjahr dieses Jahres führte uns an die Algarve. Zum ersten mal überhaupt nach Portugal... Grandios! Mit solch einer schönen Steilküste habe ich nicht gerechnet. Um so erfreuter war ich dann vor Ort. Leider hatten wir nur 3 schöne von den 13 Tagen... Die meiste Zeit war richtig Sturm und Regen und man konnte wirklich nicht fotografieren. Aber sobald nur ein Sonnenstrahl raus kam, war ich zur Stelle! Daher gilt mein besonderer Dank meiner Familie, die wirklich vie
Mehr hier
Hallo Fotofreunde, ich habe mal wieder eins meiner Lieblingsmotive abgelichtet, die Steilküse von Holnis. Von einem Bekannten habe ich einen schönen Graufilter bekommen, damit konnte ich 30sec. lang belichten was aus meiner Sicht zu eine schönen Tiefenschärfe führte, anschließen noch mit EBV bearbeitet um ein bisschen mehr "Wärme" ins Bild zu bekommen. Mal sehen was Ihr dazu meint Schöne Grüße aus dem Norden der Republik Ralf
Mehr hier
Noch mal ein Basstölpel auf der Insel Helgoland.
Eigentlich war in der Szenerie bereits alles "Verblaut", aber der orangene Himmelsstreif hinter mir, den die untergegangene Sonne hinterlassen hatte, ließ die Felsen nochmal zart in ihren ursprünglichen Farben aufleuchten. Hoffe es gefällt, auch wenn es nicht ganz so spektakulär wie die exotischen Destinationen daher kommt. LG Holger
Mehr hier
Dieses Jahr waren meine Frau und ich wieder in der Bretagne. Dieses Bild entstand kurz vor Sonnenuntergang.
Mehr hier
...ein letztes Bild von dem Brodtener Ufer.
Ein weiteres Bild vom Brodtener Ufer, welches ich ca. 30 Minuten vor dem letzten hier gezeigtem Bild aufgenommen habe. Die blaue Stunde ging langsam zu Ende und vom Land her schoben sich Cirrus-Wolken über das Meer, die sich vor dem Sonnenaufgang rosa färbten. Bei dem Brodtener Steilufer handelt es sich um ein aktives Kliff. Was bedeutet, dass das Meer jährlich dem Land bis zu einem Meter abringt. Die Sandmassen aus dem Landabbruch des Steilufers werden nach Travemünde und in die innere Lübecker
Mehr hier
Zum Glück hatte die Ostsee deutlich über 20 Grad, als ich an diesem Morgen knietief mit dem Stativ und der Kamera im Wasser stand und darauf wartete das die aufgehende Sonne die Steilküste vergoldet.
Aufgenommen an der Küste Nordirlands am Strand von Ballycastle Es ging mir hier darum möglichst viele Formen einer Welle auf ein Bild zu bekommen und somit die Dynamik von Wellen zu beschreiben. Es ist mir klar, dass auf dem Bild Zivilisationsspuren zu sehen sind. Es ist aber grade in Irland fast unmöglich bei Landschaftsaufnahmen keine Zivilsationspuren auf dem Bild zu zeigen. Ich retuschiere dann auch nicht, weil das den Wahrheitsgehalt des Bildes schmälert.
Mehr hier
Der Bulbjerg ist ein Kalkfelsen und steht in ost-nord-östlicher Richtung ca. 35 km vom Hafenstädtchen Hanstholm entfernt im dänischen Jütland am Westmeer (Nordsee). In seinem Kern besteht der 47 m hohe Kalkfels aus Bryozoenkalk. Man kann (und darf) auf den Fels hinauffahren. Oben befindet sich ein Parkplatz für ca. 30 PKW. Der Bulbjerg ist im Frühjahr und im Frühsommer von ca. 500 Brutpaaren der Dreizehenmöwe bewohnt, also ca. 1.000 Möwen. Bulbjerg und Helgoland sind die einzigen Brutgebiete de
Mehr hier
Diese Trottellumme habe ich ebenfalls auf Helgoland "erwischt", wie man unschwer erkennen kann. LG Holger
Mehr hier
Das Bild entstand vor 2 Wochen im Nationalpark Jasmund. Es ist immer ein Erlebnis an dieser Küste unterwegs zu sein. Bei jedem Besuch sieht sie wieder anderes aus.
Aufgenommen auf Rügen, Kreideküste.
Kurz vor der Abreise in den Urlaub zeige ich noch ein Bild aus der Bretagne. Diesmal ist es ein Küstenabschnitt aus dem Süden der Bretagne, nämlich von der Halbinsel Quiberon. Die "Cote Sauvage de Quiberon" machte ihrem Namen alle Ehre während der Zeit, die ich dort verbracht habe. Ein mächtiger Orkan mit Windstärken bis 12 hat zu unglaublichen Licht- und Brandungsbedingungen geführt. Hier ein Bild nach dem Sturm.
Mehr hier
Hallo! Mit diesem Bild der Küste im Naturpark Llevant auf Mallorca melde ich mich wieder zurück aus dem Urlaub. Das Wetter war zum Fotografieren eigentlich schon zu gut: wir hatten kaum eine Wolke am Himmel in über einer Woche. Das erste Licht der aufgehenden Sonne am Meer war trotzdem immer wieder wundervoll. LG Philip
Mehr hier
Kurz vor Sonnenuntergang spiegeln sich die Felsen der Alabasterküste in einem kleinen Priel
Und wieder ein Bild von Ibiza. Diesesmal im Norden der Insel aufgenommen. Erst fuhren wir mit dem Allrad ein ganzes Stück von Sant Miguel kommend hinauf Richtung Na Xamena (alles andere wäre unsinnig, da die Wege das nicht hergeben). Zu Fuß geht es natürlich auch, aber bei der Hitze überlegt man sich solche Dinge zweimal und einen Fußkranken hatten wir auch noch dabei. An der letzten Weggabelung stellten wir den Allrad ab und gingen den Rest (5 Minuten) über ein Plateau bis zu Spitze der Rampa d
Mehr hier
Dieser Höhleneingang hat mich ebenfalls sehr inspiriert zu einem Foto, das Problem war nur passende Wellen zu erwischen, um die Wasserdynamik noch etwas hervorzuheben. Ich hoffe, es ist mir gelungen. LG Holger
Mehr hier
Serie mit 8 Bildern
Das Bild stammt aus der gleichen Serie, wie das andere unter der Rubrik Landschaften eingestellte. Es gefällt mir weil die beeindruckende Steilküste durch die Menschlein am Strand noch einmal hervorgeheoben wird. Wie gesagt eine Aufnahme aus dem Jahre 2008. Ich hoffe es gefällt. Auch wenn es seinerzeit noch mit einer Kompakten aufgenommen wurde.
Die Aufnahme entstand an der Westküste von Rügen. Es ist immer wieder schön dort einen Abend zu verbringen.
...beim Sonnenaufgang an der Steilküste auf Rügen. Ein wunderschöner Ort zum Fotografieren und Urlaub machen... Gruß, Andreas
Mehr hier
Mir war nochmal nach einem Upload aus meinem Ostseeküstenfundus. Vielleicht sagt Euch ja die blaue Stimmung auch zu. LG und schönes Wochenende Holger
Mehr hier
Ich muß ja eigentlich noch meine Serie von der Ostsee beenden. Ich möchte das mit diesem Bild tun, der Steilküste bei Heiligenhafen / Ostholstein. Ich hoffe, daß Euch diese Serie gefallen hat und alle von Euch etwas (An-)Sehenswertes gefunden haben. Nach einer kleinen Kunstpause meinerseits gibt es dann wieder Libellenbilder von mir. LG und ein schönes Wochenende Holger
Mehr hier
Das Bild entstand in der Nähe von Sassnitz, kurz vor Sonnenaufgang.
Mitte Mai kurz hinter Sassnitz.
Blick von Santorini auf die benachbarten Inseln.
Nachdem ich Euch fast schon zu Tode gelangweilt habe mit meiner Kegelrobbe, gebe ich Euch jetzt den Rest mit einer langweiligen schon x-mal gesehenen Landschaftsaufnahme. Vielleicht habe ich Euch schon zuviele Bilder von Helgoland gezeigt, wenn ich Euch langweile, dann sagt es ruhig. Ich muß den Rest nicht unbedingt zeigen für mein Seelenheil... LG und schönen Wochenstart noch Holger
Mehr hier
Aufnahme vom 03.09.2008: Im rauen Norden La Palma's liegen mächtigen Gesteinsformationen vor den schroff ins Meer abfallenden Steilküsten rund um Garafia. Die Gegend hier hat ihren ursprünglichen Charakter noch weitgehend gewahrt. Auf unseren Wanderungen begegnen uns viele Ziegen, Menschen treffen wir kaum... LG, Gordana & Ralf http://www.wunderbare-erde.de/neuebilder.php .
Mehr hier
Das letzte Bild aus der kleinen Serie über die Coto Sauvage de Quiberon. Jeden Tag bin ich hierher gefahren, nur wenige Minuten von unserer Unterkunft in Pentievre entfernt, jedes mal gab es einen andere Stimmung, die es einzufangen und zu genießen galt. Das kleine Haus ist zwar keine Natur im engeren Sinne, dennoch die Klassifizierung ND.
Mehr hier
Das Querformat ist bei Landschaften im allgemeinen sehr beliebt ... zurecht, weil es zumeist um Horizontale Strukturen geht. Manche Motive lohnen jedoch den Versuch es mal anders zu machen. Das Bild entsand wie das vorige Mitte April 2008 am frühen Abend.
Ein weiteres Bild der Cote Sauvage de Quiberon, am selben Tag wie vorige Bild jeoch ca. 7 Stunden später am frühen Abend (19:00) aufgenommen. Mitte April 2008.
Da das Thema Landschaften grundsätzlich in diesem Forum etwas unterrepräsentiert ist, habe ich mir gedacht, ich zeige mal was aus dem diesjährigen Bretagne-Aufenthalt. Das Bild zeigt ein Felsentor der Cote Sauvage de Quiberon. Cote Sauvage heisst übersetzt "Wilde Küste" und das ist sie auch, nicht nur ihrer schroffen Felsen wegen. Die Halbinsel Quiberon liegt im Süden der Bretagne und damit am Atlantik, der mich auch schon in Norwegen mit seinen unglaublich facettenreichen Farbtönen be
Mehr hier
50 Einträge von 52. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter