Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 59. Seite 1 von 2.
... Feuer im dt. Namen (nicht nur im Blut) dieser Libelle, erinnert sie mich immer wieder an diese italienische Kultsportwagenmarke. Die Starts sind jedenfalls ähnlich rasant und das Seitenprofil der roten Flitzer ähnlich schnittig. Oder was meint ihr? Schönes Wochenende und LG Holger
Mehr hier
...das ich einen Schwalbenschwanz vor meine Linse bekommen habe. Bislang kannte ich diesen edlen Falter nur von Fotos. Ich war überrascht welche imposante Größe dieser Schmetterling hat. Leider hatte ich nur diese eine Chance ihn abzulichten. Ich würde mich gerne daran versuchen ihn noch besser abzulichten, aber vorerst muss ich damit zufrieden sein. Schönes Wochenende und LG Holger
Mehr hier
...saß diese männliche Feuerlibelle und überwachte ihr Revier. Schönes Wochenende und LG Holger
Mehr hier
Der Berg mit den Antennen und dem Kloster auf der Spitze ist der höchste Berg von Menorca ( Monte Toro) mit dreihundert und ein paar zerquetschten Metern Höhe. Niedlich gell? (Selbst im Vergleich zu deutschen Mittelgebirgen ) LG Holger
Mehr hier
Der lat. Name des Steinkauzes war Programm bei diesem Exemplar. Erst wenn es völlig finster war suchte er seinen Lieblingsansitzast auf um nach potentieller Beute zu schauen. Tagsüber war er gut verborgen niemals zu sehen, aber Nachts hat er mich häufig besucht. Grund für mich eine Schärfefalle auf "seinen" Ast zu platzieren und bei langer Verschlusszeit und hoher Isoeinstellung darauf zu hoffen, das mein Käuzchen mal lange genug still auf dem Ast sitzen blieb. Hat geklappt, wie ihr se
Mehr hier
Gefunden im Flachwasser der Balearen - mit ihren Bewegungen hat mich diese Mittelmeerqualle (deren genauen Namen ich leider noch nicht herausgefunden habe) an eine Tänzerin erinnert. Vielleicht gefällt sie euch ja auch. LG Holger Nachtrag: Uwe konnte helfen, es ist eine Leuchtqualle "Pelagia noctiluca". Danke dafür!
Mehr hier
Tja meterhohe Wellen können nicht nur die Ozeane auf unserem Planeten. An solchen vorgelagerten Felsformationen an der Küste wird das hin und wieder deutlich... da möchte ich nicht stranden, nicht als Badegast und als Flüchtling schon mal sowieso nicht. LG Holger
Mehr hier
... die Welt geht in genau 12 Minute ab diesem Bild unter und das Unwetter mit Blitz und Donner zog genau über mich hinweg. Nach diesem Bild musste ich schleunigst zusehen von diesem Aussichtspunkt runter zu kommen und bis zum Mietwagen waren es genau 12 Minuten. Ich habe es gerade so geschafft und das war auch bitter notwendig um das Fahrzeug noch von dem tief gelegenen Parkplatz evakuieren zu können. Eine Stunde später war da ein See! LG Holger PS Mehr neue Bilder gibt es jetzt in meinem Menor
Mehr hier
Etwas "Mittelmeersprudel" gefällig? - Bitte schön. LG Holger
Mehr hier
Beeindruckend die Eidechsenmengen auf der mallorquinischen Insel Dragonera. Setzt man sich irgendwo hin, am besten mit einem kleinen Picknick, ist man bald umringt von Dutzenden der Eidechsen, so dass man sich schon fast gruseln kann . Es handelt sich bei dem Dragonera-"Drachen" um eine Unterart der Balearen-Eidechse. Warum sich hier eine solche Massenpopulation etablieren konnte ist mir ehrlich gesagt rätselhaft. Das Foto entstand Anfang 2017 diesen Jahres. Mehr Fotos aus Mallorca fin
Mehr hier
...und die Serie endet. Wer jetzt noch Bilder von Menorca sehen möchte, der schaut sich entweder diese Serie hier im Forum nochmals an (Button Diashow unter dem Bild) oder schaut mal rein in meine neu gestaltete Homepage verlinkt unter meinem Profil. LG Holger
Mehr hier
... Pankratzlilien. LG Holger PS Die Serie ist fast komplett und daher lohnt es sich nochmals die Diashow aufzurufen. Viel Vergnügen.
Mehr hier
Auch wenn es wieder nur wenige von Euch sehen mögen. LG Holger Nochmal der Hinweis auf die Diashowfunktion unter dem Bild.
Mehr hier
...vertreibt Kummer und Sorgen. Die fröhlichen und quirligen Haussperlinge haben uns auf Menorca jeden Morgen begrüßt und viel Freude bereitet. LG Holger PS Wer noch nicht geschaut hat, dem sei nochmals die Diashow empfohlen (Button unter dem Bild - beenden mit Esc).
Mehr hier
Gönnt Euch die Diafunktion unter dem Bild. LG Holger
Mehr hier
Schafft Ihr noch einen zweiten Tagesablauf? - Ich versuche es mal. - In der Morgendämmerung werden erste Küstendetails sichtbar. Wer mit der ersten Sternenvariante nicht so warm geworden ist von Euch findet diesen Versuch vielleicht besser. Schönen Sonntag und LG Holger PS Gönnt Euch die Diafunktion unter den Bildern.
Mehr hier
So geht an der Küste von Menorca der Tag zu Ende und der Mond auf. Vielleicht sagt das Bild ja zu. LG Holger PS Es lohnt sich die Diashow-Funktion unter dem Bild zu starten. (Beenden mit Esc)
Mehr hier
Flach ist es im Südwesten von Menorca, aber nicht ohne Reiz und Charme. Im richtigen Licht kommt auch die scheinbar trostloseste Gegend noch zur Geltung. LG Holger
Mehr hier
...präsentierte sich diese Pankratz-Lilie. Ich hoffe, diese Pflänzlein sagt Euch in diesem Licht zu. LG Holger
Mehr hier
Ohne menschliche Einflussnahme auf die Inselnatur würde es in vielen Bereichen der Insel, und da besonders im westlichen Teil, so "verbuscht" wie auf dem Bild aussehen. Im Abendlicht leuchten die verschiedenen Farbtöne regelrecht auf. Ich hoffe, das Bild findet Euer Interesse. LG Holger
Mehr hier
So, ich nähere mich langsam den lichttechnisch wieder spannenderen Tagesrandzeiten. Bei diesem Bild beherrscht allerdings noch das kräftige Nachmittagslicht die Szenerie. Ich musste meine gesamte mitgeschleppte Filterbatterie ausreizen um die Lichtsituation in den Griff zu bekommen. Auch hier zeigte sich wieder das drei Filter auf einmal das Ende der qualitativen Fahnenstange darstellen und eigentlich schon zu viel sind. Ich zeige es Euch dennoch, weil ich es ansonsten so ansprechend finde. Ihr
Mehr hier
...war tagsüber immer in der Nähe von Wasser anzutreffen. Außer den typischen Feuerlibellen tummelte sich zwar noch so einiges in den Gräsern und im Gebüsch, aber fotoscheu waren sie alle mehr oder weniger. Meinen Protagonisten oben musste ich denn leider auch mit meiner längsten Brennweite fotografieren - mit Lichtmanagement war da natürlich nichts mehr zu machen. Wenigstens hat sie mich freundlich gegrüßt. LG Holger
Mehr hier
...meine Freude war riesig, das es mir beim vierten Besuch auf dieser Insel endlich gelungen ist diesen spannenden Vogel auch einmal als Naturdokument unbeeinflusst ablichten zu können, denn ohne Tarnung, viel zu kurzer Brennweite und erheblicher Menschenscheu ist das Ergebnis hier schon fast ein Wunder, obwohl ich den Wiedehopf auf der Insel schon häufiger gehört und auch gesehen habe (meist wenn er davon flog ). Vielleicht mag der eine oder andere das Bild ja anschauen - zum menorquinischen Ta
Mehr hier
So was kann einem auch schon mal passieren auf den Balearen, wenn gleich im Hochsommer die Unwetter seltener sind. Die Lichtstimmung gefiel mir allerdings gut. Ihr seht die Südwestküste Menorcas mit Blickrichtung Mallorca. LG Holger
Mehr hier
...beobachtet der Grauschnäpper sein Revier um sofort zu starten, wenn sich Insektenbeute seiner Position nähert. Ein typischer Anblick an einem menorquinischen Vormittag. LG Holger
Mehr hier
...lassen die Felsen kurz aufglühen bevor alles vom gleißenden Tageslicht überstrahlt wird. LG Holger
Mehr hier
Nach dem die Nacht gewichen war trat das schöne pastellige Licht und die schroffe Felsküste zu Tage. Viel Vergnügen beim Betrachten und LG Holger
Mehr hier
... habe ich diese Pankratz-Lilien in ihrem Lebensraum fotografiert. An wolkenlosen Tagen ist das Licht sehr schnell für Pflanzenfotos im Mittelmeerraum ungeeignet. Hier habe ich extra mal etwas mit dem Superweitwinkel experimentiert und der Motivabstand war nahe an der Naheinstellgrenze des Objektives. Ich hoffe, es sagt Euch zu. LG Holger
Mehr hier
... lässt die Sterne weichen. Hallo zusammen, nach meiner kleinen Auszeit habe ich euch ein paar Bilder mitgebracht. Vielleicht gefällt ja das ein oder andere Bild. LG Holger
Mehr hier
...schien dieser Grauschnäpper zu hocken. Immer wieder kehrte er nach seinen Beuteflügen auf diesen kleinen Felsen zurück. Interessanter Weise erschienen die Vögel immer erst bei Sonnenuntergang als auch die Insekten immer höher stiegen. Dieses Foto ist bereits nach Sonnenuntergang entstanden und ich war bereits kurz vor dem Einpacken. Das hier ist mein letztes Serienbild meiner kleinen Serie "Malle im Osten? Was soll ich da?" und ich hoffe, die kleine Serie beantwortet so ein wenig di
Mehr hier
...hier mal ein Panorama von der kargen Küste im Osten von Mallorca. Im Vordergrund seht ihr den Felsen bei Sonnenuntergang, den ihr schon so schön in den verschiedenen Versionen verglichen habt. LG Holger
Mehr hier
Dieses Bild passt für mich ideal in meine Serie: "Malle" was soll ich da? - Ich muss ehrlich gestehen, das ich zunächst zu dieser Landschaft in Mallorcas Osten überhaupt keinen Zugang gefunden habe. Sie bot mir kaum einen visuellen Reiz und ich habe mehrere Tage gebraucht um in dieser Szene ein fotografisches Motiv zu sehen. Mittlerweile gefällt es mir ganz gut, weil es sehr typisch und urig für diesen Landstrich ist. LG Holger
Mehr hier
...konnte ich diese Ringeltaube portraitieren. So zu sagen direkt von meinem Urlaubsbalkon aus. Bequemer geht Naturfotografie glaube ich nicht mehr, oder? LG Holger
Mehr hier
Mit diesem und dem vorherigen Bild löse ich meine Versprechen gegenüber Angelika Lambertin und Vera Herrmann ein sowie dem Wunsch von Stephan Lang den eingangs meiner Serie gezeigten Felsen ohne den Schotter im Vordergrund zu zeigen. Zwei Bilder deswegen, weil Angelika sich das strukturierte Wasser gewünscht hat und Vera die Version mit dem weichen Wasser. - Ihr seid alle herzlich eingeladen zu vergleichen, besser zu finden, schlechter zu finden, unentschlossen zu sein. Teilt es hier mit, wie Ih
Mehr hier
... ist geologisch der ins Meer gestürzte hausgroße wilde Felsen genauso wie das wilde stürmische Mittelmeer, welches den Fels umspült. - Mit diesem und dem nächsten Bild löse ich meine Versprechen gegenüber Angelika Lambertin und Vera Herrmann ein sowie dem Wunsch von Stephan Lang den eingangs meiner Serie gezeigten Felsen ohne den Schotter im Vordergrund zu zeigen. Zwei Bilder deswegen, weil Angelika sich das strukturierte Wasser gewünscht hat und Vera die Version mit dem weichen Wasser. - Ihr
Mehr hier
...und Probleme bei der Ablichtung. Es waren eigentlich keine Insektenhabitate mehr dort vorhanden im Osten von Mallorca - alles ausgetrocknet und vertrocknet. Nur an diesem künstlichen Teich habe ich noch drei vier Exemplare der Feuerlibelle gefunden. Leider war die Distanz zum Ansitzast zu groß für besseres Lichtmanagement, aber die Männchen fehlten mir noch. LG Holger
Mehr hier
Gefunden als ich auf den nicht gekommenen schönen Sonnenuntergang und auf "meine" Grauschnäpper gewartet habe. Das kleine Steinchen war übrigens tatsächlich da vorhanden, ich habe es allerdings aus ästhetischen Gründen in die obere rechte Ecke zeigend gedreht. Ansonsten wäre es ein "Naturdokument" falls das für jemanden von Euch wichtig ist. LG Holger
Mehr hier
...kommt zuweilen die Steilküste im Osten Mallorcas daher - zu mindestens wenn man nicht einfach an einem Sonnentag zur Mittagszeit fotografiert. LG Holger
Mehr hier
Serie mit 11 Bildern
Da gibt es doch nichts für einen Naturfotografen zu fotografieren, oder?
Ich fand diesen Küstenausschnitt mit seinen unterschiedlichen Farbtönen einfach spannend. Schönen Sonntag und LG Holger
Mehr hier
...präsentierte sich diese Feuerlibelle am frühen Morgen beim Sonnenbad. - Ich hoffe, Euch gefällt auch die klassische Darstellung dieser schönen Libellenart. LG Holger
Mehr hier
Eigentlich war in der Szenerie bereits alles "Verblaut", aber der orangene Himmelsstreif hinter mir, den die untergegangene Sonne hinterlassen hatte, ließ die Felsen nochmal zart in ihren ursprünglichen Farben aufleuchten. Hoffe es gefällt, auch wenn es nicht ganz so spektakulär wie die exotischen Destinationen daher kommt. LG Holger
Mehr hier
Ihr wisst ja noch, ohne Bilder von bewegtem Wasser kann ich nicht und die Bedingungen waren gut dort... was soll ich machen? LG und schönen Sonntag Holger
Mehr hier
Wenn diese Feuerlibelle sich schon so einen langen Binsenstängel als Sitzwarte aussucht, dann versuchen wir es doch einmal mit einer frontalen Perspektive damit man nicht so viel von dem hässlichen Ding sieht. Wie findet Ihr es denn? LG Holger
Mehr hier
Ein Stelzenläuger im Naturpark S´Albufera auf Mallorca. Da ich aus fest installierten Beobachtungshütten heraus fotografiert habe, waren tiefere Aufnahmepositionen leider nicht möglich;- insofern habe ich meistens versucht, die Spiegelung in die Bildgestaltung miteinzubeziehen. Da ich in dieser Rubrik ziemliches Neuland betrete und bisher fast ausschließlich im Nah- und Makrobereich "unterwegs" war, bitte ich um rege Kritik. Hinsichtlich meiner techn. Ausstattung habe ich schon gemerkt
Mehr hier
Der Kollege Detlef Reich hat mit seinem Wespenspinnenbild mich daran erinnert, dass ich ja auch noch eine Wespenspinne von diesem Spätsommer in meinem Archiv schlummern habe. Wer Lust hat, der kann sich ja mal die Unterschiede in der Hinterleibszeichnung anschauen. Ich finde das hochinteressant zu sehen, wie die mitteleuropäische Unterart sich von dieser balearischen Unterart unterscheidet. Dieses Exemplar (vermutlich ein Weibchen) war für mein persönliches Empfinden geradezu riesig und hätte si
Mehr hier
Hallo, das schönste Licht ergab sich immer früh, ein gutes Stück bevor die Sonne überhaupt am Horizont hinter der Insel Menorca im Osten aufgehen sollte. Trotz ihrer Schroffheit wirkte die Küste dann beinahe sanft. LG Philip
Mehr hier
Ein wundervoller Abend an einem ruhigen Küstenabschnitt der ansonsten ziemlich belebten Bucht von Alcudia. Im Hintergrund ist die Tramuntana mit dem Cap Formentor zu sehen. Entstanden ist die Aufnahme ein paar Augenblicke nachdem die Sonne hinter jenem untergegangen war. Leider merkt man hier mal wieder den großen Nachteil des 18-35. Die wellenförmige Verzeichnung kriegt man einfach nicht komplett korrigiert. LG Philip
Mehr hier
Hallo! Mit diesem Bild der Küste im Naturpark Llevant auf Mallorca melde ich mich wieder zurück aus dem Urlaub. Das Wetter war zum Fotografieren eigentlich schon zu gut: wir hatten kaum eine Wolke am Himmel in über einer Woche. Das erste Licht der aufgehenden Sonne am Meer war trotzdem immer wieder wundervoll. LG Philip
Mehr hier
50 Einträge von 59. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter