50 Einträge von 514. Seite 1 von 11.
Das Polarlicht in natura zu erleben ist ein wirklich erhebendes Erlebnis. Ich hoffe ihr könnt es mir verzeihen wenn ich nochmal ein Bild davon zeige.
Schnee-, und Eisgestalten im Sonnenuntergang
Ein weiterer Sonnenuntergang aus Lappland
Ich bin zur Zeit im hohen Norden unterwegs und hab mich mal an Mitziehern der Wasseramsel versucht. Dieses Bild gefällt mir am Besten. :)
Sonnenuntergang um 15:05 Uhr
Das Abendlicht täuscht Wärme vor die nicht vorhanden war. Panorama auf 4 QF-Aufnahmen.
Mehr hier
Bei -33°C ist man froh wenn man das Auto etwas in der Nähe hat um sich zwischendurch etwas aufwärmen zu können
Mehr hier
Blaue Stunde wie ich sie bisher noch nicht erlebt habe.
Lappland im Winter
Die letzten Sonnenstrahlen eingefangen.
Eisig, aber auch warm kann das Licht des Nordens die Landschaft scheinen lassen. Tatsächlich war es 28° minus.
Heute möchte ich euch mal an dem Blick aus dem Wohnzimmer meines Ferienhäuschens in Lappland teilhaben lassen.
Diese drei Bilder entstanden in einem Zeitfenster von 2 Minuten (22:28 / 22:29 / 22:30 Uhr) und zeigen ganz deutlich was am nächtlichen Sternenhimmel abgeht wenn die Aurora Borealis ihr Spiel beginnt.
Fast täglich versammelten sich ein ganzen Schwarm von Birkhühnern in der Baumgruppe vor unserem Ferienhäuschen. Näher kam ich leider nicht ran, da sie sofort als ich ins Freie trat die Flucht antraten.
Meist grün, aber manchmal auch etwas lila zeigte sich das Polarlicht
Das Licht des Nordens lässt die Landschaft kalt oder warm oder wie in diesem Fall beides erscheinen.
Dieses Bild entstand im Herbst 2015 im Abisko Nationalpark.
Die letzten Sonnenstrahlen des Tages (um 14:39 Uhr). Aber Dank der nördlichen Lage dauert das Ganze bestimmt 20 - 30 Minuten.
Noch ein Bild eines wunderbaren Erlebnisses
Blick hinab vom über 700 Meter hohen Akkanålke hinab ins schwedische Lappland.
Schneegestalten im letzten Sonnenlicht. Rat, wenn nötig auch Kritik und wenn angebracht Lob sind gerne erwünscht!
Mehr hier
So schön kann Winter sein
Mehr hier
Ein weiterer Versuch das Nordlicht fotografisch festzuhalten.
Sonnenuntergang über schwedisch Lappland
Aurora Borealis - dieses Himmelsschauspiel in natura zu sehen war ein großer Wunsch von mir. Das es dann auch tatsächlich geklappt hat macht mich sehr glücklich. Wie man es auf dem Chip festhält , darüber wusste ich nur theoretisch Bescheid. Eine große Blende, ISO rauf, Belichtung unter 30 Sek und Schärfe auf unendlich, das waren die Eckwerte die ich mir im Vorfeld angelesen hatte. Bei -32°C ist es dann auch nicht wirklich einfach mit den Einstellungen zu probieren. Also habe ich die mir bekannt
Mehr hier
Hinter mir stand ein riesiger Funkmast, und nur deshalb wird die Straße hinauf auf diesen Berg geräumt. Ansonsten hat man hier in Lappland bei 1 - 1,5 Meter grundlosen Pulverschnee keine Möglichkeit solche Orte zu erreichen. Ich habe es mal mit den typisch skandinavischen Tourenski querfeldein probiert - no Chance. Der Schnee ist so locker und leicht weshalb man trotz Ski hüfttief einsinkt.
Es war mit -28° eiskalt, und dennoch scheint der Wald Wärme abzugeben. Hier in größerer Breite als Panorama - http://www.panorama-photo.net/panorama.php?pid=25068
Mehr hier
Jetzt sind 2 Wochen im schwedischen Lappland vorbei und ich komme mit einem Sack wunderbarer Eindrücke zurück. Jetzt weiß ich zumindest das das fotografieren von Nordlichtern bei -33° kein Zuckerschlecken ist. Dieses Bild einer in der Intensität bisher noch nie erlebten blauen Stunde ist das erste das ich zeigen möchte. Achso bei dieser Aufnahme hätte es nur -27°
Mehr hier
Bis vor einigen Jahren war ich im Herbst jedes Jahr ca. 3 Wochen mit Rucksack und Zelt in den schwedischen Nationalparks Sarek und Padjelanta unterwegs. Wahrhaft keine "leichte" Angelegenheit, denn meine Ausrüstung wog immer 30 KG, wobei ich bei der Fotoausrüstung schon sehr gut sortieren musste. Ein Stativ war trotzdem immer dabei. Hier ein Blick vom Skierfe auf das Rapadelta im Sarek Nationalpark. Die Spitze des Skierfe liegt ca.600 m über dem Delta. Für mich eines der schönsten Plät
Mehr hier
Morgen geht es wieder hinauf in den hohen Norden. Diese Seen sind bei ca -30°C dich zugefroren. Hoffentlich ist mir das Licht ein wenig hold und vielleicht lässt sich auch das Nordlicht sehen.
Es hat einige Jahre gedauert, bis ich die ersten Ohrentaucher in Schweden fand. Mittlerweile kenne ich einige Brutvorkommen dieser sehr fotogenen Taucher. Alle Vögel zeigen so gut wie keine Scheu vor dem Menschen, eine Tarnung beim fotografieren ist nicht erforderlich! Man braucht nur das nötige Licht und sehr viel Geduld.
Mehr hier
Noch ein letztes Bild der Birkhähne.
Moin zusammen, mit diesem Bild möchte ich meine Serie "Sehnsucht nach Schweden" fortsetzen. Auerhühner gehören wohl zu den heimlichsten Vögeln im schwedischen Wald. Ich hatte das große Glück, diesen balztollen Hahn direkt an einem Weg zu erwischen, ein 6er im Vogelfotografenlotto!
Mehr hier
zum Jahresende. Dass er gut ausfallen möge wünscht allen Ralf aus der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft
Mehr hier
Serie mit 9 Bildern
Aufnahmen aus Schweden
Diesen Elch hatte ich hier schon mal liegend eingestellt. Er hat sich dann auch erhoben und ist gemütlich in den Wald verschwunden, aber nicht ohne sich noch schön in Pose zustellen. Das war an diesen Abend auch nicht die letzte Begegnung mit einem Elch. Die Zweite war etwas spektakulärer und wir saßen dabei im Auto Gruß Jürgen
Mehr hier
Ein kapitaler Rentierbulle hat Witterung aufgenommen und erhebt sich gemächlich....
an der Grenze Schweden/Norwegen....
Ein drittes und jetzt letztes Bild habe ich noch von meinem goldenen Moor. Diesmal ein Panorama aus 2 QF-Aufnahmen
Cladonia rangiferina oder auch Rentierflechte. Gerade in den Wintermonaten ist sie die Nahrung der Rentiere.
Noch ein weiteres Bild aus dem "goldenen Moor"
Mehr hier
Um dieses goldene Moor auf den Chip zu bannen musste ich mich schon recht weit hineinwagen - das war mir nicht immer ganz geheuer
Mehr hier
Die Farben des Nordens fand ich in dieser Spiegelung.
Abends am Bosjön waren wir leider nicht alleine - geschätzt leisteten uns ca 1 Millionen Mücken Gesellschaft. Außer den Plagegeisten und einigem Federfieh waren wir natürlich ganz allein.
Ruhe und Einsamkeit am Gåstjaernen. Panorama aus 2 QF_Aufnahmen
Mehr hier
Einsam dem Sonnenuntergang entgegenpaddeln ist für mich der Inbegriff von Erhohlung.
Es war schon ein großer Zufall, dass ich den Elch im Wald entdeckte, denn was ich anfangs sah waren nur die großen Ohren. Nach einer ganzen Weile erhob er den Kopf und nahm Witterung auf. Später tat er mir noch den Gefallen und stand auf … um dann ganz gemächlich im Wald zu verschwinden. Allen noch eine schöne Restwoche und Grüße Jürgen
Mehr hier
Eigentlich wollte ich den zurückweichenden Winter dokumentieren, aber einsetzender Regen erforderte es umzudisponieren. Habe einfach das Zoomobjektiv aufgeschraubt und nach Details geschaut, in einer Astgabel aufgelegt (Stativ konnte ich wegen des hohen Uferbewuchs nicht verwenden) und abgedrückt. Hier gibt es übrigens eine komplette Übersicht
Mehr hier
Lupinen gelten in Schweden als Unkraut, es ist aber ein schönes Unkraut
Mehr hier
Skandinavien wie ich es gerne mag. Für viele Schweden sind die Lupinen nichts anderes als Unkraut. Ich muss aber dann schon sagen das es hässlicheres gibt
Mehr hier
50 Einträge von 514. Seite 1 von 11.

Verwandte Schlüsselwörter