Hier wurde der Mäusebussard von den Dohlen und Krähen aus seinem Jagdrevier vertrieben, da die sie jetzt überall ihre Nester mit ihren Jungen haben und keine Rivalen in ihrer Nähe dulden. LG André
Mehr hier
Ein etwas anderes Vogelbild Wünsche Euch ein schönes Wochenende Horst
Mehr hier
Diese drei haben sich scheinbar in die erste Reihe gesetzt
Mehr hier
Der Eichelhäher schien sich zu wundert, wieso dieses Mal keine Nüsse dort liegen. Die kleinen Singvögel hatten alles geraubt.
Mehr hier
die schönsten Farben der Welt und intelligent sind die Vögel auch noch. Liegend aufgenommen.
Mehr hier
Juhu, ich bin der größte Fasanengockel im Revier! Der krähende Hahn...man hört sie ja überall.
Mehr hier
Krähen im Fluge zu fotografieren ist eine nervenaufreibende Angelegenheit. Die Models sind weit entfernt, blitzschnell mit unberechenbaren Flugbewegungen, und zu allem Überfluss sind sie auch noch schwarz - "Lieblingsfarbe" der Fotografen. Gegen den hellen Himmel produziert man fast immer nur eine traurige Silhouette. Wenn man mit viel Glück etwas Sonne auf dem Gefieder einfängt, kann man aber die feine, schillernde Struktur der Federn erkennen. Ich hatte hier dieses Glück und habe d
Mehr hier
Auf den Logenplätzen den Mond beobachten. Den Schnitt am Baum anzulegen war nicht ganz einfach - ich hoffe aber es passt einigermaßen.
Mehr hier
Saatkrähen haben zu Unrecht ein schlechtes Image. Glücklicherweise sind sie seit einigen Jahren streng geschützt, und ihre Population hat sich erfreulich entwickelt. Als besonders intelligente Vögel haben sie in den Zeiten gnadenloser Verfolgung gelernt, Menschen zu fürchten. Diese außerordentliche Scheu haben sie auch beibehalten, nachdem sie wieder häufiger in hohen Bäumen in der Nähe oder auch inmitten menschlicher Siedlungen anzutreffen sind. Sie mit ihrem scheinbar pechschwarzen Gefieder au
Mehr hier
Kurz vor Sonnenuntergang riss die Wolkendecke auf und ich konnte diesen Krähenschwarm in diesem Licht festhalten. LG Marion
Mehr hier
Eine Dohle.
Motiviert von meiner (wenn auch sporadischen) Aktivität hier im Forum, habe ich jetzt auch in meiner direkten Umgebung öfter mal die Kamera dabei. Zwei Krähen und die herrliche Nebelstimmung heute morgen waren mein Lohn. Ich hoffe das Bild kann die Stimmung von heute morgen in etwa widerspiegeln. Viele Grüße, Angela
Mehr hier
Aufnahme aus Winter 2012. Kleine Flecken aus HG entfernt.
Mehr hier
Hallöchen, diese Farbenvielfalt gerade jetzt im Herbst kennt wirklich keine Grenzen. Genau in diesem bunten Rahmen wollte ich einige Aufnahmen von unseren einheimischen Vogelarten machen. VG Heike
Mehr hier
Hallo, heute mal ein Größenvergleich zwischen unserem Mäusebussard und dem Seeadler. Als Referenz dient der Kolkrabe. Mich hat das gestern mal wieder schwer beeindruckt, was der Seeadler für ein Klotz ist, als er und die Bussarde zusammen am Ansitz waren. Diesen direkten Vergleich hatte ich bisher noch nicht. Dachte mir, ich zeigs hier mal. Beste Fotos von allen 3 Arten sind ja genug vorhanden. Noch vorgestern war ich am überlegen, die Sitzgelegenheiten an meinem Greifvogelansitz etwas dichter z
Mehr hier
Auf diesen Bussard hatten es die Kolkraben ganz besonders abgesehen, er wurde immer wieder geneckt und die herumsitzenden Krähen feuerten die Raben richtig an.
immer alles im Blick behalten...
Rabenkrähen im Rehdener Geest-Moor. Viel Spaß beim Betrachten!
Serie mit 55 Bildern
Aufnahmen und Beobachtungen von Greifvögeln und Krähenvögel in und um das Biosphärenreservat Mittelelbe!
Mehr hier
Sie hat im Wasser wohl was zu fressen gefunden ( Muschel ). Und versucht durch heftige Kopfbewegungen den Inhalt frei zu bekommen .
Mehr hier
Aufnahme vom 14.02.2009: Im Licht der niedrig stehenden Wintersonne reflektiert das trockene Gras des Vorjahres genügend Licht in das Gefider der sonsten sprichwörtlich rabenschwarzen Krähe, so das feine Gefiederstrukturen sichtbar werden. Hier am Rhein haben die sonst eher scheuen Vögel einen großen Teil ihrer Fluchtdistanz ad acta gelegt - es kommen täglich Menschen hierher, um die Vögel zu füttern. Dabei ist es ganz interessant, ihr Verhalten gegenüber Artgenossen aber auch anderen Vögeln zu
Mehr hier
Nebelkrähe, Corvus cornix, am toten Fisch fressend,am Ufer der Elbe in Dresden, am 17.02.09. ( Der Fisch wurde nicht ausgelegt.)
ein unglaublich großer und mächtiger Rabenvogel. Aus dieser Nähe beobachtet und fotografiert, kommt der große Schnabel erst richtig zur Geltung! Auch habe ich selten misstrauischere Vögel erlebt- zwei Aufnahmen und dann hatte er mich entdeckt!
Hier mal ein Scherenschnittversuch, ein Bussard der von 2 mutigen Krähen angegriffen wird.
Aufname vom 11.09.2008: Die Graja ist fast schon so eine Art Wappenvogel der kanarischen Insel La Palma. Auf vielen Autos haben wir Aufkleber gesehen, die den Schutz dieser besonderen Vögel fordern. Sie ist eine inselendemische, nur auf La Palma vorkommende Unterart der in Mitteleuopa nahezu ausgestorbenen Alpenkrähe. Nach Auskunft durch die Nationalparkverwaltung haben die Bestände der Craja auch auf La Palma in den letzten Jahren wohl erheblich abgenommen. Wir konnten die auffälligen Vögel ein
Mehr hier
schwierig zu machen, diese Vögel sehen bestens, immer auf der Flucht, starke Kontraste im Gefieder (weiß u. irisierendes Schwarz), dazu noch der helle Hintergrund
Wildlife Momente in der Natur http://www.vorbusch.de, jetzt neue Workshops
Mehr hier
Aufnahme vom 11.09.2008: Auf einer unserer Wanderungen am Kraterrand der Caldera / La Palma trafen wir auf diesen Kolkraben. Es war schon beeindruckend, diesen größten aller Rabenvögel zu beobachten. Am Boden wirkte er auf uns ein wenig tapsig - trotzdem war ihm sicher klar, dass er uns in dem Gelände haushoch überlegen war. Obwohl wir uns ihm aufs Allervorsichtigste näherten, blieb er misstrauisch und flog kurz nach dieser Aufnahme auch davon und zeigte uns, wie elegant sich diese Vögel in der
Mehr hier
Momente in der Natur http://www.vorbusch.de Wildlife
Mehr hier
Zwei junge Krähen im Baum entdeckt. (Schnappschuss)
überflüssig werden, weil der Augenblick bis an den Rand mit Sinnen gefüllt ist, beginnt das Leben unwiderstehlich von sich zu erzählen und führt uns mitten hinein in fazinierende Geschichten...wenn wir nur lauschen! Zitat: Schiller- Weltreise am einem Novemberabend 2006 ...
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter