Während der Brunftzeit des Rehwilds fuhr ich bei zunehmender Dunkelheit an zwei Rehen vorbei. Weil sie sehr nah am Weg standen, drehte ich das Auto halt kurz und riskierte mal einen Blick durch die Kamera. Etwas überrascht stellte ich fest, dass es sich um einen schwarzen Bock handelt, den ich bislang noch gar nicht kannte. Am nächsten Morgen wollte ich direkt wieder zu der Stelle und stellte mir top motiviert den Wecker auf halb sechs. Als ich dann um kurz vor acht von alleine aufgewacht bin (l
Mehr hier
Diesen schwarzen Bock konnte ich im Sommer mit Hilfe von Fieptönen, die denen der Laute des weiblichen Rehwildes in der Paarungszeit sehr ähnlich sind, auf 40 Meter an mich heran locken. Als er bereits sehr nahe war hatte er wohl ein paarungsbereites Weibchen erwartet und nicht irgendein getarntes Etwas, das komische Klicktöne von sich gab
Mehr hier
Mit dieser Aufnahme möchte ich euch zeigen, welche Aufnahme von mir in der aktuellen Ausgabe der Deutschen Jagd Zeitung erschienen ist. Die Aufnahme habe ich Anfang April diesen Jahres gemacht. Der schwarze Bock, den ich lange Zeit beobachten konnte hat an diesem Tag seine Basthaut abgestreift.
...ins Wochenende! Diesen schwarzen Bock konnte ich in der Blattzeit in der Lüneburger Heide erwischen.
Diesen schwarzen Bock konnte ich im Lauf fotografieren, während er eifrig einer Ricke hinterherjagte.
Schon von weitem konnte man erahnen, um was es sich handelt. Endlich konnte ich mal eine erste Aufnahme von neusten schwarzen Rehbock schießen. Es ist zwar noch nicht alles so, wie ich es gerne hätte, aber über meine ersten Fotos von ihm habe ich mich trotzdem gefreut.
... an mein schönstes Fotomotiv, das ich bis jetzt gehabt hatte. Leider wurde mein schwarzer Rehbock letzten Montag erlegt. Ich werde den Augenblick nie vergessen, wie dieses schöne Tier auf mich zugelaufen kam. Er wird mir ewig in Erinnerung bleiben. Hiermit möchte ich mich auch für eine Woche aus dem Forum abmelden, weil ich in Urlaub fahre. Bis dahin wünsche ich allen hier im Forum erfolgreiche Fotoergebnisse Bis bald!
Mehr hier
Heute morgen habe ich mich auf die Suche nach meinem schwarzen Bock gemacht und ihn nach einiger Zeit auch gefunden. Er stand eine ganze Weile mit einer Ricke auf einer Wiese alleine. Nach einiger Zeit gesellte sich dann ein junger Bock dazu. Sogleich wurde dieser von dem Älteren in einer wilden Verfolgungsjagd vertrieben.
Hier möchte ich nun noch einmal eine Aufnahme meines schwarzen Böckchens aus einer anderen Perspektive zeigen. Schön an dem Bild finde ich, dass er sich einmal von der Seite gezeigt hatte, als er direkt an mir vorbeigelaufen war. Leider ist der Hintergrund nicht so schön, wie bei dem anderen Hochkantbild von ihm. Es hat mich wirklich sehr geärgert, als ich die Aufnahme dann am Coumputer begutachten konnte, aber was will man machen? So ist eben die Natur P.S: Allen Forumsmitgliedern wünsche ich a
Mehr hier
Dieser schwarze Rehbock kam direkt auf mich zu, als ich mich an ihn auf dem Bauch liegend herangerobbt hatte. Er musterte mich skeptisch und lief langsamen Schrittes ganz erhaben und ohne Eile an mir vorbei. Dies war einer meiner schönsten Begegnung mit dem Rehwild und dann noch mit einem schwarzen Bock, der ein ganz frisch verfegtes Gehörn hat
Mehr hier
Bei diesem schwarzen Rehbock löst sich die Basthaut, die den ganzen Winter hindurch das ständig wachsende Gehörn des Tieres mit Nährstoffen und Blut versorgt hat. Über diese seltenen Begegnung war ich überglücklich gewesen An dieser Stelle möchte ich auch Jan Piecha für sehr hilfreiche Tips zur Bildbearbeitung dieser Aufnahme danken! Hier sieht man den Bock ein paar Monate zuvor:
Mehr hier
Ein Bild eines schwarzen Sechsers aus meinem Archiv. Das war mein erstes und letztes Fotoshooting mit dem schwarzen Schönling. Er wurde noch im selben Jahr erlegt. Er stand auf einer Wiese und wechselte beim Anpirschen leider ohne mich mitbekommen zu haben auf den Feldweg. Danach hat das Spielchen nicht mehr lange gedauert, weil ich keine Deckung mehr hatte. Nach wenigen Bildern schaute er doch mal was da so klickt....
Mehr hier
Serie mit 19 Bildern
Die Serie zeigt die schwarze Farbvariante des Rehwilds. Sie ist seltener als die Braune und tritt vor allem in Norddeutschland auf, allerdings auch im nordöstlichen Holland.
Mehr hier
Ich habe ihn ja schon ein paar Mal hier gezeigt, aber dieses Foto habe ich noch seit längerem bearbeitet auf dem Desktop liegen, also zeige ich es mal. Die Lichtsituation war leider mehr als schwierig. Die Sonne schien mir genau ins Gesicht und der Rehbock stand direkt in Richtung Sonne, allerdings im Schatten eines Waldes. Es war zum Verzweifeln. Bin gespannt wie er dieses Jahr aussieht.
an alledem würde ich vorbeigehen, wenn ich wüsste, dass auf der Wiese dahinter dieser schwarze Rehbock steht. Für mich sind Rehe immer wieder einzigartig, wobei es mir die schwarze Farbvariante besonders angetan hat. Was würde ich dafür geben diesen Bock nochmal ordentlich zu erwischen...
Mehr hier
In Anlehung an Eikes Aufnahme des schwarzen Rehbockes, möchte ich das selbe Tier auch nochmal in seiner vollen Statur zeigen.
Meinen starken schwarzen Gabler konnte ich leider nicht erwischen. Ich habe ihn 2 mal gesehen, aber an Fotos war nicht mehr zu denken. Als Entschädigung habe ich einen anderen älteren Bekannten erwischt. Für mich etwas ganz besonderes zwischen den ganzen braunen Jährlingen, die in der Landschaft umherlaufen. Ein reifer alter Bock und noch dazu in der schwarzen Farbvariante. Eine Macke im Ohr, der Rücken hängt schon etwas und das Gehörn ist abnorm. Schönheit liegt ja wie wir wissen im Auge des Be
Mehr hier
Dieser starke schwarze Rehbock steht schon lange ganz oben auf der Wunschliste. Vor zwei Tagen hat es dann endlich geklappt. Er stand zwischen meinem schwererarbeitetem Standpunkt und der tiefstehenden Sonne im Gegenlicht. Glücklicherwiese im Schatten, sonst wäre er nur eine Silhouette geworden.
... treibt sich derzeit bei uns im Nachbarfeld herum. Er hält sich abgesondert von vier Ricken in der Nähe eines Reiterhofes auf. Mich hat diese Begegnung besonders gefreut, weil ich solch einen Bock noch nie zuvor fotografieren konnte. Ich habe gehört, dass schwarze Rehe größten Teils in norddeutschen Moorgebieten vorkommen. Weiß jemand was der Grund dafür ist? Die Wetterverhältnisse waren an dem Tag nicht so günstig gewesen, sodass die Qualität der Aufnahme ein bisschen darunter gelitten hat.
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter