Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 174. Seite 1 von 4.
Brunft im Sonnenaufgang ...in full speed
Serie mit 24 Bildern
Mehr hier
Abendszene
Die Hirschbrunft hat bisher wenig stimmungsvolle Aufnahmen bei mir erbracht. Hier hatte ich vorgestern Abend endlich etwas Glück. Die untergehende Sonne zeigte sich ganz kurz durch ein kleines Fenster in der Wolkendecke und genau dann trottete der Platzhirsch heran. Er setzte sich leider nur für einige wenige Sekunden in Szene - trotzdem war ich ganz happy. Die Aufnahme ist mit einer sehr langen Brennweite entstanden und noch gecroppt.
Mehr hier
Frust beim Rothirsch
Der Rothirsch hatte Frust, da kein Kahlwind und keine Kontrahenten zu finden waren. Er kämpfte dann mit den Gräsern herum und die Fetzen flogen. Bild aus der diesjährigen Brunft. Nur einmal stand er halbwegs in meine Richtung, ansonsten sah ich Ihn nur von hinten die ganze Zeit...
Mehr hier
Der Weiße
Bei den Rothirschen präsentierte sich der weiße Rothirsch. Die Saison startet langsam und hat bestimmt wieder einige Überraschungen parat. Die Hirsche stehen auf einem riesigen > 1000 Hektar großen Gelände.
Mehr hier
Begegnung im Morgengrauen
Der Rothirsch zeigte sich im Morgengrauen und schaute kurz nach dem Rechten. Alsbald verschwand er wieder von der Lichtung.
Rotwild
Rotwild, noch ist Frieden und Ruhe im Rotwild-Revier.
Zum Abschied einen Schulterblick
4 Bilder gewährten mir die Drei, dann trotteten sie den Weg hinunter. Etwa eine viertel Stunde später sah ich sie noch einmal kurz im dichten Wald.
Rothirsche
Es war gegen 16 Uhr, ich schlenderte leise den Waldweg hinunter, als sie plötzlich von links heraus traten. Es ist etwa die gleiche Stelle an der ich tags zuvor die Wildschweine und das Damwild beobachten konnte.
Mehr hier
Diese Bild von der letztjährigen Brunft
hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Auf mich wirkt der Hirsch, wie der Teufel in Hirschgestalt. Für mich vermittelt der Hirsch, wie er da so plötzlich auf der Schneise auftaucht, etwas Unheimliches. Anstelle des Tieres hätte ich wohl auch das Weite gesucht. BG Helge
Mehr hier
Auf Speed
Der starke Hirsch musste sein Brunftrudel zusammenhalten und Eindringlinge vertreiben. Es war sehr interessant, da besonders ein Beihirsch alles versucht hat, um doch zum "Schuss" zu kommen. Der Platzhirsch sprang bei jedem Mal an und rannte "wie auf Speed" in die Richtung des Beihirsches, um Ihn wieder in die Flucht zu schlagen. Die Aufnahme entstand mit viel Glück, da der besagte Beihirsch rechts an mir vorbei flüchtete und der Platzhirsch so von links an mir vorbeikommen m
Mehr hier
Tarnung ist alles
Der Beihirsch versuchte mehrere Tage mit verschiedenen Vorgehensweisen an das Brunftrudel heranzukommen. Hier hat er es mal mit guter Tarnung versucht. Es war schon sehr dunkel und dadurch, dass er gerade inne hielt, um durch flehmen bessere Witterung aufzunehmen, war die Aufnahme mit der recht langsamen Verschlusszeit möglich. An diesem Tag half allerdings auch die Tarnung nichts, denn der Platzhirsch hat Ihn wieder mal recht schnell vertrieben.
Mehr hier
Im Farn
Morgens im Hohen Farn: Der starke Hirsch versuchte ein Brunftrudel von einem Kontrahenten zu ergaunern. Dabei kam er mehrfach an dieser Stelle vorbei und es hat dann mit einer herbstlichen Aufnahme geklappt.
Rothirsch (Cervus elaphus) - Rückblick auf die Brunft
Ein kapitaler Rothirsch (Cervus elaphus) liegt kurz vor Sonnenuntergang auf einer Wiese und blickt in Richtung der untergehenden Sonne
Platzregen
Die durch die Brunftaktivität aufgeheizten Hirsche waren am frühen Morgen alle im hohen Farn zugange als ein heftiger Platzregen hereinbrach.
Rothirschkalb
September 2019 De Hoge Veluwe, Niederlande Immer werden nur die dicken Hirsche gezeigt. Warum nicht auch mal die Tiere oder Kälber? Gruß, Bernd
Mehr hier
Rasant
Der kapitale Hirsch setzte hier rasant einem Nebenbuhler nach. Dieser ließ sich allerdings nicht auf einen Kampf ein - sondern flüchtete Hals über Kopf.
Abends am Brunftplatz
Der Rothirsch war damit beschäftigt "seine" Tiere am Brunftplatz zusammenzuhalten und Nebenbuhler fernzuhalten. Im letzten abendlichen Gegenlicht entstand diese Aufnahme.
Mehr hier
Im Farn
Als der kapitale Hirsch durch das hohe Farn zum Brunftplatz zog, war er schon von weitem zu vernehmen...
Rothirschkalb
September 2019 De Hoge Veluwe, Niederlande Immer werden nur die dicken Hirsche gezeigt. Warum nicht auch mal die Tiere oder die Kleinen? Gruß, Bernd
Mehr hier
Die Klügere gibt nach
Rotwild September 2019 De Hoge Veluwe, Niederlande Noch ein Bild aus der Serie.
Mehr hier
Youngtimer
Nachdem ich am Freitag den kapitalen Platzhirsch fotografieren konnte bin ich am Tag darauf nochmals vor Ort gewesen in der Hoffnung den Hirsch mit seinen Damen ablichten zu können. Das blieb trotz langem Warten ein Wunschtraum, aber diese beiden Youngtimer zeigten sich doch für einen kurzen Moment recht offen, den Rest der Tiere konnte ich nur schemenhaft hinter den Bäumen ausmachen, auch das Röhren der Herren der Zunft hielt sich stark in Grenzen, vermutlich war es viel zu warm Allen noch eine
Mehr hier
Platzhirsch
Diesen stolzen Platzhirsch konnte ich am Wochenende nach mehreren vergeblichen Anläufen am Abend ablichten. Das Röhren der Hirsche aus den unterschiedlichen Richtungen war wieder beeindruckend, wenn man da alleine ist bekommt man schon etwas Zweifel an seinem Hobby, allerdings war durch die warmen Tage meiner Meinung nach die Brunft noch nicht auf Ihrem Höhepunkt. Allen noch eine schöne Woche, VG Rainer
Mehr hier
Ungrader Sechzehner
Die verschiedenen Hirsche am Brunftplatz waren alle auf einem Haufen (Klumpen) und es passierte gar nichts - sie grasten nur. Die Brunft kommt ganz langsam in Fahrt - aber es nur ein weit entfernter Hirsch röhrend zu hören. Dieser ungrade Sechzehner hat sich bei Sonnenaufgang von der Gruppe abgesondert und zog sich in den Wald zurück.
Doppel
Gestern morgen bei Sonnenaufgang lieferten sich einige Hirsche ein "Doppel" am Brunftplatz. Das Ganze dauerte annähernd 6 Minuten lang, bis dann plötzlich ein kapitaler Hirsch aus dem nahen Wald herangeprescht kam und die Gruppe augenblicklich Reißaus nahm. Der starke Hirsch verfolgte alle im Trab - so dass ich dann alle recht schnell aus den Augen verlohr.
Mehr hier
Crazy deer – Das Original
September 2019 De Hoge Veluwe, Niederlande Wie versprochen das Bild im Original. Zumindest fast. Dies ist auch schon ein Ausschnitt. Aus dem Querformat ins Hochformat.
Mehr hier
Schiebeduell
Die Hirschbrunft kommt langsam in die Gänge. Heute morgen beharkten sich die beiden Kontrahenten in einem zur Zeit noch gemächlichen Schiebeduell. Toll war der Bodennebel und das Gegenlicht kurz nach Sonnenaufgang.
Zwillinge?
Wohl kaum! Trotzdem schauten beide etwa gleich verdutzt in die Richtung wo das Klicken her kam. Unglaublich dieses Gehör. Sie waren noch 90m entfernt von mir.
Hirschsprung
Diese Paarung ist erfolgreich, der Rothirsch hat sich beim sogenannten Hirschsprung mit den mit den Hinterbeinen vom Boden abgestossen und das Rottier macht einen Sprung nach vorne. Interessant ist der Zeitpunkt der Paarung, diese fand erst Mitte Oktober statt, für norddeutsche Verhältnisse sehr spät. Eigentlich ist die Brunft seit 2-3 Wochen beendet. Schwierig war bei diesem Foto ein vernünftiger Bildaufbau, kein anderes Tier sollte ungünstig angeschnitten werden. Wie man sieht, herscht beim Re
Mehr hier
Big Brother is watching you
In einem englischen Park ist dieses Foto nicht entstanden. Ein Andenken an eine längst vergangene Brunft. Entstanden in freier Wildbahn. Was der Betrachter nicht sieht, in diesen Adlerfarndickichten hat das Rotwild wahre Schnellstrassen entstehen lassen. Man hört sie nicht und plötzlich schaut irgendwo ein Haupt heraus. Ich möchte gar nicht wissen, wie oft man beobachtet wurde, ohne es zu bemerken. Diesem Recken ist es zu meinem Glück mal nicht gelungen. VG Helge
Mehr hier
Dem schlechtesten Wetter die Stirn bieten,
das können Tiere viel besser, als wir Menschen. Es kann sich für den Fotografen lohnen, bei solchen Witterungsbedingungen auszuharren. Es kann sehr unangenehm sein, kann aber auch viel Freude bereiten. Das Bild ist 2009 während der Brunft entstanden. BG Helge
Mehr hier
Nur ein kurzer Moment
dann ist Chance vertan und die Bühne wieder leer. Verschiedene Tierarten in verschiedenen Lebensräumen zu fotografieren reizt mich besonders. Im vorletzten Jahr habe ich bei meinen Recherchen zum Wolf eher zufällig ein neues Rotwildrevier mit hoher Wildddichte entdecken dürfen. In den grossflächigen Dickungen hatte das Rotwild regelrechte Autobahnen geschaffen. Somit entstand der Plan, hier im darauf folgenden Jahr mein Glück zu versuchen. Ich hatte einige geeignete Schneisen entdeckt und wusste
Mehr hier
Duell im Morgengrauen
Die beiden kapitalen Hirsche waren sich nicht einig und lieferten sich ein Duell im Morgengrauen.
Rothirschdamen
Rothirsche September 2018 de Hoge Veluwe, Niederlande Rothirsche bei der Brunft Wieder im schönsten Licht. Gruß, Bernd
Mehr hier
Morgenstund...
Der Hirsch hielt durch die Brunft erschöpft ziemlich lange inne und schien dabei die ersten wärmenden Sonnenstrahlen zu geniessen.
Rothirsch
September 2018 de Hoge Veluwe, Niederlande Rothirsch bei der Brunft Leider nicht alleine, dafür in schönem Licht. Gruß, Bernd
Mehr hier
Brunft im Sonnenaufgang
Am frühen Morgen bahnte sich der Hirsch röhrend seinen Weg durch schulterhohes Farn. Im Dämmerlicht konnte ich mich durch das hohe Farn annähern, wobei der Raureif am Morgen selbst den verwendeten Goretex Jagdanzug und Stiefel durchnässte. Als dann die Sonne aufging waren der Hirsch und ich in einer guten Position und er brunfte im richtigen Augenblick. Etwas später zog er weiter und das Licht wurde zu grell. Eigentlich hatte ich für diesen Morgen dichten Nebel und wenig Licht erwartet und verwe
Mehr hier
Erstes Morgenlicht
Das erste Morgenlicht ist oft das schönste und wenn man dann auch noch Nebel hat, freut man sich umso mehr. Zur diesjährigen Rotwildbrunft hatte ich Glück mit den Wetter und das Licht war oft sehr schön. Nur leider war das Rotwild nicht ganz so früh auf und kam meist erst auf den Brunftplatz, wenn das beste Licht schon vorbei war. An einem Morgen kam jedoch eine Hirschkuh im besten Licht.
Indian Summer in den Tiroler Bergen: Rothirsch (cervus elaphus) bzw. Berghirsch
Nach mehrmaligen mühseligen Aufstiegen. (ca. um 2 Uhr morgens läutet der Wecker und mit der Stirnlampe geht es ab in die Berge) konnte ich diesen Hirsch ablichten.
Berghirsch
Das erste Mal ist es mir diesen Herbst gelungen einen Kapitalen vor die Linse zu kriegen. Auf ca. 1500m ü M. Wir kamen gerade an besagtem Ort an da trat er schon aus den Fichten und vertrieb schnell einen Spiesser. Ich sass noch nicht einmal. Die Bilder habe ich so halb im Knien gemacht. Also Freihand. Das Stativ lag noch am Boden.
Herbst-Hirsch....  (capt.)
.. in den letzten Tagen der Brunft... Gehegebild.
Rothirsch (Cervus elaphus)-der Ruf
gegen Abend trat er aus seinem Versteck...gegen Ende der Brunft.
Etwas mehr Interesse an der Damenwelt bitte...
Unglaublich da schreitet sie so galant an ihm vorbei und er schaut nicht mal hinterher Ich finde der hohe Baum im HG lädt zu einer Hochformat-Darstellung ein (schon so fotografiert). Bin auf Eure Meinung gespannt! Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Kolbenhirsche
In meinem üblichen Revier habe ich in der letzten Zeit häufiger Rothirsche gesehen. Das war vor Jahren noch ein fast reines Damwildrevier. Mich freut das, aber die Schälschäden sind auch schon zu sehen. Ein Foto von Rothirschen im Bast habe ich daher vorher noch nie machen können. Am Wochenende war ich mit meiner noch recht kleinen Tochter draußen und wir konnten uns gegen den Wind durch den Bestand an diese Hirsche anpirschen. Es freut mich immer sehr, wenn ich nicht nur an die Tiere herankomme
Mehr hier
Zu später Stunde
Gestern Abend war ich mal wieder im Rothirschrevier unterwegs und ich habe auch sehr viel Wild gesehen. Es war aus der Sicht eines Naturliebhabers ein wahnsinnig spannender Abend, aus fotografischer Sicht leider eher weniger. So konnte ich Wildschweine beobachten, zwei Rehböcke und auch einiges an Rotwild durfte ich sichten. An einen solch tierreichen Abend kann ich mich hier zu Lande nicht erinnern, das kenne ich sonst nur aus Afrika! Und so genoss ich einfach mal die Natur! Ich wünsche euch al
Mehr hier
Das letzte Einhorn?
Heute morgen war ich mal wieder in meinem Rothirschrevier unterwegs. Ich hatte Glück, der Wind stand richtig, meine Tarnung war gut und die Hirsche kamen auf die Lichtung. Nur meine Ungeduld stand mir einwenig im Weg. Ich hätte noch etwas länger den Finger vom Auslöser lassen sollen. Dann hätte ich das ganze Rudel auf einer idealen Fotodistanz gehabt. Man lernt einfach nie aus. Ein tolles Naturerlebnis war es aber alle mal! Wer mehr sehen mag, ist herzlichst eingeladen meinen Blog zu besuchen. I
Mehr hier
Hallo, wer stört????
Noch ein Traum wurde wahr, nämlich auch mal Hirsche im Rauhreifbedeckten Wald ablichten zu dürfen..... fast perfekte Tarnung.... Idealerweise gab es eine leichte Nachbrunft, sie haben also auch gekämpft miteinander..... Natürlich captive, hier in Baden-Würtemberg sind freie Hirsche mehr als rar.... und leicht geschnitten, ich wollte den Baum im Vordergrund großteils weghaben...
Mehr hier
Berghirsch  (Cervus elaphus) in uriger Berglandschaft
Nach mehrmaligen (für mich) mühseligen Aufstiegen konnte ich diesen imposanten Berghirsch aufnehmen. Nun verstummen leider die röhrenden "Brunftschreie" in den Bergen bis zum nächsten Herbst.
Mehr hier
Hirsch ND
Ich habe die letzten Wochen mal neue Gebiete erkundet und habe zwei Brunftreviere gefunden, die glücklicherweise kein Fotograf auf dem Schirm hat. Die Jäger hingegen umso mehr, wodurch die Tiere ausgesprochen Scheu sind. Sehr vielversprechendes Gebiet ... Die Brunft findet überwiegend in einem Moorwald statt, was ein Annähern erschwert und man muss außerdem wahnsinnig aufpassen nicht als Moorleiche zu enden. Eine kleine Lichtung gibt es dennoch, dort hatte ich es geschafft auf kurzer Distanz un
Mehr hier
~ Hirschbrunft in Thüringen ~
In diesem Jahr kommt die Brunft bei uns nicht richtig in Gang. Sehr zaghaft beginnt das Brunftgeschäft erst zu später Stunde, anders als in den letzten Jahren. Gestern hatte ich das Glück etwas Aktivität festhalten zu können. Für Thüringer Verhältnisse ist dieser ungerade 18-Ender schon ein kapitales Tier. Die Dynamik wollte ich eigentlich in einem Mitzieher festhalten, aber irgendwie hat er nicht richtig Tempo aufgenommen. Trotzdem war ich mit dem Ergebnis noch zufrieden. Viele Grüße Wolfgang
Mehr hier
50 Einträge von 174. Seite 1 von 4.

Verwandte Schlüsselwörter