diese Rotwilddame mit ihrem Kalb sicherte aufmerksam, weil sie meine Anwesenheit wohl spürte. Das Kalb war aber bald wieder abgelenkt und blickte verträumt in die Gegend. Enddeckt haben sie uns aber nicht, ich saß mit meiner Tochter mucksmäuschenstill am Waldrand.
Mehr hier
ohne Weibchen ist bei der Brunft nichts los. Das ist nicht anders als bei den Parties der Menschen. Diese gehörten zum Brunftrudel des starken Hirsches und zogen gemeinsam in den Tageseinstand. Sie waren in jede Richtung aufmerksam, aber durch die Unruhe des eigenen Rudels und des Hirsches waren sie etwas überfordert und konnten sie mich nicht entdecken.
Bald geht es wieder zu den Ostseehirschen mal sehen, ob ich das Schauspiel wieder beobachten kann wie hier auf dem Bild von vor 2 Jahren zu sehen. Ok, die Qualität ist grenzwertig, aber das sind immer die schönsten Szenen, wenn etwas Kahlwild dabei ist.
Die Hirschbrunft in den Isarauen ist im vollem Gange. So ein richtig schöner, kapitaler Hirsch hat sich noch nicht gezeigt. Dafür dieses Kahlwild.
Mehr hier
An einem anderen Waldrand, sehr in der Nähe von der Rotwildbegegnung setzte ich mich abends ohne weitere Tarnung hin. Damwild zog in einiger Entfernung aus dem Wald und begann zügig auf mich zu zu laufen. Aus purer Blödheit verstellte ich meine Kamera und daher wurde nur dieses Bild scharf, als das Damtier verhoffte (ich dachte nur, sie wäre auf C-AF gestellt). Bewegen durfte ich mich jetzt nicht mehr, aber auch diese hat mich nicht erkannt.
Kahlwild und Kälber suchen auf den vertrockneten Wiesen nach Äsung.
noch auf dem Weg zum Ansitz trafen wir auf Rotwild. Obwohl sie uns gehört haben, konnten sie uns in der unübersichtlichen Situation nicht sehen und wir konnten uns ohne Störung zurück ziehen. Wir schlugen dann einen Bogen im Wind und versuchten ihnen den Weg abzuschneiden. Später haben wir dann gesehen, das es sich nicht um eine Handvoll, sondern knappe 50 Tiere handelte.
Mehr hier
dieses Rottier ist eine Nachbarin der Wisente in Bialowieza. Im Gegensatz zu diesen war sie noch nicht vor Tagesanbruch verschwunden sondern ließ sich noch ablichten. War aber dennoch sehr früh, es wird im Osten noch früher hell als hier.
Hier noch ein weibliches Stück Rotwild im weißlichen Frühlingslicht.
Bei dieser Entfernung muss mann absolut lautlos sein. Das Rottier schöpft Verdacht, weil es meine Position passiert hat und jetzt Witterung von meiner Spur vom Anmarsch bekommt. Nur mit einem Zoom hätte ich es noch ganz aufs bild bekommen.
Mehr hier
Szene von der Damwildbrunft. das weiße Schmaltier sieht auf diesem Bild in meinen Augen sehr mädchenhaft aus. Der Jugendliche Damhirsch mit dem vermurksten Geweih kann dagegen noch nicht überzeugen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Bei einer Pirschfahrt am Morgen, konnte ich ein Rudel Kahlwild mit ihren Kälbern beobachten. Es ist in den letzten Jahren schwieriger geworden Rotwild in kameragerechter Entfernung zu beobachten. Das Rudel lebt in einem Wolfsrevier und ist deshalb äusserst wachsam und misstrauisch bei jeder Bewegung.
Quasi fangfrisch von heute Morgen, ich komme eben zurück. Was für ein Erlebnis! Freihändisch
Mehr hier
Hier mal noch ein Beitrag von mir zur diesjährigen Brunft. Dieser Platzhirsch tat mir eines Morgens den Gefallen, dass er die Hirschkühe in meine Richtung trieb. Er hatte sich offenbar noch extra schön gemacht. Der Wind stand gut und so konnte ich das Geschehen ganz in Ruhe eine Weile beobachten. Wildlife Sachsen. Ich bin auf eure Meinungen zu dem Bild gespannt.
Mehr hier
Diesen recht kapitalen 16-Ender konnte ich vergangenes Wochenende fotografieren. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis die Brunft des Rotwildes in der Lausitz miterleben zu dürfen. Die Bruft ist immer für Überraschungen gut, nicht nur geschmückte Hirsche laufen umher sondern auch andere Raritäten. Im nächsten Post dazu mehr.
Mehr hier
Es geht auch ohne Geweih! Bei dieser Szene wird wohl die Rangfolge im Rudel geklärt. Dies konnte ich in Duvenstedt beobachten und eingestellt habe ich sie, da Michael im Bild "Die Klicke" das Verhalten der Tiere hervorgehoben hat. Dies kann gut das selbe Rudel sein. Das Bild leidet natürlich etwas am noch schwachen Licht und dem Nebel, aber an diesem Tag wurde es später auch nicht klarer.
Mehr hier
Die Sonne war weg und die meisten Fotografen auch, da ergab sich nochmal die Gelegenheit, diese beiden Schilfgucker schön zu erwischen. Die süße Szene entschädigt mich für die leider nicht so gute Qualität.
Zum Ende der Brunft zieht das nun verspregte Kahlwild in den Tageseinstand. Ein noch junger Beihirsch im Hintergrund träumt wohl noch von einer Gelegenheit.
Dieses Halbwüchsiges Kahlwild sprang mir heute morgen auf den Kanaldamm vor die Linse. Es sah schon lustig aus wie das Tier hüpfte, als hätte es Feden in allen vieren. Auch wenn es auf den Bild nicht so aussieht machten es die Lichtverhältnisse notwendig mit der ISO so hochzugehen damit ich es im Sprung halbwegs einfrieren konnte.
Mehr hier
Am Abend wechselt das Rotwild aus den eher kargen Schilfgebieten auf die Wiese. Die Damen gehen unter dem Draht durch, mit Geweih geht das nicht. Der Hirsch springt ansatzlos über diese Höhe, einfach so. Fortsetzung folgt. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Vorsichtig und dabei aber auch bestimmend, versucht der kapitale Rothirsch Kahlwild um sich zu versammeln.
Hallo, mal wieder eine Aufnahme vom Rotwild. Schönen Grüße Ralph
Mehr hier
Kahlwild im winterlichem Wald.
Bei uns dauert die Brunft nur bis in die letzte Oktoberwoche,spätestens am Hubertustag (3.Nov.) ist es wieder still in den Wäldern. Doch die Ruhe dauerte nicht lange. Am Hubertustag fanden überall Treibjagdten in großen Stil statt. In den nächsten Wochen wird man wohl kaum Wild bei Tageslicht zu sehen bekommen.
Hi! Mit diesem Bild möchte ich mich von meinem kleinen Ostsee-Trip zurückmelden. Nach dem Geiterwald in Nienhagen und den Kreidefelsen auf Rügen stand als "krönender" Abschluss die Hirschbrunft in Zingst auf dem Programm. Die ersten Tage auf Zingst waren recht ernüchternd, da für Hirschaufnahmen in den Dünen so ca. 1000mm Brennweite empfehlenswert gewesen wären. Am letzten Tag stand dann der Besuch der "Buchhorster Maase" an, einer großen Lichtung mitten im Darßer Urwald, wel
Mehr hier
Hallo, lange schon schwebte mir eine Aufnahme eines säugenden Rotwildkalbes vor, Mitte August hat es nun doch noch geklappt. Schönen Gruß Ralph
Mehr hier
mit Haustier Kahlwild mit Kalb und Buchfink im strömenden Regen kurz vor Sonnenuntergang. Ardnamurchan, Schottland 2012
Mehr hier
Jetzt sind erstmal die Rehe dran mit Nachwuchs zeugen und dann ist schon Hirschbrunft. Man hofft ja jedes Jahr erneut auf eine ordentliche Brunft. wie immer wildlife.
Mehr hier
Serie mit 3 Bildern
Alle Jahre wieder zieht es mich im Herbst zur Rotwildbrunft. Mit dieser Serie möchte ich einen kleinen Einblick in das Geschehen während der Brunft geben. Die Bilder sind aus verschiedenen Regionen von Sachsen bis nach Holland entstanden. Viel Spaß beim anschauen :-) Gruß Steffen
Mehr hier
und muss sicher dem Stärkeren weichen...wir werden es in den nächsten 2 Wochen sehen. Auf alle Fälle sind die ersten röhrenden Hirsche zu hören, wenn auch noch verhalten. Am Dienstag hatten wir ca. 40 Stück Rotwild auf der Wiese, gestern waren es 10-15. 18:50 Uhr betrat der gerade 10-Ender die Bühne, um das Rudel zusammenzuhalten, er trieb immer wieder an, blieb stehen, legte sich gar auf die Wiese. Es war ein erlebnisreicher Abend gemeinsam mit Andreas Richter, der ebenso erfreut über die spann
Mehr hier
Bei einem meiner Ansitze bei der Brunft kam das Rotwildrudel extrem nah an meinen Ansitz heran. Eine tiefere Perspektive ist an dieser Stelle leider nicht möglich, aber auch so war es ein einmaliges Erlebnis. Wenn der Platzhirsch in dieser kurzen Entfernung sein Röhren präsentiert und man ihn schon riechen kann. Jetzt nur noch die Blattzeit überstehen und dann ist schon wieder Brunft
Mehr hier
Dieses Bild konnte ich vor 2 Jahren während der Brunft aufnehmen. Die Kälber wurden gelegentlich gebissen und bekamen gelegentlich auch mal einen Tritt. Diese Situation wollte ich euch nicht vorenthalten. Wie immer wildlife
Mehr hier
ein starkes Rudel Kahlwild am Waldrand. Da wurde nicht ein Schritt im Freien gemacht ohne zu sichern. Hab zur Zeit leider nichts Neues, also muss was ausm Sommer herhalten. Das passt mir zur Zeit aber alles nicht hier nur Dokuaufnahmen zu zeigen aber ich hab niiiiiiichts *schrei* Ab dem 18. bin ich wieder zu Hause und komme hoffentlich zum Fotos machen.
Mehr hier
Rotwild ist wirklich sehr wachsam. Selbst in der Brunft wo die Tiere wirklich "Hormon-gesteuert" sind, entgeht ihrem Geruchssinn nichts. Auch hier hatte mich das Rottier bemerkt und schaute sich, bevor es ging, noch einmal um...
Mehr hier
bei meinem letzten Rotwildbild wurde immer wieder geschrieben wie groß das Rotwildrudel ist und dass es aussieht wie in Afrika. Auf dem Foto war allerdings nur ein Teil des Rudels zu sehen. Deswegen zeige ich jetzt mal ein Panoramabild des gesamten Rudels. Den Schnitt habe ich so gewählt, damit der Himmel nicht zu sehen ist und weil ich es ohne die Pflanzen im Vordergrund langweilig fand. Der Birkenstamm bildet links eine schöne Abrundung und aufgrund der Breite von Rotwild im Bild ist es ohne P
Mehr hier
Rotwild im ersten Licht
Letztes Jahr im Herbst konnte ich nach Sonnenuntergang diesen Kampf festhalten. Das Kalb hat ordentlich einen verpasst bekommen wie man sieht. Im Hintergrund sieht man noch eines "unserer" besonderen Alttiere, unser Milchmäulchen mit der weißen Schnauze.
Mehr hier
Hallo, etwas zotteliger und uriger sehen sie schon aus beim Übergang zum Sommerfell. Gruß Ralph
Mehr hier
Ein Bild aus dem letzten Herbst. Kurz vor der Brunft fanden sich diese jungen Rotirsche am Brunftplatz ein. Sie blieben eine ganze Weile da und bereiteten dem späteren Platzhirsch recht viel Stress. Denn jedes Mal, wenn einer dieser jungen Hirsche dem Kahlwild des "Chefs" zu nahe kam und dieser damit beschäftigt war, den Aufdringlichen zu vertreiben, kam von der anderen Seite ein anderer der Halbstarken und versuchte seinerseits sein Glück bei den Damen. Also mußte dieser vertrieben we
Mehr hier
Ausserhalb der Brunftzeit leben Hirschkühe und Hirsche getrennt. Die Hirschkuh bildet mit ihren Kälbern den Kern der Familie. Sie gibt das Signal zur Flucht, wenn Gefahr im Anzug ist. Auch während der Brunft bestimmt sie das Geschehen im Rudel! Wieder geht ein Tag/Nacht bei den Hirschen zu Ende. Die Erlebnisse waren super die Fotos für mich persönlich eher mager! Aber einige meiner Mitstreiter hatten ja Glück! On Tour mit Oliver, Steffen, Andreas und Christoph! Wildlife in der Dübener Heide an e
Mehr hier
Mal was ohne Geweih in der Abenddämmerung

Verwandte Schlüsselwörter