50 Einträge von 634. Seite 1 von 13.
Die durch die Brunftaktivität aufgeheizten Hirsche waren am frühen Morgen alle im hohen Farn zugange als ein heftiger Platzregen hereinbrach.
zeigte nicht nur Hirsch, weit mehr noch die zahlreichen Besucher der Rothirschbrunft und die davon abhängigen Gastwirte über die "pünktlichen" und ohne Pause durchgeführten Baggerarbeiten am Darsser Nothafen. Sicher notwendige Arbeiten, der Zeitpunkt aus meiner Sicht eher ungünstig. HG Peter
Mehr hier
nacht Feierabend. Der ist nun schon mindestens 3 Wochen zu beobachten und hat so lange gebraucht um ins Forum zu kommen, sonderbar. Ich habe mich diebisch gefreut ihn noch vor die Linse zu bekommen, ob man vergleichbares wieder mal sieht bleibt fraglich. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Der kapitale Hirsch setzte hier rasant einem Nebenbuhler nach. Dieser ließ sich allerdings nicht auf einen Kampf ein - sondern flüchtete Hals über Kopf.
Der Rothirsch war damit beschäftigt "seine" Tiere am Brunftplatz zusammenzuhalten und Nebenbuhler fernzuhalten. Im letzten abendlichen Gegenlicht entstand diese Aufnahme.
Mehr hier
abzulichten braucht eine Vorbereitung. Eigentlich wollte ich schon vor gut zwei Wochen zu einem Ornitho Kollegen um die Hochbrunft in Bilder einfangen. Er zählt nicht nur Vögel sondern ist mit der Natur in allen Belangen auf Du und Du. Doch meine Gesundheit ging vor und ich wusste nicht ob es dieses Jahr noch klappen wird überhaupt noch in die Berge zu gehen. Ein Zeit Fenster von einem Abend, der Nacht und dem Sonnenaufgang sollte mir noch entgegenkommen um Bilder einzufangen. Über den Aufstieg
Mehr hier
Dieses weisse Alttier führte tatsächlich ein schwarzes Kalb. Genetisch sicher nicht unwahrscheinlich, aber mir noch nie begegnet. VG Johannes PS: die Quali ist leider grenzwertig, es geht mir um die Doku
Mehr hier
Wie man sieht ist endlich die Brunft auch in unseren Wäldern im vollen Gange. Lange habe ich Ihm beim Röhren zugehört, gezeigt hatte er sich nicht, doch dann hatte das Warten ein Ende und er lief mir vor die Kamera. Es ist immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis, mir läuft da jedes mal ein Schauer über den Rücken. Allen noch einen schönen Restsonntag, VG Rainer
Mehr hier
Als der kapitale Hirsch durch das hohe Farn zum Brunftplatz zog, war er schon von weitem zu vernehmen...
Rothirsch im Wald, NRW.
Das Röhren in Worte fassen ist wie ich gerade beim Titel schreiben festgestellt habe gar nicht so einfach. Egal! Zu meinem Glück, am ende des 4. Ansitztages, trat dieser noch jüngere Hirsch nach langem röhren im Wald dann doch noch für ein paar Bilder ans Licht!
Mehr hier
Nachdem ich am Freitag den kapitalen Platzhirsch fotografieren konnte bin ich am Tag darauf nochmals vor Ort gewesen in der Hoffnung den Hirsch mit seinen Damen ablichten zu können. Das blieb trotz langem Warten ein Wunschtraum, aber diese beiden Youngtimer zeigten sich doch für einen kurzen Moment recht offen, den Rest der Tiere konnte ich nur schemenhaft hinter den Bäumen ausmachen, auch das Röhren der Herren der Zunft hielt sich stark in Grenzen, vermutlich war es viel zu warm Allen noch eine
Mehr hier
Diesen stolzen Platzhirsch konnte ich am Wochenende nach mehreren vergeblichen Anläufen am Abend ablichten. Das Röhren der Hirsche aus den unterschiedlichen Richtungen war wieder beeindruckend, wenn man da alleine ist bekommt man schon etwas Zweifel an seinem Hobby, allerdings war durch die warmen Tage meiner Meinung nach die Brunft noch nicht auf Ihrem Höhepunkt. Allen noch eine schöne Woche, VG Rainer
Mehr hier
Die verschiedenen Hirsche am Brunftplatz waren alle auf einem Haufen (Klumpen) und es passierte gar nichts - sie grasten nur. Die Brunft kommt ganz langsam in Fahrt - aber es nur ein weit entfernter Hirsch röhrend zu hören. Dieser ungrade Sechzehner hat sich bei Sonnenaufgang von der Gruppe abgesondert und zog sich in den Wald zurück.
Hier mein Beitrag ...ein echt schottisches Exemplar. In einem ganz kleinen Tal sehr abseits gelegen leben viele Tiere total wildlife ...kein Gehege, keine Zäune und es ist schon fast beängstigend wie wenig Angst sie vor Menschen zeigen. Dieser hier schaute unbeirrt zum Fenster unseres Womos hinein. Ich hänge noch ein Übersichtsbild als zusätzliche Doko an, dann kann man sich ungefähr ein Bild machen.
Mehr hier
Gestern morgen bei Sonnenaufgang lieferten sich einige Hirsche ein "Doppel" am Brunftplatz. Das Ganze dauerte annähernd 6 Minuten lang, bis dann plötzlich ein kapitaler Hirsch aus dem nahen Wald herangeprescht kam und die Gruppe augenblicklich Reißaus nahm. Der starke Hirsch verfolgte alle im Trab - so dass ich dann alle recht schnell aus den Augen verlohr.
Mehr hier
Die Hirschbrunft kommt langsam in die Gänge. Heute morgen beharkten sich die beiden Kontrahenten in einem zur Zeit noch gemächlichen Schiebeduell. Toll war der Bodennebel und das Gegenlicht kurz nach Sonnenaufgang.
Rothirsch zur blauen Stunde. Nach Sonnenuntergang bildete sich Bodennebel auf dem Brunftplatz und umhüllte das Rotwild.
alle Hirsche haben ihre Schaufeln gefegt bis zur Brunft ist es noch ein Stück.
Die Hirschkuh mit dem Kalb hat er 2 mal besprungen. Leider sind beide Aufnahmen davon unscharf. Vorerst das letzte der Serie.
Mehr hier
Ein weiteres Bild von dem Abend. Vielleicht hätte ich unten mehr und oben weniger schneiden sollen?
Mehr hier
Da mich das weiße Damtier im wahrsten Sinne des Wortes mal wieder hintergangen hatte, gab ich hier auf und lenkte mein Rad in Richtung Kölpiensee, da von dort lautes Röhren zu hören war. Von der Straße aus konnte ich nur 3 braune Erhebungen am Ufer erkennen. Einem verschlungenen Pfad durch das Reed folgend erreichte ich das Ufer und kroch auf einen alten Steg. Auf dem Bauch liegend konnte ich ihn mit 5 Kühen und 2 Jungtieren rechts am Ufer stehen sehen. Zum ersten mal in meinem Leben sah ich ein
Mehr hier
Serie mit 5 Bildern
Wildlife aus NRW
Mittlerweile sind etliche Hirsche bereits ohne Bast und in Weiß unterwegs. Dieser hier steht kurz davor. Einige Stellen sind schon gerissen und der Bast ist angetrocknet. Nachdem er fast zwei Stunden nicht näher kam, und ich nur die Schaufeln sehen konnte, half nur ein anpirschen. Unglaublich nah bin ich ihm dabei gekommen. Ein schönes Restwochenende und VG Peter
Da die Stirnwaffe noch nicht einsatzbereit ist, werden die Vorderläufe eingesetzt. Wohlgenährt kommen sie dieses Jahr in die Brunft. Insgesamt hatte ich ein Rudel von über achtzig Hirschen vor der Kamera. Da fiel die Entscheidung, auf welche man sich konzentrieren sollte schon recht schwer. VG Peter
Dieser ältere Rothirsch stand plötzlich hinter einer Abzweigung mitten im Wald. Er hat mich zwar registriert und ab und an angesehen, aber erst als das Feisthirschrudel hinter ihm im Wald unruhig wurde, verschwand auch er im Wald. Das Rudel hatte ich bis dahin nicht bemerkt.
Mehr hier
Diesen Rothirsch konnte ich kurz nach Sonnenuntergang auf einer Freifläche im Fichtenwald anpirschen.
Das Rotwild in den Isarauen ist aktuell sehr zerstreut. Die Hirschkühe haben mit den Kitzen zu tun und halten sich versteckt. Die Hirsche sind in kleinen Gruppen oder meist Paaren (nur männliche Tiere) unterwegs und kommen erst nach Sonnenuntergang aus dem Wald. Bald werden sie mit dem Verfegen der Geweihe beginnen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den September, wenn sie röhrend durch den nebligen Auenwald schreiten...
Mehr hier
Ich fand das süß, wie er durch die Zweige lugte und dachte, ich sehe ihn nicht. Aufgenommen wildlife in Schottland. Nur als Doku....es gibt bessere Hirschbilder.
Mehr hier
Wohl kaum! Trotzdem schauten beide etwa gleich verdutzt in die Richtung wo das Klicken her kam. Unglaublich dieses Gehör. Sie waren noch 90m entfernt von mir.
parallel gehen, ja - nein - vielleicht? Hier eine typische Szene, bevor es zur Sache geht. Ein Ritual, welches Kräfte schohnen und Verletzungen vermeiden soll. Klappt nicht immer. Gruß Peter
Hier ein Foto des Brunfthöhepunktes. Leider auf der rechten Seite etwas knapp und linkerseits fehlt noch ein weiteres Tier. Da diese Momente zeitlich sehr schnell ablaufen, war ein Schwenk nicht mehr möglich. Ich hoffe es gefällt trotzdem. Das Bild ist nicht geschnitten, nachgeschärft, gestempelt oder in der Farbgestalltung bearbeitet worden. Gruß Peter
wurde ich dann nach einer relativ kurzen Wartezeit. Es handelt sich übrigens um den schon mehrfach gezeigten Hirsch aus 2017 im Jahr 2018. Eine Kerbe im linken Lauscher hat ihn verraten. Das Geweih in diesem Jahr leicht abnorm. Gruß Peter Bild leicht beschnitten
Mehr hier
Licht ist (fast) alles.
Eins habe ich noch von der Hirschbrunft 2018! Auch das weibliche Geschlecht soll nicht zu kurz kommen. Dreht sich doch in dieser Zeit alles um sie. Ein altes Spiel seit es Leben gibt. Sie hat wohl etwas vernommen, konnte mich aber nicht erkennen der Wind war auf meiner Seite.
Mehr hier
Aufmerksam beobachtet dieser Hirsch die Annäherung eines Konkurrenten.
Ob da ein größerer Sensor geholfen hätte? Aber den Spiegelschlag hätte er sicher gehört. Mit diesem Bild aus dem Herbst möchte ich das Jahr eröffnen. Mal sehen, ob ich wieder Glück mit Säugetieren habe. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hier nochmal der Platzhirsch. Nach dem ersten Bild das ich gezeigt habe verschwand er rechts hinter den Fichten und kam wenige Sekunden wieder raus und röhrte wieder. Es ging alles ziemlich schnell so das ich nie auf die Idee kam vielleicht mal die Kameraeinstellungen anzupassen
Mehr hier
Die Brunft des Rotwilds ist vorbei. Die Hirsche sind wieder wie Geister im dichten Auenwald...
Ich habe da noch eins von den Berghirschen. Wer hat es schon gesehen? Ich jedenfalls habe das erste Mal einen Hirsch flehmen gesehen. Er hier hat gerade die Kühe die dem Platzhirsch davon liefen eingesammelt. Wahrscheinlich wollten sie zu den Äsungsflächen (Alpweiden), wurden aber schnell zurückgetrieben..
Hallo zusammen, bin heute morgen mit "freudiger" Erwartung aufgestanden, da ja der Wetterbericht gutes Wetter für heute bei uns gemeldet hatte. "Pustekuchen", als ich die Nase aus der Tür steckte, was ist das den, Nebel ohne Ende. Bin dann aber trotzdem los. Als ich am "Ansitzplatz" angekommen war, konnte man keine 40 m weit schauen, so dicht war der Nebel. Die "Geräuschkulisse" war dafür um so beeindruckender, überall war das "Röhren" der Hirsch
Mehr hier
Hallo zusammen, man muss ja den Feiertag nutzen und so war ich heute morgen schon vor Sonnenaufgang im Wald. Mit den Füchsen war heute leider nix, dafür läuft einem jetzt der ein oder andere Hirsch über den Weg. Die Brunft fängt bei uns langsam an, hin und wieder hört man sie schon "röhren". Was positiv für den Naturliebhaber ist, dass sie sich in dieser Phase mehr sehen lassen und nicht gleich das "Weite" suchen. So reichten heute Morgen 300mm für eine "dokumentarische&
Mehr hier
….der Hirschbrunft war sicher auch der Platzhirsch als er ganz oben auf der Kante auftauchte und dann auch noch zu röhren begann! Ich höre ihn jetzt noch...
Mehr hier
Die beiden kapitalen Hirsche waren sich nicht einig und lieferten sich ein Duell im Morgengrauen.
Könnt ihr noch eins sehen? ich hoffe es. Nach den super Kommentaren zum letzten Foto dieses ungeraden 14er dachte ich einer geht noch. Wie mir die meisten geschrieben haben ist es wirklich so das man in Gebirge grosses Glück braucht das Rotwild überhaupt am Tag zu sehen! Und wenn man kurz etwas sieht sind noch lange keine solchen Bilder in der Kiste. Im Naturbelassenen Urwald auf 1500-1800m ist die Brunft ein einmalig schönes Erlebnis. Aber eben praktisch nie im völlig offenen Gelände. Einfach g
Mehr hier
Dieser Achter zog auch direkt auf mich zu, er kam bis auf 20m und bemerkte mich dann. So ganz erkannt kann er mich aber auch nicht haben, denn nach einigen Fluchten wechselte er schon wieder in den Trab und zog einfach in den Wald.
Ohne die Damen geht es auch beim Rotwild nicht. Und auch für die Zukunft ist gesorgt! So dachte ich dürfen Kuh und Kalb, auch während der Zeit wo sich alles um die Könige der Wälder dreht, hier nicht fehlen.
Mehr hier
Abseits vom Brunftgeschehen zog dieser junge 8-ender durch die Wiese.
50 Einträge von 634. Seite 1 von 13.

Verwandte Schlüsselwörter