Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 124. Seite 3 von 3.
Unverhoffte Begegnung Bartgeier bei der Landung
Serie mit 4 Bildern
Hier werde ich eine kleine Serie von Geierbildern zeigen. Obwohl ich es eigentlich auf den Bartgeier abgesehen hatte, gesellten sich noch einige andere dazu.
Mehr hier
Bartgeier bei der Landung
Diesen schön gefärbten adulten Bartgeier konnte ich beim Landeanflug in den Pyrenäen fotografieren. Mit 2,90m Spannweite zählt der Bartgeier zu den ganz großen flugfähigen Vögeln in Europa. Die starke Befiederung und die Färbung macht ihn zu einem Schönling unter Geiern.... wie ich finde aber auch unter den Vögeln im Allgemeinen. Viele Grüße Jörg
Mehr hier
Bartgeier Kücken
Auf einer Bergwanderung kamen zwei Bartgeier und kreisten über uns.
Bartgeier
Lautlos kreisen die riesigen Vögel über unsere Köpfe hinweg.
junger Bartgeier
Anfang März war ich in Spanien um Bartgeier zu fotografieren. Hier ein Bild eines jungen Vogels. Ich hoffe, es gefällt euch. Die Tiere werden angefüttert, teils um uns Fotografen Fotos zu ermöglichen, teils um ihr Ueberleben zu sichern. Daher füge ich mal beeinflusste Natur hinzu. Grüsse aus der Schweiz Heini
Mehr hier
Vorbeiflug
Hallo Anbei ein Bild eines fliegenden Bartgeierts. Danke fürs Anschauen. Gruss aus der Schweiz Hansruedi http://www.weyrichfoto.ch
Mehr hier
Bartgeier mit Fuß
Das die Bartgeier Knochen verschlucken ist mir klar. Aber auch Schafklauen ? ist mir neu.
Mehr hier
Knochenbrecher
Adulter Bartgeier mit Knochen. Der ist viel zu groß um ihn hier an Ort und Stelle hinunter zu würgen. Daher hat dieser Vogel es vorgezogen den Knochen mitzumehmen.
Mehr hier
Bartgeier
Ansitzfotografie in den Pyrenäen In den letzten Jahren ist die Naturfotografie, insbesondere die Ansitzfotografie auf spezielle Arten, in Spanien gradezu explodiert. Was noch vor wenigen Jahren etwas für Biologen war, das wird heute vielfach und im ganzen Land angeboten. Diese Aufnahme entstand Anfang November in Catalanie, weitab der Zivilisation auf ca 1300m. Das "Versteck" ist eine Holzbox für 3-4 Personen mit Glasfenster. Das stört die Vögel offensichtlich nicht. Es wird einmal pr
Mehr hier
Blickkontakt
Dieser Bartgeier kreiste längere Zeit über und vor uns, was ein beeindruckendes Erlebnis war, zumal die Tiere vor ein paar Jahren bei uns als ausgestorben galten. Durch Wiederansiedlungsprojekte versucht man dem Bartgeier zu einer stabilen Population zu verhelfen. Aufgenommen im Dez 2009 auf dem Schilthorn in der Schweiz.
booooooaaaaaaaahhhh!!!!!!!!
Das war ziemlich genau mein Gedankengut als ich auf der Suche nach Alpenschneehühnern in den Allgäuer Alpen mit bloßem Auge auf etwa 70 m diesen Bartgeier hinter einem Bergkamm vorkommen sah!! Ich hatte ca. 2-3 Sekunden Zeit um meinen direkt vor mir sitzenden Eltern Bartgeier zuzurufen, Kamera hochreißen, scharf stellen und abdrücken. Dann war er auch schon nur noch von hinten zu sehen. Tatsächlich hat es für 8 Fotos gereicht - leider nicht alle scharf. Glücklicherweise war er über ein Schneefel
Mehr hier
Der  Knochenbrecher
Bartgeier im Geierrestaurant von Giant's Castle, Drakensberge, Südafrika. Er ist der „Lämmergeier“ der Alpen, wo er schon vor Ende des 19. Jahrhunderts ausgerottet wurde. Der letzte „deutsche“ Bartgeier wurde 1855 bei Berchtesgarden vergiftet. Im Englischen wird er „Bearded Vulture“, aber auch Lammergeyer genannt, in Südafrika „Lammergier“. Geschichten von Bartgeiern, die Lämmer geraubt oder sogar Babys durch die Luft fortgetragen haben, machten Jahrhunderte lang die Runde unter den Bergvölkern
Mehr hier
Luftbalett der Bartgeier
Ich war mal wieder bei den Bartgeiern. Leider hatte ich hier zu viel Brennweite vor der 7D.
Mehr hier
Bartgeier (Gypaetus barbatus)
Was winterliches, aber schon wieder fast 2 Jahre alt, ist dieses Bild des Bartgeiers gegen ein Schneefeld fotografiert. Es war schön, ihn zu beobachten, wie er sich langsam hochgeschraubt hat und schließlich niedrig über uns hinweg geflogen ist. Wallis, Februar 2008
Mehr hier
*Der Vogel Greif* (c)
Hallo, heute leider "nur" ein Zoobild. Und dann auch noch mit Aufhellblitz gemacht. Die Situation (Gehege im Schatten, Fotografenstandpunkt auf einem kleinen Felsvorsprung, Stativ aufbauen nicht möglich) ließ es leider nicht anders zu. Mich erinnert dieser Bartgeier in dieser Haltung an die alten Abbildungen des sagenhaften Vogels Greif, einer Mischung aus Löwe, Drache und Adler (http://www.physiologus.de/greiff.gif), und ich frage mich, ob der Bartgeier nicht vielleicht das Vorbild fü
Mehr hier
Bartgeier
Besonders an diesem Vogel gefiel mir sein ungemein detailreiches Gefieder, ich hoffe euch gefällt die Umsetzung in s/w. Aufgenommen vorgestern in Walsrode Viele Grüße, Kay
Mehr hier
Bartgeier  [Gypaetus barbatus]
Dieser nun annähernd adulte Bartgeier wurde vermutlich noch in Gefangenschaft geboren in einem Zoo. Heute fliegt er frei in den Alpen und hat zumindest die ersten ca 5 Jahre seines Lebens gut überstanden. Und in den nächsten Jahren irgendwann, vielleicht, wenn alles passt, dann brütet er in der Freiheit irgendwo in den Alpen. Das Zucht- und Wiedereinbürgerungsprogramm für den Bartgeier in den Alpen verläuft bisher erfolgreich: 150 in Gefangenschaft erbrütete Jungvögel wurden ab 1986 freigelassen
Mehr hier
Geierschlucht
Gehören Schluchten auch in die kat Berge ? Das Wetter war recht launisch und die nebel zogen auf. Dies ist eins der wenigen bilder vom Tage.
Mehr hier
Bartgeier ND
Der Bartgeier (Gypaetus barbatus) ist ein Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae). Er zählt mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,9 Metern zu den größten flugfähigen Vögeln der Welt. Mit 225 bis 250 Brutpaaren ist der Bartgeier einer der seltensten Greifvögel Europas. Hier handelt es sich um die afrikanische Unterart des Bartgeiers (Gypaetus barbatus meridionalis). Sie ist etwas kleiner als die Nominatform und hat kurze Federhosen sowie einfarbig helle Wangen. Diese Untera
Mehr hier
Bartgeier (Gypaetus barbatus) ND
In den Wintermonaten von Mai bis September werden in den Drakensbergen in Südafrika Geier von Naturschützern gefüttert. Nach der Mauser sind die Federn auf Brust und Bauch des Bartgeiers zunächst weiß. Die gelbe oder rostige Farbe ist bedingt durch einen Farbstoff aus Eisenoxyd mit Spuren von Quarz, der in den Höhenlagen, die die Bartgeier besiedeln, an den Ruhe- und Brutplätzen der Vögel regelmäßig vorkommt. Anreicherungen von Eisenoxyden färben in feuchtem Zustand stark ab. Es wird berichtet,
Mehr hier
Bartgeier und Erzrabe (Thick-billed Raven)
Diese Aufnahme gelang mir in Äthiopien (Simien Mountain Nationalpark ). Bartgeier werden ständig von den kleineren Erzraben verfolgt, damit sie ihnen die Nahrung streitig machen können. Manchmal geben die geplagten Bartgeier einfach auf, wie in diesem Fall. Überreste von geschlachteten Tieren findet man überall, sodass es für beide nur gilt wer der schnellere ist.
Bartgeier
Von einem Kollegen konnte ich ein weit reichendes Tele ausleihen und damit diesen faszinierenden Tieren ein bisschen "näher kommen"!
Mehr hier
Bartgeier ND
Junger Bartgeier in der Val da Stabelchod des Schweizer Nationalparks. Aufnahme im Sommer 2005.
Gänsegeier [ZO]
... auf dem Bild ist eine in etwa 60 Jahre alte Gänsegeierdame zu sehen, die in Filmen wie Geierwally, Tierarzt Engel, ... mitgespielt hat. (die Geierdame ist etwas schwierig zu handhaben und ziemlich bissig)
50 Einträge von 124. Seite 3 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter