Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 54. Seite 1 von 2.
Abhängen
Eine Woche nach dem ersten Fund von Zitronenfalter, habe ich diese Schlafmütze gefunden. An diesem Morgen hatte es unerwartet Wind und ich zweifelte ob mir überhaupt eine Aufnahme gelingen würde. Einige Versuche sind gescheitert, aber schlussendlich bin ich mit einer Serie dann doch zufrieden nach Hause.
Zitronenfalter
Die beiden Zitronenfalter fand ich an einem Waldrand und meine Luftsprünge vor Freude wären bestimmt auch ein Foto wert gewesen. Ich hatte das Bild bereits eingestellt, aber wegen eines Bearbeitungsfehlers wieder gelöscht. Danke fürs Verständnis.
Mehr hier
Gipfelstürmer
Diese Streifenkreuzspinne ( mangora acalypha ) sitzt auf einem Helmlingshut der schon erste Zeichen von Schimmelpilzen zeigt.
Rotköpfiger Schleimpilz ( Trichia decipiens )
Ich war mal wieder in den Pilzen. Allerdings nicht für den Mittagstisch. Dazu wären sie auch zu klein. Im Schnitt 1-2mm im Durchmesser. Das Foto zeigt noch relativ junge Fruchtkörper dieser beeindruckenden Schleimpilze. Stack aus 34 Aufnahmen.
Violetter Lacktrichterling ( Laccaria amethystina )
Das Foto ist fast ohne Beschnitt ( max.10 % ) . Keine nachträgliche Weichzeichnung. Stack aus 14 Aufnahmen.
Semmelstoppelpilz ( Hydnum repandum )
Eigentlich hat der Pilz seinen deutschen Namen von der Farbe und Beschaffenheit des Pilzdaches. Aber ich wollte hier ganz bewusst die schönen Stoppeln unter dem Dach fotografisch herausarbeiten. Fast mit Offenblende versank das Umfeld und der HG in der gewünschten Unschärfe.
Gelege des Kohlweißling
Die kaum mit dem bloßen Auge sichtbaren Eier des Kohlweißlings, erweisen sich bei naher Betrachtung , als formschön und mit interessanter Struktur versehen.
Schachtelhalm
Hallo zusammen, mal wieder etwas ungewöhnliches hier im Forum. Ihr seht ihr den Querschnitt von einem Schachtelhalm. Die Aufnahme entstand mit der Nikon Z6II und einem Olympus Mikroskop mit einem 10x Objektiv und UV Filter. Die Schnittstärke des Ausschnittes betrug etwa 28µ. Das gezeigte Foto besteht aus 700 Einzelfotos die zu einem Foto zusammengefügt wurden. Bearbeitet mit DXO, Smartshooter 4, Heliconfoto 7, Photoshop, Zerene Stacker, Stackshoot. Der Ausschnitt des Astes selber ist 0,7x0,7mm i
Mehr hier
Wolfsspinne  / Trachosa terricola )
Ein Kurzstack mit Blitz und Diffusor. Aufgelegt. Keine nachträgliche Weichzeichnung. Habe extra einen kurzen Stack gewählt um Vorder-und Hintergrund zu erhalten.
In der feuchten Wiese
Beim morgendlichen aufsuchen der Ameisen-Bläulinge saß diese Fliege in der Wiese. Das nahm ich gern an. Mit 16 Einzelaufnahmen habe ich in Helicon Fokus Pro dieses Foto zu einem Stack verarbeitet.
Bienenragwurz ( ophrys opifera )
Seitliche Ansicht. Hier gut zu erkennen wie sich die Polenlinien zur Narbe herunterneigen. So kann sich diese Art selbst bestäuben.
Gehöckerte Krabbenspinne ( thomisus oustus )
Ein eher nicht so alltäglicher Fund. Die schöne Krabbenspinne hatte ihr Opfer , einen Ohrkneifer, schon betäubt. Sie saß gespannt in der Blüte des Bienenfreund. Leicht windig. Ein Stack war wegen der filigranen Strukturen und dem Wind nicht ganz leicht. Sicher kann man an einem solchen Foto noch stundenlang und pixelgenau arbeiten. Aber ich habe mich hier besonders über den Fund der interessanten Krabbenspinne gefreut.
Wollschweber (Bombyliidae)
Wo Wildbienen sind ist auch der Wollschweber nicht weit. Einige der 34 bei uns heimischen Arten schießen ihre Eier sogar im Flug. Dicht neben die Nesteingänge, wo sie der Wirt dann mitnimmt. Bin mir bei dem schönen Exemplar nicht sicher um welchen Wollschweber es sich handelt. Vielleicht Bombylius major.
Rotköpfiger Schleimpilz ( Trichia decipiens )
Sie sind nicht so einfach zu entdecken. Die Durchmesser liegen meist bei 1-4 mm. Ich habe hier 14 Einzelbilder gestackt. Durch den kurzen Stack wollte ich einige im HG in Unschärfe erhalten. Besonders hat mich die Spiegelung der Baumkronen auf den Pilzen angesprochen.
Tausendfüßer (Myriapoda)
Ich glaube es gibt weltweit 13000 Arten von Ihnen. Deshalb will ich mich hier mit einer konkreten Bestimmung nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Die Strukturen, der Lichteinfall und die Tropfen haben mich zu dem Foto angetrieben. Und deshalb habe ich gleich mein neues Zuiko 90mm Makro pro ausprobieren können.
Fichtenrüsselkäfer (Hylobius abietis)
Noch etwas verschlafen. Was wundert es bei den Temperaturen.
Große Pechlibelle,w. (ischnura elegans)
Hier musste ich schnell handeln. Sie fing schon an den Kopf zu drehen. Für einen kurzen Stack aus der Hand reichte es aber noch.
Einfach mal lächeln ...
Die Heidelibelle hat für mich immer ein Lächeln im Gesicht
Mehr hier
Krabbenspinne (Misumena vatia)
Netze baut sie nicht. Aber die Fäden hält sie trotzdem in den Händen. Hier auf dem Lavendel. Da kommen immer Hummeln vorbei. Ein Vorbild an Geduld ( wie wir Naturfotografen ). Tagelang kann sie auf Beute warten. Aber irgendwann greift sie zu.
Veränderliche Krabbenspinne (Misumena vatia)
Die 3-5 mm großen Spinnen haben die Möglichkeit sich farblich dem UG anzupassen. Besonders die Weibchen sind dazu in der Lage.
Blüte der Bienenragwurz (orphys apifera )
Einzelblüte einer Bienenragwurz. Gestackte Aufnahme
Kleiner Wiesenpilz
Stacking aus 40 Aufnahmen
Pilze probiert?
Manche Pilze sollen ja halluzinogene Wirkung haben; keine Angst, ich habe keine davon zu mir genommen als ich das Foto entwickelt habe. Als ich diesen Stack aus 30 Aufnahmen angefertigt habe, habe ich gleichzeitig mit einem warmen Licht die Hüte von oben durchleuchtet. Feuer frei für Kritik... Glück Auf, Guido
Mehr hier
Stabhochsprung
Hallo, ich zeige ein weiteres Bild aus der Serie vom der Paarung kleinen Binsenjungfer. Dies ist ein Stack aus 30 Bildern. LG Frank
Mehr hier
Stacking-Test
Die Pilzsaison geht so langsam richtig los. Erstmalig habe ich mich mit dem Thema des FocusBraketing / Stacking beschäftigt und zeige hier einen ersten Test eines doch schon recht ramponierten Pilzes, bestehend aus 40 Aufnahmen. Ich denke, es handelt sich um den Schwarzgezähnelten Rettich-Helmling, lasse mich aber auch gerne belehren, wenn es nicht stimmt . Meinungen, besonders unter dem Augenmerk des Stacking, sind gerne willkommen. Aufgenommen mit der EOS R6 und mit DPP gestackt; als 16-bit TI
Mehr hier
Kartoffelkäfer
Beliebt ist er nicht, finde ihn dennoch schön Der Kartoffelkäfer (Leptinotarsa decemlineata) tauchte in Deutschland zum ersten Mal um 1877 auf. Der Käfer stammt aus Zentralmexiko und breitete sich über den US-Bundesstaat Colorado um 1870 nach Europa aus. In kürzester Zeit können die Käfer und Larven ganze Kartoffelfelder kahl fressen. Bis nach dem 2. Weltkrieg gab es kein wirkliches Mittel gegen den Kartoffelkäfer. So haben ganze Schulklassen unter dem Slogan „Sei ein Kämpfer, sei kein Schläfe
Mehr hier
Aurora-Paarung
Gestern Abend war ich noch mal unterwegs um einer bekannten zu zeigen wo sie auf die Suche nach Aurora gehen kann. Innerhalb kürzester Zeit haben wir zwei Männchen und dieses Pärchen entdeckt. Da ich heute morgen an ein andere Stelle wollte habe ich dann noch einige Zeit mit dem Pärchen verbracht. Nach dem der Wind endlich nachgelassen hat habe ich dann mal einen versuch mit dem internen Stack der D850 gemacht. Ich habe mich bewusst dazu entschieden nicht komplett von vorne bis hinten scharf zu
Mehr hier
Seeigel ganz Nah
Hallo zusammen, möchte mich mal wieder mit einer außer gewöhnlichen Fotografie melden. Ihr seht hier einen Ausschnitt des Seeigels. Die Mitte zeigt das Mundwerkzeug des Seeigels. Die Größe des Mundwerkzeuges beträgt in etwa 2mm. Das Foto besteht aus 152 Einzelfotos, die in einem Abstand von 0,05mm mit der Nikon D850 und dem Rodenstock Objektiv APO-Rodagon-D 2x 1:4,5 75mm an einem Novoflex Balgengerät Prolei aufgenommen wurde. Gestackt wurde mit Stackshoot. Liebe Grüße Udo
Mehr hier
Pyrit auf Halde
Hallo zusammen, Pyrit Halde mit Nikon D850 und Nikon MPlan 10. Stack von 430 Fotos mit Abstand von 0,007mm. Belichtungszeit 2 Sek. ISO100. Beleuchtung Fostec. Ich teste gerade meinen Tisch für die Makro/Mikro Fotografie. Zur Zeit arbeite und probiere ich, wie man am besten die Beleuchtung einstellt bzw. steuert. Die Größe beträgt 1,50 x 1,00mm. Der Ausschnitt zeigt die typischen Merkmale des Pyrit, der nicht gereinigt wurde. LG Udo
Mehr hier
Taxus baccata
Hallo zusammen, die Taxus baccata ( europäische Eibe ) ist zwar eine sehr giftige Pflanze, aber in Fluoreszenz eine Schönheit. Hier seht ihr einen Querschnitt eines Astes von gerade einmal 0,5mm. Auch bei diesem Foto betrug die " Dicke " gerade mal 25mµ. Insgesamt habe ich deshalb nur 16 Fotos machen müssen. ( Exaktheit zahlt sich aus ). Angeregt wurde mit einem Blaufilter für Fluoreszenz. Wie immer mit Smartshooter 4, Helicon Focus 7 und PS bearbeitet. LG Udo
Mehr hier
Eibe in Fluoreszenz
Hallo zusammen, ihr seht hier den Querschnitt einer Eibe in Fluoreszenz. Pano aus 6 Stapel a. 21 Fotos. Jedes dieser Fotos wurde 5 Sekunden belichtet. Noch ein Hinweis: am linken Rand sieht man den Ansatz einer Nadel. Im Original ist der Querschnitt der Eibe ca 1,2mm. Der Dünnschnitt betrug 30mµ LG Udo
Mehr hier
Grashalm im Querschnitt
Hallo zusammen, heute zeige ich euch einen Grashalm in Fluoreszenz ( Fluoreszenzmikroskopie ist eine spezielle Form der Lichtmikroskopie. Sie beruht auf dem physikalischen Effekt der Fluoreszenz. Wenn fluoreszierende Stoffe mit Licht bestimmter Wellenlängen angeregt werden, strahlen sie Licht anderer, längerer Wellenlängen ab ). Der Grashalm hatte einen Durchmesser von 1mm. Davon seht Ihr einen Ausschnitt von 0,6mm x 0,4mm.Insgesamt habe ich 28 Fotos gestackt. Die Natur bietet uns immer wieder e
Mehr hier
Zebrano Teil 2
Hallo zusammen, dieses Foto zeigt das Zebrano Holz von " OBEN ". Es ist ein Querschnitt vom Holz. Hier sieht man schön die Ringporen und die Harzkanäle ( oben und unten in den Ecken ). Hier weitere Daten: Schnitt in 30mµ mit einem Jung Mikrotom Anschließend in des. Wasser eingelegt danach in FCA nach Etzold gefärbt ( 4 Min. ) anschließend 2x gewässert in des. Wasser und 3x in Isopropanol entwässert. Danach in Euparal gelegt und 6 Stunden bei 60° getrocknet. Mikroskop: Olympus BH-
Mehr hier
Wespenspinne (Argiope bruennichii)
Durch eine unnatürliche Windstille animiert versuchte ich die Wespenspinne mit einer Belichtungsreihe und unterschiedlichen Schärfeeinstellungen zu fotografieren. Die Berechnung zu einem Stack ließ ich von Photoshop CC durchführen. Mit 34 Bildern ist die Tiefe der Schärfe meiner Meinung nach sehr eindrucksvoll.
Vitaminbomben
sind diese Preiselbeeren. Sie enthalten neben Vitamin C auch die Vitamine B1, B2, B3 und Beta-Karotin (Provitamin A). Fotografiert im Kevo-Strict-Nature-Reserve (Nordfinnland), erstmals mit leichterer Fotoausrüstung während einer 6-tägigen Wanderung.
Azurit xx, Malachit xx
Bildbreite 1,9 mm, erstellt aus 106 Aufnahmen mit der Stacking-Methode Fundort Grube Clara, Oberwolfach, Sammlung P. Sautner Stacking-Equipment: Pentax K3 an Pentax-Balgen mit Leitz Photar 25 mm f2.0 an stonemaster StackUnit mit Super Nova Beleuchtung + 3 Zusatz LED´s
Mehr hier
Pseudoskorpion, Sternhaar
Fundort: Baltikum, ca. 49 Mio. Jahre alt Bildbreite 4 mm erstellt aus 80 Aufnahmen mit der Stacking (Schichtaufnahme)-Methode
Mehr hier
Aurichalcit xx, Malachit xx, von Smithsonit xx überzogene Calcit xx
Fundort Lavrion, Kameriza-Christiana, Attika/Griechenland Bildbreite 5 mm erstellt aus 67 Aufnahmen nach der Stacking-Methode
Mehr hier
Trompetenkonzert
in der Oberlausitz. Flechten haben in den letzten 25 Jahren bei uns rasant zugenommen, sowohl von der Anzahl der Arten, als auch von den besiedelten Bereichen. Die zurückgehende Luftverschmutzung (zumindest im ländlichen Raum) scheint eine Ursache zu sein - es gibt also auch positive Entwicklungen.
Berstein Inkluse Spinne Bernstein Inklusen Köcherfliegen
Serie mit 8 Bildern
Hier werden Einschlüsse von Insekten, Spinnen, Pflanzenteile etc. in Bernsteinen aus dem baltischen Raum oder Bernstein/Kopal aus anderen Fundländern gezeigt. Alle Aufnahmen wurden mit der Schichtaufnahme-Methode (Stacking) erstellt. Die Bildbreite (BB) und die Anzahl der Aufnahmen sind jeweils angegeben. Kamera: Pentax K 3 am Pentax Balgen Objektive: Leitz Photare 12,5 mm, 25 mm, 50 mm Schrittmotor etc.: stonemaster StackUnit Beleuchtung: stonemaster Super Nova (8 Segment LED-Leuchte) mit 2 zus
Mehr hier
Bernstein Inkluse Spinne
gefangen im baltischen Bernstein und ca. 49 Mio. Jahre alt. Bildbreite 5 mm, aufgenommen mit der Stacking-Technik aus 49 Bildern. Kamera Pentax K 3 am Pentax Balgen mit Leitz 25 mm, f/2.0 Photar hängend an stonemaster StackUnit mit Supernova-Beleuchtung
Mehr hier
Mimetesit xx, Siderit xx
Fundort: Lavrion, Kameriza Grube Christiana, Attika/Griechenland Bildbreite 3,8 mm erstellt aus 62 Aufnahmen mit der Stacking-Methode Kamera Pentax K 5 am Pentax-Balgen mit Leitz 25 mm, f2.0 Photar stonemaster StackUnit mit Super Nova Beleuchtung
Mehr hier
Tanz der Derwische
Diese kleine Gruppe von Pilzen fand sich auf einem morschen, moosbewachsenem Ast im Mischwald. Der Titel kam mir beim Betrachten des Bildes in den Sinn, da die Pilze mit ihren Schirmen fast wie die Kleider der sich drehenden Derwische wirken
Mehr hier
Springendes Grün
Heuschrecken werden hier ja doch eher selten gezeigt. Warum eigendlich. Zu wenig attraktiv? Zu wenig Farbe? So versuch ich hiermit einmal eine Sumpfschrecke auf hoffentlich ansprechende Weise zu präsentieren. Stack aus 7 Bildern, Freihand. Viele Grüße, Tobias
Mehr hier
Porträt einer Blutroten Heidi
Dieses Bild einer Blutroten Heidelibelle ist ein Stack aus 11 Einzelaufnahmen, Freihand. In der Hoffnung, die Rote Heidi gefällt Euch wünsche ich allen ein schönes Wochenende Tobias
Mehr hier
Beudantit/Segnitit xx
Bildbeschreibung für Beudantit-Segnitit xx: Bildbreite 4 mm, erstellt aus 50 Aufnahmen im Stacking-Verfahren Fundort: Grube Clara, Oberwolfach/Schwarzwald Sammlung Herr P. Sautner da beide Minerale optisch nicht unterschieden werden können, ist es legitim, beide Möglichkeiten anzugeben (speziell in der Grube Clara kommt dies öfter vor, z.B. Mimetesit/Pyromorphit, Stolzit/Wulfenit etc.). Nicht jede Probe kann wissenschaftlich untersucht werden.
Mehr hier
Malachit xx auf Chrysokoll
Stacking-Aufnahme aus 27 Einzelaufnahmen. Bildbreite = 3,6 mm Fundort des Minerals: Grube Katharina I, Imsbach, Donnersberg/Pfalz
Mehr hier
Orangerotlachsrose` ...
... oder wie auch immer man die Farbe dieser nur 4 mm großen Fliege bezeichnen möchte. Die Sättigung der RAW-Dateien musste ich sogar verringern! Ich fand es mal wieder aufregend in die Welt der Normal-Unsichtbarkeiten einzutauchen, hoffe, ihr habt auch Spaß daran. LG, Ferry P.S. Falls mir jemand genau sagen kann, um welche Fliege es sich handelt, wäre ich sehr dankbar!
Mehr hier
50 Einträge von 54. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter