Nachdem ich zuletzt nur die Augen gezeigt habe, hier mal die Komplettansicht dieser interessanten Kleinlibelle (Ceriagrion tenellum). Sie ist vom Aussterben bedroht, kein Wunder, denn ihr Lebensraum sind Kleinmoore und flache Sümpfe. Diese Lebensräume sind halt stark zerstört worden. Da sie mit max. 35mm recht klein ist, wird sie schnell übersehen. Die Verwechselung mit der Frühen Adonislibelle scheidet aus, da die Scharlachlibelle keine schwarze Zeichnung am Hinterleib hat und die Beine sind i
Mehr hier
Erstmalig hatte ich die Gelegenheit, ein schönes Paarungsrad in bester Position festzuhalten. Dabei waren die Bedingungen gar nicht so einfach, denn zum Zeitpunkt der Bildentstehung (mitten am Tag) war es sehr bewölkt und auch recht windig. Die Pechlibellen waren mit dem Paarungsrad sehr flugwillig, blieben aber immer in der Position und haben sich dann entsprechend frei niedergelassen. Die Aufnahmen sind dann in schneller Bildfolge freihand mit manuellem Fokus per Sucher entstanden. Die Aufnahm
Mehr hier
Am letzten Wochenende war ich im Wendland unterwegs. Eine Gegend, die mir sehr gut gefallen hat und zahlreiche Fotos und tolle Natureindrücke beschert hat. Zu diesen Eindrücken gehörten u.a. die Gebänderten Prachtlibellen (Calopteryx splendens), die dort sehr zahlreich und rege umherflogen. Längere Sitzzeiten kommen nicht so häufig vor, bzw. nähert man sich ihnen "falsch", so fliegen sie auch schnell wieder auf. Vor allem das Balzverhalten, ein Weibchen und mehrere Männchen war sehr sc
Mehr hier
1. Platz "Wirbellose"-Bild des Monats Juli 2016
Bild des Tages [2016-07-14]
Beim Fotografieren der gebändeten Prachtlibellen Calopteryx splendens fielen mir die schönen Farbkontraste zwischen Flügelfarben der weiblichen Tiere und den noch kühlen Morgenfarben auf. Was ich auch unbedigt gleichzeitig festhalten musste, waren die feinen Adermuster ihrer Flügel. Die Schärfeebene musste ich für eine schöne Wirkung nur ins obere Drittel verlagern. So kam es zu dieser kamerainternen Doppelbelichtung mit Anwendung des Artfilters Partial Colour.
Mehr hier
dachte sich diese Frühe Adonislibelle. Grüße Guido
Mehr hier
...dachte sich diese Frühe Adonislibelle zum heutigen Tag der Arbeit Die Nacht war ordentlich kalt und der Boden überfroren . Eigentlich war ich auf der Suche nach frischen Falkenlibellen, doch diese brauchen wohl noch ein paar Tage. Lediglich zwei Adonisjungfern habe ich gefunden. Grüße, Guido
Mehr hier
Bild des Tages [2014-11-06]
Platycnemis pennipes oder Blaue Federlibelle lässt sich recht einfach bestimmen. Ein Blick auf die flächig verbreiterten Schienen der Mittel- und Hinterbeine hilft bei der Bestimmung. Beim 2. Männchen von rechts sieht man diese selbst bei diesem ABM. Beim eiablegenden Weibchen links außen kann man die Schienen auch erkennen. Diese 5 Paare konnte ich, mit Badehose bis zur Brust im Wasser stehend, in Brandenburg fotografieren. Die Wellenbildung durch eigene Bewegungen waren das Hauptproblem, aber
Mehr hier
Ein Foto der Gemeinen Binsenjungfer (Männchen) von Anfang August.
Diese Gemeine Binsenjungfer ist mir Anfang August mit Morgentau vor die Kamera gekommen. Gruß Guido
Mehr hier
Kleine Binsenjungfer am morgendlichen Halm. Ganz bewusst außermittig gestaltet. Hoffe es gefällt etwas, Gruß Guido
Mehr hier
Diese Teichjungfer (Lestes virens) habe ich heute morgen an einem Stillgewässer gefunden. Es war das erste mal, dass ich mich mit dieser Art beschäftigt habe und es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich bin extrem fasziniert von dem metallisch-grünen Glanz des Körpers. Vielleicht gefällt es ja ein wenig. Gruß Guido
Mehr hier
Weibchen der Blauflügeligen Prachtlibelle (Calopteryx virgo)
...standen die Flügel der Frühen Adonisjungfer (Pyrrhosoma nymphula) ab. Sie gehören zur Gruppe der Schlanklibellen und legen in Ruhestellung die Flügel eigentlich mehr oder weniger an. Diese trocknete den Morgentau und ließ sich schön mit dem Schatten der Hand "lenken". Bearbeitung: LR 5.3, Lokal, da Klarheit, Kontrast und Schärfe nur auf das Gesicht angewendet wurden, im Gegenzug alle anderen Bereiche in der Klarheit, Schärfe und vom Rauschen her runtergefahren wurden. Hoffe es gefäl
Mehr hier
...dachte sich diese Federlibelle am Morgen. Grüße Guido
Mehr hier
Da sich die Libellen auf unserer Makrowiese rar gemacht haben hier die Weidenjungfer noch Mal von der Seite. Erich
Mehr hier
Die Makrowiese in der Bergheimer Schütt war dieses Jahr für mich am ergiebigsten. Es gab zwar meist Bläulinge zu sehen aber auch ein paar Libellen. Erich
Mehr hier
Serie mit 7 Bildern
Heimische Libellen
Ein weiteres Bild der Prachtlibelle. Diesmal im HG die Sonne, die durch den Wald blinzelt.
Hallo zusammen, Zumindest hat man den Eindruck, dass die Gebänderte Prachtlibelle keine Freude am zum Aufnahmezeitpunkt starken Wind hatte. Die Aufnahme entstand am 18. Juni in Wildegg in der Nähe eines Schlafhabitats das ich leider zu spät entdeckt hatte. Zu spät deshalb, weil die Wiese am morgen nach dieser Aufnahme gemäht war. Stärker abblenden war nicht möglich, der HG war zu unruhig. Liebe Grüsse Helmut
Mehr hier
Einer meiner Saisonhöhepunkte 2011 war die Begegnung mit der Zwerglibelle. Am dritten Tag im Moor fand Tom sogar ein Paarungsrad, was - anhand der geringen Körpergröße - dann auch eine "kleine" Sensation für mich war. Da die Tiere immer recht weit unten in den dichten Binsen manövrierten, war diese Aufnahme so freigestellt für mich auch nicht gerade selbstverständlich. An diesem Tag gab es mit dem späten Fund (kalendarisch) von kleinen Moosjungfern zwar ein weiteres Highlight, welches
Mehr hier
Gemeine Binsenjungferndame, die tief in den Binsen ihre Morgentoilette tätigt. Wer lieber runde Flares mag, dem kann ich leider nicht helfen Viel Vergnügen beim Betrachten und Besprechen. LG Christian
Mehr hier
Bei meiner Tour mit Thomas Lehmann ins Libellenparadies bei Rosenheim hatte ich auch meine erste Begegnung mit Zwerglibellen. Aufgrund eines Tipps fanden wir einige Exemplare und es war wirklich beeindruckend WIE KLEIN (ca. 25mm Gesamtlänge) diese "zarteste Versuchung seit es für mich Libellen gibt" daherkommt. Nach der Erstbegegnung tagsüber, als die Tiere quirlig im tiefen Gras am Herum-cruisen waren, machten wir uns am nächsten Morgen auf und fanden 2 Exemplare, die im dünnen Gras n
Mehr hier
Massenhaft - wie bei uns die blaue Federlibelle an vorwiegend stehenden Gewässern - kommt in Südfrankreich an Fließgewässern die Weiße Federlibelle vor. Hier ist das Porträt eines Männchens zu sehen mit den typischen breiten und farblosen "gefiederten" Beinschienen. Sie ist dennoch nicht einfach zu fotografieren, weil sie recht fahl und farblos daherkommt. Hier war das Licht trotz der morgendlichen Frühe schon recht hart. Ich hoffe, die Aufnahme ist trotzdem für den Einen oder Anderen
Mehr hier
Zugegeben, das Männchen sitzt etwas mittig (vertikal) im Bild. Aber ansonsten wollte ich diese Aufnahme gerne zeigen, da man die Art hier im Forum nicht so oft sieht und sie bei mir zu Hause nicht vorkommt. Ich nahm sie bei einem Zwischenstopp bei Dillingen/Donau in den Donau-Auen auf. Dort war sie zu Saisonbeginn eine der häufigsten anzutreffenden Kleinlibellenarten. LG Christian
Mehr hier
Der Blick ins "Gesicht" einer vielleicht über 200 Tage alten Libelle. Diese männliche Gemeine Winterlibelle fand ich vor einigen Tagen in Gewässernähe. Dort brummt derzeit die Paarungsaktivität und Eiablage. Andere Libellen sind mir trotz intensiver Suche noch nicht begegnet. Nur aus der Ferne sah ich 2-3 Großlibellen vom Schlupfplatz auffliegen und in die Jugendhabitate verschwinden. Exuvien habe ich noch nicht finden können.
Mehr hier
4. Platz Makro des Monats Februar 2011
Bild des Tages [2011-02-25]
Hallo, hier eine blaue Federlibelle aus dem Sommer. Es ist der gleiche Kinzigabschnitt wie beim Wasserhahnenfuß, den Zangenlibellen und den Nelken im Abendlicht. Im Sommer bin ich dort sehr gerne, man hat einen schönen langen Sonnenuntergang mit gutem Licht und es wimmelt nicht so vor Stechmücken wie in den Rheinauen.Momentan lerne ich für Klausuren, das Wetter ist grau und nass und die Frühblüher sind hier auch noch nicht so richtig da, so dass es noch ein wenig Einblicke ins Archiv gibt. Ich h
Mehr hier
Gute getarnt sitzen die Winterlibellen im trockenen Gras. Diese hier habe ich im September, fernab von Gewässern, in einer Streuobstwiese gefunden. Es waren noch einige mehr da, ob dies aber tatsächlich ein Überwinterungsplatz war/ ist konnte ich (noch) nicht bestätigen. Ich hatte erst einmal Gelegenheit im Winter dort nachzuschauen und bei fast 1m hohen Schneewehen habe ich leider keine WiLis gefunden...
ein etwas verspäteter Neujahrsgruß. Ich wünsche allen ein erfolgreiches Fotojahr und natürlich immer gutes Licht.
Wieder eine Aufnahme aus dem Archiv. Jetzt scheint die Makrosaison ziemlich vorbei zu sein, nur noch wenige Falter und Libellen sind noch unterwegs. Die gezeigte Aufnahme ist bereits zwei Jahre alt, fand es jedoch zeigenswert... Als ich an diesem Morgen die Blaue Federlibelle am Rande eines Sonnentaubestandes fand, war das Fotomotiv des Morgens völlig klar :) Der karnivore Rundblättrige Sonnentau (Drosera rotundifolia), ist eine Art aus der Familie der Sonnentaugewächse (Droseraceae). Die Art is
Mehr hier
Bereits vom letzten Jahr und fiel mir letzens in die Hände... Die Blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes), früher auch häufig als Gemeine Federlibelle bezeichnet, ist die einzige Kleinlibellenart aus der Familie der Federlibellen (Platycnemididae), die in Mitteleuropa vorkommen. Sie hat eine Flügelspannweite von 4,5 cm und ist ca. 3,5 cm lang. Die Art ist den Schlanklibellen (Coenagrionidae) auf den ersten Blick sehr ähnlich. Allerdings sind bei heimischen Federlibellenart die Schienen (Tibien
Mehr hier
Lestes sponsa - Gemeine Binsenjungfer... Die Gemeine Binsenjungfer ist eine der häufigsten Libellenarten in Europa, da sie sich sehr gut an viele Umweltveränderungen anpassen kann. Ihr genügt stehendes Wasser mit Wasserpflanzen zur Eiablage. Bevorzugte Lebensräume dieser Spezies sind fischlose Tümpel, Teiche und Moore, von Mittel- und Nordeuropa bis nach Nordasien, bis in eine Höhe von 1200 Metern. Die Tiere sind sehr gesellig, sie tritt oft mit Lestes dryas auf. Eine Population kann aus mehrere
Mehr hier
Hallo, nachdem ich nun ja schon Erfahrungen mit der Fotografie im Wasser beim Wasserhahnenfuß machen konnte, habe ich mich mal an die Tiere dort gewagt - mann muss sich ja steigern Recht bald war das Ziel klar: eine fliegende Prachtlibelle. Und das Ergebnis: Super viel Ausschuss. Aber Spaß macht es - die erfrischende Fotografie: gestern und vorgestern Abend bei über 30°C im flachen Fluss sitzen und von den Libellen umschwirrt zu werden. Hier ist eines der Ergebnisse. Ein fliegendes Prachtlibelle
Mehr hier
Diesmal wieder eine Kleinlibelle von gestern. Es handelt sich im die Pokaljungfer. Diese Art ist verwandt mit den Granataugen und lebt hier in Brandenburg an Seen mit meist einer tollen Libellengesellschaft (Kl. Zangenlibelle, u.a.). Normalerweise sieht man die Tiere fast ausschließlich über dem Wasser, nur während der Reifephase und zum Nächtigen suchen die Tiere die Ufer auf. Die Vorkommen hier sind (noch) isoliert vom Hauptverbreitungsgebiet, welches sich in den letzten Jahren aus dem Süden n
Mehr hier
Im Großen Torfmoor bei Hille bei sonnigem Wetter ist diese Bild entstanden.
An einem Nieseligen Morgen endeckte Ich diese kleine Schönheit direkt über der Wasseroberfläche ansitzend auf einem Blatt.Vorsichtig ein paar Schritte drauf zu,Kamera ausgerichtet u los! Heraus kam diese skurile Aufnahme die Mir auf Anhieb gefiel. Vg Marcus
Mehr hier
Recht gelassen betrachtete diese Scharlachibelle am frühen Morgen meine Anstalten die Cam richtig auszurichten!Noch nicht einmal um den Ansitz wollte Sie wandern(was sehr oft der Fall ist),und Mich umso mehr verblüffte.Sie scheint diese komischen Menschen,die gern mal verrenkter Weise am Boden umherkriechen zu kennen. Vg Marcus Große Freude seitens des Fundes.
Mehr hier
16. Platz Makro des Monats Mai 2008
Bild des Tages [2008-05-25]
Ein nettes kleines Versteckspiel vollzog diese Kleinlibelle bei meiner Näherung.Ein wenig argwöhnisch schaute sie schon. Mir gefiel es. Vg Marcus
Mehr hier
Einen netten Plausch von Nachbar zu Nachbar konnte Ich heute Morgen an meinem Teich führen!z.Zt wimmelt es nur so von Kleinlibellen u anderen sehr Interessanten Insekten dort.Großlibellen > bis auf zwei leere Exuvien < nicht auszumachen? Vg Marcus
Mehr hier
Heute Morgen bei mäßigen Wetter entdeckt...,war wohl einfach zu kühl in unserer Gegend um ans Fliegen zu denken. Vg Marcus
Mehr hier
Eine meiner Lieblinge unter den Libellenarten. Kleine Gebietsabschnitte werden in Patrolienflügen wehement gegen Rivalen verteidigt! Vg Marcus Aufnahme vom letzten Jahr.
Mehr hier
Durch Kai und Jens bekam ich auch Lust noch ein Frontalbild einer Libelle zu zeigen. Dieses Bild entstand etwas später am Morgen, so dass der Tau schon verflogen war.
Scan vom KB-Dia (Fujichrome Sensia 100) Canon EOS 50E Canon 180 mm / 3.5 L Stativ Keine Fotomontage! Die Libelle wurde vor der aufgehenden Sonne fotografiert. Im Scan wurde der Kontrast erhöht, weil der Film nie eine so satte Schwärzung erreicht.
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter