50 Einträge von 216. Seite 1 von 5.
September 2018 de Hoge Veluwe, Niederlande Rothirsch bei der Brunft Leider nicht alleine, dafür in schönem Licht. Gruß, Bernd
Mehr hier
Im tiefen Winter an einem späten Abend äste dieser Sikahirsch an einem zugefrorenen See in Asien und liess dabei eine langsame Annäherung bis auf wenige Meter zu. Irgendwann schaute er auf und sprang dann plötzlich ohne erkennbaren Grund - um nach dem Landen innezuhalten und weiterzuäsen. Ich war über das Verhalten überrascht aber froh darüber, dass ich den Sprung im Bild festhalten konnte.
Bei einem Turnierkampf sind die männlichen Hirschkäfer nicht zimperlich, hier wird ein Rivale mal eben weggeworfen. Auch wenn es gefährlich ausschaut, passieren tut den Tieren dabei nichts. - Thüringen 2017 -
Mehr hier
Am frühen Morgen bahnte sich der Hirsch röhrend seinen Weg durch schulterhohes Farn. Im Dämmerlicht konnte ich mich durch das hohe Farn annähern, wobei der Raureif am Morgen selbst den verwendeten Goretex Jagdanzug und Stiefel durchnässte. Als dann die Sonne aufging waren der Hirsch und ich in einer guten Position und er brunfte im richtigen Augenblick. Etwas später zog er weiter und das Licht wurde zu grell. Eigentlich hatte ich für diesen Morgen dichten Nebel und wenig Licht erwartet und verwe
Mehr hier
Das erste Morgenlicht ist oft das schönste und wenn man dann auch noch Nebel hat, freut man sich umso mehr. Zur diesjährigen Rotwildbrunft hatte ich Glück mit den Wetter und das Licht war oft sehr schön. Nur leider war das Rotwild nicht ganz so früh auf und kam meist erst auf den Brunftplatz, wenn das beste Licht schon vorbei war. An einem Morgen kam jedoch eine Hirschkuh im besten Licht.
Nach mehrmaligen mühseligen Aufstiegen. (ca. um 2 Uhr morgens läutet der Wecker und mit der Stirnlampe geht es ab in die Berge) konnte ich diesen Hirsch ablichten.
Das erste Mal ist es mir diesen Herbst gelungen einen Kapitalen vor die Linse zu kriegen. Auf ca. 1500m ü M. Wir kamen gerade an besagtem Ort an da trat er schon aus den Fichten und vertrieb schnell einen Spiesser. Ich sass noch nicht einmal. Die Bilder habe ich so halb im Knien gemacht. Also Freihand. Das Stativ lag noch am Boden.
mein Highlight der diesjährigen Hirschbrunft. An diesem Morgen war es sehr kalt, über Nacht zog eine Schlechtwetterfront über Tirol und brachte die ersten paar Zentimeter Neuschnee. Zusammen mit der wunderschön bunt gefärbten Herbstlandschaft hatte ich so die perfekte Kulisse👍
Mehr hier
... der untergehenden Sonne, kämpfende Hirschkäfer. Hier wird gerade ein Männchen geschultert und "weggeworfen". - Thüringen 2017 -
Mehr hier
.. in den letzten Tagen der Brunft... Gehegebild.
gegen Abend trat er aus seinem Versteck...gegen Ende der Brunft.
Unglaublich da schreitet sie so galant an ihm vorbei und er schaut nicht mal hinterher Ich finde der hohe Baum im HG lädt zu einer Hochformat-Darstellung ein (schon so fotografiert). Bin auf Eure Meinung gespannt! Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Hallo zusammen, nachdem hier einige Hirschkäfer in der letzten Zeit gezeigt wurden,will ich auch noch eine Aufnahme beisteuern. Hier mal ein Versuch einer etwas anderen Frontalen,bin auf eure Meinungen gespannt. Vielen Dank an Wolfgang,ohne den die Begegnungen nicht möglich gewesen wären. LG und einen guten Wochenstart Michael
Mehr hier
Bei den Temperaturen starten die großen Hirschkäfer schon früh in den Nachthimmel. Es ist ein gutes Hirschkäferjahr bei uns. Erstaunlich wie unterschiedlich die Flugzeiten der einzelnen Biotope ist. Bei mir sind sie drei Woche später dran als an anderen Stellen in Thüringen. - Thüringen 2017 -
Mehr hier
Etwa eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang kam dieses Rudel Rotwild aus dem Schilf auf eine Freifläche, an der ich voll getarnt saß. Der Wind stand gut und ich konnte einige Bilder von den Tieren machen, trotz der Dunkelheit. Es ist immer wieder lustig, den im Herbst noch stattlichen Hirschen im Frühjahr zu begegnen, wenn sie ohne Geweih auf dem Kopf herumlaufen. Da fehlt einfach was auf dem Kopf... Wenn ihr mehr zum Thema Tarnung in der Wildlifefotografie erfahren wollt, schaut mal in meinen Blog
Mehr hier
In meinem üblichen Revier habe ich in der letzten Zeit häufiger Rothirsche gesehen. Das war vor Jahren noch ein fast reines Damwildrevier. Mich freut das, aber die Schälschäden sind auch schon zu sehen. Ein Foto von Rothirschen im Bast habe ich daher vorher noch nie machen können. Am Wochenende war ich mit meiner noch recht kleinen Tochter draußen und wir konnten uns gegen den Wind durch den Bestand an diese Hirsche anpirschen. Es freut mich immer sehr, wenn ich nicht nur an die Tiere herankomme
Mehr hier
Gestern Abend war ich mal wieder im Rothirschrevier unterwegs und ich habe auch sehr viel Wild gesehen. Es war aus der Sicht eines Naturliebhabers ein wahnsinnig spannender Abend, aus fotografischer Sicht leider eher weniger. So konnte ich Wildschweine beobachten, zwei Rehböcke und auch einiges an Rotwild durfte ich sichten. An einen solch tierreichen Abend kann ich mich hier zu Lande nicht erinnern, das kenne ich sonst nur aus Afrika! Und so genoss ich einfach mal die Natur! Ich wünsche euch al
Mehr hier
Hallo zusammen; Es wird nicht mehr lange dauern, und ich kann euch ein aktuelles Bild dieses imposanten Käfers zeigen. LG Charly
Mehr hier
Heute morgen war ich mal wieder in meinem Rothirschrevier unterwegs. Ich hatte Glück, der Wind stand richtig, meine Tarnung war gut und die Hirsche kamen auf die Lichtung. Nur meine Ungeduld stand mir einwenig im Weg. Ich hätte noch etwas länger den Finger vom Auslöser lassen sollen. Dann hätte ich das ganze Rudel auf einer idealen Fotodistanz gehabt. Man lernt einfach nie aus. Ein tolles Naturerlebnis war es aber alle mal! Wer mehr sehen mag, ist herzlichst eingeladen meinen Blog zu besuchen. I
Mehr hier
Auch wenn es gerade nicht die Zeit ist, wo die Hirsche mit großen Stangen herum laufen, möchte ich noch ein Bild aus dem vergangenen Jahr zeigen. Dieser Hirsch war an der Stelle der Platzhirsch und konnte sich erfolgreich gegen andere Hirsche durchsetzen. Wildlife in Sachsen aufgenommen. Ich bin auf eure Meinungen zu dem Bild gespannt.
Mehr hier
Im letzten Sommer konnte ich an einem Abend kurz vor Sonnenuntergang diese Hirschkuh am Ufer eines Teiches beobachten. Es war ein wunderbarer Moment. Wildlife in Sachsen fotografiert. Ich bin auf eure Meinungen zu dem Bild gespannt.
Mehr hier
Noch ein Traum wurde wahr, nämlich auch mal Hirsche im Rauhreifbedeckten Wald ablichten zu dürfen..... fast perfekte Tarnung.... Idealerweise gab es eine leichte Nachbrunft, sie haben also auch gekämpft miteinander..... Natürlich captive, hier in Baden-Würtemberg sind freie Hirsche mehr als rar.... und leicht geschnitten, ich wollte den Baum im Vordergrund großteils weghaben...
Mehr hier
Heute zeige ich euch mal wieder ein Bild aus der Dämmerung. Es entstand diesen Herbst an einem regnerischen Tag abends nach Sonnenuntergang. Zuerst habe ich noch überlegt, ob ich das Bild in die Rubrik Landschaften einstelle, aber das Rotwild im Bild war letztendlich der Grund, dass ich die Aufnahme gemacht habe, also doch ein Bild für die Rubrik Säugetiere. Ich habe viele Aufnahmen mit 500 oder 700 mm gemacht, hier fand ich aber den kleineren Abbildungsmaßstab viel aussagekräftiger, da auch die
Mehr hier
... in den Abend. Der Schwärmflug der Hirschkäfer beginnt erst mit Einbruch der Dämmerung. Immer ein spannender Moment sie noch im letzten Licht zu erwischen. - Thüringen 2016 -
Mehr hier
In diesem Jahr war ich hier sehr viel wegen Hirschkäfer und anderen seltenen Arten in den alten Eichenwäldern unterwegs.
Bei einem meiner Ansitze früh am Morgen kam dieser Spießer im ersten Sonnenlicht durch das Wasser gelaufen. Für solche Momente stehe ich gerne früh auf. Ich bin auf eure Meinungen zu dem Bild gespannt.
Mehr hier
Nach mehrmaligen (für mich) mühseligen Aufstiegen konnte ich diesen imposanten Berghirsch aufnehmen. Nun verstummen leider die röhrenden "Brunftschreie" in den Bergen bis zum nächsten Herbst.
Mehr hier
Hier mal noch ein Beitrag von mir zur diesjährigen Brunft. Dieser Platzhirsch tat mir eines Morgens den Gefallen, dass er die Hirschkühe in meine Richtung trieb. Er hatte sich offenbar noch extra schön gemacht. Der Wind stand gut und so konnte ich das Geschehen ganz in Ruhe eine Weile beobachten. Wildlife Sachsen. Ich bin auf eure Meinungen zu dem Bild gespannt.
Mehr hier
Ich habe die letzten Wochen mal neue Gebiete erkundet und habe zwei Brunftreviere gefunden, die glücklicherweise kein Fotograf auf dem Schirm hat. Die Jäger hingegen umso mehr, wodurch die Tiere ausgesprochen Scheu sind. Sehr vielversprechendes Gebiet ... Die Brunft findet überwiegend in einem Moorwald statt, was ein Annähern erschwert und man muss außerdem wahnsinnig aufpassen nicht als Moorleiche zu enden. Eine kleine Lichtung gibt es dennoch, dort hatte ich es geschafft auf kurzer Distanz un
Mehr hier
In diesem Jahr kommt die Brunft bei uns nicht richtig in Gang. Sehr zaghaft beginnt das Brunftgeschäft erst zu später Stunde, anders als in den letzten Jahren. Gestern hatte ich das Glück etwas Aktivität festhalten zu können. Für Thüringer Verhältnisse ist dieser ungerade 18-Ender schon ein kapitales Tier. Die Dynamik wollte ich eigentlich in einem Mitzieher festhalten, aber irgendwie hat er nicht richtig Tempo aufgenommen. Trotzdem war ich mit dem Ergebnis noch zufrieden. Viele Grüße Wolfgang
Mehr hier
Früh am Morgen, wenn noch alles schläft, ist die Tierwelt oft schon (oder noch) wach. Häufig herrscht zu dieser Zeit eine sehr friedliche und ruhige Atmosphäre. Wenn man aber als Fotograf unverhofft von einer Gruppe Rotwild überrascht wird, welche aus dem Nebel hervor tritt, dann ist es mit der inneren Ruhe meist ganz schnell vorbei. Aufregung und Freude machen es dann nicht immer leicht, die Bilder auch in den Kasten zu bekommen. Wildlife Sachsen. Wildlife in Sachsen. Ich bin auf eure Meinungen
Mehr hier
Es war ein warmer schöner Abend, als plötzlich ein Rothirsch den Weiher betrat und hindurch stapfte. Leider war er sehr weit weg. Doch Fotos mussten natürlich trotzdem gemacht werden. Gruß Stefan
Mehr hier
...doch bald geht es wieder zur Sache bei den Hirschen. Trotzdem kann man ab und zu schon kleine Aufwärmübungen der Hirsche beobachten. An diesem schönen Morgen konnte ich die drei Tiere eine ganze Weile beobachten, wie sie an der Schilfkante entlang gingen. Anfangs trieb der Spießer sogar die Hirschkuh und das Kalb vor sich her, aber nach kurzer Zeit hatten sich alle wieder beruhigt. Wildlife Sachsen. Ich bin auf eure Meinungen zu dem Bild gespannt.
Mehr hier
Es gibt nur wenige Insektenarten die auf Grund ihrer Silhouette so eindeutig zuzuordnen sind wie der Hirschkäfer. Hier ein kapitales Männchen vor der untergehenden Sonne, dann schlägt auch die Stunde der Hirschkäfer.
Letzte Woche konnte ich ca. 45 min vor Sonnenaufgang diese Gruppe Rotwild fotografieren. Es war noch recht dunkel und Nebel lag über der Landschaft. Ich war gerade auf meinem Weg in ein Versteck, da stand diese Gruppe Rotwild plötzlich im Nebel vor mir. Dank guter Tarnung konnte ich sie in aller Ruhe beobachten, auch wenn ich vor Freude sehr aufgeregt war. Solche Momente machen die Naturfotografie zum schönsten Hobby der Welt! Wildlife in Sachsen. Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
Mehr hier
war sehr überrascht und erfreut als ich diesen Hirschkäfer beim Biotop gefunden habe. Wollte eigentlich Libellen suchen
Mehr hier
In der Abenddämmerung durfte ich am Waldesrand diese aufregende Szene erleben. Das Finale wurde (möglicherweise) in die Dunkelheit verschoben, als ich mich schon längst von dannen gemacht hatte ohne dass die Tiere es bemerkt hätten.
Bei einer Drückjagd heute Vormittag, an der ich als einziger nicht-schießender Jagdgast teilnahm, konnte ich diesen weiblichen Rothirsch (Cervus elaphus) fotografieren.
David hat gegen Goliath gewonnen und darf nun für Nachwuchs sorgen. Wollte euch nicht länger warten lassen und schließe die kleine Kampfszene mit dieser Paarung ab. Danke für euer Interesse an der kleinen Serie.
Ein weiteres Bild aus der Kampfszene der Hirschkäfer. Der kleine Hirschkäfer hielt den Kapitalen senkrecht nach unten. Weiter blieb der Kapitale regungslos und verabschiedete sich dann in die Tiefe. Ein Bild fehlt noch für den Abschluss der Kampfszene .
Mehr hier
Viele Jahre hat es gedauert, bis ich zur Rotwildbrunft mal wieder durch Zufall in der Gegend war, in der ich aufgewachsen bin. In dieser Gegend, der Südheide, kenne ich drei Stellen, an denen sich die Rotwildbrunft ganz gut beobachten lässt. Insgesamt hat die Zeit nur für zwei Ansitze gereicht, aber es waren geniale Stunden. Nachmittags in voller Montur an den Rand des Brunftplatz' schleichen. Vorher natürlich den Wind checken und dann voll bepackt über einen Wassergraben springen. Dort angekomm
Mehr hier
Die Serie der Hirschkäfer und natürlich den Kampf möchte ich natürlich weiter führen. Nachdem der Kleine den Kapitalen genau 15 Sekunden (für uns Naturfotografen eine Ewigkeit) in die Höhe gestemmt hatte, hob er diesen dann langsam zur Seite. Der Kapitale zeigte nachdem er in der Luft war weiter keinerlei Regung. Das Weibchen schaut sich rechts die Lage in Ruhe an .
Mehr hier
Vor vier Wochen hat das Licht ganz gut gepasst und ich konnte den kapitalen Hirsch im Abendrot fotografieren. Christian
Mehr hier
Ein besonderes Erlebnis hatte ich diesen Sommer bei den Hirschkäfern. Als Naturfotograf kommt man bei Insekten seltener in solche Actionsituationen und ich war zunächst froh auf Dauerfeuer gestellt zu haben. Erstaunlich war allerdings, wie der Kleine in einem Schultergriff den Kapitalen in die Luft hob und diesen locker über (für uns Naturfotografen) lange Zeit in die Höhe stemmte, so wie bei einer Weltmeisterschaft der Gewichtsheber. Einmal in der Luft, streckte der Kapitale nur noch seine Bein
Mehr hier
Die Sonne war weg und die meisten Fotografen auch, da ergab sich nochmal die Gelegenheit, diese beiden Schilfgucker schön zu erwischen. Die süße Szene entschädigt mich für die leider nicht so gute Qualität.
Im Trab hat mir dieser Hirsch die Zunge rausgestreckt
Mehr hier
Das Schwärmverhalten verschiedener Großkäferarten wird durchaus von Voll- und Neumondphasen beeinflusst, ähnlich wie man es vom Wachstum der Pilze her kennt. Dieses Phänomen wollt ich schon im letzten Jahr in einem Foto festhalten. Allerdings hatte ich da nur mit einer Belichtung gearbeitet und der Mond erschien wie eine diffuse Scheibe. Also habe ich in diesem Jahr mein Glück mit einer kamerainternen Doppelbelichtung versucht. Dabei habe ich den Hirschkäfer mit 200mm (+TK 1,4) aufgenommen, den
Mehr hier
Serie mit 13 Bildern
Hirschkäfer in Thüringen
Dieses Bild entstand Anfang September 2013 zur Hirschbrunft in der Lausitz. Nach einem langen Tag an verschiedenen Teichen, konnten wir beobachten, wie immer wieder Rothirsche aus dem Schilfgürtel traten. In einer großen Kiefer saßen am anderen Ufer in etwa 1 km Entferung zwei Seeadler. Ab und zu flog ein Fischadler über den Teich um zu jagen. Einige Silberreiher und Graureiher standen im flachen Wasser. Im späteren Verlauf des Tages kam die Brunft sehr gut in Gang, so dass die Szenerie noch ein
Mehr hier
50 Einträge von 216. Seite 1 von 5.

Verwandte Schlüsselwörter