Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 239. Seite 1 von 5.
Seit nun vier Jahren, während des Frühlings, kommen in mir Erinnerungen hoch. Erinnerungen an meinen wohl schönsten Tag seit ich Wildtiere fotografiere. Dieses einmalige Erlebnis war sicherlich das grösste Geschenk, wenn ich seit damals auch noch sehr viele traumhafte Fototage erleben durfte. Die "Ausbeute" war abnormal gross und wenn sich auch etliche Bilder sehr gleichen, getraue ich mich auch diese Aufnahme noch zu zeigen, da hier im Forum doch auch sehr viele neue oder auch wiederk
Mehr hier
eben so starke Bilder von den Hermelinen hin zu kriegen wie im Winter. Gesehen auf dem Heimweg gestern und flux war es im Gras verschwunden. Trotzdem zeigenswert so meine ich Es grüsst Robert
Mehr hier
Wohl endgültig, so hoffe ich, ist der vergangene Winter Geschichte. Für mich in Punkto Hermeline ein überaus erfolgreicher. Es grüsst euch Robert
Mehr hier
Als die ersten Sonnenstrahlen auf die Neuschneedecke fielen wurde der Bodennebel zwischendurch ein bisschen dichter und schlich um uns herum. Obwohl das Hermelin nur 12m vor uns vorbei flitzte, war der Nebel auf den Bildern zu sehen. Ich habe viele Varianten entwickelt bis ich dann bei dieser blieb. Den diese Szene kann man nicht auf der Festplatte versauern lassen Vielen herzlichen Dank allen für die vielen tollen Kommentare! Vg Walter
Mehr hier
... dachte sich "mein" Hermelinchen und kam erstmal ganz nah ran, um zu schauen, wer da wieder auf der Wiese liegt
Mehr hier
Hallo liebe Naturfotografen, auch diesmal möchte ich gerne ein Hermelin Bild zeigen. Den ganzen Winter über habe ich "mein" Hermelin gesucht, bia auf zwei sehr kurze Begegnungen mit fast keinen Bildern war leider nicht mehr möglich. Gerade als ich das Projekt Hermelin für diesen Winter aufgegeben hatte, begegnet mir eines ausgerechnet in meiner Mittagspause auf einem Spaziergang (glücklicherweise verlasse ich seit meiner letzen Überraschungs Hermelin Begegnung das Haus nie wieder ohne
Mehr hier
Das Gelände muss gar nicht so grosse Unebenheiten aufweisen um dem Hermelin Deckung zu geben, vor allem bei sehr tiefer Kameraposition. Oft konnten wir es dann gar nicht sehen oder nur kurz mal den Kopf. So ist es nicht einfach, die kleine "Rakete" überhaupt zu erwischen. Aber wenn es dann gelingt, wie hier, verschmilzt das gesamte Umfeld in der Unschärfe und der kleine Jäger scheint förmlich zu schweben. Gefreut habe ich mich auch über das Licht-Schatten-Spiel welches man aber überhau
Mehr hier
So langsam verschwindet das weiße Fell. Heute hatte ich gleich zwei Hermeline gleichzeitig auf einer Wiese. Zeitweise waren sie nur wenige Meter auseinander. Eines ist noch komplett weiß, und das hier gezeigte wechselt langsam wieder zu braun. Dann wird es immer schwieriger sie überhaupt zu entdecken. Das konnte ich bei diesem hier schon feststellen, obwohl noch relativ viel weiß vorhanden ist.
Eine Aufnahme unserer gegenseitigen Bekanntmachung und es ging um Vertrauensaufbau. Als ich an jenem Tag nah an einen angrenzenden Graben lag, stand es einmal weniger als einen Meter neben mir. Das Licht war ziemlich flach und der Schnee zeigte kaum Konturen.
Mehr hier
Auch in einem halben Meter Schnee kann man für eine Sekunde mal die Morgensonne geniessen. So sieht es jedenfalls hier aus. Aber länger als ein Augenzwinkern ist es ihm leider nicht vergönnt. Sicherheit geht vor. Unvergessliche Erlebnisse sind es sowieso mit den Wieseln, und wenn man dann noch solche Bilder mit nachhause nehmen kann kriegt man immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.
Mehr hier
Das kommt dabei heraus wenn man los zieht um bei sich zu Hause im heimischen Wald Singvögel zu fotografieren. Was für eine süße Dreckschnüss ... LG Holger
Mehr hier
Wie schon immer gewohnt, zur Winterzeit, schlüpft das Wiesel zum Schutz, in sein weisses Kleid. So wird es von Feinden, nur sehr schlecht entdeckt, denn über Wochen bleiben Wiesen, meist schneebedeckt. So auch dieses Eine, von welchem ich hier schreibe, welches so sehr hofft
Mehr hier
Ob das auch für Hermeline gilt weiss ich nicht. Eigentlich geht er ja Rechts Selbst am Wegrand liegend konnte ich bei der Gelegenheit nicht nein sagen. Für einmal war auch kein Grashalm oder Maulwurfshügel im Weg. Es grüsst euch Robert
Mehr hier
Der Winter hat sich so schnell verabschiedet, das das Hermelin nicht nachkam sein Mäntelchen zu wechseln. Gut für den Fotografen, denn so findet man es leichter. Gruß Michael
Mehr hier
fragte sich dieser Hermelin. Es war wirklich wie zu meinen Kinderzeiten als ich "Speedy Conzales" Filme verschlang. Unter der Schneedecke sah ich wie das Hermelin den Mausgängen nachschnüffelte und zwischendurch den Kopf aus dem Schnee hob um zu atmen und sich zu orientieren. Dann wieder runter und weiter gings in sehr flottem Tempo. Eins meiner grossen Hermelinerlebnisse, die dann irgendwie "süchtig" machen. Ich hoffe euch gefällts auch. Gruss Robert
Mehr hier
Serie mit 6 Bildern
Davon träumen wohl viele, ein Hermelin bei pulverigem Neuschnee zu fotografieren. Es braucht viel Glück, alle dazu nötigen Faktoren anzutreffen und auch mein guter Fotokollege Walter und ich, mussten uns lange gedulden, bis wir dies erleben durften. Wir werden dies, durch den Klimawandel bedingten Zustand unserer Umwelt, wohl nicht mehr so schnell wieder sehen dürfen.
Mehr hier
... rundum und mächtig kalt. Trotzdem ist das kleine Hermelin aufmerksam und auf seiner Wiese ständig unterwegs. Dank an dieser Stelle an Albert Heeb, der mich mit seinen hervorragenden Hermelinbildern seit Jahren inspiriert! Jetzt darf ich das "Hermelinfieber" selbst erleben - welch' grandioses Geschenk!
Mehr hier
Im Tal des Rheins, da gibt’s wieder Wiesen, da können Wühlmäuse, ihr Leben geniessen. In ihren Gängen, herrscht kaum mehr Gefahr, denn Mausefallen, sind vielerorts rar. Draussen da müssen sie, mehr Acht geben, denn dort trachten einige, nach ihrem Leben. Da sind Falke, Bussard, verschiedene Reiher, und auch Meister Adebar, jagt nicht nur im Weiher. So sind die Nager, wo sie sich sicher fühlen, nämlich unter der Erde, um Gänge zu wühlen. Einer von ihnen, war auf der Wiese bekannt, dank leuchtende
Mehr hier
Ab und zu hat unser Tiefschneeflitzer auch mal kurz Pause gemacht und wie immer die Umgebung gesichert. Immer wieder schaue ich mir die Bilder an, und immer mehr wird einem bewusst was für ein Glück wir an diesem Tag hatten. Es hat einfach alles zusammen gepasst!
Mehr hier
Endlich konnte ich auch mal wieder ein Hermelin sichten und das in meinem Heimatrevier, dort wo ich schon den Biber und die Bisamratte fotografieren habe. Es war spannend zu beobachten, wie der kleine Räuber immer wieder den Bach überquerte um dort an beiden Uferseiten auf Mäusejagd zu gehen. Ich hoffe es ist ein Weibchen, die sind standorttreu, die Männchen hingegen streunen umher.
Mehr hier
Winterbilder muss man zeigen, solange noch ein wenig Winter herrscht !! Zumindest die aufgehende Sonne bringt den eher Wärmeliebenden von euch etwas warme Farben ins Bild. Nun ja, wenn es nach dem flinken Mäusejäger ginge, dürfte ruhig noch ein Schub Schnee kommen, welcher sich dann aber nicht schon wieder nach drei Tagen Föhn verflüssigen sollte. Ich konnte ja diesen Winter so gut beobachten, wieviel entspannter sich der Kleine im Schnee verhielt, wo er seine Tarnung nutzen konnte. Zudem wäre d
Mehr hier
... immer wieder ein Erlebnis, wenn man sieht, wie lebensfroh Hermeline spielen, nachdem die dicke Wühlmaus im Keller untergebracht ist NACHTRAG: --> Besten Dank für die vielen positiven Rückmeldungen - und das zahlreiche Lächeln in den Gesichtern! Genau dies ist in solchen Zeiten unheimlich wichtig! Grüße in die Runde und nochmals DANKE, Ferry
Mehr hier
Staubt beim Hermelin der Schnee dahinter, so kam er doch, der Winter. Ich bin zwar kein Bauer aber diese Regel gilt ab sofort Ja es war wahrscheinlich eine einmalige Gelegenheit. Ein halber Meter perfekter Pulverschnee und bestes Licht und dazu noch eine solche Aktivität dieses Wiesels. Ich habe es hier ungefähr beim zurückkommen erwischt als es die Maus auf Alberts Bild einige Meter rechts von uns verstaut hatte. Es kam da noch ein paar Mal zu jenem Loch zurück wo es diese riesige Wühlmaus erbe
Mehr hier
Ich fotografiere schon eine ganze Weile diese flinken Jäger und so habe ich inzwischen auch einige Träume von Szenen in meinem Kopf. Schlussendlich weiss ich aber auch, bei dieser Art musst du nehmen was angeboten wird und ansonsten stehst du Ende Winter ohne Bilder da. Dass ich aber genau diese Konstellation einmal ablichten darf, sehe ich schon als ein sehr grosses Geschenk !!!! Vor einer Woche bot sich endlich einmal wieder ein Wintertag wie aus dem Bilderbuch an und so suchte ich in Begleitu
Mehr hier
... da wird einem schon warm auf der Stirn, wenn das Hermelinchen so langsam die Naheinstellgrenze unterschreitet.
Mehr hier
12. Platz Tierbild des Monats Januar 2021
Bild des Tages [2021-01-31]
An die fünfzig Zentimeter misst wohl die Neuschneedecke über dem Hermelinrevier. Das Wiesel bohrt sich manchmal so richtig durch den Pulverschnee, fantastisch ihm dabei zusehen zu dürfen !!
Macht sich ein Hermelin über den Winter ein Mäuserevier zueigen, sind die Nager keinen Moment sicher. Hat das Wiesel eine Maus einmal ausgemacht, geht es sehr schnell, es gräbt sich in den Mäusegang ein und kommt dann oft schon nach Sekunden mit dem Fang wieder ans Licht.
Mehr hier
Alles im Grünen stimmt hier Buchstäblich. Die ganz wenigen Male die ich ein paar cm Schnee hatte, fand ich noch kein Hermelin oder dieses hier zeigte sich nur in grösserer Distanz. hier als wieder alles Grün war kam es für wenige Sekunden auf ca 10m und begutachtete mich. Der Winter ist aber noch nicht vorbei und ich bleibe natürlich dran
Mehr hier
Über einen Monat suchte ich vergebens nach ihnen - den weissen Hermelinen. Kurz vor Weihnachten dann per Zufall die erste Sichtung. So richtig am 24.12. konnte ich die ersten schönen Bilder nach Hause tragen. Mein Weihnachtsgeschenk! Klar war die Freude gross, denn im vorigen Winter habe ich Hermeline gesehen doch vorzeigbare Bilder konnte ich keine realisieren. Seit Weihnachten war ich mit wechselndem Erfolg oft an der Stelle und ja - es gab Tage wie heute da geht man ohne Bild nach Hause. Inte
Mehr hier
Ja, wie denn sonst, soll ich das neue Jahr begrüssen ??? Zu Silvester zeigte sich mein kleiner Freund zu Sonnenaufgang aber verar.... hat er mich erst schon noch. Er zeigte sich kurz vor Sonnenaufgang sodass ich mich entschied, es mal im Gegenlicht zu versuchen. Als dann die ersten Strahlen zwischen den Vorarlberger Gipfeln hervor äugten war die Show für den Kleinen vorbei und ich lag so da im besten Licht und konnte mich nicht entscheiden, fluchen oder beten ?? Es gab dann so ein Gemisch bis ic
Mehr hier
Bald ein Jahr ist es her, etliche Male legte ich mich früh morgens in die vom Raureif bedeckte Wiese und träumte von aussergewöhnlichen Bildern dieser kleinen Mäusejäger. Diese Aufnahme freute mich besonders, auch wenn ich da unten gerne etwas mehr Platz gehabt hätte aber ich machte alle Bilder Freihand und Freiland also nicht aus dem warmen Kämmerlein mit Sessel und Stativ. Ich war froh, diesen Moment überhaupt auf dem Chip zu haben, dauert er doch nur den Bruchteil einer Sekunde.
Mehr hier
Ich weiss, die Aufnahme ist nicht zu vergleichen mit jenen vom letzten Winter aber für mich haben gerade die ersten Bilder einen riesigen emotionalen Wert. Als ich den kleinen Jäger letzten Freitagnachmittag entdeckte und mich gleich in seine Nähe legte, zog er sich logischerweise in den Bau zurück und als er dann um etwa 16 Uhr bei schon sehr schlechtem Licht wieder auftauchte verschwand er in einen angrenzenden Graben und beobachtete mich immer wieder. Nach etwa 15 Minuten legte ich mich an de
Mehr hier
Heute, nach der Arbeit machte ich mich auf die Suche nach einem Hermelinrevier. Natürlich klappere ich dann zuerst Reviere ab, in welchen ich die letzten Jahre Sichtungen hatte. Ich war mir bewusst, dass die Suche etliche Zeit in Anspruch nehmen könnte aber da ein wenig Schnee liegt, konnte ich nach Spuren suchen. Ausser Fuchs- und Krähenspuren gab es da wirklich auch wieder feine Spürchen vom kleinen Mäusejäger. Kaum zwanzig Minuten vor Ort, hatte ich doch prompt die erste Sichtung und so legte
Mehr hier
Nein, nein, diese Aufnahme ist nicht ofenfrisch sondern vom letzten Winter. Die Chance, auch diesen Winter ein Revier zu finden, ist auch hier nur 50 zu 50. Die letzten beiden Winter sind nicht die Regel, auch wenn ich weiss, dass es hier wieder besetzte Reviere geben könnte, gefunden sind sie dann noch lange nicht. Wenn dann aber alles passt, gibt es vielleicht wieder solche Aufnahmen und ich werde mich über jede freuen als wäre es die Erste !!!!
Mehr hier
Schon bald könnten die Hermeline wieder in ihren Winterrevieren anzutreffen sein. Ob ich sie auch wieder beobachten kann? Es bleibt spannend. Schön wäre jedenfalls wenn sie in weisser Umgebung auf die Jagd gehen könnten. Nicht wie hier im Gras. Die Aufnahme ist zwar von Anfang März, aber es war ja den ganzen letzten Winter nicht anders.
Mehr hier
... werden sich diese flinken Jäger wieder in ihren weissen Kittel zwängen und sich ein mäusereiches Winterrevier ergattern. Mit viel Glück kann ich dann hoffentlich wieder die eine oder andere Aufnahme realisieren. Dass ich wieder so tolle Möglichkeiten im Raureif haben werde, wie letzten Winter, wage ich allerdings zu bezweifeln.
Mehr hier
Da diese flinken Jäger hier nicht so oft gezeigt werden (von Walter und mir mal ausgeschlossen ) mute ich euch immer mal wieder noch eines zu. Ich hoffe ihr könnt diese Frühlingskost ohne Hilfsmittel verdauen. Während des Sommers begegnete mir nicht ein Wiesel, allerdings war ich auch nicht so oft unterwegs wie andere Jahre und wenn man nicht auf eine Familie trifft ist die Chance sowieso extrem klein. So bleiben mir nur diese Bilder aus dem Frühling, welche das Hermelin im Sommerkleid zeigen.
Mehr hier
Nach einigen heissen Sommertagen kann ich euch etwas aus meinem Kühlschrank anbieten. Genaues Hinsehen und konzentriertes Mustern verspricht eine mögliche Abkühlung von bis zu 5 Grad !!!!
Mehr hier
Ich traute erst meinen Augen nicht! Ich ging gestern Abend zu einem Dachsbau am Berg den meine Mutter kürzlich entdeckt hatte. Ich sass also seit 10min vor der uralten freistehenden Fichte die in einer rietartigen Bergwiese steht die erst spät gemäht wird. 3m neben mir bewegt sich das Gras plötzlich. Mein erster Gedanke: gibts hier Frösche? Da es noch früh war stand ich auf und suchte im Gras. Dann bewegte es sich immer so einen Meter vor mich hin. Ich sah aber kein Tier. Weil es sich eben nicht
Mehr hier
... so beginnen wohl die meisten Märchen und mitten in ein solches wurde ich letzten Winter versetzt. Vier mal passte vieles am Morgen früh schon beinahe perfekt und so mute ich euch gelegentlich mal wieder eine Aufnahme aus jener Zeit zu.
Mehr hier
An diese wunderbaren Jäger erinnere ich mich gerne zurück. Als ich eben die ganzen Wieselbilder vom letzten Winter durchsah dachte ich dieses wäre ja schon noch Zeigenswert. Auch weil ich dieses hier zwar wahrscheinlich mehrmals beobachten konnte aber nur dieses eine Mal fotografieren.
Traditionen werden nicht gebrochen und so stelle ich mal wieder ein Wiesel ein. Die Aufnahme stammt natürlich auch noch aus dem Frühling aber immerhin trug der schnelle Jäger schon sein Sommerkleid. Wie schon die letzten Bilder vom Hermelin habe ich auch dieses liegend und Freihand geschossen.
Mehr hier
...auf einem gefährlichen Terrain. Eine kurze Geschichte mit einem tragischen Ende. Ich fuhr mit dem Fahrrad auf einer Landstraße. Am Straßenrand sah ich plötzlich ein Hermelin "Männchen" machen. Ich hielt an und siehe da, zu dem einen Tier gesellten sich noch zwei weitere. Wahrscheinlich Jungtiere und diese spielten gemeinsam "Fangen" auf der Straße. Meine Freude über diese Sichtung war groß. Hermeline hatte ich noch nie fotografieren können und jetzt sogar drei "Spielk
Mehr hier
Ab und zu kam dieses Hermelin einfach zu Nah Hier hatte ich ihm den Schwanz angeschnitten also machte ich ein Portrait daraus. Dafür bescherte es mir viele Bilder.
Mehr hier
Was geht da wohl gerade durch dieses kleine Köpfchen ?????
Für die Hartgesottenen stelle ich noch eine Aufnahme des vergangenen schneefreien Winters ein. Just zu Sonnenaufgang war mein kleiner Freund schon aktiv und liess mich an seinem Leben teilhaben, solche Momente musste ich einfach ablichten obschon sie selbst ohne Bilder unvergesslich bleiben werden !!
Mehr hier
Auf der Treppe der Hirtenhütte hält das Hermelin kurz inne, das gab genau zwei Bilder. Danach ist es tatsächlich noch die eine Stufe hinauf und an der Tür aufgestanden als wollte es klopfen. Das ging aber so schnell das der Fokus so ziemlich daneben lag.
Für alle diejenigen, welche diese kleinen Jäger noch nie aus der Nähe betrachten konnten, stelle ich hier noch ein Portrait ein. Wer, verständlicherweise ausgenommen der Mäuse, würde diese Art nicht in sein Herz schliessen ??
Mehr hier
15. Platz Tierbild des Monats April 2020
Bild des Tages [2020-04-21]
Das war der letzte Tag, an welchem ich das Wiesel noch in seinem Winterrevier antraf. Es trug schon beinahe komplett das Sommergewand und das Gras spriesste schon kräftig. Da ich schon ahnte, dass es wahrscheinlich kein Wiedersehen mehr geben würde, genoss ich dieses Treffen besonders und so als Zugabe, legte sich das Glück zu mir in die Wiese !!!
Mehr hier
50 Einträge von 239. Seite 1 von 5.

Verwandte Schlüsselwörter