... findet man talaufwärts der Kaskaden der "kleinen Wasserkanne" Kleine.Wasserkanne in Südfrankreich. In diesem Felsenkessel angelangt, war dann auch Schluss mit der Schluchtwanderung, zumindest wenn man trockene Füße und heile Knochen behalten wollte. Im Sommer planschen hier bestimmt die Ausflügler im erfrischenden Nass. An diesem Neujahrstag konnte man das herrliche Wasser in seiner Unberührtheit bewundern. Natürlich musste wieder ein Pano herhalten, denn ich wollte so gern den gan
Mehr hier
... so heißen diese hübschen Kaskaden in Südfrankreich übersetzt. Etwas schwierig war die Lichtsituation, als wir auf unserer Wanderung am Neujahrstag dort ankamen. So musste man sich fotografisch auf die Bereiche, die noch im Schatten der Felswände lagen, konzentrieren. Ein bisschen vorsichtig musste man schon sein, um nah an das schöne Wasser zu gelangen und das Stativ dort aufzubauen. Die glattgeschliffenen Felsen waren stellenweise von einer eisigen Schicht überzogen. Ansonsten ist das Gebie
Mehr hier
... ganz hinten im Zillertal. Auch schon wieder 9 Jahre her ...
Unsere Reise in den pazifischen Nordwesten der USA galt natürlich auch den wildwachsenden Orchideen. Für mich das Highlight schlechthin war Calypso bulbosa, eine frauenschuhähnliche Orchidee, die in den Kaskaden bereits nach der Schneeschmelze erblüht und somit zu den Frühblühern der Region zählt. Im Vergleich zu unserer europäischen Calypso, die in Skandinavien beheimatet ist, unterscheidet sich die hier vorkommende Unterart durch eine punktierte Lippenzeichnung und ein weißes "Oberlippenb
Mehr hier
Passend zum Pfingstmontagswetter Macht dennoch was draus ... Liebe Grüße ... Thomas
Mehr hier
... irgendwo umzu Ottenhöfen ...
Costa Rica ~ Provinz Guanacaste Bissl in der Fotokiste gekramt und den Wasserfall gefunden. Aufnahme ist aus 2007 und kommt aus der EOS 20D. Objektiv sollte das EF 17-40/4 gewesen sein. War ne schöne Rundreise, die ich gerne einmal wiederholen würde. In Monteverde hat der IS vom 300er den Geist aufgegeben und Kolibris Fotografieren war fast unmöglich ...
Mehr hier
Im Mai 2008 fuhren Frau und ich ziemlich genau 1000 km von umzu Karlsruhe Richtung Rastoke/Kroatien. 5 Tage in einer Pension ganz nahe den Plitvitzer Wasserfällen waren gebucht ... ich hatte Großes vor und wollte die Speicherkarten glühen lassen. Dummerweise hatten wir 5 Tage Regen ... dummerweise hatte es mich gleich am 1 Tag auf regennassen Holzplanken auf die Fresse gehauen ... dummerweise hatte ich dabei mein Immerdrauf samt Polfilter geschrottet. ICH WOLLTE POSTWENDEND WIEDER ABREISEN. Aber
Mehr hier
Wirklich urig sind auch die kleinen steilen Täler in den Vogesen, wo die vielen kleinen Bäche in zahllosen Kaskaden Richtung Seen fließen. Hier seht ihr den Volognebach. LG Holger Auch ein Bild aus meinem Vogesenportfolio auf meiner Website.
Mehr hier
Als Abschluss meiner kleinen Serie über den Gollinger Wasserfall möchte ich hier den normalen Bergbach, namentlich der Schwarzbach, zeigen. In wenigen Kilometern wird er in die Salzach münden. Zuvor hat der Bach noch die, unter Fotografen nicht unbekannte Gollinger Mühle passiert. Ich hoffe das diese kleiner Serie insgesamt etwas gefallen hat und man sich so einen kleinen Überblick verschaffen konnte. Der Gollinger Wasserfall ist aus meiner Sicht immer eine (Foto) -reise wert und sicher gehen hi
Mehr hier
Hier eine weitere Impression von dem Wildbach in den Belgischen Ardennen, der Hoëgne. Das Tal ist wirklich immer wieder faszinierend mit all seinen Felsblöcken, den urigen Bäumen, den moosüberwachsenen Bereichen und natürlich durch die Hoëgne selbst. Je nach Lichteinfall zeigt sie als typischer moorbürtiger Bach / Fluss immer wieder unterschiedliche Farben; ob dunkelblau, fast schwarz oder eben das typische rot, alle Abstufungen dazwischen sind möglich. Besonders im Bereich der Kaskaden und klei
Mehr hier
Hier das zuletzt gezeigte Foto vom Ternellbach im HF. Dadurch kommt etwas mehr vom Tal zur Geltung. Das Wesen des Baches und seiner Umgebung wird m.M. nach hier perfekt wiedergegeben. Wichtig war mir, die Durchgängigkeit des Wasserlaufs zu erhalten, der Steinanschnitt lässt sich kaum vermeiden. Gruß Guido
Mehr hier
Serie mit 10 Bildern
Bilder aus dem Jura
Aufgenommen auf einer Tour am 06.07.2011. Die Symmetrie in diesem Bild gefällt mir besonders. Ich hoffe euch auch.
Im französischen Jura gibt es fantastische Naturlandschaften zu entdecken. Die Kaskaden des Hérisson stürzen über eindrucksvolle und mächtige Kalkbänke in die Tiefe. Selbst die kleineren Abstürze zeigen deutlich den Charakter dieser Gewässerlandschaft.
Ich habe den Buselbach hier schon einmal unter fast demselben Blickwinkel vorgestellt. Auf Anregung von Philip Klinger bin ich im vergangenen Oktober bei schönem Herbstwetter nochmal dortgewesen und habe dieses Bild erneut aufgenommen. Das Herbstlicht gibt dem Bach tatsächlich die besondere Note.
...noch ein Bild vom Buselbach. Diesmal mit größerem Blickwinkel - so kann man sich den Charakter der Waldschlucht besser vorstellen.
Der Buselbach ist einer der wenigen Wildbäche, die von Menschen noch nicht verändert wurden. Er ist ein steiler Schluchtbach der auf seinem Weg über die Brugga und Dreisam in Richtung Rhein fließt. Als Biotop ausgewiesen wurde er bislang von der Wasserkraftnutzung verschont und zeigt uns, besonders zur Schneeschmelze, seine ungestüme Kraft.
Beim trüben Spaziergang durch die interessante Kaskadenschlucht in der Rhön. Das bewölkte Wetter war ideal, aber zuuu kalt.
Das herrliche Bild von Heike hat mich dazu animiert, nochmals in der Verzasca-Konserve, in der ich Gott-sei-Dank noch einige Bilder habe rumzuschauen und da viel mir dieses hier auf. Eine Wasserkaskade, in Jahr-Millionen geformt aus Stein. Leider mußte ich es oben aufgrund des unschönen HG ein wenig beschneiden, was den Schnitt vielleicht etwas knapp erscheinen läßt.
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter