.... Es sind schon sehr schöne Vögel, die Bekassinen. Eine Gruppe von 5 Vögeln konnten wir am Bodensee letzten Sonntag beobachten. Wahrscheinlich wegen des schönen Wetters sind aber nicht sehr viele verschiedene Limikolen da die Rast machen. Jedoch über die Bekassinen haben wir uns sehr gefreut!
Mehr hier
Bekassinen scheinen trübes Wetter zu mögen, jedenfalls konnte ich etliche im NABU Vogelschutzgebiet Wallnau auf Fehmarn beobachten. Ich glaube den Ort darf man nennen. In meiner hessischen Heimat finde ich sie auch aber leider sind die Distanzen sehr hoch und brauchbare Fotos sind mir noch nicht gelungen. Euch eine schöne Restwoche.
Mehr hier
Diese Bekassine war sehr kooperative und saß minutenlang singend auf ihrem Ansitz.
Diese Bekassine saß wohl fünf Minuten auf ihrer Singwarte, also auf einem Zaunpfahl und lies immer wieder ihren Ruf ertönen.
Bekassine beim Stochern nach etwas Fressbarem
Mehr hier
Ganz schön erregt und fleißig am Balzen war diese Bekassine Das kühle Morgenlicht mag ich besonders an dieser Aufnahme. Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Hallo zusammen, bei den momentanen Bedingungen draußen,bleibt endlich Zeit sich mal um das Archiv zu kümmern. Inzwischen sind die Bestände der Bekassinen bei uns extrem rückläufig. Die Trockenlegung der Feuchtwiesen und die Zerstörung der Lebensräume sind sicher die Hauptursachen für den drastischen Rückgang. Umso größer war die Freude,diese Art endlich einmal im Brutrevier beobachten zu können und das in der Heimat. Beim Betrachten der Aufnahmen kann ich sie wieder rufen hören „tüke-tüke-tüke“.
Mehr hier
Mit schnellen Schritten, wie diese Bekassine, hat sich 2018 verabschiedet. Für das kommende Jahr wünsch ich allen Usern,Gästen, Moderatoren und Admins alles Gute, wenig Stress,gutes Licht, schöne Motive und viel Spaß hier weiterhin im Forum.
Mehr hier
Bekassine im Flachwasser
Hier scheinen zur Zeit Bekassinen in Mode zu sein. Ich schliesse mich dem Trend gern an und zeige mal meine Version.
Bekassine im Gegenlicht. Aufgenommen in einem Moor in Niedersachen.
Die Bekassine hatte sich den Zaunpfahl als Warte ausgesucht um kräftig zu "meckern". Das Ganze sah durch das eine eingezogene Bein (wohl Komfortverhalten) etwas skuril aus. Ich hätte mir ehrlich gesagt das zweite Bein für die Aufnahme dazugewünscht...
Mehr hier
Hallo zusammen, im letzten Jahr konnte ich den Herbstzug der Limikolen miterleben,dieses Jahr sieht es leider anders aus,da die Bedingungen hier nicht passen. Da Wolfram und Burkhard schon reichlich starke Aufnahmen gezeigt haben,hier mal von mir eine andere Variante einer Bekassine. LG und ein schönes WE Michael
Mehr hier
Da die Bekassine ja zu den Schnepfenvögeln gehört, tat auch dieser Vogel mir den gefallen, und setzte sich, wie schon zuvor die Uferschnepfe, auf einem Pfahl.
Mehr hier
Hallo zusammen, mehrere Jahre habe ich vergeblich versucht eine Bekassine vor die Linse zu bekommen. Was sicher hauptsächlich daran gelegen hat,das wir sie fast nur noch auf dem Zug bei uns beobachten können und die einst häufigen Bruten hier fast gegen Null gehen. Im letzten Jahr hat es dann endlich geklappt und ich konnte sie mehrmals beobachten und fotografieren. Auch wenn ich einige Aufnahmen habe,wo sie völlig freigestellt sind,so mag ich diese Aufnahme hier besonders. Da diese ihr typische
Mehr hier
Aus dem Sommer
Fotografieren mit Wasserrefelexionen ermöglicht sehr vielfältige Farbspiele, je nach Szenerie und Bewölkungssituation. An diesem Tag hat eine leichte Hochbewölkung die Bekassine in eine bläuliche Lichtstimmung eingebettet.
Befindet sich die Bekassine über stark strukturiertem Gelände so duckt sie sich bei Gefahr ganz flach weg und macht sich somit für ihre Feinde unsichtbar. Befindet sich sich hingegen auf offener Fläche auf der sie sich nicht auf ihre Tarnung verlassen kann, so neigt sie sich stattdessen, wie auf diesem Bild zu sehen, leicht nach vorne und streckt ihre Schwanzfedern steil in die Höhe.
Mehr hier
Obwohl ich in einer Gegend mit einigen Mooren und Feuchtwiesen lebe, wollte es mit den Bekassinen einfach nie klappen. Seit Jahren habe ich versucht, die kleinen Schönheiten zu erwischen. Keine Chance. Zu hören sind sie oft, zu sehen schon seltener, zu fotografieren waren sie nahezu gar nicht. Nun hat es an einem schnöden Regenrückhaltebecken geklappt. Allerdings brauchte ich danach zwei Waschmaschinen, bis alles wieder sauber war Ich lag nämlich mitten im stinkenden Schlammschmodder, Tarnumhan
Mehr hier
In den letzten Wochen habe ich vergeblich nach den Bekassinen gesucht. Gestern war ich auch wieder in dem Gebiet. Zu meiner großen Freude tauchte plötzlich ganz nah ein Köpfchen aus dem Gras heraus. Es war zwar nur ein Vogel, aber den konnte ich dann eine längere Zeit in verschiedenen Situationen aufnehmen. Auch wenn es hier zur Zeit schon viele Bilder von diesem Vogel gibt, hoffe ich, dass er doch noch gefällt. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Doppelschnepfe??? Leider nein... Doppelschnepfen und Bekassinen ähnlich sich äusserlich ja sehr stark, und auch wenn zu diesem Motiv die seltenere Doppelschnepfe perfekt gepasst hätte, so handelt es sich ´leider´ nur um Bekassinen. Natürlich war es für mich aber trotzdem ein tolles Erlebnis die Bekassine beim morgendlichen Stochern zu begleiten, als plötzlich ein zweiter Vogel mit ins Bild marschierte. Beide Vögel haben dann ausgiebig mit ihren Schnäbeln nach Nahrung gestochert und so konnte ich
Mehr hier
Meiner Meinung nach müssen Vogelbilder die Tiere nicht immer in maximaler Größe zeigen, manchmal ist es auch schön das Habitat der Tiere zum Hauptdarsteller des Bildes zu machen. Diese kleine Insel ist anscheinend einer der Lieblingsplätze von Gallinago gallinago, der Bekassine. Jedenfalls kehren die Vögel nach dem Frühstück auf den Schlammflächen hierhin regelmässig wieder zurück. Irgendwie doch eine sehr schöner Lebensraum, oder??
Mehr hier
Bekassine (Gallinago gallinago), Oktober 2015
Morgens, nach Sonnenaufgang. Inzwischen in der dritten Form, der Grünstich ist beseitigt. Hoffe es gefällt euch besser. "Die alten, massiven Zaunpfähle im Moor wurden durch neue "Stängel" ersetzt. Gerade die Wiesenvögel haben mit ihren großen Füßen oft sichtliche Probleme, sich zu halten und schlagen mit den Flügeln. Nervig für sie, Glück für den Fotografen. "
Mehr hier
Anfang Oktober war ich eine Woche in Zeeland, NL. Und trotz des echt miesen Wetters bin ich einfach mal zu einer Vogelbeobachtungshütte gefahren. Komischerweise ist es bei eher suboptimalem Wetter immer am besten . . . in nächster Nähe vor der Hütte waren einige Uferschnepfen, Säbelschnäbler, Krick und Löffelenten sowie eben diese Himmelsziege. Über eine Stunde lang turnte sie vor meiner Linse rum und ich konnte viele Aufnahmen machen. Wenn die Leute, die vor mir in der Hütte waren alle Luken ge
Mehr hier
Bekassine (Gallinago gallinago) auf einem Zaunpfahl, Island Unser Vogel des (Vor)Jahres, die Bekassine. In Deutschland stark bedroht, ist die Bekassine in Island vermutlich zusammen mit dem Rotschenkel die häufigste Limikolenart. Im "Feucht-Kulturland" Südislands vernimmt man ihr "tücke-tücke-tücke..." fast den ganzen Tag. Zwischendurch lassen die Vögel im steilen Balzflug das durch Vibrieren der äußeren Steuerfedern erzeugte "Wummern" hören. Es hat ihnen im Volksmu
Mehr hier
10.05.2014 Sie saß dort und beobachtete mich nur. Als ich nach einer viertel Stunde zurück kam, saß sie dort immer noch und vor ihr 2 Fotografenfahrzeuge mit dicken Rohren aus dem Fahrerfenster .
Mehr hier
stand diese bekassine bei uns am teich. sie hatte sich gerade etwas zu fressen gegönnt und aus diesem grund ist der tropfen noch am schnabel. das untere federkleid am bauch wurde leider so von dem reflektierenden wasser angestrahlt das ich leider keine zeichnung mehr raus bekomm habe, aber wenn ich erlich bin stört es mich bei diesem foto nicht besonders.
Guten Morgen. Hier ist nun ein weiteres Bild einer Bekassine. Bei dem Ersten habe ich leider die Bearbeitung etwas in Sand gesetzt. Ich hoffe, dass dieses Bild gefällt. Zum Vogelzug sammeln sich die Vögel gerade an den Feuchtwiesen, woch ich sie gut getarnt erwartete. Diese Bekassine landete (Ich vermute) mit ihrem Partner nur wenige Meter vor mir und begann im Schlamm nach Würmern zu stochern. Auf Grund der Seltenheit dieses Vogels war das eine ganz Tolle Situation. Auch wenn ich Stunden lang n
Mehr hier
Eigentlich wollte ich schon gar nicht mehr raus, da es bereits die ganze zeit regnete, doch in einer 3 Stündigen Wetterlücke wagte ich mich doch noch aus dem haus. Zum Glück. Ich hoffe das Bild gefällt
Mehr hier
Ja, wenn das so ist … und die Bekassine zum „Vogel des Jahres 2013“ auserkoren wurde, dann melde ich mich doch gerne auch einmal wieder - mit einem Bekassinen-Bild. Am Ende des Sommers und erst vor zwei Tagen bin ich ihr oft begegnet. Wie ich finde, kann sie aufgrund ihres Gefieders und ihrer Größe – ohne den Schnabel ist sie kleiner als eine Amsel - schnell übersehen werden. Erst wenn sie sich bewegt, wie z.B. bei der Nahrungssuche oder wie hier beim Strecken in der frühen Abendsonne fällt sie
Mehr hier
Der NABU hat heute mit der Bekassine den Vogel des Jahres 2013 bekannt gegeben. Vor einigen Wochen konnte ich sie noch bei der Rast beobachten und fotografieren. Ein wirklich schöner und wenn man ihn denn mal zu Gesicht bekommt, auffallender Vogel. Mit diesem Bild möchte ich eine kleine Serie zum Vogel des Jahres 2013 starten. Gruß Sebastian
Mehr hier
An meinem "Stammgewässer" sind derzeit einige Gäste zu beobachten, für mich natürlich ein Grund oft im Wasser zu sein. Diese Bekassine konnte ich im letzten Abendlicht fotografieren. Ich hoffe sie gefällt. Gruß Sebastian
Mehr hier
Das Island-"Bilder der Woche" und das Bekassinen-Foto von Thomas Diehl haben mich daran erinnert, dass ich euch dieses Foto noch zeigen wollte. Mit Bekassinen hab ich auch Island generell gar nicht gerechnet, von dieser Situation hätte ich mir nie träumen lassen. Scheinbar war diese Bekassine, die auf dem Laugavegur plötzlich vor uns saß, von der Begegnung genau so überrascht, so dass sie mich bis auf ca. 2m heranrobben ließ. Ich bin gespannt wie euch das Bild gefällt.
Mehr hier
- Herbstlicher Vogelzug auf Fehmarn- eine tiefere Perspektive war aufgrund des "Tarnverstecks" Auto leider nicht möglich Schönes Wochenende und VG Rudolf
Mehr hier
diese kann man jetzt nicht beim Betrachten des Bildes vernehmen,aber im letzten Sommer hatte ich das Glück diesen wunderschönen Vogel beobachten zu können. Als kleine Beilage ertönte einige Male ihr unverkennlicher Ruf. Einmaliges Erlebniss. Gruß Marcus
Mehr hier
Ich bin durch die tolle Aufnahme von Peter Hering (Vario- Schnabel) auf die Fähigkeit der Bekassinen aufmerksam geworden, ihren Schnabel im vorderen Bereich zu bewegen. Damit können sie während des Stocherns im Boden die Beute greifen wie mit einer Pinzette. Das habe ich vorher gar nicht gewusst und da ich sehr viele Aufnahmen von Bekassinen habe, suchte ich danach, ob es nicht auch bei meinen Bildern eines gab, wo man diese Fähigkeit beobachten kann. Und tatsächlich - hier ist eines! Ist mir vo
Mehr hier
In Deutschland ist die Bekassine laut Roter Liste vom "Aussterben bedroht".Sie wurde noch vor gut einem Jahrhundert intensiv bejagt.Ihr Lebensraum heute ist durch intensive Landwirtschaftliche Nutzung stark geschrumpft u daher ist es umso schöner wenn es Gebiete gibt,die weitestgehend sich selbst überlassen werden umso wieder eine Nische für bedrohte Arten zu schaffen. Ein überaus prächtiger Vogel der unscheinbar u klein wirkt aber in der Luft seinem Namen alle Ehre macht.~Wenn man gen
Mehr hier
Heute war ich erneut mit Marcus on Tour. Diesmal gelang es uns nicht nur die Uferschnepfe zu fotografieren, sondern auch die Bekassine. Anscheinend freuten nicht nur wir uns über sie, denn auch die Schnepfe machte Freudensprünge...
Bin zurück aus dem Kurzurlaub! Für manche Besucher der Beobachtungshütte war nicht interessantes zu sehen. Die Spezialistin in der Tarnung hatte seine Arbeit gut gemacht! Bekassine - Albufera / Mallorca
Mehr hier
Und noch eine Limikole aus Dänemark, der Stocherer. Sie wollte mich umrennen, blieb kurz stehen, um sich genau 1s lang zu stecken - 6 bilder mit D300 ergibt doch 1s oder? - und lief dann noch näher her. Ich hatte Glück - Fullframe und noch alles drauf. Viele Grüße Julius
Mehr hier
Bekassine im August 2006 in den Rieselfeldern in Münster Sie gönnte mir nur eine kurze Unterbrechung beim Stochern im Schlamm. Gruß, Bernd
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter