50 Einträge von 104. Seite 1 von 3.
Und noch ein Sperber. Sie sind eine echte Herausforderung und meistens kann man sie nur kurz bestaunen, da bekommt man sie nicht einmal in den Sucher. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
musste man sehr früh unterwegs sein, wenn man nicht nur Touristen sehen wollte. Im Spätherbst schwierig. Sanderlinge sind auch perfekt getarnt, der hat mich schön an der Nase herum geführt. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Noch ein Foto aus der Serie vom Darß im Oktober. Die Tage werden kürzer und man schwelgt in Erinnerungen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Nach einer stürmischen Nacht waren große Teile des Strandes mit Pfützen und angespülten Kraut bedeckt. Dort haben dann die Alpenstrandläufer nach Nahrung gesucht. Beste Grüße Martin
Mehr hier
Leider hatten wir diesmal nur einen Tag Zeit, Kraniche zu beobachten und das bei wechselhaften Wetter, daher kam ich nur mit einer mageren Ausbeute zurück. Hier zeigt sich ein Jungtier zwischen den Erwachsenen, immer aufmerksam, immer wachsam.
Die Gänse kommen. Hier ist es eine Nonnengans, die sich bereit für den Abflug macht.
Ein ganzes Trüppchen von denen trippelte einige Meter neben mir am Strand entlang. Leider fehlte wieder genügend Licht, um mal eine Aufnahme ohne Rauschen aufzunehmen. Trotzdem finde ich seine Pose toll und es war ein schöner Augenblick an einem verregneten und trüben Tag unterwegs an der Meldorfer Bucht.
Keine 5 Minuten nachdem ich mich auf die Sandbank gelegt hatte, kamen die Austernfischer wieder eingeflogen. Ein Allerweltsvogel, aber ich mag sie sehr. Es war wieder eine herrliche Zeit, jetzt schwelge ich in Erinnerungen. Einen schönen Sonntag wünscht Thomas
Mehr hier
mit den elastischen Beinen ..... Der Grünschenkel war sehr kooperativ und kam direkt vor mein Versteck. Sie sind sonst eher schwierig, hektisch und gleich wieder weg. Diesmal war alles anders. Wie schön ist so ein Zoom-Objektiv! Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Ich liebe dieses sanfte "Ostseelicht"..... Leider ist die Woche das Wetter sehr durchwachsen, starker Wind, Regen, so ist das Leben. Von allem was dabei, aber auch das macht den Kopf frei. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
in immer wieder begeistert wie sie fliegen. Die Menschenmassen nehmen auch im Oktober auf dem Darß nicht ab. Derzeit ist die Schlickkante sehr breit, da hätten sie eigentlich am Wasser Ruhe, aber nach dem Sturm sind viele Bernsteinsucher unterwegs ...... Manchmal fliegen sie aber auch einfach so mal eine Runde. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Wenn auch vom letzten Jahr, so ist dies doch ein für diese Zeit typisches Bild, wie ich meine... Viele Grüße, Tobias Pano aus 5 Einzelbildern
Mehr hier
die Hauptreisezeit hat wieder begonnen
Da fährt man den ganzen Tag erfolglos auf der Suche nach Kranichen durch die Gegend, bis sie plötzlich direkt neben der Straße auf einem Feld auftauchen. Die zwei störten sich nicht weiter daran, als wir unseren Wagen am Straßenrand anhielten, was sehr ungewöhnlich war, da sie wirklich sonst sehr vorsichtig sind und schnell auffliegen, was man ja eigentlich verhindern möchte. Vielleicht lag es daran, dass es ein Pärchen ohne Nachwuchs war, auf das wir hier trafen. Leider waren die Lichtverhältni
Mehr hier
Mehr war letzten Samstag nicht drin. Da konnte auch der Fuchs nicht helfen. Ich sehe sie hier selten so frei, der kleine Alpenstrandläufer steht verdeckt dazwischen, die Truppe hält schon über eine Woche so zusammen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Der Trupp Alpenstrandläufer landet. Leider sind da nie alle in der Schärfe. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Der diesjährige Jungvogel war am Strand damit beschäftigt das Flachwasser nach Nahrung abzuseihen, meine Anwesenheit war egal. Wieder ein Rückblick, momentan fehlt es hier an Gelegenheiten und Zeit. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Das Schauspiel beginnt langsam wieder, die Zahlen am Schlafplatz steigen. Jeden Abend bei Sonnenuntergang kommen sie aus allen Richtungen, die Schwärme vereinigen sich, drehen noch ein paar Runden und fallen dann im Sturzflug ins Schilf ein. Bei Andreas Foto von den Goldregenpfeifern hatten wir das Thema Zählung angerissen. Viel Spaß dabei. Ein schönes Wochenende wünscht Thomas
Mehr hier
Der Flussuferläufer ist am Ufer lang gelaufen, wie sich das für einen solchen gehört, und hat allerhand Insekten eingesammelt. Kein Gestocher nach Würmern. Es gibt Grünzeug, das braucht kein Mensch (Fotograf), aber so ist die Realität nun mal. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
... pfeifer... Ein dokumentarisches Bild des Vogelzugs der Goldregenpfeifer. Leider waren die Vögel für gescheite Aufnahmen zu weit weg. Nichts desto trotz war für mich die Beobachtung des goldenen Vogelschwarms sehr beeindruckend! Daher zeige ich hier dieses Bild... Zwei ältere Ornithologen meinten, sie hätten insgesamt 3871 Vögel gezählt, ich bin mir aber bezüglich dieser Zahl nicht wirklich sicher... (European golden plover - Pluvialis apricaria)
Mehr hier
Mein letzter Abend , ich lag etwas wehmütig unter dem Tarnnetz und hoffte auf Bekassinen, es passierte lange gar nichts. Als das beste Licht eigentlich schon vorbei war, hatte ein Flussuferläufer Erbarmen mit mir. Nur gut, dass die Naheinstellgrenze besser ist als beim 4/500. Damit wäre der letzte Abend ohne Fotos zu Ende gegangen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Ich wollte mit dem Fahrrad an den Strand, als vor mir ein Vogel aufflog und sich in die Kiefer setzte. Er hat gedacht, ich sehe ihn nicht, hätte auch fast geklappt. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Da hier derzeit nicht viel geht, krame ich weiter in den Urlaubsfotos. Es ging an dem Platz lange nichts, dann kamen 4 sehr ruffreudige Waldwasserläufer eingeflogen. Sofort steigt der Adrenalinpegel. Konnte sogar schöne Videos von der Szene machen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Wenn man zwei Wochen Zeit hat, kann man sich auch öfter an den fliegenden Limikolen versuchen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Wenn sie dann endlich entspannt im Schlick stochern kommt der nächste Jogger, noch schlimmer Hundeführer, das wars dann wieder. Leinenzwang ist ein Fremdwort. Dabei geht die Sonne schneller unter als einem recht ist. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Perfekt an die flachen schlammigen Uferbereiche in der Gefiederfärbung angepaßt. Die Bekassinen müssen sich schon bewegen, damit man sie erkennt.
2 Exemplare waren fast ständig unterwegs und haben ihre Kreise gezogen. Ab und zu mal einen Fisch geholt und immer schön Abstand gehalten. Ein schönes Wochenende wünscht Thomas
Mehr hier
Über diesen sehr kooperativen und entspannten Vogel habe ich mich sehr gefreut. Sicher, im Prachtkleid sehen sie viel schöner aus, aber so oft bekomme ich sie nicht vor die Kamera. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Über seinen Besuch auf meiner Teichseite habe ich mich besonders gefreut, hatte selten Gelegenheit diesen attraktiven Vogel zu fotografieren. Ein schönes Wochenende wünscht Thomas
Mehr hier
Die Flugattacken vollzogen sich in Bruchteilen von Sekunden, ohne sichtbare Ankündigung. Habe mich riesig gefreut, dass der Vogel ganz drauf ist und dazu noch scharf. Absolute Glücksache. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Da Sandregenpfeifer anscheinend wenige interessieren verkürze ich die kleine Serie. Worüber die zwei in Streit geraten sind weiß ich nicht, aber gefreut habe ich mich, dass es so nah stattgefunden hat. Wie sie sich so gegenüber standen hat mich an Westernfilme erinnert. Da hieß es dann immer: "Diese Stadt (dieser Strand) ist zu klein für uns beide". Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Sie waren am Ostseestrand nicht häufig aber gut vertreten und immer in Bewegung. Man braucht eigentlich nur warten bis sie den nächsten Halbkreis fliegen. Der Ausschuss ist riesig, zu Dia-Zeiten hätte ich das Experiment viel früher abgebrochen. Mal sehen, ob das funktioniert mit einer kleinen Serie über die hübschen Vögel. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Irgendwann hat sie dann ihren Beobachtungsposten verlassen und ist stochern gegangen. Glücklicherweise auf der Seite, die ich einsehen konnte. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Der Urlaub ist vorbei und ich wühle mich durch den Bilderberg. August war nie mein Wunschmonat, ging diesmal nicht anders. Für vieles zu spät, für manches zu zeitig, ...... aber irgend etwas geht bei uns immer. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Es sind ein paar Pappeln in "meinen Teich" gefallen, und in der Regel sind die Objekte der Begierde immer hinter den Stämmen im Wasser unterwegs. Den Stamm umfahren dauert und kostet bei dem derzeitigen Schlamm einiges an Kraft. Also habe ich mich fürs Abwarten entschieden. kurze Zeit später fliegt der Bruchwasserläufer tatsächlich einen der Pappeläste an. Das habe ich nicht zu hoffen gewagt. Hier regnet es heute, da bekommt der Teich wieder ein paar Zentimeter Wasser. Ein schönes Woch
Mehr hier
Konnte heute wieder Versteckboot fahren, leider trocknet der Teich zusehends aus, ist etwas mühsam die "Schlammschieberei", hat sich aber gelohnt. Neben den üblichen Kandidaten waren auch ein paar Limikolen anwesend, wohl gerade wegen dem Schlamm. Ein schönes Wochenende wünscht Thomas
Mehr hier
Ich finde, Limikolen zu bestimmen ist nicht ganz einfach, besonders, wenn man sie selten zu sehen bekommt. Hier gibt es sehr wenig geeignete Flächen. Schlichtkleid, Prachtkleid, Jugendkleid, .... auf Fotos fehlt zumeist der Größenvergleich. Die Pfuhlschnepfe war sehr kooperativ. Mein Bruder und ich konnten uns die Karten füllen, obwohl aus Platzgründen immer nur einer fotografieren konnte. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
...sind Sanderlinge nun wirklich. Ich kenne keine Vogelart, die hektischer am Strand vor den Wellen wegläuft und dann wieder zurück läuft, immer auf der Suche nach einem Leckerbissen im Sand. Ein aktuelles Texelbild von mir zu Ehren des kürzlich dort verstorbenen Naturfotokollegen Michael Max Bender. Schade, das er dieses Naturerlebnis dort nicht mehr genießen kann. Möge er in Frieden ruhen. Mit stillem Gruß Holger
Mehr hier
Möglicherweise war es den Singschwänen einfach zu voll geworden. Nicht nur diese, sondern viele tausend Gänse machten erhebliche Unruhe. Nur wenige Schwäne waren jedenfalls noch zu sehen. Im Übrigen hielten die Gänse auch scharf Ausguck, so dass an die Schwäne noch weniger heran zu kommen war. Ich musste mich daher in der Folge wieder auf Pirsch nach Säugetieren machen.
Mehr hier
Die Tundrasaatgans steht wohl wie keine andere nordische Gans für das Auftreten im Binnenland. Die Blässgans ist hier zwar in etwa genauso häufig, jedoch kann man sie auch sehr zahlreich an der Küste antreffen. Insofern ist die TSG der Charaktervogel des Herbstzuges im Oderbuch. Da lohnt es sich auch mal die eine oder andere Nahaufnahme zu probieren!
...in den Winter. Anmutig (die Kraniche) und schwermütig (wird man, wenn man bedenkt, dass sich nun die kalte Jahreszeit ankündigt) Gesehen habe ich sie in der Diepholzer Moorniederung.
Mehr hier
auf die Kraniche im Durchzug beginnt für uns Schweizer da es leider kein Brutvogel bei uns ist. Das Bild ist vom letztjährigen Vogelzug.
Hallo zusammen, aufgenommen im Gegegenlicht bei Sonnenuntergang. Zu der Art kann ich auf die Entfernung und Lichtverhältnisse leider nichts sagen. Vor Ort habe ich über den Tag Grau-, Ringel-, Weißwangen- und Brandgänse gesehen. Liebe Grüße Martin
Mehr hier
Die Zwei haben sich mehrere Minuten gebissen, getreten und mit den Flügeln geschlagen. Keine Ahnung warum sie im Herbst so zur Sache gehen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Wenn die Seeadler einen Kontrollflug machen, um zu sehen ob es allen Gänsen gut geht, ist es aus mit der Ruhe. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
drängen sich solche Versuche immer wieder auf. Sie machen es einem nicht leicht, aber manchmal geht dann doch was. Habe mal wieder die alte Heimat besucht und mich an tausenden Zugvögeln erfreut. Schade, dass man sie nicht trompeten hören kann. Einen schönen Feiertag wünscht Thomas
Mehr hier
Wir fahren im Oktober nach Amrum.
Mehr hier
derselbe Vogel wie gestern gezeigt, hier hat er sich wahrscheinlich gerade eine Schnake einverleibt. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
ohne Tricks und Tarnung? Geht nicht! Hätte ich auf jeden Fall bis Vorgestern geantwortet. War mit Frau übers Wochenende in Bayern radeln, auf einer Wiese haben wir ein Stück in der Sonne gelegen (gabs tatsächlich an 2 Tagen), als wir weiter wollten sah ich einen größeren Vogel in den Randbäumen unruhig mal auf den Boden und wieder zurück fliegen. Der Blick durchs Fernglas liess mich staunen. Einige Leute spazierten recht dicht an ihm vorbei. Also das 200-500 aus dem Rucksack, Versuch macht klug.
Mehr hier
Südtirol liegt abseits der großen Vogelzuglinien. Wenn sich dann doch mal einige Kraniche oder Kiebitze am Kalterer See aufhalten, freue ich mich, wenn ich eine kleine Gruppe fotografieren kann.
Mehr hier
50 Einträge von 104. Seite 1 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter