Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 167. Seite 1 von 4.
Mystisch...
...war die Stimmung hier, ziemlich windig und neblig, genau wie es dort auch sein sollte.
Murmelbecken
Am Ende der abenteuerlichen Straße konnten wir die letzten Sonnenstrahlen genießen. LG, Herbert
green spot
Im Teno-Gebirge am späten Nachmittag, war sehr schön anzuschauen die Szene. Hat natürlich wie jeder seltene Anblick nicht lange angehalten. Grüße, Herbert
Rotfußfalke
Rotfußfalken besuchen uns regelmäßig um diese Jahreszeit auf Teneriffa. Denke mal dass es sich hier um ein Jungvogel handelt. Mit Bohnensack aus dem Auto heraus fotografiert.
Mehr hier
Teide-Glühen
Sehr früh sind wir aufgebrochen an diesem Tag, aber es dauert bekanntlich eine ganze Weile, bis man sich von der Küste auf diese Höhe hochgeschlängelt hat. Ich hatte schon befürchtet, dass es bereits zu spät war, ich konnte aber gerade noch rechtzeitig aufbauen, um die allerersten Sonnenstrahlen einzufangen. Die Stimmung war schon beeindruckend, aber es war auch bitterkalt und windig da oben. LG, Herbert
Benijo
4. Platz Landschaftsbild des Monats September 2023
Bild des Tages [2023-09-30]
Wir waren recht spät dran, um das Abendlicht an dieser Location in Ruhe mit der Kamera einzufangen. Der Sand war so weich durch die Brandung, dass das Stativ ständig ein klein wenig eingesunken ist, hat dann aber doch geklappt. War ein bisschen hektisch, aber es hat sich trotzdem gelohnt. Vielleicht gefällt es Euch auch. LG Herbert
Morgenleuchten
Wenn man morgens nicht auf den Wecker guckt, wenn er klingelt, dann findet man sich eine Stunde zu früh auf den Cañadas des Teide wieder. :) Eigentlich wollte ich die Natternköpfe im ersten Licht des Tages fotografieren. Ich wunderte mich beim Hochkurven zum Teide, dass es immer noch so dunkel war. Als ich ankam, merkte ich durch einen Blick auf die Uhr am Amaturenbrett des Autos, dass ich eine Stunde zu früh da war. Es blies ein eiskalter Wind und die Temperaturanzeige im Auto ließ mich geisti
Mehr hier
Teide-Natternkopf: Das Ende
Nach dem Blühen produziert der Teide-Natternkopf sehr viele Samen. Diese große Samenmenge ist notwendig, damit trotz des im Sommer knochentrockenen Hochgebirgsklimas und der hohen UV-Strahlung einige Samen aufgehen und der Zyklus von Werden und Vergehen von Neuem beginnen kann. Zurück bleiben die vertrockneten Stammskelette, die irgendwann umkippen und zermodern. Vielleicht fallen diese verdorrten, bleichen Stämme mitten in der dunklen Lava ins Auge, wenn die Touristen in den Sommer- und Herbstf
Mehr hier
Teide-Natternkopf: Die Blüten
Die Blütenreihen des Teidenatternkopfes (spanisch: Tajinaste) winden sich wie eine Girlande rund um den Stamm des Natternkopfes. Bsonders hübsch finde ich, dass einige Blütenstempel bläulich sind. Mitte April/Anfang Mai bringen zugelassene Imker ihre Bienenstöcke in den Teide-Nationalpark. Sie sammeln bis Ende des Sommers nicht nur den Honig der riesigen Natternköpfe, sondern auch von anderen Pflanzen wie Teideginster, Teide-Beserauke, Teidelack, Teidemagarite oder Kanarenkatzenminze. Ab Oktober
Mehr hier
Teide-Natternkopf: Der Blütenstand
Nach drei bis fünf Jahren blüht der Teide-Natternkopf mit einem kegelförmigen Blütenstand von bis zu drei Metern von hellrosa bis violettrot. Ich selber bin 1,78 cm groß. Die diesjährigen Blütenstände überragten mich um mindestens 50 cm. Mit diesem Bild, das auch die Caldera des Teide zeigt, wollte ich verdeutlichen, in welcher Umgebung der Teide-Natternkopf wächst. Im Winter herrschen in der Caldera des Teide bis zu -10 Grad und im Sommer bis zu +30 Grad. Im Winter kann kurzzeitig Schnee fallen
Mehr hier
Teide-Natternkopf: Der Stamm
So sieht ein Teide-Natternkopf aus, wenn er zwei bis drei Jahre alt ist. Er baut aus seiner Rosette einen Stamm auf. Der Stamm schießt im letzten Jahr bis zu drei Metern in die Höhe, um einen kegelförmigen Blütenstand zu bilden. Den untere Teil des Stammes und der Blütenansatz rund um den Stamm kann man auf dem Bild gut erkennen. Ein Bild der Rosette: Teide-Natternkopf..Die.Rosette#nfmain Ein Bild des Blütenstands: Teide-Natternkopf..Der.Blütenstand#nfmain Ein Bild der blühenden Pflanze: Teide-N
Mehr hier
Teide-Natternkopf: Die Rosette
Ich werde in den nächsten Tagen verschiedene Aufnahmen des Teide-Natternkopfes hochladen. Die meistens meiner Aufnahmen vom Teide-Natternkopf entstanden in den frühen Morgenstunden auf 2200-2400 Metern. Irgendwie hat es was, sich zu unchristlichen Zeiten aus dem Bett zu quälen und in völliger Dunkelheit zum Teide raufzukurven, um dann mit der Taschenlampe und kurze Zeit später im ersten Morgenlicht fotogene Natternkopfexemplare zu suchen. Hier ist die erste Aufnahme, des Teide-Natternkopfes, die
Mehr hier
Erstes Licht
Sonnenaufgang an der Steilküste von Tajao, Teneriffa, Kanarische Inseln. Am Horizont kann man die Steinfische entdecken, die ich vor ein paar Tagen hier eingestellt habe.
Mehr hier
Der Müllvogel
Der Müllvogel Diese Vogelskulptur wurde von dem Künstler Bordalo II erschaffen. Man findet sie auf Teneriffa bei Los Silos. Der Vogel wurde aus am Strand angeschwemmten Müll gebaut und soll auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam machen. Zusätzlich stellt die Figur einen nur auf den Kanaren vorkommenden Schmutzgeier dar, der auf Teneriffa als ausgestorben gilt. An die Mods: Da ich das Bild nicht in der Rubrik »Mensch und Natur« hochladen kann, habe ich es unter »Rund um die Natur« eingestellt
Mehr hier
Im Anagagebirge
Im Moment hab ich gerade etwas Zeit, die Bilder vom letzten Kanarenurlaub zu entwickeln. Der Lorbeerwald im Anagagebirge bzw. das Anagagebirge an sich übt auf mich fast die größte Faszination auf Teneriffa aus. Dieses fotogene Exemplar wollte ich Euch auch zeigen. Grüße, Herbert
Steinfische
Wenn man es schafft bei Sonnenaufgang an einem bestimmten Strand auf Teneriffa zu sein, dann kann man beobachten, wie die seltenen Steinfische in der Bucht herumtollen. Es gelang mir eine Mutter mit ihrem Kalb zu fotografieren.
Steinfische Halbwüste im Morgenlicht
Serie mit 12 Bildern
-
Mehr hier
Halbwüste im Morgenlicht
Sonnenaufgang am Felsbogen in der Halbwüste von Tajao, Teneriffa vor zwei Wochen.
>> Bolles Lorbeertaube <<
Bolles Lorbeertaube. Die etwas häufigere der beiden auf den Kanarischen Inseln endemischen Taubenarten. Grundsätzlich recht scheu, daher freuten wir uns sehr, dass es mit einer Foto-Gelegenheit geklappt hat. Das Bild stelle ich nach angebrachter und konstruktiver Kritik an der Bearbeitung noch einmal korrigiert ein. Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Tobias
Mehr hier
Punta de Tono II
große oder kleine, Steine anstatt Sand finde ich überaus fotogen....
>> Kanarenpieper <<
Kleine braune Vögel haben es mir ehh angetan. Wenn Sie dann noch hübsch, auf den Kanaren endemisch und in schickem Umfeld zu finden sind, ist die Freude bei mir groß. Vielleicht gefällt Euch die Aufnahme des Kanarenpieper ebenfalls ein wenig. Viele Grüße, Tobias
Mehr hier
Punta de Teno
das äußerste Kap im Nordwesten von Teneriffa
> Teidefink <
Der kleine Star der Vogelwelt Teneriffas. Hier im typischen Umfeld, den Pinien um den Teide herum, abgelichtet. Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Tobias
Mehr hier
Kanarischer Buntspecht
Tenerife Great Spotted Woodpecker. Dendrocopos major canariensis. Diese Unterart des Buntspechtes ist in den Pinienwäldern um den Teide auf Teneriffa zu finden. Etwas kleiner als unser Buntspecht ist diese Subspezies der unseren doch recht ähnlich. Viele Grüße
Mehr hier
> Kanarengirlitz <
Zurück von einer einwöchigen Tour auf die Kanarischen Inseln Teneriffa und Fuerteventura werde ich in der nächsten Zeit ein paar Bilder von für diese Inseln typischen Arten zeigen. Beginnen möchte ich mit dem gerade auf Teneriffa allgegenwärtigen Kanarengirlitz. Die grauen Gefiederanteile in Gesicht und an Hals deuten daraufhin, dass es sich um ein Weibchen handeln dürfte. Viele Grüße Tobias
Mehr hier
Seidenreiher
Seidenreiher auf der Jagd. Euch allen ein frohes und erfolgreiches neues Jahr! Gruß von der Insel, Juan
Mehr hier
Steinwälzer
Zur Zeit sind wieder viele Steinwälzer bei uns auf der Insel, hier an der Nord-Ostküste Teneriffas.
Benijo at night II
...hier ein Versuch in sw.
Benijo at night
Hatte es schon länger im Hinterkopf, ..Benijo auch mal nachts im Mondlicht zu fotografieren. Letztes Wochenende hat es endlich mal geklappt, hier einer meiner ersten Versuche. Gruss von der Insel
Mehr hier
Wachtel II
....hier noch ein Foto von der Wachtel.
Wachtel
Wie gewohnt zu dieser Jahreszeit, sind wieder die Wachteln (Coturnix coturnix) überall auf den Feldern zu hören. Sie zu sehen ist allerdings schon etwas schwieriger.
Sperber mit Beute
Frühmorgens im Wald auf der Schattenseite, ISO 6400 waren nötig um auf eine einigermaßen akzeptable Belichtsungszeit zu kommen. Eigentlich war ich dabei das bunte treiben der Teidefinken am Wasserloch zu beobachten und fotografieren. Als auf einmal schlagartig ein Sperber (endemische Subspecies der Kanaren und Madeira "Accipiter nisus granti") meinen Sucher ausfüllte, mit einer Brennweite von 600mm passte er nicht so richtig ins Bild. Jetzt nur nicht hektisch werden, langsam zurückzoo
Mehr hier
Punta del Hidalgo
eine sehr fotogene Location im Nordosten der Insel
Punta del Hidalgo am nächsten Morgen
Serie mit 7 Bildern
Mehr hier
am nächsten Morgen
sah die Welt für mich ganz anders aus. Weil es mir hier, an der Südküste von Teneriffa, so gut gefallen hat, wollte ich diese Stelle noch mal fotografieren. Am frühen Morgen in Puerto de la Cruz los gefahren, zeitig vor Ort gewesen. Es war noch zu dunkel, deshalb habe ich einige Zeit abgewartet bis ich losmarschiert bin. Eigentlich kannte ich den Weg vom Vortag und habe auch den gleichen wieder genommen. Plötzlich ist der Fuss umgenickt und ich bin gefallen. Sofort merkte ich, dass das Sprungge
Mehr hier
~ Wasserkraft ~
Das Rauschen der anbrandenden Wellen finde ich sehr entspannend.... Ich könnte stundenlang am Ufer sitzen und der nie endenden Symphonie lauschen.. Viel Spaß beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
Kanareneidechse
auf Teneriffa konnten wir letzten Dezember einige Exemplare der endemischen Echsen im Garten unseres Hotels in Puerto de la Cruz regelmäßig in den Mittagsstunden beim Sonnenbaden beobachten. Darunter auch dieses prachtvolle Männchen. Seine Gesamtlänge betrug ca. 40cm, deshalb zeige ich hier lieber ein Porträt. Im Anhang noch ein zweites Exemplar. VG Steffen
Mehr hier
Neowise von Teneriffa aus
Letzte Nacht in den Bergen auf ca. 2000m. Teneriffa-Panorama mit Mond und Komet.
Mehr hier
Kanarenstendel
Auf den Kanarischen Inseln gibt es nur eine gute Handvoll Orchideenarten. Ob sie zu den europäischen Orchideen zählen, ist Ansichtssache, denn geografisch gehören die Kanaren schon zu Afrika. Der Kanarenstendel (Habenaria tridactylites) ist eine endemische Art dieser Inselgruppe und blüht bereits sehr zeitig im Jahr, genauer gesagt im Vorjahr. Denn der kanarische Frühling beginnt bereits, während wir noch aufs Christkind warten. Charakteristisch ist die dreigeteilte Blütenlippe, flankiert von de
Mehr hier
Sumpfohreule
Sumpfohreulen überwintern hier auf den Kanaren regelmäßig. Diese kleine Sumpfohreule zeigte mir gegenüber kaum Scheu. Zuerst dachte ich sie wäre krank oder sie ist irgendwo ausgebrochen und an Menschen gewohnt. Aber sie war nicht beringt und eine Krankheit konnte ich auch ausschließen. Ich beobachtete sie täglich über eine Woche lang, sie jagte regelmäßig und unter ihren Schlafbaum lagen jede Menge Gewölle. Nach einiger Zeit war sie mir gegenüber so zutraulich, dass sie mich bis auf ca. einen Me
Mehr hier
Lorbeerwald
Spaziergang durch den Lorbeerwald im Anagagebirge auf Teneriffa.
Kanarengirlitz
Der Kanarengirlitz (Serinus canaria) ist die Stammart des domestizierten Kanarienvogels. Aufgenommen auf Teneriffa.
Kanaren-Eidechse
Auf den 7 Kanarischen Inseln gibt es insgesamt 9 Eidechsenarten der Gattung Gallotia, von denen 1-2 als ausgestorben gelten. Einige davon werden für Eidechsen-Verhältnisse riesengroß (bis 75 cm) - eine Phänomen, das als Insel-Gigantismus bekannt ist. Das weibliche Exemplar im Bild ist eine Westliche Kanaren-Eidechse (Gallotia galloti ssp. eisentrauti) von der Nordküste Teneriffas und wird nur etwa halb so groß, was im Vergleich zu unseren mitteleuropäischen Eidechsen immer noch recht stattlich i
Mehr hier
Sonnenaufgang an der Küste
Aufgenommen im Süden Teneriffas
Weihnachtsvöglein
Ich bin ja wirklich nicht der größte Vogelfotograf vor dem Herrn, aber wenn sich ein Vogel schon vor meine Kamera setzt und unbedingt fotografiert werden will, dann tue ich ihm den Gefallen. Erst recht, wenn es am ersten Weihnachtsfeiertag passiert, so wie hier bei einem Urlaubs-Spaziergang durch ein bewaldetes Tal im Norden von Teneriffa. Der Kanaren-Zilpzalp setzte sich auf eine attraktiv blühende Staude direkt neben dem Wanderweg.
Kanarischer Admiral
Der Kanarische Admiral hat noch lebhaftere Farben als unser mitteleuropäischer. Hier konnte ich ihn auf einer Zuckerdose in einem Cafe auf Teneriffa fotografieren. Den wissenschaftlichen Namen wird wahrscheinlich Peter demnächst nachliefern.
Mehr hier
~ Vor Sonnenaufgang ~
Teneriffa, früh am Morgen. Diese Aufnahme entstand buchstäblich im ersten Licht des Tages. Die Farbenvielfalt an der Location, aber auch im Himmel war einfach schön! Viel Spass beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
The bridge...
Vor einiger Zeit hatte ich ja hier ein Bild von der gleichen Location gezeigt, das aber noch mit Verlauf- und Graufilter aufgenommen wurde. Dieses hier ist aus einer Belichtungsreihe aus drei Bildern entstanden, da die Filter ja kurz zuvor in den Fluten verschwunden sind. Leider konnte ich auch mein geliebtes 14-24 ohne die schützenden Filter nicht mehr einsetzen, weil sich die stark gewölbte Frontlinse bei solchen Aufnahmebedingungen nicht richtig putzen lässt, eine Salzkruste ist nicht förderl
Mehr hier
** Inferno **
Die Schifffahrt sieht solche Klippen wahrscheinlich mit ganz anderen Augen als wir Fotografen. Auch in Zeiten moderner Technik und digitalen Seekarten finden wir den Leuchtturman als Relikt aus alten Zeiten nahezu allen Küsten dieser Erde ... Nicht immer leuchten die ersten Sonnenstrahlen die gefährlichsten Klippen so gut aus wie an diesem Morgen Viel Spaß beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
** Goldener Morgen **
Das frühe Aufstehen lohnt sich doch immer wieder! Auch wenn das Licht in Äquatornähe sehr schnell sehr hart wird, kann man dennoch schöne Lichtstimmungen einfangen.... Viel Spaß beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
50 Einträge von 167. Seite 1 von 4.

Verwandte Schlüsselwörter