50 Einträge von 1950. Seite 1 von 39.
Jetzt ist die Zeit der Schneerosen. Die dünne Schneedecke ist geschmolzen und die Frühblüher schießen direkt aus dem Boden heraus. Diese Blüte scheint die Wärme auf ihrem Rücken so richtig zu genießen.
Die Innenseite des Distelfalters mit den schönen Erd- und Blautönen und dem faszinierenden Muster gefällt mir ganz besonders. Unglaublich was die Natur uns zeigt und schenkt. Im Anhang zeige ich noch ein Bild vom Diestelfalter mit Umfeld.
Mehr hier
das wunderschöne Alpen Wiesenvögelchen zu finden
Mehr hier
Ursprünglich sollten es an diesem Tag Graureiher werden, aber die Akteure waren anscheinend an einem anderen Gewässer tätig. Wie auch immer, in unmittelbarer Nähe waren einige Libellenarten aktiv und so wurde der Plan geändert. Wenn ich darauf vorbereitet gewesen wäre, hätte ich einen Zwischenring für das Tamron 70-300 Di VC USD mitgenommen, damit könnte man den Aufnahmeabstand wirksam verkürzen.
Gottesanbeterinnen ziehen mich durch ihre graziöse Art immer ganz besonders an. Oft habe ich sie unterschätzt und gedacht sie schläft aber sie ist stets aufmerksam und auf der Lauer. Hat sie Hunger und ein Objekt ihrer Begierde entdeckt, kann es blitzschnell gehen. Ein Heupferd viel grösser und breiter als sie selbst, ist für sie Peanuts. Letzte Saison hatte es deutlich weniger von diesen faszinierenden Wesen, hoffe das ändert sich dieses Jahr wieder.
Endlich wissen wir, wo die ganzen Stichlinge verschwinden.
Mehr hier
Ein kurzer Moment der frontal Ansicht dieses hübschen Scheckenfalter (Melitaea cinxia). Eine Ansicht, die ich sehr gerne mag. LG ernst
Mehr hier
diesen Nierenfleck Zipfelfalter habe ich selber gross gezogen. Ein Schmetterling der nur sehr schwer zu finden ist für so ein Foto.
Mehr hier
Solange die Sonne ab und an scheint, werden auch im Winter durch die Hasen längere Ausflüge in der Feldflur unternommen. Anfangs überhaupt nicht wahrgenommen, erschien ich dann wohl doch (trotz liegender Weise) nicht ganz geheuer und er ging in langer Flucht ab.
Ein unvergesslicher Moment an den ich mich sehr gerne erinnere. Ich war schon glücklich die Beiden an einem Halm zu sehen, wie sie ihre Flügel in der ersten Morgensonne wärmten. Ich versuchte das Risiko eines Ministacks einzugehen und war überglücklich zu Hause am PC das Ergebnis zu sehen.
Wenn man in seinem Hobby als Naturfotograf frühmorgens die Wechsel der Tiere aufsucht, bekommt man auch so manchen eindrucksvollen Sonnenaufgang zu sehen. Es ist zwar nur eine Sache von ganz wenigen Minuten, in denen sich der glutrote Ball über den Horizont, respektive die Vegetationslinie, schiebt -aber es ist fast magisch.
Hier noch eine Flechtenlandschaft mit den roten Cladonia Flechten und grünen Moosen.
Während sich die meisten Individuen des kleinen Schwarmes im Holunder gütlich tuen, beobachten andere an der Peripherie der Buschgruppe von Zeit zu Zeit aufmerksam die Umgebung.
... für mich sieht es immer so aus, als würden die Heidelibellen lächeln...
Durch Zufall konnte ich den Baumpieper fotografieren. Bin mit dem Auto durch ein Naturschutzgebiet gefahren und am Himmel einen Rotmilan bemerkt, also rechts ran und die Kamera raus. Leider hat der Rotmilan abgedreht, dafür setzte sich ein kleiner Pipmatz auf einem Zaunpfahl, so konnte ich ein paar Fotos von ihm machen.
Bild des Tages [2020-02-15]
Die Märzenbecher wie wir sie bei uns nennen sind immer ein willkommenes Fotomotiv.
Hallo zusammen, Schnecken sind interessante Motive aber oft rasend schnell unterwegs. Wer sich schon mal dran versucht hat, weiß das. Ich hatte hier echt Glück, dass sie einen Moment ruhig am Halm saß. LG Christine
Mehr hier
Der zweite Wurf, im August des vergangenen Jahres. Nähe einer alten Sandgrube, wo sich auch der Kessel befand. Entspanntes Verhältnis auf beiden Seiten, solange man die selbstverständlichen Regeln einhält.
Mitunter zieren sich die Akteure schon ein wenig, dieser war halt keinesfalls zu etwas mehr zu überreden.
Ehe der Weg vom Nachtlager zur morgendlichen Äsung fortgesetzt wurde, gewährte man mir erst noch ein Portraitfoto aus dem kurzen, aber interessierten Halt.
Wie so oft spielt bei Naturaufnahmen der Zufall mit und man muss umdenken. Bei dieser Aufnahme habe ich die kleine Schnecke erst spät gesehen und da sie schon aktiv war, musste ich mir überlegen ob ich sie in voller Schärfe mit einbeziehen soll. Ich entschied mich für ein Stacking und hoffte dass die Schnecke ihrem Tempo alle Ehre machte und so war es auch .
Mehr hier
Hallo zusammen, letzte Woche hatten wir mal Frostnächte, wobei sich dann in Pfützen nette Figuren zeigten. Hier habe ich z.B. "Urmel aus dem Eis" gefunden - und schwanger war es auch noch dazu..... LG Christine
Mehr hier
Es bedarf aus eigener Erfahrung heraus nicht zwangsläufig der "großen Artillerie", um präsentable Bilder im Wildlifebereich zu erstellen. Dieses Foto entstand auf dem Heimweg nach der Nachtschicht an einem Wiesenauen-Areal mit kleinem Flußlauf. Zum Einsatz kam lediglich ein 70-300 Di VC USD von Tamron.
Mehr hier
Die Wümme im Bremer Norden vor Sonnenaufgang. Der
Mehr hier
Serie mit 33 Bildern
Naturgemalt Sand und Wasser.
Hallo zusammen, wenn sich noch Restnebel im Wald befindet, aber sich die Sonne schon durch den Nebel kämpft, das hat für mich noch einen kl. Zauber für sich. LG Christine
es war zur Sommersonnenwende mitten in der Nacht als dieses Bild in Finnland entstand. Leider hatten wir keine Sonne, sehr viele Wolken und so war es entsprechend dunkel. Wir hatten aber immer viel Spaß
Hallo zusammen, Bäume im Nebel - das reizt mich immer wieder -. An diesen 3 Exemplare komme ich oft vorbei und erlebe sie somit in wechselndem Licht. An diesem Tag war der Nebel bei uns besonders dicht. LG Christine
Mehr hier
Hallo zusammen:) Ein schöner Moment, als die Rehe sich vorsichtig der Lichtung näherten. Graubünden, Scweiz.
Mehr hier
Da lag ich am Boden und wartete gespannt auf einen Nutria, der sich am Ufer des Weihers putzte. Unerwartet und rasch fing es an heftig zu schneien, ich wollte mich umpositionieren, da sah ich diesen Reiher. Er sah teilweise zum Himmel als ob er sagen würde, he was ist denn hier los. Ich liess mir natürlich die Situation nicht ergehen und machte ein paar Bilder, der Nutria musste warten .
Mehr hier
Hallo zusammen, Nebel und Frost, wie an diesem Tag, stören die schottischen Hochlandrinder kaum. Mir gefiel, wie das Rind da im Nebel stand. LG Christine
Mehr hier
und -6 Grad. Da habe ich nicht nur gefroren...
Nur für wenige Stunden zeigte sich der Winter. Mit der Eiche im Schneetreiben kam so etwas wie Winterstimmung auf. Am nächsten Tag war alles schon wieder vorbei.
Im Rahmen einer ökologischen Bodenverbesserung entschloß sich der Landwirt, diesen Schlag ein Jahr aus der Bewirtschaftung zu nehmen und Gründüngung zu säen. Dies hatte zur Folge, das sich dort eine umfangreiche Hasenpopulation herausbildete, da sie ja quasi ständig am reich gedeckten Tisch lebte und durch den Bewuchs verhältnismäßig sicher war. Bereits am frühen Morgen waren sie im noch taunassen Grün unterwegs, natürlich dadurch völlig durchnässt und danach auf der Suche nach einem trocknenden
Mehr hier
Hallo zusammen, das Rot der Mohnblüten finde ich mega schön. LG Christine
Mehr hier
Hallo zusammen, sie gehören zu den ganz frühen im Jahr, die ihre Brut ins Wasser entlassen. Salamandra salamandra gehört zu den lebendgebährenden Lurchen. Dem Bauch nach dürfte "Sie" tatsächlich trächtig gewesen sein.
Mehr hier
2019 durfte ich in einem aufgelassenen Steinbruch über einen längeren Zeitraum einige Kreuzkröten fotografieren.
Immer wieder begeistern mich die Artenvielfalt, die Muster, Farben und nicht zu vergessen die schönen Augen der Schmetterlinge. Jeder für sich ein Wunder der Natur.
Anfang April des vergangenen Jahres machte sich dieses Hähnchen mit schneeweißer, breiter Brust und Selbstbewustsein auf zur Brautschau.
Im Wald begegneten mir diese Reh Bambis. Ein toller Moment. Mein Name ist Raphi und ich bin 13 Jahre alt. Liebe Grüsse
Mehr hier
Hallo zusammen, mein Name ist Raphi Schenker und ich bin 13 Jahre alt. Dies ist eines meiner ersten Photos mit einer DSLR Kamera. Ich freue mich auf euch und auf das Forum.
... von mir aus kann es los gehen..
Mehr hier
Bei der morgendlichen Futtersuche auf dem mit Rauhreif bedecktem Rasen war dieser Vertreter seiner Art gar nicht zu bremsen. Ich lag ihm im Park bäuchlings gegenüber und wenn er sich dann nicht doch vom wiederholten Spiegelschlag der Kamera hätte irritieren lassen, wäre er mir auch noch in die 120mm-Streulichtblende hineingestolpert.
Es dauert nicht mehr lange und die Auroras klingen die Schmetterlingssaison ein.
Winter-Nebel-Kälte.
Auch ohne Schnee (was ich gerne mal fotografiert hätte) sind diese hübschen Frühblüher immer ein Motiv wert.
.. dann geht es wieder los und die Haubentaucher fangen an die nester zu bauen
Die beernteten Felder sind ja mit ihrer völligen Übersichtlichkeit der ideale Ort für den Falken und die anderen gefiederten Beutegreifer, um mit wenig Aufwand innerhalb kurzer Zeit den Magen zu füllen. Wenn man für das Foto dann noch so einen Himmel hat, -was will man mehr.
Hallo zusammen, so nah hat mich eine Wespe noch nie an sich ran gelassen. LG Christine
Mehr hier
50 Einträge von 1950. Seite 1 von 39.

Verwandte Schlüsselwörter