Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Hallo zusammen, die Natur bringt uns immer wieder tolle Farben und Formen in zum Beispiel Blüten. Hier sehr ihr einen Ausschnitt aus einem Blütenblatt der Malve. Das was so aussieht wie ein "Fluß" ist ein Längsnerv im Blütenblatt, der ihr die charakteristische Musterung verleiht. Die violette Farbgebung beruht auf wasser- löslichen Anthocyanen, die sich im Saft der Zellvakuole befindet. Aufgenommen mit dem Olympus Mikroskop in Verbindung mit der Nikon D850. Das Objektiv war ein DPlan A
Mehr hier
Hallo zusammen, das was wir mit unseren Augen nicht mehr sehen können, habe ich mal mit meiner Kamera und meinem Mikroskop für euch sichtbar gemacht. Das Foto zeigt euch auf einer Größe von 0,7 x 0,5mm wie das Leben im Wassertropfen aussieht. Auf dem Foto seht ihr zum Beispiel die Grünalgen Pediastrum boryanum. Zu erkennen an den warzigen Zackenrädchen. Die Größe dieser Algen beträgt in etwa ca. bis 40µm. Man findet sie in stehenden Gewässern und Flüsse. Wie man sieht, sind die Randzellen sehr v
Mehr hier
Hallo zusammen, sicherlich kennt fast jeder eine Pinie. Diese hat bekanntermaßen Nadeln, die teilweise bis zu 20cm lang werden können. Die Breite beträgt allerdings nur bis zu 1,5mm. Hier seht Ihr einen Schnitt durch diese Nadel. Sie hat eine Größe von 1mm breite und 0,6mm Höhe. Für mich war erstaunlich wie diese Nadeln aufgebaut sind. Eigentlich unglaublich was man alles auf 0,6mm² sehen kann. Gefärbt, um die Details zu sehen, wurde mit Wacker und geschnitten mit einem Jung Mikrotom. Fotografie
Mehr hier
Hallo zusammen, so sieht ein Mohnsamen aus, wenn man ihn unter einem Mikroskop legt und fotografiert. Für diese Aufnahme waren 900 Fotos nötig. LG Udo
Mehr hier
Hallo zusammen, ich zeige euch hier ein versteinertes Holz Namens Araukarie. Es ist ein Nadelholz aus der Provinz Mahajanga auf Madagaskar. Es handelt sich um ein versteinertes Holz, welches ca. 180 Mio Jahre alt ist und wahrscheinlich das älteste abgebildete Holz hier im Forum ist. Das versteinerte Holz wurde von mir bearbeitet in dem die Oberfläche stundenlang plan geschliffen wurde. Man nennt das auch Dünnschliff. Erst dann kann man so einen Ausschnitt sauber ablichten. Man sieht auf dem Fot
Mehr hier
Hallo zusammen, ich hoffe ja, das euch auch ausgefallene Fotos der Natur gefallen. Ja, es ist kein Frosch, keine Blume und auch kein Schmetterling, aber es ist etwas aus der Natur, was man normalerweise mit dem Auge nicht sehen kann, weil zu klein. Das Foto zeigt einen Querschnitt durch ein Zebrano Holz. Deutlich zu erkennen ein Harzkanal ( großer weißer Fleck mittig und oben links ). Die dunklen Streifen sind die sogenannten Holzstrahlen. Die kleinen blauen/Lila Abbildungen sind Gefäße. Hier di
Mehr hier
Hallo zusammen, dieses Foto zeigt das Zebrano Holz von " OBEN ". Es ist ein Querschnitt vom Holz. Hier sieht man schön die Ringporen und die Harzkanäle ( oben und unten in den Ecken ). Hier weitere Daten: Schnitt in 30mµ mit einem Jung Mikrotom Anschließend in des. Wasser eingelegt danach in FCA nach Etzold gefärbt ( 4 Min. ) anschließend 2x gewässert in des. Wasser und 3x in Isopropanol entwässert. Danach in Euparal gelegt und 6 Stunden bei 60° getrocknet. Mikroskop: Olympus BH-
Mehr hier
Hallo zusammen, auch die Natur bietet unglaubliche Strukturen in ihrem Innern zum Leben. So wie der Mensch Adern, Sehnen, Muskeln u.s.w.. besitzt, haben auch Bäume Ihre "Bahnen", die zum wachsen und leben benötigt werden. Das Foto zeigt das "innere" aus einem Tangentialschnitt ( aus dem äusseren Stamm, auch Splintholz genannt ) Schnitt in 30mµ? mit einem Jung Mikrotom Anschließend in des. Wasser eingelegt danach in FCA nach Etzold gefärbt ( 4 Min. ) anschließend 2x gewässert
Mehr hier
Bild der Woche [2020-03-23]
Hallo zusammen, nochmal eine neue Bearbeitung von einem Schmetterlingsflügel von innen. Das Model war ein Graphium sarpedon ( Kolibrifalter ). Mikroskop: Olympus BH2-UMA Objektiv: Olympus ULWD Neo SPLan 50 0.55 °°/- f = 180 NFK 2,5 LD 125 Kamera: Nikon D850 Anzahl der Schritte: 142 Länge der Schritte: 0,001mm Software Smart Shooter 4, Photoshop und Helicon A Radius 1 Bildbreite 0,35mm Vergrößerung 70:1 Beleuchtung 4 Fostec Kaltlicht Punktstrahler mit Diffuser und Olympus Mikroskop B
Mehr hier
…..das die Schmetterlingsfühler die gleichen Schuppen aufweisen wie die Flügel der Schmetterlinge. Natürlich nur wesentlich kleiner, aber die Form ist ähnlich. Das Foto zeigt den Fühler in der waagerechten. Ach so, ich freue mich, das ich wieder einigermaßen FIT bin um hier wieder mitmachen zu können. LG Udo Hier weitere Daten: Mikroskop: Olympus BH2-UMA Objektiv: Olympus ULWD Neo SPLan 50 0.55 °°/- f = 180 NFK 2,5 LD 125 Kamera: Nikon D850 Anzahl der Schritte: 204 Länge der Schritte: 0,001µ So
Mehr hier
Während meines Studiums habe ich einige Kurse mit Themen zu Gewässern belegt. Im Rahmen einer Studienarbeit bekam ich die Chance Wasserflöhe und andere Kleinstlebewesen mit einem Mikroskop zu fotografieren. Hier seht ihr einen Helm-Wasserfloh zwischen ein paar Rädertierchen und einigen Vertretern aus dem Bereich des Phytoplanktons.
Fundort Lavrion, Kameriza-Christiana, Attika/Griechenland Bildbreite 5 mm erstellt aus 67 Aufnahmen nach der Stacking-Methode
Mehr hier
Serie mit 8 Bildern
Hier werden Einschlüsse von Insekten, Spinnen, Pflanzenteile etc. in Bernsteinen aus dem baltischen Raum oder Bernstein/Kopal aus anderen Fundländern gezeigt. Alle Aufnahmen wurden mit der Schichtaufnahme-Methode (Stacking) erstellt. Die Bildbreite (BB) und die Anzahl der Aufnahmen sind jeweils angegeben. Kamera: Pentax K 3 am Pentax Balgen Objektive: Leitz Photare 12,5 mm, 25 mm, 50 mm Schrittmotor etc.: stonemaster StackUnit Beleuchtung: stonemaster Super Nova (8 Segment LED-Leuchte) mit 2 zus
Mehr hier
das Ba, Ca, Fe - Arsenat kommt in der Grube Clara, Oberwolfach/Schwarzwald relativ häufig (sonst eher selten) vor. Die Kristalle (xx) haben die unterschiedlichsten Farben (rot, gelb, grün, braun etc.). Die Aufnahme hat eine Bildbreite von 9 mm und wurde mit der Stacking-Methode aus 98 Aufnahmen erstellt. Kamera Pentax K 3 am Pentax-Balgen mit Leitz Photar 25 mm F 2.0 mit Stonemaster StackUnit und Supernova-Beleuchtung.
Mehr hier
Die Grube Clara, Oberwolfach/Schwarzwald bietet den Sammlern von Kleinmineralien ein wahres Dorado. Bis sind über 410 Mineralien von dieser, noch in Betrieb befindlichen Grube, bekannt geworden. Die extra für die Allgemeinheit eingerichtet Sammlerhalde ist von ca. April bis Oktober 7 Tage in der Woche geöffnet. Die Grube Clara baut Baryt und Fluorit ab; selten werden auch Silbererze verarbeitet. Die Aufnahme hat eine Bildbreite von 1 mm und wurde aus 52 Einzelaufnahmen mit der Stacking-Methode e
Mehr hier
Die Aufnahme ist während einer Projektarbeit an der TU München entstanden und zeigt einen Langdorn-Wasserfloh mit 40-facher Vergrößerung. Da Wasserflöhe in diesem Forum bislang noch nicht zu sehen waren, wollte ich ihn euch nicht vorenthalten.
Während meines Studiums bekam ich eine besondere Möglichkeit. Im Rahmen einer Projektarbeit konnte ich meine 5D III an ein Mikroskop meiner Uni anschließen, um somit unser heimisches Zooplankton zu fotografieren. Neben verschiedenen Wasserfloharten haben es mir diese Ruderfußkrebse besonders angetan. Sie in ihrem Mikrokosmos hin- und herflitzen zu sehen, hat mir wirklich viel Freude bereitet. Um die Aufnahmen zu machen wurden sie mit Kohlensäure betäubt. Nicht meine typische Art und Weise zu fot
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter