Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Beschreibung zu sehen sind Mineralien mit Bildbreiten von 1 mm bis 8 mm, aufgenommen mit
der Stacking (Schichtaufnahme) Methode.
Die mit Helicon Focus verrechneten Bildstapel Bildstapel liegen zwischen 40
und 140 Bildern. Mit welchem technischen Equpment die Aufnahmen erstellt
wurden, wird bei den einzeln Aufnahmen ausgewiesen.
Überwiegend stammen die fotografierten Stücke von der Grube Clara,
Oberwolfach/Schwarzwald, dort existiert eine Sammlerhalde von April bis
November allen interessierten zugänglich. In bzw. auf den Halden der Grube
Clara wurden bisher ca. 420 Mineralarten gefunden, sie ist damit weltweit
führend ! Auch werden immer wieder neue Mineralien gefunden und in
zusammenarbeit mit Wissenschaftlern beschrieben/bestimmt.
Weiterhin existiert eine Mineraliensammlung von Lavrion/Griechenland, einem
Bergbaugebiet das schon seit der Antike bearbeitet wurde.