Ursuppe? Apocalypse? Fraktale Kunst?
© Jutta Kalbitz
Ursuppe? Apocalypse? Fraktale Kunst?
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/237/1189385/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/237/1189385/image.jpg
oder einfach nur eine schnöde Trennung feiner Sandkörner von schweren Erdteilchen - sucht Euch was aus ;-).

Mit diesem nicht ganz typischen "Nordlandbild" melde ich mich zurück aus den ruhigen, Internet freien Weiten Nordskandinaviens. Im Wechselspiel von Sand und Gezeiten zaubert das zurückweichende Wasser die wundersamsten Gebilde - nicht satt sehen kann man sich daran, wie ziseliert wirken sie und ein Mathematiker hätte sein Freude daran, den Geheimnissen der fraktalen Geometrien auf den Grund zu gehen - auch das Fotografenherz schlägt in den allerhöchsten Tönen.
Feine Sandbäumchen, kleine Monster und andere Fantasiegebilde waren zu bewundern - dieses gefiel mir in seiner urtümlichen Wirkung mit am Besten.
Autor: ©
Eingestellt:
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 612.8 kB, 1002 x 669 Pixel.
Technik:
Nikon D800, 1/80 sec, 31 mm, f/9.0, Polfilter
Ansichten: 307 durch Benutzer, 832 durch Gäste
Schlagwörter:, , , ,
Rubrik
Farben und Formen:
←→
Serie
Spuren im Sand:
←
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.