Von der 'normalen' Bienen-Ragwurz habe ich zwar noch kein 'normales' Bild eingestellt aber die Blüten dieser Pflanze sind so faszinierend, dass ich sie hier mal als Detail zeigen möchte. Ohne Stacking, mit meinem alten 200er Mikro und einer Kamera mit nur etwa 20MP gibt es bezüglich Detail sicherlich noch viel Verbesserungspotential . Trotzdem mag ich die alte Kombination, denn sie 'malt' irgendwie schön...? Tja - mehr Pixel oder nicht, das ist hier die Frage - ich glaube, ich reinige mal erst d
Mehr hier
Es war wie erwähnt ein etwas spezielles Wochenende und so durfte ich nach der var. friburgensis auch noch die var. bicolor kennen lernen. Obwohl das Gebiet nicht gross war und ich wusste, dass es diese dort haben könnte, war es eine Suche der Stecknadel im Heuhaufen, bzw. des recht kleinen Exemplars im hohen Gras. Aber so schult man den Blick und übt sich in Geduld und so wurde ich belohnt mit einem Erstfund . Bei der var. bicolor fehlt die Zeichnung auf der Lippe und die Grenzlinie der zwei Far
Mehr hier
War das ein Wochenende! Am Freitag Morgen noch kommentierte ich auf Lothar's schöne Aufnahme der Bienen-Ragwurz var. friburgensis, dass ich diese Seltenheit noch nie beobachten konnte, fahre bei Regen in ein Schutzgebiet und kaum ein paar Meter drin, stehe ich vor 'meiner' ersten friburgensis! Am Nachmittag bin ich dann nochmals hingefahren und der Wind hat die Wolken soweit weggeblasen, dass der Hintergrund noch ein wenig aufleuchtete. Leider konnte ich nichts davor schieben, da sie direkt am W
Mehr hier
Gelb in gelb leuchtete sie mir an diesem schönen Morgen entgegen, die extrem seltene Variation der Bienen-Ragwurz. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Farbvariante: Auffallend sind auch die seitlichen Petalen (innere Blütenblätter), welche sepaloid sind, also fast so lang und breit und ähnlich, wie die Sepalen (äussere Blütenblätter) und nicht kleine, dreieckige Stummel wie bei der Nominatform oder grünlich schmal wie bei der ebenfalls gelben Var. flavescens. Die Population dieser Variation
Mehr hier
Die Ophrys apifera, ssp. friburgensis, Bienen-Ragwurz ist vor allem im südlichen Teil Deutschlands weiter verbreitet. Im nördlichen Teil ist sie äußerst selten und hier ein absolutes Highlight. Viele Grüße, Lothar
Mehr hier
Mitte Juni versuche ich jedes Jahr die Bienenragwurz zu entdecken, die sehr spärlich auf einer Wiese zwischen hohen Gräsern wächst. Auch in diesem Jahr konnte ich wieder einige Pflanzen nach langem Suchen finden. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Liebe Naturfreunde, hier ein Bild von heute Abend: beim fotografieren dieser Bienen-Ragwurz Gruppe in den Trockenrasen der Thüringer Badlands konnte ich diese winzige Zebra-Spinne bei ihrem filigranen Netzbau festhalten. Viele Grüße Sebastian
Mehr hier
Eine schon etwas ältere Aufnahme. Orchideen sind neben dem Sonnentau einer meiner Lieblingspflanzen.
Mehr hier
der Bienenragwurz (friburgensis), die sich durch vergrößerte Petalen und einer etwas bizarr gestalteten Lippe auszeichnet, konnte ich heute fotografieren. Der Hintergrund lag bereits in gleißendem Licht. Die Blüten habe ich mit meinem Hut abgeschattet. (bevor ihr fragt: den Stengel unten habe ich nicht künstlich vernebelt, hier waren rein zufällig andere Gräser vorgelagert.) VG, Angela
Mehr hier
... mal etwas anders. Bei grandiosem Abendlicht bot sich mir nicht nur die Gelegenheit, Bilder mit tollen Flares im Hintergrund zu machen, sondern auch ein Scherenschnitt drängte sich quasi auf. So hatte ich auf einen Blick mehrere mögliche Bilder: Bilder mit sehr weichem Hintergrund, in denen ich die angeleuchtete Wiese als Hintergrund hatte, Bilder als Scherenschnitt, direkt gegen den Abendhimmel fotografiert, und Bilder mit einer ganzen Menge Flares im Hintergrund, durch einen das Abendlicht
Mehr hier
Serie mit 2 Bildern
Ich bin erfreut das die Bienenragwurz dieses Jahr so zahlreich vertreten ist.
Meine erste Bienenragwurz, von gestern Abend. Nachdem ich mit dem Fahrrad bei schlechtem Licht, Regen und Wind durch die Gegend gefahren war, fand ich letztendlich doch noch eine Wiese mit Orchideen. Neben einigen anderen Arten sah ich auch eine einzige Bienenragwurz, und zwar diese hier. Mehr oder weniger aus Frust fing ich an, sie (bei immernoch sehr schlechtem Licht) zu fotografieren, als plötzlich der Himmel anfing aufzureißen, und mir das wohl grandioseste Abendlicht seit Monaten bescherte.
Mehr hier
ein lang gehegter Wunsch ging für mich in Bulgarien endlich in Erfüllung. Dank unseres hervorragenden Guides konnten ich neben vielen Vögeln, auch endlich mal eine Ragwurz (Bienenragwurz) fotografieren. Ich bin nicht der Blümchenfotograf und hab keine Ahnung wie man diese tollen Pflanzen hübsch ins Bild setzt, aber dieses Bild hat es mir irgendwie angetan. ich hoffe ihr findet ein wenig Gefallen an diesem Bild
Hallo, dieses hübsche Bienen-Ragwurzg Grüppchen konnte ich letztes Wochenende ablichten. Da bei die Einzelaufnahmen nicht wirklich Stimmig wirkten und damit auch keine Blüte benachteiligt wird, habe ich mich hier an einem Stack aus 3 Aufnahmen versucht. Hoffe die Aufnahme gefällt ein wenig. Beste Grüße,Rene
Mehr hier
Es gibt viele unbekannte Schönheiten in unserer heimischen Natur.
Diese Orchideen beeindrucken durch ihre karnevalesken Kopfbedeckungen
In den Dünenlandschaften im Nationalpark Pembrokeshire - Wales - war auch stellenweise die Bienenragwurz zu finden (Mitte Juni).
... so empfand ich die kleinen Blüten der Bienen-Ragwurz, als ich sie das erste mal in der weitflächigen Trockenwiese gesehen habe. Hallo allerseits! ... mal wieder ein kleines Lebenszeichen von meiner Seite. Wie bereits im Vorjahr habe ich mich auch heuer in den vergangenen drei Monaten beinahe ausschließlich mit unseren heimischen Orchideen befasst ... und was soll ich sagen: es hat einfach wieder unglaublich viel Spaß und Freude bereitet! Eines meiner heurigen Highlights waren zweifelsohne di
Mehr hier
Nicht nur das Knabenkraut, auch die Bienen-Ragwurz blüht jetzt hier an der Küste. Immer ein bisschen später als im Binnenland. In diesem Jahr blühen mehr als sonst, aber meistens im hohen Gras. Bei dieser hier hatte ich Glück, weil sie nur von kleineren, zarten Schachtelhalmen umgeben war. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Hallo zusammen, Heute möchte ich gerne diese schöne Orchidee zeigen. Leider wächst sie hier bei uns nur vereinzelt auf den Wiesen. Um so mehr hat es mich gefreut heute gleich 5 blühende Exemplare zu finden. Gruß Michael
Mehr hier
Die Blühaktivität dieser interessanten Art schwankt recht stark. Während der Vegetationsperiode 2014 konnte ich bei uns wieder mal relativ viele blühende Pflanzen finden. Allen ein schönes Wochenende. Wolfgang
Mehr hier
Bei meiner ersten Version der "Biene" war kurz nach Sonnenaufgang (Sonne leider hinter Berg ) die Fronlinse des Makros ganz leicht beschlagen, was eine etwas verträumte Stimmung erzeugte, wie ich meine. Hier zum Vergleich eine "klarere" Version, über (auch vergleichende) Kommentare freue ich mich natürlich wie üblich.
Mehr hier
Bevor ich eine kleine Pyrenäenreihe starte, noch eine Bienenragwurz von Ende Mai in der Nordeifel im ersten Tageslicht.
recht selten ist die gelbe Farbmorphe bzw. -anomalie der Bienenragwurz.
Hallo, da war ich überrascht, als ich ein einzelnes Exemplar der Bienen-Ragwurz auf einer Wiese in Köln gesehen habe. LG Martin
Mehr hier
Hallo zusammen, das gute Orchideenjahr scheint auch den Bienen-Ragwurzen in meiner Region Flgel zu verleihen. Überdurchschnittlich viele Pflanzen konnte ich heute im Abendlicht bestaunen. Viele Grüße Steffen
Mehr hier
Das Bild entstand am 15.06.2012 in Sachsen-Anhalt. Viele weitere Orchideenbilder aus diesem Jahr sind aktuell auf meiner Homepage zu finden.
Hier ein Versuch, um mehr von der ganzen Pflanze zu zeigen, aufgenommen in spätem Licht. Ich hoffe es gefällt euch auch. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Wieder zu "meinem" Orchideen-Rheindamm gefahren, dort blühten unzählige Pyramiden-Orchis. Beim konzentrierten Absuchen des Dammes vom Fussweg aus traute ich dann meinen Augen nicht, tief im hohen Gras entdeckte ich eine Ragwurz, die erste die ich in diesem Jahr gefunden habe. Da die Blüte sehr tief im Gras versteckt lag, habe ich eine Detailaufnahme der Blüte gewählt, um den unruhigen Hintergrund zumindest etwas reduzieren zu können, bei dem Versuch alle 3 Blüten zu fotografieren war d
Mehr hier
...der Bienen-Ragwurz. Einen Pollienenstiel hat sie schon abgeworfen oder der starke Wind hat ihn abgebrochen. Es ist die erste Blüte in diesem Jahr! Aber es scheint ein gutes Jahr für diese Orchideen zu sein, zu meiner Freude habe ich viele Pflänzchen mit Knospen gesehen. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Noch mal eine Bienenragwurz in anderem Licht.
Nach langer Suche habe ich am Pfingstsonntag die erste Bienenragwurz gefunden. Sie sind hier in Zeeland sehr sehr selten und scheinbar in diesem Jahr noch seltener. Umso mehr habe ich mich über den Fund gefreut . Gestern war es hier sehr windig, aber mit viel Geduld konnte ich doch ein paar scharfe Aufnahmen machen. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Auf der Suche nach dem Vogel-Nestwurz/Neottia nidus-avis/ welchen ich nicht trotz sicheren Standpunktes nicht finden konnte, habe ich heute noch einen Abstecher in den Steinbruch gewagt. Zu meiner Freude konnte ich diese einzelne Biene vorfinden.(recht früh,aber auch nur eine) Gruß Marcus
Mehr hier
Zu unserer Überraschung fanden wir am Wochenende diese Bienen-Ragwurz auf unserem „Hausberg“ . Wir haben uns riesig gefreut, denn damit hatten wir in den kühnsten Träumen nicht gerechnet. Jetzt hoffe ich nur sie überlebt die aktuelle Schafbeweidung in diesem Bereich. LG Gertraud
Mehr hier
Ophrys apifera aus der Eifel. Hier sind eine ausgebildete und eine aufgehende Blüte zu sehen. Die gerade geöffnete Knospe läßt erahnen, wie sich die Blüte entwickeln wird.
Mehr hier
Der Standort den wir eigentlich wegen der Bienen-Ragwurz aufsuchten, war kurz vorher von den Schafen heimgesucht worden . Trotzdem konnten wir an diesem Tag noch welche finden, völlig Überraschend an der Straßenböschung. Sie hatten sogar die erste Mähaktion der Sraßenmeisterei überstanden. Hoffentlich gefällt sie euch ein wenig. Alle ein schönes Wochenende und LG Gertraud
Mehr hier
Eigentlich steh ich ja mit den Orchideen ziemlich auf Kriegsfuß. Meistens bekommme ich sie nicht so auf's Bild wie sie eigentlich gehören Deshalb heute mal ein Versuch mit dem reichlich auf der Wiese wachsenden Hornklee im Hintergrund der Blüte.
Mehr hier
Nach langem Suchen habe ich sie doch gefunden. Auch hier sind diese Orchideen sehr selten, und diese ist die erste, die ich gefunden habe. Der Standort ist nur ein paar hundert Meter vom Nordseestrand entfernt, und der zur Zeit kräftige Nordwind machte die Aufnahmen nicht ganz einfach. Hier im Forum sind ja schon viele dieser schönen Orchideen gezeigt, jedoch ist hier an der Küste die Natur immer ein paar Wochen zurück, so dass ich mit meinen Bildern ein bisschen "hinterherhinke". Ich
Mehr hier
Ein Jahr lang habe ich gewartet um diese Schönheit endlich ablichten zu können.Heute Morgen war es dann nach etlichen Besuchen im Steinbruch endlich soweit. (Freu) Gruß Marcus
Mehr hier
Völlig unerwartet hab ich sie gefunden, am einer Stelle and der ich überhaupt nicht damit gerechnet hätte in unserer so intensiv genützten Kulturlandschaft. Umso mehr hab ich mich gefreut, ihr könnt es bestimmt nachvollziehen. Gruß Ute
Mehr hier
Hallo, immer wieder schön anzusehen! LG Stevie
Mehr hier
Hallo, das Vorkommen welches Philip und Martin letztes Jahr mehr oder weniger zufällig fanden ist dieses Jahr mit wesentlich mehr Individuen "am Start". Letztes jahr waren es 4 Pflanzen, dieses Jahr zählten wir 15, 300m entfernt nochmals 4 Pflanzen, die Freude war groß. LG Stevie PS: Keine EBV-Orgie wie beim letzten, doch ich werde in Zukunft immer "EBV Mehr" wählen, da man als erfahrener Photograph schon einige Kniffe einsetzt, die dem Anfänger nicht geläufig sind. Stempeln
Mehr hier
Da meine Seitenansicht einer Einzelblüte vom Bienenragwurz durch fiel, hier noch eine zweite Sichtweise. Aufnahme auch vom 17.Juni 2008, diesmal in der Früh. Der Name Ragwurz, so glaubte ich, leitet sich vom Aussehen der Pflanzen ab: die Blüten ragen von einem starken Stengel, der bei der „Biene“ 18 bis 35cm lang sein und 2-9 Blüten tragen kann, ab. Aber was lese ich in meinem Buch „Die Orchideen Deutschlands“ von den Arbeitskreisen Heimischer Orchideen (AHO; 2005) auf Seite 536: „Die beiden (W
Mehr hier
Aufnahme vom 17.Juni 2008, Thüringen, noch ist Hauptblütezeit der "Biene"
Mehr hier
Hallo, und wieder eine andere Technik, diesmal mit Achromaten am 200er Makro. Näher dran/anderer Maßstab macht den Hintergrund natürlich weicher, der Achromat hilft da aber auch nochmal. Den Teil der Blüte unten wollte ich zuerst stempeln, dann gefiel es mir doch... LG Stevie
Mehr hier
Hallo, diesmal eine andere Perspektive und Technik. Mit der Belichtung bin ich diesmal nicht nach oben, ein Grund für die stärkeren Farben (neben anderem/mehr grüneren Hintergrund) LG Stevie
Mehr hier
Hallo, unser neuer "Lieblingshang" 30 km südwestlich von Kronach hat immer wieder Überraschungen parat. Während der Fliegenragwurz (schon verblüht) dort schon fast massenweise auftritt ist der Bienenragwurz (bisher) nur an einer Stelle mit fünf Exemplaren vertreten. Im Hintergrund die hellen Tupfer sind ein weiteres Exemplar. Bei der Belichtung habe ich mich diesmal mit einer +0.7 Korrektur versucht, wobei ich die Blüten gesondert per EBV bearbeitet habe ("doppelt belichtet",
Mehr hier
Hier mal wieder ein Foto aus analogen Tagen. Ein Bienen-Ragwurz, aufgenommen im Ober-Olmer Wald / Mainz-Lerchenberg. LG Michael
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter