50 Einträge von 110. Seite 1 von 3.
der Kolibri entstand auf meiner Costa Rica Reise im Dezember 2016
Der Rotaugenlaubfrosch (Agalychnis callidryas) ist einer der begehrtesten Frösche unter den Fotografen und Naturliebhabern. Er ist in Mittelamerika verbreitet. Seine Merkmale sind die roten, abstehenden Augen, seine langen und dünnen Beine als auch die tolle blaue Färbung an der Seite (je nach Region). Rotaugenlaubfrösche sind nachtaktiv und verbringen den Tag schlafend weit oben in den Bäumen. Es ist schon faszinierend, diese Tiere zu beobachten. Ich freue mich sehr über jede Begegnung, die ich
Mehr hier
zeige ich euch heute ein weiteres Exemplar der Erdbeerfröschchen Ich wünsche euch frohe Pfingstfeiertage ! Liebe Grüße, Izabela
Mehr hier
Die Schutzmaßnahmen zum Erhalt und der Wiederansiedlung des hellroten oder Scharlacharas (Ara macao) gehören zu den vielen verdienstvollen Initiativen der Naturschützer Costa Ricas. Noch um die Jahrtausendwende war ihr Bestand wegen der illegalen Entnahme der Lapas zur Käfighaltung und Weiterzucht in großem Maße gefährdet. Heute trifft man sie wieder öfter in den Tieflandregenwäldern an, wo sie sich gern in den Kronen von Strandmandelbäumen aufhalten.
Die Braunschwanzamazilie (Amazilia tzacatl) gehört zu den häufigeren der über 50 Kolibriarten Costa Ricas. Auch dort, wo in den Gärten der Lodges das Fotografieren mit Blitzgeräten und Hintergrundattrappen untersagt ist, lassen sich mit ein wenig Geduld brauchbare Flugaufnahmen machen!
Hallo. Ich bin neu hier und dies ist mein erster Eintrag. Meine Frau und ich fahren nach Costa Rica, zu einer befreundeten Fotografin. Bin schon sehr gespannt. LG, Johannes
Mehr hier
Ein sehr farbenprächtiger Vogel in Costa Rica ist Cherries Tangare. Oft ist er ziemlich wuselig unterwegs, so dass es gar nicht einfach war, ihn halbwegs formatfüllend und sogar freigestellt (für mich ja eher untypisch...) auf den chip zu kriegen. Hier eine Aufnahme (in HF umgewandelt) aus der Drake Bay (Punta Marenco). Mehr Fotos unserer Reise findet Ihr jetzt auch auf meiner homepage https://axel-schmoll-naturfotografie.jimdo.com/aktuelles/ und der GDT RG X-Seite https://rg10.gdtfoto.de/
Mehr hier
nachdem mein erstes Foto aus Costa Rica (Balzfütterung der Braunschnabeltukane) letztens mit null Kommentaren "abgestraft" wurde, versuche ich es noch mal mit einem weiteren, bevor ich dann vermutlich meine kleine Costa Rica-Serie beenden werde bevor sie richtig begonnen hat. Dieses Foto eines Zwergsultanshuhns entstand im Tortuguero-Nationalpark vom Boot aus. Mehr Fotos unserer Reise findet Ihr jetzt auch auf meiner homepage https://axel-schmoll-naturfotografie.jimdo.com/aktuelles/ un
Mehr hier
ein Foto unserer Costa Rica-Reise im Februar diesen Jahres. Das Foto entstand an der Punta Marenco lodge (Drake bay). Mehr Fotos unserer Reise findet Ihr jetzt auch auf meiner homepage https://axel-schmoll-naturfotografie.jimdo.com/aktuelles/ und der GDT RG X-Seite https://rg10.gdtfoto.de/
Mehr hier
Mal ein eher klassisches Portrait eines Fischertukans. Und trotzdem gefällt mir das Bild sehr gut. Als Belohnung gab es Bananen. ;) Habt einen guten Start in das neue Jahr! LG, Chris
Mehr hier
Diesen nachtaktiven, recht seltenen "Scarlet-webbed tree frog" (Hypsiboas rufitelus) habe ich bei meinem letzten Aufenthalt im Tieflandregenwald von Costa Rica auf einer Bromelie entdeckt.
Mehr hier
Auch ich durfte Anfang letzten Jahres das wunderschöne Costa Rica bereisen. Und wie die meisten Fotografen, habe ich mich ebenfalls am Rotaugenlaubfrosch versucht. Das Licht war, wie dort üblich, nur spärlich vorhanden.
Die Erdbeerfröschchen (Oophaga pumilio) gehören für mich zu den schönsten Motiven der vielfältigen Fauna Costa Ricas. Dieses Exemplar saß in einer Höhe von etwa 1,5 Meter auf einer (an einem Baumstamm wachsenden) Bromelie.
Mehr hier
Bei diesem Bild hat mir der Ast so gut gefallen, dass ich so lange gewartet habe, bis ein Kolibri drauf war. Ca 20 min. In der Ecke waren so viele Kolibris, daher war es nur eine Frage der Zeit. Vielleicht gefällt es euch ja! Liebe Grüße Jalil
Mehr hier
die nachtaktiven Blattschneideameisen aus dem Regenwald Costa Ricas sind wieder unterwegs
Mehr hier
mitgebracht habe ich diesen nacht- und dämmerungsaktiven Laubfrosch von meiner letzten Costa Rica Reise im Dezember. Der Frosch hatte sichtlich Spaß beim Regen zu klettern. Diesen Spaß hatten wir beim Fotografieren auch und so entstanden viele Bilder wovon ich Euch eines zeige.
Vor ziemlich genau einem Jahr konnte ich einen Haufen Kolibris in Costa Rica fotografieren. Dieses Bild gefällt mir am besten. Ich hoffe ihr könnt damit auch was anfangen ;)
Mehr hier
der Blue jeans frog oder auch Erdbeerfrosch mit seinen 1,5 bis 2,4 cm Körpergröße ist leicht an seiner recht auffälligen Farbe sowie an den verbreiterten Hautlappen an den Zehen zu erkennen. Die Frösche haben durch die Anpassung an die terrestrische Lebensweise keine Schwimmhäute. Das Erdbeerfröschchen wird im Englischen aufgrund der erdbeerrote Färbung des Rumpfes und den dunkelblauen oder schwarzen Beinen meist als Blue jeans frog bezeichnet. Die Frösche ernähren sich hautsächlich von Ameise
Mehr hier
die Blattschneideameisen sind tagsüber im Regenwald Costa Ricas wenig unterwegs. Hier und da kann man sie in kleineren Gruppen an Bäumen und Ästen sehen. Nachts dagegen sind die Ameisen mit der ganzen Mannschaft aktiv und es bedeutet Spaß sie zu beobachten. Das Bilder machen stellte sich als große Herausforderung dar. Bei völliger Dunkelheit stundenlang auf dem Bauch liegend Scharfstellen und Fotografieren waren neue manchmal mehr manchmal weniger lustige Erfahrungen. Das Schwierigste dabei wa
Mehr hier
2. Platz Vogelbild des Monats Februar 2016
Bild des Tages [2016-02-10]
hier zeige ich Euch zwei Kolibris, die ich im vor 8 Wochen auf Costa Rica aufnehmen konnte. Es ist eine Braunschwantzamazilie und ein White-necked-jacobin. Das witzigste an meinem Aufenthalt in Costa Rica war, dass ich dort auf meiner Lodge zwei Fotografen aus der Jugendgruppe der GDT, Jessica Winter und Christoph Kaula treffen konnte. Wie klein die Welt doch immer wieder ist. Viel Spaß beim Betrachten!
Mehr hier
Ich war hier schon Jahre nicht mehr unterwegs und möchte mich mit diesem Bild zurückmelden. Letztes Jahr konnte ich für vier Wochen Costa Rica bereisen und unter Anderem diese beiden Papageien ablichten.
...wohl der berühmteste Frosch Costa Ricas.
...dachte sich dieses Braunkehlfaultier wahrscheinlich und machte damit seinem Namen alle Ehre. So hatte ich genügend Zeit, um ein paar Fotos zu machen, während es von einem Baum auf den nächsten wechselte. Aber immerhin bewegte es sich überhaupt, was ja auch schon mal eine Leistung ist Auf der Oberseite des Kopfes und am Arm kann man die Algen im Fell des Tieres erkennen, die eine zusätzliche Tarnung im Geäst ermöglichen und dem Tier gleichzeitig Nährstoffe liefert, die bei der Fellpflege aufge
Mehr hier
Leider wurde mir in Costa Rica ein Teil meines Equipments geklaut, darum musste ich improvisieren... Der Frosch befand sich am Rande eines Weges in der Nacht und der Mond hat den leicht bewölkten Himmel recht hell beleuchtet. Jetzt bin ich ganz froh, dass ich nicht zum Makro gegriffen habe. Diese Perspektive ist find ich mal was anderes. Bin gespannt was ihr davon haltet!
Mehr hier
Wir haben zwei inspirierende Tage mit Jalil verbracht, wunderbare Fotos gemacht und einiges gelernt. Das Foto habe ich gemacht, trägt aber eindeutig seine Handschrift. Jalil, herzlichen Dank.
Hallo! Dem trüben Wetter wollte ich einen Farbkleks entgegensetzen. Der hat sich bereitwillig ablichten lassen; auf einer Lodge in Costa Rica's Norden. Da für die Vögel hier eine Fütterungsstelle eingerichtet ist, ist dies auch kein unbeeinflusstes Naturdokument. Allen wünsche ich noch schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch. Mit dem Bild verabschiede ich mich ins neue Jahr nach Helgoland VG, Reiner
Mehr hier
Hallo! Hier mein Einstandsbild im Forum, gemacht an der Pazifikküste in Costa Rica. Die Mantis auf dem Kopf des Leguans ist mir erst nach der Aufnahme aufgefallen. Viele Grüße Reiner
Mehr hier
...dann hat sie es geschafft, die kleine grüne Meeresschildkröte. Und sie hat es geschafft wie auch ihre Geschwisterchen.Durch das trübe Wetter schlüpften die Jungtiere noch in den frühen Morgenstunden und auch einige am Abend. Für mich eines der schönsten Erlebnisse in der Natur. Ich wünsch euch ein schönes Wochenende Martin
Mehr hier
sagen die Engländer bei Dauerregen. 5 Tage am Stück sind ja in CR keine Seltenheit. Ein Einheimischer meinte lächeln "Es gibt die rainy season und die big rainy season". Ich glaub das triffts in einigen Mikroklimagebieten von CR ganz gut. Im Nachgang bin ich aber eigentlich froh, mir blieb das harte Licht erspart und ich konnte viele Vögel im Dauerregen ablichten. 1/30 - 1/60 hat sich als Lieblingsverschlusszeit rauskristallisiert, um schöne Strippen zu erzeugen. Wenn dann der Regenbo
Mehr hier
wenn er runterkommt herrscht extremes Herzklopfen beim Fotografen und die anderen Geier (Türken und Rabengier) flüchten. Er ist sehr selten geworden und sein Verhalten ähnelt dem unserer Seeadler. Er sitzt stundenlang auf einem Baum und macht keine Kralle krumm. Umso glücklicher bin ich über diese Aufnahme. Zur Entstehung... Nachdem wir in unserer Lodge angekommen sind, haben wir mit einem Spektiv einen Baum mit hunderten Raben und Türkengeiern gesehen. Weit entfernt von diesem Baum saß ein Jung
Mehr hier
Ich bräuchte mal eure Hilfe. In meinem Bestimmungsbuch "birds of southamerica- Erize, Rumboll, Mata" kann ich diesen vermutlichen Nektarvogel leider nicht finden. Vielleicht hat jemand aus dem Forum ein Buch, welches die Arten von Mittelamerika beschreibt. Aufgenommen hab ich den Vogel auf einer Rucksackreise, leider weiß ich auch nicht mehr genau ob in Nicaragua oder Costa Rica.-D Ich freu mich über jeden Tipp. Viele Grüße Martin
Mehr hier
Er spreizt bei Erregung seine violetten "Ohren" ab wie hier zu erkennen und ist in höheren Lagen ab 1000m anzutreffen.
Mehr hier
Ein Kolibri den ich auf meiner Costa Rica Reise getroffen habe, ein unglaublich faszinierendes kleines Wunderwerk der Evolution :) Das Foto wurde in keiner Weise nachbearbeitet.
Mehr hier
Hallo Zusammen, die letzte aus der Serie am Tarcoles. Aztekenm..we..1. Aztekenm..we..2. Wer Interesse hat, kann sich die beiden anderen auch mal anschauen. LG Jalil
Mehr hier
Hallo Zusammen, am selben Tag wie hier: Aztekenm..we..1. aufgenommen. Ich hoffe, es gefällt LG Jalil
Mehr hier
Ich möchte noch einmal ein etwas älteres Bild zeigen. Es handelt sich um Dendropsophus ebraccatus. Ein hübscher goldener Frosch, den wir in Costa Rica auf einer Nachttour angetroffen haben. Wegen dem Beleuchten mit der Taschenlampe und Blitz, stelle ich das Bild als "Beinflusste Natur" ein. Es war mit dem Amphibienforscher, der uns durch das private Reservat geführt hat, so abgemacht, dass wir pro Individuum immer nur wenige Fotos machen, um den Tieren nicht zu schaden. Ich hoffe man s
Mehr hier
So, hier mal ein wirklich fliegendes Exemplar. Die Kleinen sind eigentlich ständig unterwegs - man kann sich nicht immer darauf verlassen, dass sie die gleiche Blüte anfliegen - und vor allem so lange verweilen, das der Autofokus sie vernünftig erfasst. Gruß, Mario
Mehr hier
Dies ist mein erstes Foto hier im Forum. Das Aufnahmedatum liegt bereits einige Jahre zurück, es gehört aber zu meinen Lieblingsfotos. Aufgenommen habe ich es in Costa Rica - da der Aufnahmeort ein Garten innerhalb der Lodge war - kein Naturdokument.
nach dem ich diesen Hier gezeigt habe: Goldener.Dreifarbenreiher Paar Tage später der selbe Reiher mit blauen Himmel und keinen Regen. Ich hoffe, es gefällt etwas. LG Jalil Info Hier
Mehr hier
Ich möchte euch den ersten von vielen Rotaugenlaubfröschen zeigen, den wir auf unserer Costa Rica Reise gefunden haben. Es war relativ trocken in der Zeit und die Frösche haben nicht gerufen. Trotzdem hatten wir das Glück diesen Frosch in der Nähe eines kleinen Tümpels gleich neben der Landstrasse zu finden. Der Frosch sass oben im Baum und wir wollten ihn nicht zu sehr stören, deshalb die Aufnahme von unten ins Blätterdach. Dummerweise wurde ein Bus mit Touristen durch uns auf den Frosch aufmer
Mehr hier
Fiery-throated Hummingbird (Panterpe insignis); Bergregenwald Costa Rica
Da gerade Salamander im Forum beliebt sind, dachte ich ich stelle mal was neues in dem Bereich vor. Es handelt sich hier bei um einen Bolitoglossa, eine Gattung die in Mittel- und Südamerika mit dutzenden Arten vertreten ist. Ich kam noch nicht dazu diesen auf Artniveau zu bestimmen... Das besondere an diesen Salamandern ist, dass sie keine Lungen mehr besitzen und somit nur über die Haut atmen. Hinzu kommt eine Schleuderzunge zum Beutefang. Bei machen Arten wie dieser hier sind sogar die Zehen
Mehr hier
Aufgenommen in Costa Rica. Es handelt sich um ein ca. 2,5m langes Weibchen
Mehr hier
Aufgenommen am Golfo Duce, Costa Rica. Da es von dieser Schlangenart erst ein Bild im Forum gibt (Habe nur ein sehr verrauschtes gefunden), dachte ich ich stelle sie mal vor. Bei dem Exemplar handelt es sich um ein Jungtier mit ca 40-50cm Länge. Der Ansitz der Schlange ist ein abgeknickter Heleconienstängel! Botrhops asper ist für sehr viele Bissunfälle verantwortlich, da die Schlange oft auf ihre Tarnung vertraut und reglos im Laub liegen bleibt, sodass man sehr leicht auf sie treten kann. Dazu
Mehr hier
Aufgenommen auf einer Waldlichtung in La Gamba Costa Rica Es handelt sich um ein Prachtbienenmännchen (Euglossa mixta oder Euglossa cognata). Männliche Prachtbienen sammeln Duftstoffe von Blüten, vor allem Orchideen z.B. Gongora. Die Duftstoffe werden in speziellen Strukturen der Tibien gelagert und zur Kommunikation mit Weibchen benutzt. Ob die Duftstoffe anlockende Wirkung auf Weibchen haben ist nicht 100% geklärt, jedoch werden die Blüten, von denen die Duftstoffe gesammelt werden ausschließl
Mehr hier
Diesen Bischofstangar hab ich an einer Fütterungsstelle in Costa Rica aufgenommen.
Es handelt sich um das Weibchen des Dickschnabelkolibris. Aufgenommen in der Cordillera Talamancan in Costa Rica. Das Wetter war nicht perfekt, aber das Foto enstand nun mal im Nebelwald! Daher sind die Wetterbedingungen als "normal" anzusehen und für mich macht der leichte Regen dieses Bild sogar interessanter, da es sich dadurch von den meisten Kolibrifotos unterscheidet. Ich bin gespannt ob ihr das auch so seht.
Mehr hier
Fotografiert in der Golfo Duce Region in Costa Rica im "Regenwald der Österreicher". Nach starken Regenfällen findet man Glasfrösche auf der Vegetation an Bachläufen und wenn man Glück hat, so sitzt auch mal einer auf Augenhöhe so wie dieses Tier. Das Bild ist geringfügig Beschnitten, ansonsten unbearbeitet. Beeinflusste Natur, nur wegen der Nähe zum Tier und der Beleuchtung mit Taschenlampe, der Frosch selbst wurde nicht umgesetzt. Man meint das müsste man nicht extra erwähnen, aber i
Mehr hier
50 Einträge von 110. Seite 1 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter