50 Einträge von 58. Seite 1 von 2.
Serie mit 8 Bildern
Ich musste wirklich sehr schmunzeln bei der Beobachtung dieser beiden Jungtiere, sie sich in den Dünen aufhielten. Sie beschäftigten sich eine ganze Weile miteinander, offensichtlich hatten sie ihren Spaß. Ich hatte ihn auf jeden Fall. Viele Grüße aus dem tatsäcchlich mal kalten und winterlichen Rheinland von Ruth
Mehr hier
Die zwei lieferten sich einige Minuten eine richtige Balgerei, es war sehr spannend, das zu beobachten. Teilweise sah es so aus, als würden sie sich richtig beißen. Habe davon auch ein kleines Filmchen, das kann ich ja hier leider nicht zeigen. Es war sehr trüb mit zeitweisem leichten Nieselregen, daher ist das Foto recht dunkel, aber ich habe es weitestgehend so belassen, weil es der tatsächlichen Situation entsprach. Hat zwar nicht den Niedlichkeitsfaktor eines Jungtiers, aber ich finde es tro
Mehr hier
Serie mit 6 Bildern
Kegelrobben und Seehunde auf Helgoland, Winter Anfang 2019
So eine Geburt ist schon sehr anstrengend Die kleinen sind schon niedlich Der gelbe Hintergrund ist das Dünen Restaurant auf Helgoland. Schönes Wochenende Beste Grüße Martin
Mehr hier
wenn Kegelrobben spielen.
unser erster Aufenthalt bei den Robben, aber bestimmt nicht unser Letzter. Fleckige Stellen im HG entfernt.
Mehr hier
Ich hatte endlich die Möglichkeit mal im Winter nach Helgoland zu fahren und dass war natürlich richtig gut. Das Wetter hat gepasst und die Robben haben super mit gemacht.
Vor bzw. nach dem Säugen beschnuppern und betätscheln sich die "Babyrobben" und ihre Mamas ausgiebig. Immer wieder schön, wenn man solch innigen Szenen beiwohnen kann.
Mehr hier
Diese beiden zeigen schon mal kräftig ihre Zähne und sie haben dann auch noch ordentlich zugeschnappt. So blutig wie in meinem letzten Bild wird das aber nicht enden, den die rechte Robbe ist ein Weibchen und es bestand durchaus beiderseitiges Interesse. Beim ausgestreckten Hals sind die älteren Narben des Bullen gut zu sehen. Bei dieser Szene kam die hohe Geschwindigkeit der neuen Olympus gut zur Geltung, obwohl man aufpassen muss, da die Speicherkarte schneller voll ist als zweckmäßig. Gruß Ge
Mehr hier
diese zwei sind in der Ostsee aufgenommen, soviel darf man doch noch verraten? Es entstand auf meiner letzten Reise im März und war sozusagen the first contact. In dieser Zeit geraten die Bullen immer wieder aneinander, aber auch wenn Männchen und Weibchen aufeinander treffen, gibts schon mal Backenfutter..später mehr wenns gefällt
Mehr hier
Hallo, Helgoland November 2015 nach den ganzen Vögelchen möchte ich wenigstens noch ein Bild zeigen von den Kegelrobben. Die Robben waren schließlich das eigentliche Ziel der Reise. Hier eins von den ersten Babys, bevor der Nordstrand abgesperrt wurde. Gruß, Bernd
Mehr hier
Überarbeitetes Motiv von "Anno Pief". LG Holger
Mehr hier
... erwachsene Tiere sind imposante tonnenschwere Kolosse. Einst erbarmungslos gejagt und schließlich ausgerottet, heute - unter strengem Schutz - sind die Kegelrobben wieder bei uns heimisch. Auf der Düne in Helgoland kann man sich ihnen bis auf 30 Meter nähern und sie mit einem mittleren Tele recht gut porträtieren. Aber man muss schon sehr geduldig sein, bis sie sich dem Fotografen einmal zuwenden. Fast immer zeigen sie ihm die nicht ganz so attraktive Schwanzflosse, Kopf Richtung mehr. Heute
Mehr hier
Im Oktober war ich noch mal ein paar Tage auf Helgoland, die Kegelrobben haben mich sehr beeindruckt . Da will ich wieder mal hin
Mehr hier
... ging es zu bei den Kegelrobben
Na, weg von dem Bullen (nicht im Bild), der gleich seine Mama anbaggern wird. Fortsetzung folgt...
Mehr hier
...am Strand von Helgoland. Um den besten Liegeplatz, zum spielerischen Kräftemessen oder einfach aus Übermut. Auf meiner Festplatte schlummern noch etliche Helgoland-Fotos vom letzten Jahr - bisher kaum beachtet. Eins habe ich ja schon eingestellt, hier also Nummer zwei. Ich würde gern eine Serie draus machen, muss aber erst mal nachlesen wie das geht. So auf die Schnelle hab ich's nicht hinbekommen. Ich freu mich über Kommentare!
Mehr hier
Um nicht zu sehr auf Blumen und Insekten festgelegt zu sein, hier mal ein erstes Tierbild von mir (okay, Insekten sind auch Tiere ). Die Tierfotografie kommt bei mir zur Zeit leider zu kurz, daher muss ich vom Eingemachten zehren... Kein Bär, kein Fuchs, kein Hase, kein Reh, aber vielleicht gefällt es ja trotzdem. Auch für Kritik habe ich immer ein offenes Ohr.
Mehr hier
in 2-3 Jahren werden diese beiden Halbstarken etwas weniger freundlich miteinander umgehen
Der traurige Blick und die "Träne" haben es mir angetan...
Mehr hier
so geht´s mir jedenfalls auch immer auf Helgoland - trotzdem wird es nie eintönig
Erziehungsmaßnahmen von der eigenen Mutter wären ja ok - aber von einer Fremden? Welch ein Wonneleben gleich von 2 Müttern Milch zu bekommen und das fast 1 Woche lang. Aber bei der Klärung der Besitzansprüche ging es dann doch sehr ruppig zu. Erst als die fremde Mutter selber warf war endlich Ruhe.
Mehr hier
Obwohl mein Hauptinteresse eher auf Waldtieren liegt, war ich Anfang letzten Jahres auf Helgoland und habe da natürlich die Robben fotografiert. Dabei ist dieses Bild entstanden, dass ich etwas zugeschnitten habe um es symmetrisch zu machen. Ich hatte einige Kegelrobben beobachtet, die ich für Halbwüchsige halte. Sie spielten recht ausgelassen miteinander und vermenschlicht betrachtet sah es so aus als würden sich Pärchen küssen und necken, und sich immer wieder ein dritter einmischen.
Mehr hier
Der vorprogrammierte Ehekrach in der Weihnachtszeit: Da macht und tut Mann alles und holt sich eine blutige Nase und was hat Mann davon? Sie zickt und motzt. Immer das Gleiche, die ersten 10-14 Tage haben immer die Babies Vorrang, danach gönnt sie Mann vielleicht mal einige Stunden zwischen dem Kinderhüten und so nach dem 18. Tag verschwindet sie und läßt das kugelrunde Kind mit dem Erzeuger des Nächsten zurück. Spätestens zum Fellwechsel in 2 Monaten taucht sie gut genährt wieder auf und tut s
Mehr hier
Ich habe schon ewig keine Säugetierbilder mehr hochgeladen. Zeit das zu ändern. Ich offe, Ihr mögt die beiden Sandpanadenlover. LG Holger
Mehr hier
Wenige Sekunden nach der Geburt und einige Minuten später Kontaktaufnahme von Mutter und Kind
Ich hätte gerne noch mal Schnee auf Helgoland.
Auch untereinander erwarten die Tiere ein paar Meter Abstand
keine schöne Szene
Ca. 10-12 Tage nach der Geburt des Jungtieres läßt der Widerstand der Weibchen gegenüber den Bullen deutlich nach. Und statt Beißereien herrscht plötzlich Harmonie. 15:35 - offiziell geht das letzte Boot um 16:00 Uhr und damit verpaßt man fast immer die besten Szenen bei schönstem Licht. Gegen späten Nachmittag werden auch die schläfrigsten Robben wieder munter - aber man selber schießt hektisch im Einpacken noch ein paar Fotos und trauert dem "Entgangenen" hinterher...
Mehr hier
Kegelrobben sehen sehr behäbig und geradezu lieb aus am Strand und die meisten Streitereien sind eher harmlos spielerisch. Kleinere Bullen suchen während der Paarungszeit rechtzeitig das Weite, wenn größere schwerere Tiere auftauchen. Aber manchmal kracht´s dann doch und dann wird es blutig. Der größte Raufbold hat eben die besten Chancen bei den Damen
Mehr hier
nach Streiten hat´nicht so wirklich ausgesehen
Die Mutter auf den oberen beiden Bildern bekam am 09.12.09 Ihr Junges, beschnüffelte es noch kurz um es dann erst mal im wahrsten Sinne des Wortes links liegen zu lassen. Statt dessen kümmerte sie sich um ein fremdes Jungtier, das tags zuvor zur Welt kam. Bereits am Vortag zeigte sie reges Interesse an dem fremden Jungen und ich dachte eigentlich, wenn erst ihr eigenes Junges da wäre, hätte sich das erledigt – falsch gedacht. Die Mutter die Minuten zuvor geworfen hatte fing an, das fremde Jungti
Mehr hier
auch ohne große Kulleraugen
Nach dem Ende einer Robbe etwas zur Entstehung. Neben mehreren Kämpfen der Kegelrobben-Männchen um die Weibchen, konnte ich auch ganz ausführlich ein ausgedehntes Liebesspiel eines Kegelrobben-Paares beobachten. Es war ein Liebkosen, ein Drunter und Drüber, ein zärtliches Beißen (ohne Verletzungen), ein Hin und Her im und am Wasser, was mich sehr beeindruckte. Hier küsst sie ihn und er scheint bereits im siebten Himmel zu schwelgen, was er kurze Zeit später dann auch sein durfte. Der eigentliche
Mehr hier
die Schneetage waren einfach nur schön
und den Tag genießen
einfach Spaß haben
Häufig waren die Kämpfe der Kegelrobbenmännchen nur von kurzer Dauer. Diese machten wirklich Ernst!
Mehr hier
Die Düne mag ja für viele langweilig und häßlich sein - für mich nicht - 7 Robben-Geburten fotografiert - oft folgte nach dem Säugen auch noch eine regelrechte "Spielstunde" der Mütter mit ihren Lütten und das sah dann urkomisch aus. Die Robbenbabies mit Schneehaube waren natürlich besonders nett. Aber spätestens nach 18 Tagen ist Schluß mit der engen Beziehung und die Kleinen sind auf sich alleine gestellt.
Mehr hier
Schönes Neues Jahr
Einfach unglaublich wie schnell die Lütten innerhalb weniger Tage zunehmen
Nr. 392 die Kurzform: respektiert, daß die Mutter das Jungtier beim Säugen immer regelrecht vor Menschen „abschirmte“, so daß man das säugende Junge nur hätte fotografieren können, wenn man rum gelaufen wäre - kam nicht in Frage, Abstand gehalten, nichts mit fotografieren (ok dann halt nicht) Tag Nr. 10 2 Bullen stritten sich immer öfter direkt bei dem Jungen um die Kegelrobbenmutter Mutter robbte nach dem Säugen mit dem Jungen auf mich zu, blieb noch ein Weilchen mit dem Jungen und robbte
Mehr hier
Für eine halbe Stunde machte der Sturm eine Pause. Und genau diese Zeit nutzte die Robbe. Mir sagten Leute, dass Robben mit den Hinterflossen zuerst zur Welt kommen. Na ja - hier kam eindeutig der Kopf als erstes zum Vorschein. Wichtig - Abstand halten (und nach der Geburt verschwinden)damit Mutter + Kind genügend Ruhe haben um sich kennen zu lernen und das Lütte zum ersten mal säugen kann.
Mehr hier
Dieses Foto hatte ich vor Jahren schon mal hoch geladen. Noch anaolog aufgenommen, manuell belichtet und focussiert und als Dia eingescannt würde es mich interessieren, wie man es EBV-technisch aufarbeiten kann. Nachmittags verzog sich endlich der Schneesturm. Nie wieder habe ich die Robben so erlebt - die fanden den Tiefschnee mindestens so faszinierend wie ich. Es folgte 1 Woche mit durchgedrehten Robben (bei Tiefsttemperaturen bis -13 Grad, eisigem Wind und Frostbeuelen an den Beinen). So ric
Mehr hier
Der Bulle zog sich 2003 eine lange tiefe Bauchwunde zu und ich hätte nie gedacht, daß er überlebt. In den letzten Jahren war er einer der dominierenden Bullen auf der Düne. Aber er wird älter. In der Wurfsaison 2008/2009 robbte er sich von hinten an. Während der „Neue“ an der Wasserlinie an der Aade patroullierte robbte der Alte täglich aus Richtung Nordstrand über die ganze Düne an die Aade um dort auf seine Dame zu treffen.. Einige Tage später war die Kegelrobbendame nicht mehr ganz so ab
Mehr hier
Kegelrobben testen wirklich Alles aus - Luftballons, Spielzeugautos, Dichtungsringe, Reste von Fischernetzen ... jeglicher Müll der im Meer landet oder am Strand liegen bleibt wird ihnen zum Verhängnis.
einfach nur Spaß haben
50 Einträge von 58. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter