50 Einträge von 123. Seite 1 von 3.
Nur damit Ihr seht, dass ich auch versucht habe, die erwachsenen Kegelrobben zu beobachten und festzuhalten. Die Männchen sind schon recht imposant, dieses hier machte offensichtlich eine ausgiebige Ruhepause, hin und wieder drehte es sich mal auf due andere Seite und hin und wieder hob es seinen Kopf, um "Lage zu peilen". Vielleicht rechts etwas knapp... Einen schönen Sonntag Abend Euch allen
Mehr hier
Die zwei lieferten sich einige Minuten eine richtige Balgerei, es war sehr spannend, das zu beobachten. Teilweise sah es so aus, als würden sie sich richtig beißen. Habe davon auch ein kleines Filmchen, das kann ich ja hier leider nicht zeigen. Es war sehr trüb mit zeitweisem leichten Nieselregen, daher ist das Foto recht dunkel, aber ich habe es weitestgehend so belassen, weil es der tatsächlichen Situation entsprach. Hat zwar nicht den Niedlichkeitsfaktor eines Jungtiers, aber ich finde es tro
Mehr hier
drehte diese kleine Kegelrobbe ihren Kopf zu mir als wollte sie fragen: Was bist Du denn für ein Wesen, Du bist so groß und hast gar keine Flossen. Jedenfalls war das Jungtier mindestens so neugierig wie der zweibeinige Fotograf. Möchte an dieser Stelle sagen: Ich bin Legasteniker, was die Bildbearbeitung angeht, beschränke mich auf ein Minimum: Hier Ausschnitt, Belichtung überprüft (und für ok befunden), minimal nachgeschärft fürs Web... Einen schönen Sonntag Abend noch Ruth
Mehr hier
Hier noch ein Bild von unserem Osteraufenthalt auf Helgoland. Noch nie hatte ich vorher eine schwarze Kegelrobbe gesehen.
Die "kleinen" Kegelrobben legen durch die sehr fetthaltige Muttermilch täglich enorm an Gewicht zu, bis sie aussehen, wie mit Fell überzogene Germknödel :D Ich hatte Lust, ein wenig mit der Belichtungskorrektur zu spielen, so dass nur die wichtigen Details wirklich gut erkennbar sind und die sonstigen Konturen verschwinden. Da werden die Meinungen vermutlich geteilt sein
Mehr hier
Es macht den Eindruck, als ob es gerade nichts Schöneres gibt, als sich gemütlich im Sand zu wälzen.
Hallo zusammen, Helgoland kann nicht nur ein guter Fotospot für die Vogelfotografie sein, sondern ist wohl auch einer der besten Plätze, um Kegelrobben zu beobachten und zu fotografieren. Wichtig ist dabei stets die Einhaltung des Mindestabstands, denn auch wenn es nicht so aussieht, können Kegelrobben durchaus schnell an Land sein. Diese kam etwas abseits der Kolonie direkt aus dem Wasser auf mich zu und hat mich ganz entspannt in Augenschein genommen. Ich mag an diesem Bild, dass es so aussieh
Mehr hier
Mit dieser wenige Tage alten Robbe möchte ich mich für dieses Jahr aus dem Forum verabschieden, allen eine ruhige und gesunde Zeit wünschen und wir sehen uns in 2017!
Gerade aufgewacht Aber nicht wegen mir, ich saß schon dort und habe sie zunächst schlafend fotografiert.
Mehr hier
Die kleinen Kegelrobben liegen auch mal ein paar Stunden alleine am Stand, wenn die Mutter für dich jagen geht. Nach einem Verdauungsschläfchen hatte diese Robbe einen ausgeprägten Spieltrieb und wohl auch ein wenig Sehnsucht nach Mama
Mehr hier
Sehr schön zu sehen sind hier die "Barthaare" der Kegelrobbendame, welche ihr erlauben auch bei absoluter "Nullsicht" ihre Beute aufzustöbern und zu fangen. - Sehr wohlig lümmelt sich die Dame dort am Strand herum und außer einem sichernden Blick zu mir von Zeit zu Zeit ließ sie sich es richtig gut gehen. Lasst es Euch auch gut gehen. LG Holger
Mehr hier
Samstag ist Badetag, auch für Kegelrobbendamen. Diese "Badenixe" hat sich einen hübschen Schal aus Schaum zugelegt - ob da die Shampooflasche versehentlich ins Badewasser gefallen ist? Skeptisch genug schaut die Robbendame ja drein. LG Holger
Mehr hier
Hallo, Helgoland November 2015 nach den ganzen Vögelchen möchte ich wenigstens noch ein Bild zeigen von den Kegelrobben. Die Robben waren schließlich das eigentliche Ziel der Reise. Hier eins von den ersten Babys, bevor der Nordstrand abgesperrt wurde. Gruß, Bernd
Mehr hier
Hier im Forum wohl schon tausend mal gesehen, zeige ich die tausendunderste Kegelrobbe. Sie machte sich irgendwie einen Spass daraus, immer kurz abzutauchen und dann wieder hinter einer Welle aufgetaucht, dieses dunkle Loch (die Frontlinse meines Teles ) zu beobachten. Viele Grüsse Wahrmut P.S.: Bemerkenswert auch, wie sie immer das sich in der Sonne befindliche Auge etwas zusammenkniff.
Mehr hier
...dachte sich die Kegelrobbendame wohl. Zehn Meter vor mir hat sie dann aber doch abgedreht zu ihren Artgenossen. Das soll jetzt mein letztes Serienbild meiner diesjährigen Helgolandserie sein. Ich hoffe, sie hat Euch etwas zugesagt, obwohl ich versucht habe auch mal ein paar andere Darstellungen einzustreuen. Schönen Sonntag noch und LG Holger
Mehr hier
Die beiden spielen… und wenn man sieht, wie die miteinander umgehen, will man nicht mit machen. Von solchen Szenen hätte ich gerne mehr gehabt, aber es ist bei der Einen geblieben. Die Tiere interessieren sich nur mäßig für Schwimmer (zum Glück, denn zu viel Aufmerksamkeit von denen will man nicht). Wenn sie sich doch für einen interessieren, dann kommen sie auch schon mal unter die Nahgrenze der Kamera, oder von hinten, oder unten, oder von der Seite, jedenfalls längst nicht immer von da, wo ma
Mehr hier
Bei einer Bootstour um die Farne Islands kann es vorkommen, dass man sich auf einmal beobachtet vorkommt .... Northumberland 2015
Mehr hier
...war diese Kegelrobbendame. Wer liegt denn da am Strand? LG Holger
Mehr hier
...ja aber bitte nicht zu nahe! Die Kegelrobbendame robbte diverse Meter auf mich zu, was einerseits dazu führte, dass ab dem nächsten Serienbild die Dame nicht mehr in den Bildausschnitt gepasst hat und ich mich bereits ernsthaft fragte, ob ich ihr eine weitere Annährung erlauben sollte. Glücklicherweise hat sie mir die Entscheidung abgenommen und ist nach rechts abgebogen zu ihren Artgenossen. Ein intensives Erlebnis für mich war es dennoch. LG Holger
Mehr hier
Für einen kurzen Moment hatte ich an diesem Morgen etwas Licht, danach verschwand die Sonne wieder hinter den Wolken. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Helgoland-Besuch in 2 Wochen. Dieses mal nicht nur wegen den Robben sondern hauptsächlich wegen den Basstölpeln. Euch allen ein schönes und ruhiges Wochenende!
Mehr hier
Den im flachen Wasser spielende Kegelrobben kann ich stundenlang zusehen. Sie machen das mit richtig viel Freude, das man es ihnen direkt meint anzusehen. Ich könnte mich glatt dazu packen
Mehr hier
In den Wintermonaten November – Dezember kommen an den weißen Stränden Helgolands die Robbenbabys zur Welt. Diese Aufnahme zeigt ein ca. 3 Monate altes Robbenbaby im Sonnenaufgang auf der Düne von Helgoland.
Mehr hier
Auch wenn diese Aufnahme von Ostern stammt, so kann ich erahnen, wie interessant es ist, zum Babyboom im Dezember auf Helgoland zu sein. Schöne Woche wünscht Thomas
Mehr hier
Der wache Blick der Kegelrobbendame hat mir so gut gefallen, vielleicht sagt das Bild Euch ja auch zu. LG Holger
Mehr hier
Jeder von uns mag sie und bekommt sie gern, ein paar Streicheleinheiten Auf Helgoland konnte ich letztes Jahr im Dezember beobachten wie das kleine Robbenjunge mehrere Minuten lang von der Mutter gestreichelt wurde. VG Christian
Mehr hier
...von sanften Wellen umspült räkelte sich diese Kegelrobbendame genüsslich am Strand. Man beachte die niedlichen "gespitzten" Öhrchen. LG Holger
Mehr hier
Dies ist ein weiteres Bild der Kegelrobbe aus Kegelrobbe, diesmal in nördlicher statt in westlicher Richtung fotografiert. Ich habe etwas an den Tonwerten gedreht und die Sättigung leicht erhöht, weil das Bild "out of cam" blasser war als ich die Situation in Erinnerung habe.
Mehr hier
Dies ist wieder die Kegelrobbe aus meinem Bild "Honigkuchenpferd" Wie ich dort schon geschrieben hatte, führte sie alle möglichen Posen vor uns auf, als ob sie das extra für die Fotografen machen würde und wüßte, worum's ginge. Hier eine auf mich schon fast snobistisch wirkende Haltung und Mimik
Mehr hier
Eine richtige kleine Kichererbse schien dieses Kegelrobben-Kind zu sein. Worüber es sich so amüsierte, hat es uns nicht verraten. Vielleicht über seine(n) Kammeraden/Kameradin, der/die uns kurz zuvor die Zunge rausgestreckt hatte?
Mehr hier
Serie mit 3 Bildern
streckte sie uns die Zunge ganz arrogant heraus, frei nach dem Motto: "Ällabätsch, ich darf das!" Sorry, aber die Fortsetzung mußte sofort dazu, deshalb zwei ähnliche Bilder gleich hintereinander. Ich hoffe, Ihr amüsiert Euch auch so gut darüber wie ich.
Mehr hier
... mit Seiteblick auf die Große, schien sich die kleine Kegelrobbe zu denken "Hoffentlich krieg ich nicht wieder geschimpft, wenn ich denen da drüben die Zunge rausstreck!" Doch dann ...
Mehr hier
... oder doch Kegelrobbe? Diese einzeln auf der Düne liegende Kegelobbe zog eine richtige Show für uns ab. Will wohl gerne Model werden Sie präsentierte sich in allen möglichen Posen und mit unterschiedlichster Mimik. Da freut sich das Fotografenherz. Leider kam dann eine ganze Schulklasse angetrabt, und einer der vordersten Jungs latschte - trozt der Zurufe von mir und anderen Fotografen - schnurstracks auf die Robbe zu. Das war der dann doch zuviel und sie ergriff die Flucht ins Meer. Vorher h
Mehr hier
Am fünften Nachmittag ging es wieder auf die Düne. Es war windig, und ich habe einen ganzen Teil meiner Zeit damit zugebracht, größtenteils faule Robben zu fotografieren, denen es genug war, dann und wann mal müde den Kopf zu heben und irgendwo hin zu schauen (meist zu den Fotografen, aber nicht immer). Und nun habe ich ein paar Hundert Aufnahmen, von denen insgesamt nur wenige für die Tonne waren, und die Qual der Wahl… Die Robben legten sich in alle möglichen Richtungen, sie schienen keine Ric
Mehr hier
Nein, Kegelrobbe. Robben standen am dritten Nachmittag auf dem Programm, nachdem mein akutes Bedürfnis, die Vogelkolonie zu hören, erst mal gestillt war. Die Robben taten im Sonnenschein natürlich das, was sie am liebsten tun, nämlich faul herum gammeln, und so stand ich nach einiger Zeit bis zu den Knien im Wasser, um die dort deutlich aktiveren Tiere zu fotografieren. Ich gab mir natürlich äußerste Mühe, dabei trocken zu bleiben, aber das klappt bei mir nur, wenn es wirklich zu kalt ist, um au
Mehr hier
Bild der Woche [2014-11-17]
Immer öfter sieht man die Robben mit Plastikbändern oder Fischernetzen um den Hals. Nr. 533 (Geburtsjahr Dez 10) konnte vom Seehundjäger Rolf Blädel und dem aktuellen FÖJler von Jordsand eingefangen werden um sie davon zu befreien.
Mehr hier
Junge Kegelrobbe lässt in der tiefstehenden Abendsonne ihr Fell trocknen. Düne Helgoland.
Nach dem heftigen Sturm und den grauen Tagen im Anschluss, war es nicht nur für mich ein Genuss endlich mal wieder die Sonne zu sehen, auch die Robben haben die ersten Sonnenstrahlen nach mehreren Tagen sichtlich genossen.
Mehr hier
Ich war dieses Jahr das erste mal auf Helgoland, es war ein tolles Erlebnis und es ist sehr interessant den Kleinen bei ihren "Übungen und Spielereien" zu zuschauen. Am Anfang stand meine Anreise noch auf der Kippe, wegen Sturm "Xaver", es klappte dann aber doch und so kam ich am Samstag auf Helgoland an. Dort erfuhr ich, das ca. 50 Robbenjunge den Sturm nicht überlebt hatten, was ein großer Verlust ist.
Mehr hier
Irgendwie sieht er mit seiner Speckrolle unter der Schnauze doch urgemütlich aus oder? LG Holger
Mehr hier
am 21. März auf der Düne bei der Schneeballschlacht
Hi, heute gibt´s mal etwas Archivkost Diese junge Kegelrobbe ließ sich von ihrer Umwelt in keiner Weise aus der Ruhe bringen. Selbst die ca. 30-köpfige Gruppe einer Strandführung mit ihren ca. 30 blitzenden Kompaktkameras vermochte dies nicht. Nur die in einigen Metern Abstand liegenden Naturfotografen waren von den ca. 60 Beinen im Bild deutlich mehr genervt... Ich hoffe, es gefällt euch. Viele Grüße, Stefan
Mehr hier
Kegelrobben im Wasser sind neugieriger wie kleine Kinder... Kuckuck, wer bist Du denn? LG Holger
Mehr hier
Wie wird es dieser jungen Kegelrobbe, die jetzt 1/4 Jahr alt sein dürfte, wohl gehen?
in 2-3 Jahren werden diese beiden Halbstarken etwas weniger freundlich miteinander umgehen
Ja ja ich weiß, Kegelrobben haben z.Zt. Hochsaison, insbesondere die Neugeborenen. Mich würde aber trotzdem Eure Meinung zu diesem Bild aus dem späten Frühjahr interessieren, weswegen ich mich sehr über jegliche Rückmeldung von Euch freuen würde. LG Holger
Mehr hier
ist man vor Wind und Hagelschauern geschützt Auch die Kegelrobbenmama ist bereits auf Helgoland geboren. Ich hätte auch gerne ein wenig Schutz gehabt vor den täglichen Hagelschauern, Windstärken von 7-8 in Böen bis 10 und vor den Gewittern (ein Blitz schlug in 100 m Entfernung ein) - Meine Mark IV hatte mehrere Aussetzer ... Aber ich habe noch nie so viele schöne Regenbogen gesehen wie in den letzten Wochen.
Mehr hier
Mit diesem Bild möchte ich meine Helgolandserie fortsetzen. Viel Spaß beim Betrachten!
Von einer Fototour nach Helgoland bringt man natürlich auch immer Kegelrobbenbilder mit. Wie gefällt euch dieses? Viel Spaß beim Betrachten!
50 Einträge von 123. Seite 1 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter