50 Einträge von 194. Seite 1 von 4.
Ein Flussregenpfeifer in seinem Nahrungshabitat. Ich musste nur still daliegen und der kleine Kerl kam schön langsam näher, bei dieser Distanz hat ihn das Kamerageräusch verunsichert und er ist kurz stehengeblieben, um nachher in einem kleinen Bogen an dem was da am Boden lag vorbei zu sprinten. Liebe Grüße Samuel
Mehr hier
Eine Kiesbank im Rhein sieht in etwa so aus. Wenn man nicht zufällig sieht wo der Flussregenpfeifer hinfliegt findet man ihn kaum. Kleine Suchhilfe - in einem der 4 GS Punkte Gruss Robert
Mehr hier
Flussregenpfeifer bei der Paarung Beste Grüße Martin
Mehr hier
Bei den warmen Temperaturen einfach mal baden gehen So wie dieser Flussregenpfeifer Schönen Start in die neue Woche Beste Grüße Martin
Mehr hier
Flussregenpfeifer bei der Nahrungssuche Auch diese Aufnahme aus dem Schwimmversteck heraus. Es ist für mich momentan die effiktivste Art bei mir Fotos machen zu können. Ich würde mich auch am liebsten mal wieder beim Eisvogel ansetzen, aber es ist keine da. Das ist das erste Jahr das ich bei mir in der Umgebung keinen eisvogel habe, obwohl der Winter gar nicht so hart war. Bis vor 2 Jahren war hier nahezu an jedem Gewässer eine erfolgreiche brut. Was die Ursache für das plötzliche verschwinden i
Mehr hier
Hier hat der Flussregenpfeifer Erfolg gehabt Aufnahme aus Schwimmversteck heraus Schönen Sonntag Beste Grüße Martin
Mehr hier
Paarungszeit bei den Flussregenpfeifer Hier ist das Männchen gerade aufs Weibchen gesprungen und der Liebesakt beginnt Beste Grüße Martin
Mehr hier
Bei den Flussregenpfeifer geht es heiß her. Es wird gebalzt, sich gepaart und Revierkämpfe finden statt. Diese Aufnahme entstand aus einem Schwimmversteck heraus
Mehr hier
Wo Kreuzkröten leben, sind Flussregenpfifer nicht weit - oft jedenfalls Fortsetzung folgt.
Mehr hier
Nach einer kleinen fotografischen Verschnaufpause wage ich mal wieder ein Bild zu zeigen. Seit ein paar Wochen beobachte ich nun schon die Limikolen im Maintal. Besonders die Flussregenpfeifer haben es mir dabei angetan und sind mir inzwischen sehr ans Herz gewachsen. Vorgestern abend hat es dann auch endlich einmal mit dem Fotografieren einer Paarung geklappt. Die Aufnahme entstand zu fortgeschrittener Stunde. Das Licht hätte nach meinem Empfinden dennoch etwas gnädiger sein können. Also wartet
Mehr hier
Die Regenpfeifer haben sich wieder eingefunden und sind kräftig am balzen. Diese Szene konnte ich zufällig aufnehmen.
ist im vollen Gange. Manchmal macht einem der Blick durch den Sucher richtig Angst, wenn die aggressiven Männchen auf dem am Boden liegenden Fotografen zustürmen . Einfach richtig coole Vögel. Hoffentlich bekommen sie in diesem Jahr in unserer Kiesgrube zwischen all den Maschinen und LKWs ihre Jungvögel groß.
Mehr hier
diesmal etwas dichter. Gruß Wolfgang
Mehr hier
.. gestern war der erste Alpenstrandläufer unter den Kiebitzen und Großen Brachvögeln in unserer Kiesgrube. Da freut man sich doch schon auf die kommenden Wochen. Hier ein junger Flussregenpfeifer vom letzten Herbst. Typischer Teenie: ungewaschene Füße, ungekämmt und immer hungrig.... Euch noch einen schönen Restsonntag.
Mehr hier
... wenn gleich es immer schwieriger wird. Auch die Flußregenpfeifer sind von der diesjährigen Dürre betroffen, viele ihrer bevorzugten Lebensräume wachsen einfach mit Vegetation zu. Keine Überschwemmungen welche die Sandbänke mal wieder von allem befreien.
..ist die einzige in unserer Kiesgrube brütende Limikolenart. Diese Bild habe ich beim Aufräumen der Daten gefunden. Es ist schon etwas älter. Ich bin kein Freund von blauen oder blassen HIntergründen und wollte einmal eure Meinung dazu hören.
Mehr hier
Ich hatte das schwarze Teil links im Bild immer für einen Kothaufen gehalten und deshalb das Bild ins Hochkant geschnitten vor ein paar Wochen schon einmal gezeigt. Jetzt habe ich noch einmal genauer hingeschaut - ich denke, es ist eine Rotwangen-Schmuckschildkröte, die im Aufnahmegebiet leider heimisch geworden ist. Warum leider? Sie ist ein Neozon, wird häufig von Terrarienbesitzern ausgesetzt und kommt in unserer Landschaft sehr gut zurecht. Es wurde schon von Fällen bereichtet, bei denen Rot
Mehr hier
Serie mit 1 Bild
Kurz vorm Abflug? Nein Diese Bewegung kann ich recht häufig bei den Flussregenpfeifer kurz nach der Gefiederpflege beobachten. Aufgenommen aus einem Schwimmversteck heraus
Mehr hier
Befürchten mußte die Schnecke wohl nichts - dafür war sie zu groß.
Flussregenpfeifer im letzten Gegenlicht - bei bildlicher und auch wahrhaftiger Gluthitze (...im Schwimmverteck waren es bestimmt 60-70°C). Den Flussregenpfeifer hatte ich kommen sehen, schnell einen manuellen Weißabgleich eingestellt und dann den richtigen Augenblick abgepasst, als er durch die letzten Lichtreflektionen der untergehenden Sonne lief.
Mehr hier
Diese kleinen Flussregenpfeifer kommen bei mir in der Umgebung an der Elbe und an einige Gewässer vor und an dem einen Gewässer brüten sie auch erfolgreich. Diesen hier konnte ich aus dem Schwimmversteck heraus fotografieren Beste Grüße Martin
Mehr hier
Spiegelungen faszinierten mich schon immer. Für eine perfekte Spiegelung muß schon einiges zusammenkommen - die richtige Perspektive, kein Wind, ein ruhiger Vogel. Hier war ich schon ziemlich zufrieden.
Keine Sandbank und auch kein Kiesufer bieten heute dem Flußregenpfeifer so ideale Bedingungen wie das "noch" ruhige Festival-und Konzertgelände in Ferropolis.
Mehr hier
Die anderen Sachen haben nicht funktioniert, also gibts wieder einen Fluppi. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Die Flügelhaltung hat mir auch gefallen. Haben sie bei euch auch gerade auf den besten Fotos die Nickhaut geschlossen? Die fallen dann noch zusätzlich raus. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
An der gleichen Stelle fotografiert wie den Mauersegler. Was für ein Segen, dass man keine 36er Filme mehr kaufen und einspannen muss. Bin für manche Arten einfach zu langsam und kann das leider nicht aufs System schieben. Der Ausschuss war mächtig, aber am Ende trotzdem 3-5 Treffer, da ist die Freude groß. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Hier möchte ich den Übeltäter vorstellen, der alle anderen Limikolen von der Pfütze vertreibt, wie Burkhard Lehmann hier schon berichtete: Heute morgen in alle Frühe Er selbst ist aber auch nicht unattraktiv ...
Mehr hier
In den letzten Tagen sind einige schöne Bilder der Flussregenpfeifer entstanden. Dieses Bild von der Paarung ist derzeit mein Favorit - vermutlich bis morgen früh. Da möchte ich sie dann wieder besuchen....
...hilft wohl eher gegen den Durst als den Hunger. Heuer haben es die Flussregenpfeifer nicht so toll, wie auf diesem Bild vom Vorjahr. Da es diesen April richtig warm war und in den Alpen noch viel Schnee liegt, ist der Wasserpegel im Alpenrhein recht hoch und von den Kiesbänken stehen einige unter Wasser. Hoffentlich kommt dann nicht noch eine heftige Regenzeit hinterher, welche diesem schönen Vogel wieder einen Strich durch die "Brutrechnung" machen würde.
Mehr hier
...bemühen sich die Flussregenpfeifer, auf den Kiesbänken im Alpenrhein, eine Brut gross zu ziehen. Letzten Frühling sass oder lag ich viel bei ihnen, im Kies und sie marschierten in ihrer unverwechselbaren Art wenige Meter an mir vorbei. Zur Zeit ist es hier sehr warm und der Rhein führt viel Schmelzwasser aus den Bündner Alpen, somit sind die Kiesbänke teils untergetaucht oder nicht zugänglich. So zeige ich euch hier ein Bild vom letzten Jahr.
Mehr hier
Bald werde ich sie wieder beobachten können die kleinen Fluppis... Leider stand er bei diesen schönen Morgenlicht nicht ganz frei..
Mehr hier
Hallo, der versprochene Nachwuchs! Gruß Marko
Hallo, seltener Brutvogel im Katinger Watt aber letzten Sommer konnte ich ein Brutpaar entdecken und auch fotografieren. Den Nachwuchs zeige ich euch im nächsten Bild. Gruß Marko
Letzten Sommer besuchte ich die Flussregenpfeifer, so wie ich es gern habe, gerade mal 20 Minuten Marschzeit von zuhause. Hier gibt es die letzten Kiesbänke im Rhein vor dem Bodensee und diese schönen Vögel versuchen hier zu brüten. Aber der Rhein macht es ihnen nicht einfach, zu oft geht er hoch und setzt die Bänke unter Wasser. Zudem sind diese Bänke wieder mehr und mehr beliebter bei Badegästen und natürlich auch Hundespaziergängern. Wenigstens gibt es einige unzugängliche Bänke aber die Vöge
Mehr hier
Dieser junge Flussregenpfeifer kam fast bis auf Naheinstellgrenze ans Versteck heran.
Noch eine Aufnahme von April.
Diesen kleinen Kerl konnte ich in einer aufgegebenen Sandgrube erwischen...noch nie war ich hinterher so voller Schlamm zum Auto zurückgekehrt...ein Heidenspaß
Mehr hier
Eine kleine Flussregenpfeifer-Familie konnte ich im Sommer beobachten: Ein Pärchen mit einem Jungen. Ich vermute dies war der Vater - schon ein bisschen vom Wind zerzaust.
Mehr hier
Dieser Flussregenpfeifer stolzierte genau vor meinem Ansitz entlang. Das kurze Gras gibt dem Bild noch etwas Farbe. Beste Grüße Martin
Mehr hier
Dieser Flussregenpfeifer war dabei sein Gefieder zu putzen. Das ist scheinbar nicht ganz einfach über all heran zu kommen. Aufgenommen aus dem Schwimmversteck Beste Grüße Martin
Mehr hier
Dieser Flussregenpfeifer war gerade auf der Suche nach Nahrung als er direkt bei mir vorbei kam. Grüße Martin
Mehr hier
An einem sehr schönen kleinen See konnte ich außer dem Stelzenläufer noch einen Flussregenpfeifer ziemlich nah fotografieren.
bei Fluppis! Leider nur 3 von 4 Küken auf dem Foto. Aber die Lütten sind ja auch ständig unterwegs.... Leider ziemlich weit weg, daher dokumentarisch. LG Sigrun
Mehr hier
und leider auch keine guten Lichtverhältnisse... Und dann auch noch nicht mal ein Blick auf die Lütten! Naja, wenigstens habe ich einen "erwischt"... LG Sigrun
Mehr hier
Dem kleinen Flitzer konnte ich nicht wiederstehen!
Nur wenige Meter vor mir suchte er im Schlick nach Nahrung.
der Fluppi... Leider sind die Fluppis nur auf dem Schottergebiet und damit vor keinem so schönen HG! Außerdem von den Lichtverhältnissen auch noch schwierig.... Naja, was solls? Ich habe mein Bestes versucht...Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp? LG und schönes Wochenende Sigrun
Mehr hier
Sie balzen noch... Mehr habe ich nicht zu sagen... LG Sigrun
Mehr hier
Für heute hatte ich mir vorgenommen mal nach den Flussregenpfeifern zu sehen. Und tatsächlich...sie sind wieder da!!!! Ich habe fast den ganzen Morgen dort verbracht...konnte mich einfach nicht losreißen.... Mittlerweile sind sie auch ziemlich zutraulich, so dass ich relativ nahe an sie rankomme... Eines der vielen Fotos zeige ich euch hier. Morgen werde ich wohl nochmal dorthin fahren.... LG Sigrun
Mehr hier
50 Einträge von 194. Seite 1 von 4.

Verwandte Schlüsselwörter