Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Der Raubwürger ist ein seltener Wintergast in meinem kleinen Ried im Illertal
Von diesem Vogel konnte ich einige Aufnahmen machen. In den Wintermonaten kommen schon mal Raubwürger in die Wahner Heide. Wenn man viel Glück und Geduld hat, kann man einzelne beobachten und eventuell auch aufnehmen. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Die wenigen noch verbliebenen Geländeareale mit dichtem Buschbestand, aber nach meinen Beobachtungen auch die langsam zuwachsenden ehemaligen Truppenübungsplätze der in Deutschland einst stationierten Armeen bieten sich für diese (und natürlich auch andere) Vögel ideal als Siedlungsraum an. *Ich habe den ursprünglichen Bildtitel geändert, nachdem mich die Experten des Forums hilfreich (danke für die Richtigstellung an alle Beteiligten, das hat ja richtig toll geklappt) auf meinen Lapsus aufmerks
Mehr hier
Und wieder gilt der Dank dem Freunde, diesmal im Erzgebirge! Eine schöne Woche, wünscht Thomas
Mehr hier
… oder Wegelagerer. Er flog auch zu Boden und fing etwas, was ich leider nicht erkennen konnte, und flog auf denselben Ansitz zurück. Eine kleine Erinnerung vor einer Woche an die Straßen von Nord-Thüringen; aus dem Auto. BGE
Meine bisher beste Grauwürger Begegnung wurde leider von dichten Wolken begleitet, sodass diesem Vogel hier sein Name zum Programm wurde. Trotzdem bin ich mehr als zufrieden mit dem Ergebnis, weil dieser scheue Vogel in meiner bisherigen Laufbahn als Naturbegeisteter mich nie so dicht heran ließ. Einige Minuten später fing er sogar eine Maus. Leider ging das zu schnell und er verschwand mit seiner Beute in sicherer Entfernung. VLG Thomas
Mehr hier
Hier noch einmal ein Bild von dem Raubwürger in der Wahner Heide.
Diesen schönen Raubwürger konnte ich gestern in der Wahner Heide aufnehmen. Nachdem ich ihn längere Zeit bei seiner Nahrungssuche beobachtet hatte, setzte er sich - zu meiner Freude - auch auf eine Sitzwarte in der Nähe .
Mehr hier
... von den jungen Raubwürgern und damit möchte ich meine Serie über das Leben an einem Raubwürgernest beenden. Ich hoffe es hat einigen von Euch doch gefallen, mal diesen seltenen Einblick zu bekommen. VG Steffen
Mehr hier
und der letzte Jungvogel verlässt das Nest. Seine Flugübungen sahen recht vielversprechend aus. Schöne Grüße, Steffen
Mehr hier
...über den Nestrand eröffnet dem jungen Raubwürger eine ganz neue Welt. VG Steffen
Mehr hier
... Familie Raubwürger. Heute gibt es Mausleber, vermute ich mal Meine stundenlangen Beobachtungen zeigten, das dass Weibchen vom Mann gefüttert wird und dann eine Art Nahrungsbrei an die noch kleinen wenige Tage alten Jungen verfüttert. In meiner Zeit der Beobachtung kam der Mann immer nur mit Beuteteilen, nie mit z.B. einer ganzen Maus. VG Steffen
Mehr hier
hier noch ein weiteres Bild vom Raubwürger. VG Steffen
Mehr hier
... zumindest für die meisten Beobachter, hudert das Raubwürgerweibchen die Jungen. So vertraut, Auge in Auge (natürlich mit Brennweite dazwischen ) das Leben der Raubwürger beobachten zu dürfen ist ein großes Glück. Diese Eindrücke werde ich wohl so schnell nicht vergessen. Im Abstand von ca. 2 Stunden flog das Weibchen aufs Nest und huderte die noch kleinen Jungen ein paar Minuten. Danach war wieder putzen und dösen angesagt. Schöne Pfingsten wünscht Steffen
Mehr hier
Serie mit 8 Bildern
An einem Raubwürger - Brutplatz in Sachsen wurde für Foto- und Filmarbeiten 2012 ein Baumversteck auf Sichthöhe mit dem Nest eingerichtet. Dies ermöglichte mir Bilder aus einer ganz anderen Perspektive von dieser Art zu machen. Meist gelingen Bilder von Raubwürgern in ihren Winterrevieren schön freigestellt auf exponierten Sitzwarten. Diese Bilder aus der Krone einer voll belaubten Eiche sind deshalb anders und dafür besonders. Viel Spaß beim betrachten.
Mehr hier
Wie schon im ersten Bild beschrieben konnte ich einige Fotos während eines Versteck-Ansitzes an einem Raubwürger - Brutplatz machen. Hier das Weibchen kurz vorm Anflug zum Nest. Oft führte sie eine Art Tanz auf diesem Ast vor. Wozu kann ich noch nicht richtig einordnen? VG Steffen
Mehr hier
... in das Leben eines Raubwürger-Paares wurde mir an diesem WE ermöglicht. Aus einem für genehmigte Dreharbeiten vorbereitetem Versteck 7 Meter hoch in einer Eichenkrone verbrachte ich fast einen ganzen Tag. Ein anstrengendes aber wunderbares Erlebnis und ein paar Bilder sind auch entstanden. Dieses hier zeigt das Wache haltende Weibchen. Die Lichtverhältnisse in so einer voll belaubten Baumkrone sind eher mäßig, selbst um die Mittagszeit! VG Steffen
Mehr hier
Diesen Raubwuerger konnte ich gestern im Recker Moor fotografieren. Die Fotodistanz war zwar ziemlich groß, ich war aber trotzdem glücklich, mein erstes Raubwürgerfoto machen zu können. Viel Spaß beim Betrachten!
Ich widme es mal dem gleichnamigen Marko hier im Forum Ich habe meine Fuerteventura-Serie ein wenig vernachlässigt, dabei habe ich ja noch ein paar (wie ich finde) ganz schöne Bildchen vorzuweisen. Ich hoffe Ihr seid nicht darüber 'erschrocken', wenn ich nochmal ein wenig 'Gas gebe'... Ohne ein bisschen Wissensvermittlung geht's bei mir 'nun mal leider' nicht... daher: Dieses ist ein Jungvogel der ausschließlich auf den Kanarischen Inseln vorkommenden Unterart koenigi auf einem halbtoten Dornlat
Mehr hier
„Dich nach unten bitten, nicht immer so exponiert gegen den schäbigen monochromen Himmel sich setzten. So wie beim Charles.“ Ich sprach mit ihm, das war am 22. Januar 2010, der Tag ging zur Neige und ich war auf dem Nachhauseweg, als der schöne Raubwürger plötzlich am Wegesrand auftauchte. Er schien mich verstanden zu haben und kam runter und näher, setzte sich auf einen Zaun, direkt hinter ihm ein über den Zaunpfosten gestürzter schwarzer Plastikeimer ... irgendetwas muss er falsch verstanden h
Mehr hier
Hier habe ich 1.) Aufgrund der Entfernung und 2.) aus gestalterischen Gründen, die unnatürliche Umgebung des Raubwürgers mit in das Bild einbezogen. Ein recht typisches Bild bei diesem Vogel. Hoffe es gefällt, bitte kritisieren Gruß, Thorsten
Mehr hier
Ein Raubwürger von heute nachmittag, beim Digiskopie-Test... Noch nicht das "Gelbe vom Ei", aber das Licht fehlte hier auch schon etwas... Gruß, Thorsten
Mehr hier
Bisher kannte ich ihn nur aus dem Bestimmungsbuch, nun habe ich zwischen Weihnachten und Neujahr gleich 2 Habitate entdeckt (Habitat 2: http://www.richter-naturfotogr [verkürzt] us-excubitor-02.htm#uebersicht) und den Grauwürger immer wieder angetroffen. 1000 mm Brennweite sind einfach zu kurz, momentan reicht es nur zu einer Lebensraumaufnahme. Vielleicht ist irgendwann mal eine Großaufnahme möglich, was bei der enormen Fluchtdistanz allerdings schwierig sein dürfte. Bei dieser Aufnahme ha
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter