50 Einträge von 78. Seite 1 von 2.
Leider ist das bei uns ein eher seltenes Bild! Struktur- und heckenreiches Grünland wird immer weniger. Gerade solche Gebiete sind aber das Habitat dieses schönen Vogels.
Mehr hier
Hallo, leider gibt es die bunten Bienenfrsser bei uns nicht.. aber ich habe mich über diese (junge) Neuntöterdame doch dafür sehr gefreut. Sie hat übrigens die ganze Zeit Hummeln und Bienen gefangen und verspeist; diese vorher oft auf den Pfahl geschlagen bzw. geschleift. Das Licht passte auch, kurze Zeit später war es weg. Der HG ist zwar nicht rein, dafür ein echter Feldrand an einem Graben. PS: Das hier ist genau der Ort wo ich "meine" Steinkäuze beobachtet habe und was damit sein
Mehr hier
Zurück aus dem Urlaub musste ich gestern gleich eine „Beobachtungsrunde“ machen. Alle Reviere sind besetzt und auch die schönsten Ansitze sind vergeben. Allen eine schöne Restwoche und Grüße Jürgen
Mehr hier
Konnte heuer zum ersten Mal eine Neuntöter-Balz beobachten. War echt rührend wie er versuchte, seiner Angebeteten zu imponieren. Und: Ja, sie wollte
Mehr hier
- Neuntöter, weibchen - Vllt noch ein Jungtier ? Der Vogel zeigte kaum Scheu, obwohl wir zu zweit mit unserem Gerät hantierten. Von dem Zweig aus ging es dann zur Erfolgreichen Beutejagd.
Mehr hier
Hallo , Diesen jungen Neuntöter konnte ich neulich bei einem ausgiegigen Sonnenbad beobachten. Grüsse Mario
Mehr hier
Diesen Rotrückenwürger konnte ich in einer alten Kiesgrube beobachten.
...ich denke es ist ein junger Neuntöter?!
Vor zwei Jahren brütete ein Neuntöterpaar in einer Brombeerhecke an einem Feldweg. Ideal zum Fotografieren. Ich konnte aus dem Auto heraus einige Fotos machen und das Paar 4 Tage lang begleiten. Erstaunlich war, wie viele Mäuse das Männchen am Tag verfütterte. Am fünften Tag entdeckte ich, dass das Nest mit den Jungen geplündert worden war. Die Haare an den Dornen deuteten auf Katze oder Waschbär hin. Ein Video gibts auch: https://www.youtube.com/watch?v=EKxy55UHx5s
Mehr hier
Wenn Mama nicht guckt, tanzen die Mäuse .... äh, springen die Neuntöter
Mehr hier
Es war heute Morgen gar nicht so einfach die passende Lücke zu finden Allen noch eine schöne Restwoche und Grüße Jürgen
Mehr hier
Dies ist das Männchen zum Neuntöterweibchen, das ich schon gezeigt habe. Hier hat er ein schönes rotes Insekt erbeutet. Worum es sich handelt, kann ich nicht sagen. Das Bild entstand auch aus dem Auto heraus. Gegen die Sonne, auf der anderen Seite des Wegs, standen die Büsche noch näher. Natürlich saßen die Vögel auch dort, nur zum Fotografieren war es denkbar ungünstig.
Das Bild ist zwar etwas beschnitten, aber der Jungvogel hat mich tatsächlich so nah rangelassen, dass ich auch mit 35mm fotografieren konnte (wenngleich nicht bei diesem Bild). Keine Ahnung, was der hatte, jedenfalls war Fluchtdistanz ni, was er in der Kinderstube gelernt hatte. Er hielt sich ca. 10 Tage bei mir um die Ecke auf, dann war er weg. Wohl auf dem Weg nach Süden. Ich hoffe, es gefällt etwas. Gruß Stefan
Mehr hier
Ein Bild aus dem letzten Sommer... Ich freue mich schon darauf, wenn die Neuntöter im Mai aus ihren Winterquartieren zurückkehren.
Das Bild stammt aus dem Juni diesen Jahres. Vielleicht etwas früh für einen Jahresrückblick, aber ich hoffe, dass ich auch nächstes Jahr so viele tolle Momente mit der Kamera erlebe wie 2014....und natürlich, dass wir hier in und um Berlin wieder ähnlich viele Sonnenstunden haben.
Brutpflegende Neuntöter landen vor der Fütterung gern kurz auf einem Ansitzast in der Nähe. Mit einem geeigneten Tarnumhang und etwas Geduld gelingen dann Fotos, ohne zu stören.
Ich möchte euch ein weiteres Bild vom Neuntöterweibchen zeigen. An diesem Tag war sie wirklich recht kooperativ und das Licht spielte mit. Im Grund genommen ist Sie doch eigentlich hübscher als ihr Männlein, oder nicht?
Bild der Woche [2014-06-16]
Beim Anflug auf seine Sitzplätze kommt es kurz vor der Landung immer zu sehr interessanten Flügelstellungen. Dies hier ist eine davon. Gruß Daniel
Mehr hier
Hallo, der Neuntöter ist in meinem nahen Umfeld noch recht häufig anzutreffen, Schönen Gruß Ralph
Mehr hier
Ausladende Zweige und Äste an den Rändern von Büschen laden die Neuntöter ein, daruf zu sitzen und von hier Beute zu jagen. Wenn man die Gewohnheiten über längere Zeit beobachtet, ist es nur noch ein kleiner Schritt um die Neuntöter auf den Chip zu bannen. Weitere, auch etwas blutrünstigere Bilder, sind auch in meiner Site zu finden.
Wenn man sich lange mit einer Vogelart beschäftigt, versucht man meistens verschiedene Möglichkeiten um den Vogel richtig ins Bild zu setzen. Neuntöter fliegen immer wieder bestimmt Sitzwarten an. Durch langes Beobachten und studieren der Gewohnheiten, gelingen dann auch Flugaufnahmen. Vor allem, wenn sich die Neuntöter vom technischen Equipment überhaupt nicht stören lassen und sich weiterhin natürlich verhalten.
In die Nähe der Ansitzäste am Schlehenbusch stellte ich einen Pfosten in eine Wiese in der Hoffnung, dass die Neuntöter diesen auch annehmen würden. Das wurde im Laufe der Zeit auch reichlich genutzt und als Startplatz für ihre Beuteflüge verwendet. Hier klappte es dann sogar mit beiden Neuntötern.
Meistens wurden Hummeln, Käfer und Heuschrecken als Beute zu den hungrigen Jungen gebracht. Doch auch vor dem großen Grünen Heupferd wird nicht halt gemacht. Während meiner Beobachtungszeit bei den Neuntötern konnte ich einigemal beobachten, wie geschickt größere Insekten aufgespießt wurden. Das Heupferd wurde, leider nicht im Bereich der Optik, fachgerecht zerlegt (Flügel und Beine abgerupft) und an die Jungen verfüttert.
Meistens hielten sich die Jungen Neuntöter mitten in einem Busch auf. Doch mit dem älter werden erwarteten die Jungvögel die fütternden Altvögel vor dem Busch auf verschiedenen Sitzwarten. Auf diese Gelegenheit hatte ich gehofft.
Ein sehr spät brütender Neuntöter ermöglichte mir bis letzte Woche einige sehr schöne Erlebnisse und viele Bilder. Wahrscheinlich fiel der erste Brutversuch dem Regen zum Opfer. Das Bild zeigt die Endphase meiner Beobachtungszeit. Die vier Jungvögel waren nun schon relativ selbstständig und flogen den Altvögeln weit hinterher um diese anzubetteln. Doch sie versuchten auch schon selbst Beute zu machen. Durch häufige Anwesenheit im Gebiet gewöhnten sich die Neuntöter an mich und mein Auto. Oft aus
Mehr hier
Serie mit 6 Bildern
Verschiedene Bilder vom Neuntöter
Nachdem ich eine ganze Weile mit viel Hochachtung die Kunstwerke in diesem Forum betrachtet habe, möchte ich mich nun erstmals mit einem eigenen Bild vorstellen. Dieses Neuntöterweibchen konnte ich Ende Mai im NSG Wahner Heide bei Köln antreffen. Es gehört zu meinen bisherigen Lieblingsbildern, da aus meiner Sicht das Licht den Vogel gut in Szenen setzt, die unmittelbare Umgebung einen Rahmen gibt und der Hintergrund einen angenehmen Kontrast bildet. Ich bin riesig gespannt darauf, ob das Bild g
Mehr hier
...oder Rotrückenwürger. Aktuell aus 2013 Wünsche noch einen schönen Sonntag.
Mehr hier
hier hatte ich den Eindruck er wolle sagen: "Dich kenne ich noch vom letzten Jahr" Viel Freude beim Anschaun. Grüße Uwe
Mehr hier
Hatte ihn per Zufall in einer Brachfläche im Wald entdeckt...wusste gar nicht, dass er in meinen Gefilden zu finden ist. Umso größer war die Freude.
Am Morgen des 23.06.012, konnte ich das Männchen bei der Nahrungssuche beobachten. Da auf der Wiese keine guten Sitzwarten vorhanden waren, die Grashalme bogen sich fast bis zum Boden , müßte er zum rütteln übergehen. Hoffe es gefällt.
... aber mindestens so fleißig! Da hier meist die Männchen gezeigt werden, möchte ich mal eine Lanze für die emsigen Weibchen brechen, denn diese sind bei der Jungenaufzucht unermüdlich im Einsatz. Nach meiner Beobachtung deutlich mehr als das vermeintlich stärkere Geschlecht VG Steffen
Mehr hier
Neuntöter Plötzlich war er da, hörte das Klicken des Auslösers und war dann genauso schnell wieder weg. 03.06.2012 | 15.17 Uhr
Mehr hier
gelang mir heute während meiner Kartierungsarbeiten dieser Schnappschuss von einem Neuntöter-Mann. Alles Natur, auch die Sitzwarte, fotografiert durch einen Rosenbusch frei Hand. HF aus QF. Wusstet ihr schon, dass die Neuntöter Langstreckenzieher sind und ausschließlich im südlichen Afrika, südlich des Äquators überwintern? Nein? Ich auch nicht, aber es stimmt. VG Steffen
Mehr hier
12. Platz Vogelbild des Monats Juni 2012
Bild des Tages [2012-06-18]
Hallo, Nach vielen, vielen erfolglosen Ansitzen an meinem (und seinem) Lieblingsplatz, landete er dann doch noch auf dem Natterkopf. Da weiß man dann wieder, warum man jeden Tag um 4:30 aufsteht Dieser Neuntöter verteidigt von seinem Ansitz aus fleißig sein Revier. Ob Amsel, Bachstelze, Kuckuck oder gar ein zweiter Neuntöter, alle werden verjagt. Es ist beeindruckend wie wenig Respekt der Neuntöter auch vor wesentlich größeren Vögeln wie dem Kuckuck hat. Kürzlich konnte ich beobachten wie er vor
Mehr hier
Sommerlich luftig präsentiert sich dieser Neuni mit Beute! Viele Grüße Richard
Mehr hier
Von diesem Ansitz überblickt das Männchen sein ganzes Revier und es ist sein erster Weg nach Sonnenaufgang! Vlt. erwärmt er sich auch dort ein wenig?!
Nun bereiten sich die Neuntöter hier in der Elbaue auf die Reise ins Winterquartier vor! Schnell noch einen Blick auf das Männchen erhascht!
Diese zwei von fünf juvenilen Neuntötern warteten im Gebüsch neben einem Feldweg auf die fütternden Eltern.
...aber nicht gut genug für den Naturfotografen Die Neuntöterfamilie hat nun mittlerweile ihr Revier unheimlich vergrößert und ist nur noch selten zu finden! Die Jungen werden selbstständiger und somit sind sie Überall und Nirgends anzutreffen.
Mehr hier
wird an den Randbereichen auch gern vom Würger abgesucht! Als HG nach Sonnenuntergang empfand ich dieses auch ganz nett!
..gibt es für den Neuntöter ein gut gedeckten Tisch! Vor Sonnenaufgang, es war recht kühl und Nebel zog auf und er saß schon auf seiner Startrampe.
... entstand gestern dieses Bild. Fast im Vorbeifahren aus dem Auto heraus. Dabei ließ er sich kaum stören und blieb zu meiner Freude 5 Bilder lang sitzen VG Steffen
Mehr hier
..auf seiner Sitzwarte kam mir während einer Frühstückspause im Auto vor die Kamera. Diese war wie in den meisten Fällen schußbereit am Autofenster montiert.Das Neuntötermännchen war hier in seinem typischen Lebensraum.Es sitzt gern auf Warten, von denen aus das Revier gut überblickt werden kann. Dies können Sträucher, junge Bäume oder andere exponierte Orte sein.Sein Nest baut der Neuntöter häufig in dornenreichen Gebüschen.
Leider wollte er sich nicht näher in meine Richtung setzten . Hoffe das Bild gefällt trotzdem. LG Nicklas
Mehr hier
wer groß werden will und sicher bereits auf dem Weg nach Afrika ist. Der junge Neuntöter hat eine Wespe gefangen und betäubt sie durch heftiges Schlagen auf einen Ast. Durch Rollen, Drehen, Quetschen, Walgen oder wie man es nennen mag, entfernt er den Stachel. Es soll aber auch vorkommen, dass Insekten mitsamt Stachelapparat verschlungen werden. Die Szene lief recht schnell ab. Zum Glück herrschte im Moment der Aufnahme kein direktes Sonnenlicht. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Dieser junge Rotkopfwürger ließ sich aus dem Auto heraus vor ziemlich genau einem Jahr in Südspanien schön ablichten. Mir gefallen die vielen beigen und braunen Farbtöne mit dem dann noch passenden Hintergrund. Schönes WE und dass der Regen aufhört... Thomas
Mehr hier
Das kommt davon, wenn man den ganzen Tag Bienenstich Zum Fr..hst..ck gibt es Bienenstich isst. Irgendwann wird einem schlecht... Im Ernst: Es war eine Freude, die beiden jungen Neuntöter zu beobachten, wie sie sich durchs Leben schlagen, Wespen fressen und die unverdaulichen Reste (Speiballen) wieder ausWÜRGEN. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Hi, dieser Neuntöter war schon im Regen und ich noch im trockenen. Ich konnte 3 Bilder machen bevor es auch bei mir anfing. Ich überlege mir ein 1.4 Telekonverter zu kaufen um noch näher ran zukommen, weiß aber nicht ob da der AF noch unterstützt wird. Vielleicht kann mir jemand helfen.
Mehr hier
50 Einträge von 78. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter