...und hier ist der Mann der Bartmeisen, er sieht etwas traurig aus! Gruß Joachim
Mehr hier
...hier zeige ich mal ein Weibchen der Bartmeisen, an einem sonnigen Morgen aufgenommen. Gruß Joachim
Mehr hier
Die "Bärte" sind bei den Jungvögeln noch nicht sehr ausgeprägt.
Mehr hier
1. Platz Vogelbild des Monats Oktober 2018
Bild des Tages [2018-10-29]
Normalerweise schwärmen die Bartmeisen gruppenweise ins Schilf, hopsen von Halm zu Halm und schwupps, sind sie wieder weg. Diese beiden blieben einen Augenblich sitzen und waren nicht an den Samen des Schilfs interessiert. Für sehr menschlich könnte man den Blick der Bartmeisen Frau halten. Sie beobachtete ganz genau ihre Konkurrentinnen und ließ keinen Zweifel daran, dass das ihr Partner war.
Mehr hier
Neugierig kletterte er am Halm hinauf.
Hallo , Nachdem ich dieses Jahr die Hoffnung fast aufgegeben habe diese schönen Vögel zu besuchen hat es dann doch noch geklappt. Es war ein wunderschöner Tag aber kalt - hier eine Bartmeisendame auf frostigem Untergrund, aber das Licht war ein Traum ! Grüsse Mario
Mehr hier
im dicken Nebel fotografiert. Eine schöne Woche wünscht euch Robert
Mehr hier
Mit dem Foto möchte ich die kleine Bartmeisenserie beenden. Ein Paar richtig schön beisammen ist mir nicht gelungen, Spagat fehlt, ..... da sind schon noch Wünsche offen. Das Bild zeigt auch etwas die Schwierigkeiten mit denen man zu kämpfen hat, überall Halme, Blätter, Kolben, .... mitunter entscheiden 3cm über ein Sichtfenster. Sie waren eigentlich den ganzen Tag im Gebiet, aber auch weiter unten und teilweise alle als Fußgänger unterwegs. Da ging gar nichts. Einen erfolgreichen "Schneesa
Mehr hier
Hier das Männchen mit seiner hübschen Gesichtszeichnung, die an einen Bart erinnert und dieser Art den Namen gab. Für mich einer der schönsten heimischen Vögel.
Mehr hier
Ein Hähnchen hab ich auch erwischt, er darf auf keinen Fall fehlen.
Persönlich gefällt mir diese triste, monochrom anmutende Lichtstimmung gut. Ich hoffe einigen von euch auch HF aus QF
Mehr hier
Auch von hinten schön anzusehen, die faszinierende Bartmeise.
Hallo , ..konnte ich diese Bartmeisendame erwischen. Da jetzt ja wieder Bartmeisenzeit ist mal was von diesen Motiven. Allerdings greife ich mit diesem Bild auf die letztjährige Saison zürück da ich bis jetzt kein aktuell gutes einchipen konnte. Hoffe mal das es trotzdem passen kann.. Grüsse Mario
Mehr hier
Ich war eigentlich wegen anderer Motive unterwegs, als (für mich) neue Rufe an mein Ohr drangen. Bartmeisen stehen schon lange auf meiner Wunschliste und nun habe ich sie nun tatsächlich im Heimatrevier beobachten können.
Bei so vielen Würmern, die der kleine Bartmeisenhahn gefressen hatte, war er ja fast flugunfähig und übersprang die kleine Wasserstelle... Viele Grüße Oli
Mehr hier
Versteckt hinter der Eisscholle konnte ich die Bartmeise mit Wurm erwischen. Eine kleine Fortsetzung zur Aufnahme BNBMM Viele Grüße Oli
Mehr hier
Das Eis hielt nicht so richtig im Uferbereich, was sich die Bartmeisen, vor allem zwei Männchen, zu Nutze machten: Warum ewig Schilfsamen fressen, die eh nicht so nahrhaft sind wie Proteine. Unermüdlich suchten sie nach kleinen Würmern (einige Belegaufnahmen zeigen diese im Schnabel der Bartmeisen). Durch die Bodenlage im Schlamm/ Eis sahen dann die Sachen und Kamera entsprechend aus. Im Eifer des Gefechtes merkte man dann auch nicht das kühle Nass, welches langsam den Körper entlang kroch. Nach
Mehr hier
wurde ich erst durch das leise Zwitschern auf die kleine Gruppe von Bartmeisen (Panurus biarmicus) aufmerksam. Sie klaubten den Samen aus den Rispen des Schilfes und näherten sich immer weiter dem Randbereich. Mit den letzten Strahlen der verblassenden Wintersonne gelangen dann immerhin noch ein paar Bilder vom Einbeinstativ.
Während sich Wolframs Bartmeisen in Sachsen-Anhalt den Bauch mit Proteinen in Form von Spinnen vollschlagen, fressen die "sächsischen" Bartmeisen vorwiegend Schilfsamen und durchsuchen auch die Rohrkolben nach Verwertbarem. Unermüdlich wird gezupft und gerupft - der Ertrag ist spärlich und die Vögel müssen so bei extremen Winterwetter ständig fressen. Mit nun wieder steigenden Temperaturen steigt die Fluchtdistanz und sinkt die Aktivität der Vögel. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Eine Weibchen der Bartmeise labt sich am Ende des Tages am Rohrkolben. Viele Grüße Oli
Mehr hier
sind die Bartmeisen. Schilfsamen werden besonders in der kalten Jahreszeit bevorzugt. Bei zweistelligen Minusgraden gelangen heute nach regelmäßigen Rufernachweisen auch Fotoaufnahmen der kleinen Truppe. Hier hangelt das Weibchen geschickt nach Nahrung. Viele Grüße Oli
Mehr hier
das passende Weibchen zum Mann von letzter Woche Bartmeisenmann gibt es heute. Die beiden waren die einzigen Bartmeisen welche ich an dem eisigen Morgen gefunden hatte.
Mehr hier
gestern als das Bild entstand hatte es noch -15°C und es gab dickes Raureif auf dem Schilf. Das Pärchen Bartmeisen, welches ich entdeckt hatte zeigte sich unbeeindruckt von mir und lies mich bis zur Naheinstellgrenze und näher herankommen. Jetzt ist es vorbei mit der Pracht und das Wintermatschwetter hält Einzug.
Mehr hier
Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Betreibern dieses Forums für die zur Verfügungstellung der Plattform und der damit verbundenen Arbeit bedanken. Ebenso danke ich allen Moderatoren für ihre Arbeit und vor allem allen Nutzern für die vielen tollen Motive, Kommentare, Sternchen und Anregungen, die dieses Forum so faszinierend und attraktiv machen. Ich wünsche allen friedliche und schöne Festtage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und natürlich viel gutes Licht und schöne Motive für 2012! Mei
Mehr hier
Serie mit 5 Bildern
Die Fotos dieser Serie zeigen Bartmeisen, die ich am 04.02. und 05.02.2011 am Ammersee fotografiert habe. Am Ammersee wurden soweit mir bekannt ist, bis dahin seit etwa 20 Jahren keine Bartmeisen mehr gesichtet worden. Hier konnte man sie für ca. 1 Woche beobachten, dann waren sie wieder weg.
Mehr hier
...dachten wir wohl beide in dieser Situation Dieses Bild einer weiblichen Bartmeise aus dem Februar am Ammersee, wollte ich Euch noch zeigen. Es ist eines meiner persönlichen Lieblingsfotos. Die niedrige Verschlusszeit war wegen des starken Windes an diesem Tag nötig. Ich hoffe, es gefällt. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Viele Grüße Mark
Mehr hier
Als Anfang des Jahres die Sichtung von Bartmeisen bei uns am Ammersee gemeldet wurde, war das schon eine kleine Sensation. Erstmals seit mehr als 20 Jahren konnten sie für ein paar Tage dort beobachtet werden. Grund genug für mich, mir einen Tag frei zu nehmen und dort hinzufahren, in der Hoffnung sie selbst beobachten zu können und auch ein paar Bilder von Ihnen zu machen. Insgesamt zwei Tage stand ich dort bei eisigem Wind in der Kälte. Am ersten Tag lag dichter Nebel über dem Gebiet, am zweit
Mehr hier
4. Platz Vogelbild des Monats Oktober 2011
Bild des Tages [2011-11-01]
Bei etwas besserem Licht kommen die Farben der Bartmeise etwas intensiver herüber als bei dem zuvor eingestellten Bild. Mir ist bei diesen Aufnahmen ein diffuses Licht weit angenehmer als die pralle Sonne. Für die Hintergrundgestaltung ist alleine der Zufall zuständig, da man selten bei den aktiven Bartmeisen (die ja der Familie der Timalien oder Drosselmeisen angehören) darauf warten kann, dass der Hintergrund passt.
In den letzten Tagen war im Gebiet der Bartmeisen meistens eine dichte Nebelfront, die sich den ganzen Tag hielt. Aufnahmen waren deshalb nur unter "erschwerten" Bedingungen zu machen. Trotzdem gelangen doch hin und wieder einige Bilder.
Mehr hier
knabberte nicht nur dieses Bartmeisen-Weibchen an den Schilfsamen, sondern stellten sich mir auch die Farben Umgebung dar.
Wie auf einer Schaukel ging es für dieses Bartmeisenweibchen am Ammersee hin und her, als der kräftige, kalte Wind ihr in den Rücken wehte. Da war es gar nicht so leicht den Vogel zu treffen und den richtigen Moment abzuwarten, wo keine anderen Halme die Sicht verdeckten. Ich hoffe, es gefällt Euch.
Ein herzliches HALLO an alle! Heute traue ich mich mal mein erstes Bild in diesem Forum hochzuladen. Vielleicht wird meine Beziehung zu diesem Forum ja ähnlich dauerhaft, wie die eines Bartmeisen-Pärchens. Passend dazu ein Bild eines solchen Pärchens, dass sicherlich vom Bildaufbau und der Freistellung nichts Besonderes ist, aber die Situation, die beiden "beim Kuscheln" am Boden eines Schilffeldes zu erwischen und das in diesem Moment auch noch die Sonne durchkam, war für mich ein tol
Mehr hier
Jetzt im Herbst trifft man die Bartmeisen wieder in größeren Trupps in den Schilfgebieten an. Sie haben sich jetzt von tierischer Nahrung auf pflanzliche Nahrung umgestellt und durchstreifen die Schilfgürtel. Dabei gelingen hin und wieder einige Aufnahmen.
Insidern wohlbekannt ist die Bartmeisenpopulation im Oberschwäbischen. Doch die Bartmeisen sind nicht ganz so leicht zu fotografieren wie es scheint. Sie sind ständig in Bewegung. Meist sind auch irgendwelche Schilfhalme zwischen Kamera und Vogel. Hier gelang ein Bild auf dem Geländer eines Steges, als sich die Bartmeisen kurz darauf niederließen. Durch den Ausschnitt konnte der Vogel optimaler in Szene gesetzt werden. Für manchen schon wieder zu groß, doch für mich ist es ein schönes Dokument d
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter