Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
... aber auch diese hängt am seidenen Faden
Zur Zeit findet man recht häufig Raupen dieses Nachtfalters. Die Entwicklung verläuft ziemlich schnell, aber dann liegt die Raupe als Präpuppe ca einen Monat auf dem Erdboden, dass man meinen könnte, sie sei abgestorben. Aber dann streift sie ihre letzte Haut ab und die Puppe wartet mit dem Schlupf mehrere Monate bis zum Spätherbst. Die Raupe frisst an verschiedene Laubbäumen und Sträuchern. Farblich variabel, hat sie am Hinterleibsende ein gutes Bestimmungsmerkmal, zwei Höcker, die sich deutlic
Mehr hier
... hatte letztes Jahr einen starken Einflug und war dadurch einer der häufigsten Tagfalter. Das Bild oben ist aber schon älter, damals war er nicht so oft zu sehen. An einem Waldweg fand ich trotzdem auf Alant mehrere Exemplare und konnte eine Reihe von Aufnahmen machen. Noch älter sind die Aufnahmen der Raupen, die ich direkt am Rand einer viel befahrenen Straße an Disteln fand. Die halbwüchsige Raupe vesteckt sich in einem Gespinst, dasss ich zur Aufnahme vorsichtig geöffnet hatte. Die erwach
Mehr hier
Ich musste etwas näher ans Motiv heran als mir lieb war aber da es windstill war, riskierte ich es dann doch! Zum Glück kam ich nicht in Kontakt mit den Brennhaaren! Kinder zuhause: Auf keinen Fall nachmachen! Der Eichen-Prozessionsspinner kann heftige Verbrennungen und allergische Reaktionen hervorrufen! Kein Spaß!
Diesen fleissigen Kerl konnte ich in der Davert in der Nähe von Münster beobachten. Der Kleiber hat in der Nähe wohl ein Nest mit vielen hungrigen Schnäbeln zu versorgen.
Sie war die einzige, die ich bei meinem Spaziergang getroffen habe. Sie tauchte direkt vor meiner Nase auf. Bin fast dagegen gelaufen. Ist ca. Originalgröße.
Hallo, Diese kleine Schwalbenschwanz Raupe habe ich ein paar Tage beobachtet in der Hoffnung das sie sich verpuppt,ist auch brav gewachsen aber nach meinen Wochenendausflug war sie leider unauffindbar. Grüße franz
Mehr hier
Ob nach der Methamorphose das Ergebnis auch so attraktiv ist ?
Hallo, Wird es schön langsam auf den Makrowiesen, heute hatte ich Glück und entdeckte meine erste Wolfsmilchschwärmerraupen 2019 . Grüße franz
Mehr hier
Hallo, Bei den Wolfsmilchschwärmer Raupen, ein Bild aus dem Vorjahr, heuer hatte ich leider noch keine entdeckt. Grüße franz
Mehr hier
Insgesamt konnte ich 17 schwalbenschwanz raupen in an mehreren Pflanzen bei mir in der Umgebung entdecken. An dieser pflanze saßen insgesamt 4. Das ich mal 2 auf ein foto bekommen könnte hätte ich nicht gedacht Schönen Sonntag Abend Beste Grüße Martin
Mehr hier
Vor einigen Jahren hatte ich mich, animiert durch einen Beitrag im Lepiforum, auf die Suche bei mir im Wald nach dem hellen Sichelflügler (Drepana falcateria) gemacht. Dazu schaute ich mir die jungen Erlen entlang der Waldwege genauer an. Neben der Zielart fand ich eine ganze Reihe weiterer, teils sogar seltener Raupen (Birkenspinner, Erlen-Pfeileule) Auch Raupen dieses kleinen Spanners konnte ich in zwei verschiedenen Farbvariationen entdecken. Die häufigere war die grüne Form... Von der graubr
Mehr hier
So nennt man Tiere, die sich an vom Menschen stark beeinflussten urbanen Siedlungsbereich gut anpassen können. Dazu gehört auch der Lindenschwärmer. Er legt seine Eier mit Vorliebe an Linden ab und die können auch in Alleen und Parks in Städten stehen. Vor ein paar Jahren hatte ich im Lepiforum gelesen, wie man die Anwesenheit dieser Raupen dort ganz einfach nachweisen und auch suchen kann. Diese haben nämlich die Angewohnheit, ein halb aufgefressenes Blatt am Stiel durchzubeißen, dass dann zu B
Mehr hier
kann man auch an Erlen finden, wie hier in diesem Fall. Der aufgerichtete Körper ist eine Schreckstellung. Die Raupen hatten meine Anwesenheit anscheinend bemerkt.
Mehr hier
Hallo Vor Jahren das letzte mal entdeckt für mich einer der schönsten Raupen, aber jetzt hatte ich Glück und entdeckte wieder einmal eine dieser Schönheiten, die Freude war natürlich riesen groß. Grüße franz schönes Wochenende
Mehr hier
Auch dieses Bild entstand gestern abend. Die Raupen des Grossen Kohlweisslings sieht man zur Zeit an vielen Wildblumen. Trotz der grösseren Nähe und des goldenen Lichts im HG, gefällt mir der Bildaufbau der vorherigen Aufnahme etwas besser. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
Heute fand ich diese Raupen an einer Pflanze am Wegesrand. Ich weiss nicht, um welche Art es sich hier ahndelt. Das Bild entstand heute gegen 20.30Uhr. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
Gestern Abend konnte ich ein paar Fotos vom Teichrohrsänger machen. Er muss zur Zeit viele Insekten fangen, denn er zieht momentan seine Jungen damit groß. Sein Nest ist aber so tief im Schilf versteckt, das es leider nicht möglich ist davon Fotos zu machen. Ich hörte die Jungen aber nach Futter schreien. LG André
Mehr hier
Raupe vom Roten Scheckenfalter am Zottigen Klappertopf oder was davon noch übrig ist
Mehr hier
Diese hübsche Ansammlung habe ich gestern abend gesehen. Leider konnte ich nicht herausfinden, um welche Falterart es sich handelt. Ich vermute mal, dass es sich um irgendwelche Eulen, Glucken oder Spanner handelt. Vielleicht kann mir ja jemand bei der Bestimmung helfen. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
mein erste Makro 2013 lg mirko
Mehr hier
Das frühe Gegenlicht ließ ihre Farbenpracht so richtig zur Geltung kommen. Das Licht durchdrang sogar die Wildrosenblätter,was mir besonders gefiel. Habe die Art nicht bestimmen können,vielleicht kennt sie jemand?
Mehr hier
Hallo Zusammen ! Nach dem Regenschauer hatte ich diese Raupen vom Blutbär/Tyria jacobaeae entdeckt. Ich habe über 100 Exemplare dieser Art an dieser Pflanze gezählt. Sie waren auch nur an dieser Pflanze zu finden, obwohl es dort noch mehrere Pflanzen der gleichen Art gab. LG André
Mehr hier
Brombeerspinner Raupe am Morgen früh.
Gar nicht so leicht Raupe im Bild festzuhalten. Die kleinen Viecher sind ganz schön schnell Wisst Ihr welche Raupen das sind? Könnte es Dir Raupe des Kleinen Fuchs sein? Gefunden habe ich sie zu Hauf auf Brennessel. NEbenstehende Brennesseln waren schon kahl gefressen.
Mehr hier
Serie mit 27 Bildern
Nachdem ich heuer sehr vielen Raupen begegnet bin, habe ich erst beachtet wie viele Variationen es davon gibt. Diese versuche ich nun mal als Serie zusammen zu fassen. "Ohne Ende", weil sicher laufend welche dazu kommen sollen.
Mehr hier
...so groß wie mein kleiner Finger war diese Weinschwärmer-Raupe...
..die Augen dieser Raupe zeigen für mich kindliche menschliche Züge. Die genaue Bestimmung war mir nicht möglich, da ist mein Insektenführer (und ich auch) überfordert.
.. macht die Grasglucke (Trinkerin), Euthrix potatoria. Die Raupen fressen vorwiegend nachts, sind aber auch tagsüber frei auf verschiedenen Pflanzen zu beobachten. Sie nehmen regelmäßig Wassertropfen auf ("Trinkerin").
Mehr hier
Hier eine Aufnahme von Juli 2008.
Die Raupe nom Braunen Bär, Arctia caja, kann bis zu 60mm lang werden. Sie ist an verschiedenen Sträuchern und Kreutern zu finden, z.B. Salweide, Himbeere, Brennessel und Echtem Mädesüss.
...diese Szene wäre mir wohl entgangen, wenn mich nicht meine beiden kleinen Söhne aufgeregt darauf aufmerksam gemacht hätten... die Ameise hatte sich in der Raupe verbissen und die Raupe hat erfolglos versucht sie wieder abzuschütteln...wie lange dieser Kampf wohl noch gedauert hat vermag ich nicht zu sagen...
Mein erstes Foto in diesem Forum. Foto vom März 2008.
Aus dieser Sicht kommt das Licht in den Haaren der Raupe gut zur Geltung. Deshalb eine etwas ungewöhnliche Perspektive.
Mehr hier
Dieses Foto ist die Fortsetzung der Eiablage des Baumweißlings. Nach ca. 10-14 Tagen schlüpfen die Raupen und spinnen sofort ein Gespinnst um geschützt zu sein. Wenn die Jungraupenzeit vorbei ist, verlassen sie die sichere Kinderstube und sind dann nicht mehr auffindbar. Die genaue Entwicklung und Winterruhe ist mir nicht bekannt. Ich hoffe nächstes Jahr eine bessere Qualität abzuliefern.
ich bin mir bezügl.der Bestimmung nicht sicher. Aber sicherlich weiß es hier jemand genau? Aufgenommen 2006 an einem Feldrand.
Mehr hier
Bald sind sie wieder da
Keine Ahnung um welche Raupe es sich hier handelt.Vieleicht einer von euch?
Eins meiner besten Fotos (Makros) mit der Canon G5. Ich habe den Falter ca. eine halbe Stunde verfolgt - bis er sich ablichten ließ - aber was rede ich - man sieht den Fotos hier im Forum schon oft an wieviel Geduld dahinter steckt. Es ist mein zweiter Beitrag. Ich bin auf die Kritik gespannt
Mehr hier
Der Raupe des Großen Frostspanners gelang es schliesslich den Reiter, eine Zikadenlarve, abzuwerfen.
Eine Wanze saugt die Raupe einer Gespinstmotte aus. Scan vom Dia (Velvia 50).
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter