Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 51. Seite 1 von 2.
.. habe ich diese Rabenkrähe erwischt. Mich fazinieren die unterschiedlichen Flügelstellungen der Rabenvögel.
Elster im Flug bei untergehender Sonne. Ich hab wieder angefangen mich mit meinen Lieblingen intensiver zu beschäftigen. Die Arbeit an einem zweiten Buch wurde ebenfalls aufgenommen. Nähere Infos folgen.
Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr. Mein Jahr 2013 endete sehr interessant, denn ich konnte diese seltene Dohle fotografieren.
Mehr hier
Auf diesem Foto sieht es fast so aus. als wäre ich mit der Elster geflogen. Die Elster war aber nur knapp über dem Boden und flog meine Futterstelle an. Mittlerweile habe ich die Elster in so vielen verschiedenen Flugphasen fotografiert, das es mir immer mehr Spaß macht, immer wieder neue zu dokumentieren. Dohlen und Kolkraben sind zwar immer noch meine Lieblingsrabenvögel, aber die Elster hat bei mir sehr viel an Sympathie gewonnen. Mehr auf meiner Rabenvogel- Webseite.
Mehr hier
Endlich ist mein kleines Buch über die Rabenvögel fertig. Viele können sich sehr wahrscheinlich nicht vorstellen, wie viel Arbeit in solch einer Sache steckt. Zuerst einmal muss man Plätze finden, an denen man die entsprechenden Arten findet. Natürlich gibt es Rabenvögel überall, aber es mussten ja Plätze sein, an denen man ihnen sehr nahe kommen kann. Also ein Platz, zu dem sie regelmäßig immer wieder hinkommen, weil es dort Futter gibt. Außerdem war mir die Nähe zum Menschen wichtig, also Plät
Mehr hier
Endlich ist es fertig :-)
Mehr hier
So nennt man es wenn z.B. Rabenvögel Greifvögel vertreiben. Mich würde interessieren, wie es diese Tiere bezeichnen würden. Ist der Begriff Hass doch eine schlechte menschliche Eigenschaft.
oder kurz vor der Fertigstellung ist mein Rabenvogel-Buch. Es sind 50 Seiten ohne Fotos geworden. Es muss "nur" noch durch die Rechtschreibprüfung, der eine oder andere Satz verändert werden und es müssen eben Fotos eingefügt werden. Nach fast vier Jahren bin ich jetzt soweit und wenn ich es mir so ansehe, freue ich mich jetzt schon, es bebildert in der Hand zu halten und zu lesen. Mehr über Rabenvögel über den Link in meinem Profil!
Mehr hier
Im Gegensatz zum letzten Dohlenfoto, das am Rhein bei starkem Wind entstand, musste diese Dohle hier kräftig arbeiten, um in der Luft zu "stehen". Sie begann nach ihrem Anflug an diese Stelle, sich mit schnellen Flügelschlägen in der Luft auf einem Punkt zu halten. Dabei gelangen einige Aufnahmen von der Dohle im Flug. Neben diesem Flugkunststück beherrscht die Dohle besonders das Spiel mit dem Wind und es scheint ihr richtig Spaß zu machen, den Wind für ihre Zwecke zu nutzen. An diese
Mehr hier
Unten am Fluss treffe ich fast immer meine Rabenkrähe, die ich Alf genannt habe. Vor einer Woche war ich dort um ihn mal wieder zu besuchen. Er kam nach wenigen Minuten zu mir und machte mir es auch sofort klar, das er es nur sein kann. Er fliegt immer sehr nahe an mir vorbei und setzt sich dann in einem Abstand zu mir, den kein anderer Vogel einhalten würde. Ich fütterte ihn und natürlich auch seine Verwandten. Da ich etwas unter Zeitdruck stand, verabschiedete ich mich nach ca. einer halben S
Mehr hier
Manchmal wenn es so richtig windig ist, stehen die Dohlen in der Luft und man kann sie ähnlich gut wie Möwen fotografieren. Hier war mal wieder so eine Situation, leider kommt sie wesentlich seltener vor als die mit den Möwen. Wer mehr über Dohlen wissen möchte oder noch mehr Dohlenfotos sehen will, der sollte mein Profil besuchen!
Mehr hier
...in ein neues Rabenvogel-Jahr. In diesem Jahr werde ich Kolkraben während der Brutzeit beobachten und noch mehr mit Rabenkrähen, Elstern und Dohlen experimentieren. Dabei möchte ich mehr über ihr Fressverhalten herausfinden. Hier eine meiner Lieblingsaufnahmen aus 2010. Sie zeigt eine Rabenkrähe, die auf mich zugeflogen kam. Wer die Location kennt, erkennt sie im Hintergrund. Mehr Infos über Rabenvögel in meinem Profil! (extra Webseite)
Mehr hier
...für 2011 wünschen euch Birgit, Marius und Christian Falk. ( und Alf natürlich ) Mein letztes Foto für dieses Jahr ist für mich persönlich eines meiner drei Highlight von 2010. Die beiden anderen Bilder folgen 2011, da ich sie in Zusammenhang mit zwei Projekten posten werde. In den letzten acht Jahren habe ich noch nie so wenig fotografiert wie in diesem Jahr. Dafür habe ich wieder eine gute Arbeitsstelle bekommen und trotzdem viele Sachen geregelt bekommen, die für mich sehr wichtig waren. U
Mehr hier
im Freigehege vom Nationalpark Bayerischer Wald. Man muss auch hier einige Stunden verbringen um den Kolkrabe mal so fotografieren zu können. Wer am falschen Tag erscheint, wird ohne brauchbare Aufnahme nach Hause fahren, denn die Fütterungen sind nicht jeden Tag. Bayerischer Wald - 2010
Mehr hier
Hätte die Krähe die Augen offen und wären die anderen nicht so nah, dann hätte ich dieses Bild nicht zeigen können...
musste diese Saatkrähe die anfliegende Rabenkrähe, denn diese war überhaupt nicht damit einverstanden, das ein "Fremder" in ihrer Umgebung frisst. Die Rabenkrähe war dann von dieser Aktion wiederum so beeindruckt, das sie eine weitere Attacke unterließ.
Mehr hier
So wie sie da in der Blumenwiese durch die Gräser lief, machte die Rabenkrähe wirklich einen Eindruck als wäre sie von den Blumen fasziniert. Wer weiß was diese intelligenten Vögel so alles denken und fühlen?!
Mehr hier
Ich habe Alf (wildlebende Rabenkrähe, die meine Nähe duldet) mal wieder besucht. Das Ergebnis von 1 1/2 Stunden Besuchszeit kann sich glaube ich sehen lassen. Er ist trotz der Hitze topfit und hat mich nach der langen Zeit trotzdem, auch ohne Futter, erkannt. Außerdem sehe ich in diesem Jahr noch "Kraxi" den Kolkraben von Frau Dr. Gertrude Drack wieder. Eine Woche besuche ich die beiden um noch mehr über den größten Singvogel der Welt zu erfahren.
Mehr hier
Das Rabenvögel nicht dumm sind, dürfte mittlerweile fast jedem bekannt sein. Das sie aber auch komplizierte Denkvorgänge durchführen können, wird erst seit einigen Jahren erforscht.
...denn der Urlaub steht vor der Tür. Sonntag Nacht fahre ich mit Ulf nach Grünau im Almtal um dort die Forschungsstelle von Konrad Lorenz zu besuchen. Danach geht es zum Wunderwelten Festival am Bodensee. Dort hat unsere Gruppe Naturfotografen-fn einen eigenen Stand. PS: Mein derzeitiges Lieblingsfoto http://www.klf.ac.at/ http://www.wunderwelten.org/ http://www.naturfotografen-fn.de/
Mehr hier
mit dem Fotografen. Dies ist jetzt wirklich das letzte vor meiner Kolkraben-Tour nach Österreich. Es ist übrigens Alf, den ich das erste Mal in der Luft erwischt habe. Ich hoffe es gefällt euch.
Mehr hier
Ich war wieder am Rhein um zu sehen ob wieder Dohlen oder Rabenkrähen zu sehen sind. Als ich ankomme sind fast überhaupt keine Vögel zu sehen. Ein paar Enten und Möwen schon, aber eben keine Rabenkrähen. Ich steige aus und verteile ein paar Erdnüsse in Schale auf dem Boden. Eine überfliegende Rabenkrähe sieht mich und dreht eine Runde über der Stelle. Sie landet und nach zwei Minuten haben sich zwei weitere hinzugesellt. Die erste Krähe holt sich eine Nuss und fliegt davon. Ich werfe noch etwas
Mehr hier
...sah bei meiner Ankunft die Haltung von meiner Leiblingskrähe aus. Alf (lebt in freier Natur), so habe ich sie von einigen Monaten genannt, hat in der letzten Zeit wohl einige junge Krähen ausgebildet. Er ist anscheinend von diesen jungen Rabenkrähen beobachtet worden und sie ahmen ihn nach. Sie sind nach einer Weile relativ gesellig, kommen aber nicht so nah wie er zu mir heran. Ein Krähe, ich nenne sie die Halsbandkrähe, weil sie einen weißen Ring um den Hals hat, ist fast immer in Alfs Nähe
Mehr hier
...ist diese Rabenkrähe in meinen Sucher geflogen. Dies ist auch vorerst das letzte Rabenvogel- Foto von mir, da ich im Mai 2010 einen großen Bericht auf meiner Seite corvus-monedula und im Magazin von naturfotografen-fn veröffentliche. Der Bericht wird eine Kombination aus neuesten Erkenntnissen über Rabenvögel und meinen Erfahrungen sein. Die Bilder werden ohne zu übertreiben, dieses hier toppen! Aberbis dahin sind aber ständig Neuigkeiten auf der Rabenvogelseite und auch einige Dokufotos. LG
Mehr hier
Noch ein Foto aus der letzten Rabenkrähen Serie. Sie konnten mich in vielerlei Hinsicht überraschen, denn sie waren ausgewöhnlich neugierig. Das lag z.T. daran das viele Jungvögel dabei waren und sich Alf als Vorbild genommen hatten.
Mehr hier
...sind im Moment in unserer Umgebung zu beobachten. Etwas mißtrauisch schauten sie mir zu wie ich mich ins Gras legte. Von da konnte ich dann die von mir gewollte Perspektive einnehmen, die dem Blick von einem anderen Vogel entsprechen würde. Die Gänseblümchen sind meiner Meinung nach noch als kleines Plus in meinem Schwarz Weiß Bild zu werten! Mehr Infos über Rabenvögel auf meinen Webseiten in meinem Profil.
Mehr hier
Viele werden dieses Foto anders bewerten als ich es tue. Das kann ich auch gut verstehen. Doch Schärfe, Bildaufbau, usw. sind für mich hier schon fast unwichtig. Es liegt nicht daran, das ich eine neue Brille brauche. Nein, ich habe lange auf dieses Erlebnis gewartet. Sehr lange! Ich weiß nicht wieviel Zeit ich da investiert habe, aber viele andere Fotografen wären es bestimmt anders angegangen. Doch ich wollte nicht nur ein Foto, ich wollte diesen außergewöhnlichen Vogel kennen lernen. Das ist
Mehr hier
Bild des Tages [2009-07-23]
"Höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten" (So lautet die Beschreibung des Menschen in Wikipedia. Oft hat man aber nicht den Eindruck das dies generell stimmt. ) Auf der Nordseeinsel Texel lassen sich viele verschiedene Vogelarten beobachten. Neben vielen typischen Seevögeln auch Rabenkrähen, Elstern, Eichelhäher und Dohlen. Dohlen habe auf Texel die größte Verbreitung, sie sind auf dem Lande, an der Küste und in der Stadt zu finden. Die Vögel auf dem Lande treten oft in sehr gro
Mehr hier
....freut sich der Dritte! Hier waren Erdnüsse im Spiel und die beiden im Hintergrund fechten gerade aus, wer den höheren Rang hat. Die Rabenkrähe im Vordergrund hat schon was sie brauchte!
Mehr hier
Rabenkrähen beobachten sich oft gegenseitig, besonders in Situationen in denen die eine sich gerade daran macht etwas zu verstecken oder bei einer Aktion, die sich die anderen noch nicht zutraut. Hier waren gleich zwei unter Beobachtung, die abgebildete Krähe und ich! Ich habe angefangen einen großen Bericht über Rabenvögel zu schreiben, der voraussichtlich Ende des Jahres erscheinen wird. Weitere Informationen auf meinen Webseiten!
Mehr hier
...möchte ich meine Lieblingsvögel auf gar keinen Fall. Doch werden sie seit langer Zeit schlecht behandelt und mißverstanden. Schon im Mittelalter war der Rabenvogel ein Vogel, der gehasst wurde. Er wurde zur Abschreckung über Feldern aufgehängt, damit seine Artgenossen fern blieben. Das sowas heute noch vom Menschen praktiziert wird, zeigt wie wenig sich mancher Homo Sapiens entwickelt hat. Neben den Abschüssen dieser Vögel, die oft unberechtigt sind, ist auch das Argument, das sie Singvögel d
Mehr hier
Warum und wen ruft die Rabenkrähe? Gibt es dafür Erklärungen. Meine vertraute Krähe rief letztlich auch, als viele andere riefen. Dann flog sie davon und kam kurze Zeit später zurück. Es herrschte Unruhe, doch ich sah keinen Greifvogel oder ähnliches!? Seltsam, aber vielleicht hab ich diese Gefahr nicht gesehen oder hatte es einen anderen Grund? Ich werde weiter beobachten.
Heute war ich wieder bei meinem kleinen Freund. Er war nicht sofort da wie ich kam und so hatte ich zuerst seine Kollegen und ein Paar Weißwangengänse beobachtet. Dann fütterte ich die Rabenvögel und da kam er auch schon. Er schnappte sich etwas und ging damit spazieren. Ich beobachtete ihn genau und merkte das er so geheimnisvoll und unauffällig tat. Er nahm die Beute in den Schnabel und stanzte ein Loch in den Boden, dann drückte er die Beute hinein und stülpte etwas vom Boden und Gras drüber.
Mehr hier
... zu einem wilden Vogel ist etwas beeindruckendes. Man fühlt sich der Rabenkrähe nicht nur optisch näher, sondern auch gefühlsmäßig. Es muß sowas sein, wie beim Hund und dem Hundeführer. Seine Gestik und Mimik aus 1-2m Metern zu betrachten macht einfach Spaß. Er hat mich gestern erkannt, so würde ich es deuten. Denn zuerst lief er zu meiner Frau, die ein Merkmal von mir in der Hand hielt, die Kamera. Aber dann hopste er zu mir, weil ich ihn rief. Erkannte er wirklich meine Stimme. Ich werde es
Mehr hier
...habe ich heute genutzt und meine Freunde wieder besucht. Sie freuten sich wie man sieht! So langsam aber sicher komme ich dem Endziel näher!
Mehr hier
Das frühe kalte Morgenlicht ließ diese Aaskrähe im Lichtkegel leuchten. Diese Gegensätze brachten eine interessante Farbmischung hervor.
Sowas gibts anscheinend auch bei Aaskrähen, nur hier ist es Kontrolle, ob da jemand kommt, der möglicherweise an die gefundene Nahrung möchte. Hier ein Bildaufbau mit mittiger Bildgestaltung, die für "mich" stimmig ist!
Mehr hier
...ohne Grashalme wirkt auf mich irgendwie langweilig. Ich fand den Vorgänger spannender und interessanter, außerdem war das auch schwieriger zu fotografieren. Ständig hatte ich den Focus auf dem Gras. Das ist und bleibt eben Geschmacksache!
Mehr hier
Nach langer Zeit mal wieder was scharzes! Diesmal eine besondere Flugphase, eben kurz vor der Landung!
Mehr hier
Hier noch eine Aufnahme von einer Aaskrähe im Flug. Meiner Meinug nach die beste der Serie. Sie haben irgendwie an diesem Tag super mitgearbeitet!
Mehr hier
..wird auch gern mal von der Aaskrähe benutzt! Denn den Überblick wollen auch sie behalten, wenn es um Nahrung geht.
Bild des Tages [2008-12-22]
Vor fast genau zwei Jahren begann mein Rabenvogeltick oder sagen wir meine Vorliebe für diese intelligenten Vögel. Seit dem habe ich viel beobachtet, gelesen und auch geschrieben. Manchmal war ich dabei fast schon ein wenig "blind vor Liebe" und schoss über das Ziel hinaus. Doch man wächst mit den Dingen und so habe ich über diese Zeit auch in dieser Beziehung viel gelernt. Denn gerade diese Vogel haben mir auch gezeigt, das ein miteinander besser ist. Nicht nur die Bücher von Bernd He
Mehr hier
einer Rabenkrähe. Sehr schön sind hier Augen, Schnabel und Fuß zu sehen.
Nach den Flugaufnahmen von Rabenvögeln, wollte ich mal wieder gestalterisch interessante Fotos von Gruppen machen. Heute nachmittag war das richtige Licht an der Rheinaue.
...auf eine Futterstelle konnte ich diese Rabenkrähe fototgrafieren. In der letzten Woche konnte ich über 100 Rabenkrähen und ca. 500 Dohlen beobachten. Ein gewaltiges Schauspiel!
Hier noch ein Foto aus der Serie: Rangordnung
Mehr hier
aus der Serie: Corvus frugilegus Da Annette es gerade zur Sprache brachte, hier noch mal ein Beispiel bei dem die Belichtung hart an der Grenze liegt. Schön wenn es irgendwie funktioniert den Vogel gut ausgeleuchtet zu fotografieren. Doch wie sehen wir Vögel bei starker Sonneneinstrahlung? Haben wir nen Restlichtverstärker, der die dunklen Stellen anhebt? Nein! Lösen sich Schattenbereiche in Nichts auf sobald wir fotografieren? Nein! Also warum kann ich dann nicht mal ein Bild mit einer Lichtsti
Mehr hier
heißt die Dohle in Italien! Hier noch mal ne Aufnahme in Flug http://www.corvus-monedula.com
Mehr hier
50 Einträge von 51. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter