50 Einträge von 127. Seite 1 von 3.
Eichelhäher/Garrulus glandarius Ein regelmässiger Besucher in unserem Wald.
Mehr hier
lebt bis an die Baumgrenze und sammelt auf den Winter hin über 10000 Arvennüsse (Zirbelkiefer) Rund 95% findet er im Verlaufe des Winters wieder. Die wenigen Prozente welche im durch die Lappen gehen reichen um den Bergwald nachhaltig zu verjüngen und im Schuss zu halten. Er ist einer meiner Lieblingsvögel. Hier ein Bild aus dem lichtdurchfluteten Bergwald. Es grüsst euch Robert
Mehr hier
Ein etwas anderes Vogelbild Wünsche Euch ein schönes Wochenende Horst
Mehr hier
.. habe ich diese Rabenkrähe erwischt. Mich fazinieren die unterschiedlichen Flügelstellungen der Rabenvögel.
Immer wieder holte er sich eine von den Eicheln und versteckte sie.
15. Platz Vogelbild des Monats Januar 2019
Bild des Tages [2019-01-30]
Die Eichelhäher sind gern gesehene Gäste an der Winterfütterung.
Eindeutig ein Eichelhäher
Mehr hier
strahlt diese Elster für mich aus.... Das Licht war an diesem Tag perfekt und die Elsternbande (4-6 Ex.) war sehr aktiv auf der verlassenen Pferdekoppel.
Mehr hier
zeigte sich diese Elster in Konkurrenz mit vier weiteren, als es um die Hoheit über die restlichen Walnüsse ging, die noch untern Baum lagen...
... happy Fotograf. Ein etwas älteres Bild eines Eichelhähers, aufgenommen bei Bence Mate in Ungarn.
Mehr hier
Das Bild entstand an einem kalten Dezember-Morgen vor 6 Jahren. Jetzt habe ich das Bild beim Stöbern auf der Festplatte wieder entdeckt.
Mehr hier
Cornwall 2016. Der intensive Blick fasziniert mich immer noch.
Mehr hier
Hier einmal der Allerwelts-Vogel an der Winterfütterung. Aufgenommen bei Fred Bollmann am Ostufer-Versteck.
Mehr hier
Elster im Flug bei untergehender Sonne. Ich hab wieder angefangen mich mit meinen Lieblingen intensiver zu beschäftigen. Die Arbeit an einem zweiten Buch wurde ebenfalls aufgenommen. Nähere Infos folgen.
Im April dieses Jahres gelang mir diese Aufnahme von der Dohle vom fahrenden Auto aus. Autos kennen sie und lassen -wie viele andere Vögel auch- recht viel Nähe zu, besonders dann, wenn man nicht anhält. Meine Frau musste kurz das Steuer übernehmen...
Mehr hier
Bei nahezu jeder Rast waren sie da und hatten sofort unseren Proviant fest im Blick. Allen ein schönes Restwochenende, Gruß Jürgen
Mehr hier
... klick ... und weg war er ... Eine angenehme Woche wünscht euch allen Edith
Mehr hier
Ich glaube sie hat die Reste einer Baumfalkenmahlzeit eingesammelt. Die Überreste der Rauchschwalbe lagen auf einem Ast der Robinie. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Die Bussarde können einem manchesmal schon recht leid tun. Hier hat das Aaskrähenpaar einen Partner zweier Bussarde so lange bedrängt bis dieser Schutz um Baum suchte. Hat nicht lange geholfen.. nur mir ein wenig, weil auf diese Art und Weise die Kontrahenten nahe dran waren. Gruss Eric
Mehr hier
Zwei Nebelkrähen belegen das Stichwort - eine davon schützt ihr Auge mit der Nickhaut. Eine Szene aus 01/17, aufgenommen aus meinem Versteck, welches im zugefrorenen Teich steht und in diesem Jahr einige schöne Erlebnisse brachte. Viele Grüße Oli
Mehr hier
sid sie nicht, aber sie gehören zum Spektrum dazu und es macht Spaß sie zu beobachten. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Kolkraben Paar beim Schmusen Wünsche allen einen ebenso tollen Start ins neue Jahr, wie das der beiden Turteltauben.
Mehr hier
... und der tristen dunklen Jahreszeit entsprechend in schwarz-weiß ... Eine entspannte Woche ohne Weihnachtstress wünscht euch allen Edith
Mehr hier
Hier noch ein weiteres Bild vom Unglückshäher. Die Umstände habe ich schon bei dem vorherigen Bild beschrieben. Gruß Michael
Mehr hier
war dieser Eichelhäher und scharf darauf den Eichhörnchen ihr Futter zu klauen. Ein Überbleibsel von meiner Schwarzwaldtour letzten Herbst. LG Holger
Mehr hier
Eine Dohle.
Der Tannenhäher im Anflug, Schweiz 2016
Hallo, Habe mich neulich mal mit Elstern beschäftigt, die haben etwas in ihrer Art was mir gefällt. Bilder sind ungelockt aber mit Tarnzelt entstanden. Grüsse Mario
Mehr hier
Eichelhäher im Portrait nach einem kurzem Bad. Gruss Eric
Mehr hier
Hallo, Die Sumpfohreule (mit Beutemaus) fühlte sich durch die Rabenkrähe wohl letztendlich doch etwas gestört. PS: Leider etwas mehr gecropt, Ich hoffe es gefällt dennoch etwas... Gruss Eric
Mehr hier
Nach dem Bad hat der Eichelhäher recht spontan die Wasserstelle mit einem Hüpfer verlassen. Für ein Bild hat es gereicht, aber ich hätte mir links etwas mehr Platz gewünscht. Bei solchen Action-Szenen muss man aber manchmal froh sein, wenn man das Bild überhaupt macht.
Mehr hier
Samstag traf ich diese Rabenkrähe so in einem Leipziger Park an, dachte zunächst sie wäre irgendwo dagegen geflogen, der Partner saß auf einem Zaun daneben. Näher gekommen flog sie auch auf den Zaun, ihr hat nichts gefehlt. Es war wohl nur ihre Art mit der unerträglichen Hitze fertig zu werden. Mir ging es ähnlich, aber im schwarzen Frack muss es noch heftiger gewesen sein. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Die Eichelhäher sind zurzeit die treuesten Vertreter an meiner Fütterung. Was einerseits ja schön ist, aber leider dulden sie auch keine andren Vögel. Ein schönes und lichttechnisch gutes Wochenende wünscht Jürgen
Mehr hier
Den schwarzen Gesellen gehört meine Sympathie. Sie sind zärtlich und sozial, mutig und sehr scheu, ... Ihr Sound ist einfach sensationell. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
...kann nicht schaden, besonders wenn der Artgenosse noch Futter erspäht hat. Mal eine Aufnahme mit ein wenig "Drumherum" statt perfekt freigestellt. Ich hoffe mein "Jay" gefällt Euch. LG Holger
Mehr hier
Auch Kolkraben sind Aasfresser. Hier hat es fast 3 Monate gedauert bis mal Bewegung am Keiler war. Nachts war eher was los, aber bei Tag trotz vieler Ansitze keine Besucher. Heute waren sie da und haben sich bedient, endlich! Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Aus einem Tarnversteck an einer Wasserstelle konnte ich im Frühsommer diesen Eichelhäher fotografieren. Da sich im Laufe des Tages mehrere Eichelhäher eingefunden haben kam es auch zu sehr vielen Fotos... Eins davon hat mir richtig gut gefallen, für meinen Geschmack eines meiner besten Fotos in diesem Jahr. Ich bin gespannt ob es Euch auch gefällt.
Mehr hier
Ein weiteres Bild aus dem letzten Winter. Auf der Suche nach den mitgebrachten Nüsschen setzte sich dieser Tannenhäher auf die noch kleine Arve. Danke fürs Anschauen und Kommentieren.
Mehr hier
Hallo, so ein wenig bedrohlich wirkt eine Dohle aus der Perspektive und mit dem konzentrierten Blick auf mich schon, wenn sie denn im Trupp immer näher kommen. Auch wenn sie es zumindest für uns nicht sind. Hoffe es gefällt ein wenig. Diese Perspektive wurde durch eine leicht erhöhte Weide und meine etwas tiefere Position im Auto am Wegesrand als "mobiles Tarnzelt" ermöglicht. ;) Gruss Eric PS: Beeinflusst, weil es eine Pferdeweide ist/war.
Mehr hier
Elstern haben wir als Kulturfolger bei uns im Stadtteil mehr als genug, aber diese supervorsichtigen Vögel einmal fotografieren zu können ist irre schwierig. Dieses Bild ist daher ein Zufallsprodukt, welches ich aus meinem Arbeitszimmer unter dem Dach fotografieren konnte als ich gerade meine Ausrüstung gereinigt habe und das Fenster zum Lüften offen hatte. Dieses Exemplar hatte sich als Landeplatz unsere alte terrestrische Antenne ausgesucht und blieb auch nur für dieses eine Bild sitzen, keine
Mehr hier
... alles überblickend ... Tannenhäher im Nebel PS: Auch aus der Konserve
Mehr hier
Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr. Mein Jahr 2013 endete sehr interessant, denn ich konnte diese seltene Dohle fotografieren.
Mehr hier
Diese schien die Rabenkrähe wohl zu genießen im kalten Wasser der Ostsee...
Auf diesem Foto sieht es fast so aus. als wäre ich mit der Elster geflogen. Die Elster war aber nur knapp über dem Boden und flog meine Futterstelle an. Mittlerweile habe ich die Elster in so vielen verschiedenen Flugphasen fotografiert, das es mir immer mehr Spaß macht, immer wieder neue zu dokumentieren. Dohlen und Kolkraben sind zwar immer noch meine Lieblingsrabenvögel, aber die Elster hat bei mir sehr viel an Sympathie gewonnen. Mehr auf meiner Rabenvogel- Webseite.
Mehr hier
Endlich ist mein kleines Buch über die Rabenvögel fertig. Viele können sich sehr wahrscheinlich nicht vorstellen, wie viel Arbeit in solch einer Sache steckt. Zuerst einmal muss man Plätze finden, an denen man die entsprechenden Arten findet. Natürlich gibt es Rabenvögel überall, aber es mussten ja Plätze sein, an denen man ihnen sehr nahe kommen kann. Also ein Platz, zu dem sie regelmäßig immer wieder hinkommen, weil es dort Futter gibt. Außerdem war mir die Nähe zum Menschen wichtig, also Plät
Mehr hier
Endlich ist es fertig :-)
Mehr hier
So nennt man es wenn z.B. Rabenvögel Greifvögel vertreiben. Mich würde interessieren, wie es diese Tiere bezeichnen würden. Ist der Begriff Hass doch eine schlechte menschliche Eigenschaft.
14 Arten besuchen meine im Juli angelegte Vogeltränke, die im trockenen und goldenen Herbst dieses Jahres hochfrequentiert wird. Im Umkreis der Tränke gibt es wenig Wasser, so dass der Ort wie ein Magnet ist. Es ist eine Freude, mit anzusehen, wie sich die Gefiederten am kühlen Nass laben und ausgiebig baden. Das Schachten und Schwitzen im Sommer, um auf Augenhöhe zu kommen, hat sich nun gelohnt - für Vögel und Fotograf. Viele Grüße Oli
Mehr hier
mit dem Stativ bewaffnet in einem Tarnversteck auf Wasserhöhe gelang mir dieses Bild vom badenden Eichelhäher. Ich hoffe Ihr findet gefallen.
Mehr hier
50 Einträge von 127. Seite 1 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter