Orange
© Stefanie Pappon
Orange
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/316/1580024/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/316/1580024/image.jpg
Es regnete drei Tage lang ununterbrochen, als ich in der Omaha Bay auf der Nordinsel Neuseelands Quartier bezog. Selbst die Wäsche auf der Leine unter dem Dach des Hauses wurde nicht trocken.
Endlich, am dritten Nachmittag, ein wenig Himmelsblau im Wolkenmeer und ein paar Sonnenstrahlen.

Zwei Stunden später, kurz vor Sonnenuntergang wate ich bei Ebbe in einer der vielen Buchten im Matsch herum. Die Ebbe hat die wilden Austern freigelegt, die man auch auf dem Bild als etwas größere dicke Erhebungen im Schlick sieht.

Ich fluche, denn jenseits der Bucht ziehen wieder dicke Wolken auf und die heranwandernden Regenbänder kann man genau sehen.
Als ich das Stativ aufgebaut habe, findet die untergehende Sonne doch noch ein Loch in der Wolkendecke und hüllt die ganze Bucht in ein unwirkliches Licht. Die Sandsteindfelsen der kleinen Insel beginnen wie Gold zu leuchten.
Jetzt oder nie! Ich drücke so oft ich kann auf den Auslöser und versuche so viele Bildvarianten wie möglich.

Zwei Minuten später ist das Lichtspektakel vorbei. Die Bucht liegt Grau in Grau da und der Regen begleitet mich auf meinem Weg zum Auto.
Nicht mal der herunterklatschende Regen kriegt die völlig vermatschten Schuhe sauber. Und nasse Füße habe ich auch. Aber das kümmert mich nicht, denn ich habe bei etwas dabei sein dürfen, das ich so wohl nie wieder sehe.

Hier entstand auch Die.Wachtel
Autor: ©
Eingestellt:
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 760.9 kB, 1350 x 900 Pixel.
Technik:
f16, 1/8 sec, ISO 100, 70 mm,
Ansichten: 107 durch Benutzer, 201 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,
Rubrik
Landschaften:
←→
Serie
Neuseeland:
←→