Hallo Zusammen, heute möchte ich Euch eins meiner Lieblingsbilder von diesem Jahr zeigen. Gefunden habe ich die Orchidee an einem Waldrand in Thüringen. Dort gab es sogar recht viele Exemplare. Vielleicht gefällt es Euch ein wenig. LG Ute
Mehr hier
... ( Cephalanthera damasonium ), sie findet man jetzt wieder in den Wäldern.
Ein erfolgreicher Tag ging dem Ende zu. Ich hatte bereits einige euphorische Sichtungen und schlenderte zurück zu meinem Rad. Hinter einer Waldecke standen sie plötzlich keine 20 Meter vor mir. Eine etwa 10-Köpfige Gruppe von mehr oder minder alten Damhirschen. Und ein Albino war auch dabei. Wir haben hier mindestens 3 Tiere. Seit 2 Jahren versuche ich vergeblich eines abzulichten. Als mich die Gruppe bemerkte, drängten sie das Weiße sofort ab. Mit massivem Körpereinsatz wurde es weiter zurück g
Mehr hier
Ich gebe es zu: als ich die weisse Nutria entdeckte, wurde ich etwas nervös. Würde es mir gelingen, ein einigermassen ansprechendes Bild von diesem Tier in der seltenen Färbung hin zu bekommen? Nutrias sind in dieser Gegend sehr scheu und die Fluchtdistanz beträgt um die 50 Meter. Auch machte ich schon früher bei braun gefärbten Tieren an dieser Stelle die Erfahrung, dass sie irgendwie um das Tarnversteck einen weitläufigen Bogen machten. Wie wenn sie mich ahnen würden. Zwei Wochen später reiste
Mehr hier
Szene von der Damwildbrunft. das weiße Schmaltier sieht auf diesem Bild in meinen Augen sehr mädchenhaft aus. Der Jugendliche Damhirsch mit dem vermurksten Geweih kann dagegen noch nicht überzeugen. Gruß Gerhard
Mehr hier
zeigte sich das weiße Waldvöglein, aber bei den Wetterkapriolen in diesem Jahr ist es nicht einfach, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein.
... im Wald findet man so manche kleine Orchidee, wenn man genau hinschaut! ((Cephalanthera damasonium )
Aufgenommen bei künstlicher Beleuchtung am Camp Halali in Etoscha. Das Rauschen ist der hohen Isozahl (1600) geschuldet.
Mehr hier
Das Weiße Waldvöglein(Cephalanthera damasonium) ............................................... Diese eher unscheinbare Orchidee,auch Bleiches Waldvöglein genannt,ist in Deutschland recht weit verbreitet.Sie wächst gerne auf Kalk oder auch auf Löß und Lößlehmböden. Die Pflanze braucht wenig Licht und bevorzugt Buchenwälder. Wichtig für ihre Erhaltung ist unter anderem eine rücksichtsvolle Waldwirtschaft.
Mehr hier
Die Frauenschuh sind jetzt verblüht, dafür blühen jetzt jede Menge Waldvögelein. Sie stehen meist einzeln zwischen den Fichten auf den kalkhaltigen Böden der Schwäbischen Alb.
Die Blütenfarbe beim Weißen bzw. Bleichen Waldvögelein ist normalerweise weiß, man findet aber auch immer wieder, v.a. zur Ende der Blütezeit hin, eher cremefarbene Exemplare; hier ein Foto von Anfang Juni.
...fand ich dieses Weiße Waldvöglein(Cephalanthera damasonium). Dies eher schlichte Orchidee bevorzugt schattige Standplätze. Viel Spaß beim betrachten. Wünsche allen einen guten Start in's Wochenende.
Mehr hier
Das weiße Waldvöglein ist eine unscheinbare Orchidee in unseren Wäldern.
konnte ich heute finden und im (trüben) Abendlicht fotografieren. Gruss Otto
Mehr hier
...die Samenstände des Hexenkrautes "Weißes Bilsenkraut". Nein, ich habe nicht sie sondern nur das Foto mitgebracht! Die Pflanze gehört zu den Nachtschattengewächsen und ist ( nicht ganz so stark wie das Schwarze Bilsenkraut) giftig. In Pilsen sollen die Samen dem Bier zugesetzt worden sein, um dessen berauschende Wirkung zu verstärken. Die Samen, auf eine heiße Herdplatte gestreut, ließen berauschende Dämpfe frei. Nicht zu empfehlen. Diese fast strauchartigen , fruchtenden Gewächse h
Mehr hier
Eine Gruppe Breitmaulnashörner im Kruger National Park (Südafrika). Leider befanden sich rechts noch vier bis fünf sich gegenseitig überlappende Nashörner, weshalb es leider nicht möglich war einen besseren Schnitt zu wählen. Auch das Rauschverhalten der D3100 ist bei ISO 720 nicht so wirklich "berauschend".
Mehr hier
Nur selten sind beim Bleichen (oder Weißen) Waldvögeleien die Blüten so weit geöffnet wie hier. Ein Foto vom vergangenen Wochenende in Thüringen, ich habs hier mit Dreifachbelichtung probiert mit dem Versuch, das ganze (im Schatten) etwas verträumt aussehen zu lassen. Beeinflusste Natur weil ich den Stengel etwas stabilisieren musste und im HG mit Buchenlaub umhergewedelt habe.
Mehr hier
...auch Gränke genannt, naturgeschützter Zwergstrauch aus der Heidekrautgewächsfamilie, hat in diesem Jahr den Blühbeginn vorverlegt. Die einzelnen Blütenglöckchen sind etwa 3 mm groß, die lederartigen Laubblätter an den Rändern eingerollt, sodass sie dem Rosmarin ähneln. Die Pflanze ist giftig. Vor Jahren musste Honig aus der Türkei aus dem Verkehr gezogen werden, da die Immen den Nektar aus dortiger Rosmarinheide und somit auch Gift gesogen hatten. Hierzulande treffen wir die schönen Blüten am
Mehr hier
Zwar etwas verspätet aber ich habe (für mich) gute Nachrichten aus dem Revier des weißem Rehbockes. Dieses Bild hier zeigt den Nachwuchs aus dem Letztem Sommer. Es wurde von der Ricke ein weiteres weißes Kitz gesetzt und demnach ziehen nun 2 weiße ihre Fährte dort Leider hatte ich diesen Winter sehr wenig Zeit und war nicht oft bei Ihnen und die letzte Sichtung liegt nun auch schon einige Monate zurück aber in Zukunft werde ich wieder öfter nach ihnen schauen und hoffentlich auch das ein oder an
Mehr hier
Dieses weiße Waldvöglein konnte ich mit ein paar anderen Exemplaren in einem Wald finden. Ich finde es immer wieder spannend und genial, wenn man Pflanzen oder Tiere, die man bisher nur aus dem Bestimmungsbuch kennt auch einmal live sehen und dann auch noch fotografieren kann. Bin mal gespannt wie es euch gefällt.
Mein weißer Freund steht immer noch in "seinem" Sprung mit normalfarbenden Rehen und zur Zeit ist er auch sehr Einstandtreu und somit auch recht gut zu finden (wenn er sich nicht weit ab vom Weg aufhält). Ich finde an diesem Bild ist es sehr gut zu sehen das er "erwachsen" wird. Der typische kindliche "Gesichtsausdruck" den Rehe in den ersten 2 Lebensjahren ist verschwunden. Auch das Gehörn hat sich (für seine Verhältnisse ) sehr gut entwickelt und er wird mind. bei
Mehr hier
Heute genau vor einem Jahr konnte ich das erste Bild von dem mittlerweile 2 Jahre alt werdenden weißem Rehbock machen. Unzählige Versuche ihn vor die Camera zu bekommen habe ich unternommen und es gab viele Begegnungen mit ihm bei denen zwar nicht immer Erfolge zu verbuchen waren, aber ich konnte seine Entwicklung verfolgen. Ich habe mittlerweile eine größere Serie von ihm auf meiner Festplatte in seinem Lebensraum zu allen Jahreszeiten. Auch wenn die Qualität der Bilder überwiegend dokumentaris
Mehr hier
ich wollte ja immer ein komplett freigestelltes Bild vom ihm haben und nun habe ich es die Situation dazu hatte ich mir zwar anders vorgestellt aber bei den Umständen wie es entstanden ist finde ich das Bild klasse (auch mit den technischen Mängeln im Bild) ... Es ist immer wieder erstaunlich wie hoch sie springen können wenn ein Hindernis vor ihnen ist. Hier war es ein Kiefernzopf über den er rüber musste und er ist locker 2m in der Luft ... Die Serie von ihm füllt sich langsam und bei jedem Be
Mehr hier
nach längeren Wochen zeigte sich gestern nachmittag mal wieder mein weißer Freund in seinem mir bekannten Einstand. Er steht jetzt zusammen mit einer Ricke und 2 Kitzen in einem kleinen Sprung und daher ist es fast unmöglich ihn zur zeit anzugehen da einfach zu viele Augen aufpassen Aber er ist noch da und ich hoffe jetzt auf ein wenig mehr schnee in den kommenden Tagen und dann werde ich mal einen Angriff in Schneetarn versuchen um dieses in meinen Augen sehr seltene Motiv "Weiß in Weiß&qu
Mehr hier
Weißes- oder Breitmaulnashorn im Greater Krüger National Park RSA / Limpopo Nasionalpark - Mosambik. Manfred und ich brechen immer sehr früh auf. Häufig verhindert der Morgennebel das fotografieren bis die Sonne ihn vertreibt. Wie Geister kamen zwei Nashörner aus dem Nebel auf uns zu. Motor abschalten, abwarten. Die Weißen Nashörner sind sehr friedlich. Das Risiko einer Attacke besteht praktisch nicht. An der Stellung der Ohren ist ersichtlich, dass es uns nur 50 Prozent Beachtung schenkt. Leide
Mehr hier
... diesmal "eingerahmt" und etwas wirr, als Kontrastbild für Ute zum Vergleich
Mehr hier
des Weißen Waldvögelein, vom Mai diesen Jahres, Thüringen; Orchideendetails sind ja bekanntermaßen nicht jedermanns/fraus Sache, ich zeigs trotzdem mal.
Mehr hier
...von kaum mehr als 2o mm Spannweite. Aber er hat hinreißend schöne Farben. Sein fotografischer Nachteil: Er hält seine Tragflächen leider nicht in einer Ebene. Mehrmals, an unterschiedlichen Tagen, wenn es jetzt mal gerade n i c h t geregnet hat, versuchte ich "gesamtscharfe" Fotos zu erhalten. Es gelang mir weder bei diesem Männchen mit seinen großen, kammförmigen Antennen noch bei einem der Weibchen ( nebenan!) Ihr gemeinsamer Name: Purpurspanner.
Mehr hier
dachte mein weißer Jährlingsbock wohl als ich mit Auto (fast) an ihm vorbei gefahren bin ... Ich war so perplex das er da auf einmal, nur 10m entfernt vom Weg, im Bett sass und mich begutachtete. Ich denke so langsam kennt er mich bzw mein Auto und zeigt (zum Glück für mich) kein schnelles Fluchtverhalten und so konnte ich auch einige Bilder machen bevor er sich dann langsam zurück in den bereits Meter hohen Farn zurück gezogen hat. Ich habe erst am Pc die Aufnahmedaten gesehen (war noch so eing
Mehr hier
Ein weiteres Bild aus der Serie von vorgestern. Nachdem ich einige Bilder im Bestand machen konnte zog das Böckchen in Richtung Weg und ich sah meine Chance endlich mal ein Bild von ihm zu bekommen wo es freigestellt ist. Ich beeilte mich dann dementsprechend um schnell am Weg zu sein aber dort angekommen stand es auch schon mitten drauf und ich konnte "nur" 3 schnelle Bilder machen. Dieses hier das einzige was einigermaßen scharf war. Es ist zwar noch nicht 100% freigestellt aber tast
Mehr hier
Hier nun eine weitere Aufnahme vom weißem Bockkitz von heute nachmittag. Es ist immer noch kein Gehörn zu sehen und auch der körperliche Zustand könnte besser sein. Ich hoffe das es das nun immer besser werdende Nahrungsangebot gut umsetzen kann ...
Mehr hier
hier nun ein weiteres Bild von meinem weißem Bockkitz. Dieses Bild entstand am gleichen Tag wie das vorherige Bild von ihm nur halt ein paar 100m weiter in einem anderen Bestand. Leider waren auch hier wieder sch... Lichtverhältnisse aber es ist immerhin das erste Fullframe- Bild geworden. Bei der EDV hat unser "Rehexperte" Jan Hand angelegt, da ich als Anfänger was EDV angeht keine Vernünftige Version hinbekommen habe ... Vielen Dank Jan ! Ich hoffe es gefällt euch trotz der mangelnde
Mehr hier
Serie mit 11 Bildern
Ich hoffe ich schaffe es und kann von unserem weißem Bockkitz über längere Zeit sein Leben in den Brandenburger Wäldern mit Bildern dokumentieren ... Mittlerweile sind es 2 weiße Rehe und daher habe ich den Namen der Serie etwas geändert ;-)
Mehr hier
Hier nun das nächste Bild vom weißem Kitz. Ich bin heute um kurz vor 4 Uhr noch schnell ne Runde gefahren in der Hoffnung während der letzten Sonnenstrahlen noch ein Bild von ihm zu erhaschen. Und tatsächlich stand es wieder in seinem Buchenunterbau und ich konnte ein paar Bilder machen bevor es langsam mit seiner Ricke spitz von mir weg zog. Ich habe dann in der nächsten Abteilung gut getarnt (Anzug + Handschuhe + Gesichtsmaske) auf einem Rückwechsel gewartet und konnte auch da noch eine kleine
Mehr hier
nach über einem halben Jahr und etlichen Versuchen das seit Sommer bekannte weiße Reh fotografisch festzuhalten hat es gestern mittag dann endlich die erste kurze Begegnung gegeben Es waren zwar "saumäßige" Bedingungen zum fotografieren aber ich bin happy das der Anfang gemacht ist und freue mich schon jetzt auf das nächste Treffen mit dem Bockkitz
Mehr hier
Da es mit weißen Weinachten auch dieses Jahr bei uns nichts wird zeige ich euch heute meine beiden Lieblingsfotos vom weißen Rehbock. Seit September ist er spurlos verschwunden so das es keine weiten Fotos von meinem "Freund" im Wald geben wird.
Mehr hier
Da es mit weißen Weinachten auch dieses Jahr bei uns nichts wird zeige ich euch heute meine beiden Lieblingsfotos vom weißen Rehbock. Seit September ist er spurlos verschwunden so das es keine weiten Fotos von meinem "Freund" im Wald geben wird.
Mehr hier
Bild des Tages [2008-11-20]
Im September sah ich dieses weiße Reh, welches nach Angaben des Jägers schon seit 2 Jahren sein Revier durchstreift. Irgendwie sieht es aus wie eine Mischung aus Ziege, Reh und ....hmmm. Die Aufnahme entstand mit dem 1,5 und 2 fach Konverter bei bescheidenem Licht. 2 nichts ahnende Spaziergänger vertrieben das Reh, welches auf dem Weg zu meinem Versteck war. Zur Technik verweise ich auf Thorstens Bild Nordsee VI - Ohrenlerche, hier Punkt 11 Viele Grüße Oli
Mehr hier
Nach den letzten paar warmen Tagen konnte ich endlich mal ein Weißes Waldvögelein mit etwas weiter geöffneter Blüte finden. Leider kam zu diesem Zeitpunkt fast keine Sonne mehr zu dem Standort im Wald. Ich hoffe es gefällt trotzdem. Über Kritik und Verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen. VG Gertraud
Mehr hier
... eine Einzelblüte, gestern in Thüringen geknipst, vergl. Oli's "Waldgespenst"
Mehr hier
Ich war wieder mal bei meinem weißen "Freund" im Wald. Das mit der geschlossenen Schneedecke werde ich wohl auf den nächsten Winter verschieben müssen. Endlich hat der Bock nun als letzter im Revier sein Geweih abgeworfen. Jetzt bin ich mal gespannt was in den nächsten Wochen nachwächst.
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter