Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 291. Seite 2 von 6.
Schneeglöckchen im Sonnenuntergang...
Die Ersten sind immer die Winterlinge.. Ich freue mich immer sehr auf diese Zeit, doch leider gibt es sie bei mir nur an einer mir bekannten Stelle, daher ist es immer schwer einen neuen Aufbau zu finden...
Ich hatte endlich die Möglichkeit mal im Winter nach Helgoland zu fahren und dass war natürlich richtig gut. Das Wetter hat gepasst und die Robben haben super mit gemacht.
Bei einer Tour im Raps kam ich nah an das Braunkehlchen heran...
Er ist bei vielen nicht gern gesehen, doch ich liebe diese kleinen einfach. Für mich ist es immer wieder besonders wenn ich einen vor der Kamera habe. Ich hoffe auch 2018 meine Chance für ein paar Bilder bekomme
Es gibt schon lang eine Gruppe Waldohreulen bei uns im Ort, auf die ist eigentlich immer verlass, doch dieses Jahr habe ich sie bis Ende September gesucht. Dann haben sie in einer Weide gesessen. Es waren meist 9 Tiere. Ich liebe Eulen und es macht Spaß sie in verschiedenen Situationen zu fotografieren.
Dieses Bild konnte ich machen als sie noch Aktiv waren. Kurz danach waren sie nicht mehr bei uns und jetzt sind sie auch nicht mehr am himmel zu sehen... bis nächstes jahr ;)
Ich habe mich riesig gefreut als ich die Raupe des Schwalbenschwanz bei uns gefunden habe. Oft habe ich sie als Motiv von anderen Fotografen bewundert... da war die Freude natürlich groß als ich sie selbst live sehen durfte
Dieser Junge Bock konnte ich nach meinem Ansitz am Teich fotografieren. Die Sonne ging auf und er stand im Besten Licht und durch seine Unerfahrenheit konnte er nicht wirklich was mit mir anfangen... Sowas nutzt ein Fotograf natürlich gleich ;)
Es fiel mir noch nie so leicht an GUTE Bilder zu gelangen wie in Meck-Pom. Das Wild ist viel entspannter als bei uns und man kann in Ruhe seine Bilder machen. Hier habe ich noch keine 10 min im Hafer gesessen und ich hatte meine gewünschten Bilder auf der Karte...
Er hat mich zwar gesehen, doch gestört hat es ihn nicht. Ich konnte immer näher an ihn heran und konnte in Ruhe meine Bilder machen.
Lang wollte ich diese kleinen aber sehr fotogenen Tiere vor der Kamera haben, doch es hat nie geklappt. Dieses Jahr auf der Heimreise von Ungarn haben wir bei den Zieseln gehalten und endlich konnte ich sie für ca. 1h fotografieren und Beobachten.
war es dieses Foto zu machen. Ich sah den Hasen ca 150 m am Weg sitzen. Er kam langsam auf mich zu, ich legte mich auf den Weg und wartete. nach ca 1 min. kam er in meine Richtung und blieb ca 6 bis 10 m vor mit sitzen. Kein Stunden langes warten oder Tarnen, manchmal geht es auch einfach ;)
Bei uns am Feld stehen einige alten Kirschbäume. In einigen sind Stare drin und man kann sie recht gut Fotografieren. Das Beste, die Vögel lassen sich in keinster weiße stören. Sie füttern einfach weiter. Es hat nicht lang gedauert, ca 1h dann hatte ich es. Habe noch ein paar Bildideen, gerade sind sie bei der 2. Brut und ich werde die Tage nochmal mein Glück versuchen.
Es war ein Samstag Früh, ich wollte einen Hasen anpirschen und habe einen Weg an einer Baumreihe entlang geschlichen. Da habe ich in einer Pappel etwas sitzen sehen. Anfangs dachte ich das es eine Eule sei, bei dem Blick durch den Sucher sah ich eine Waschbär... Die Freude war groß und er hat mich auch 20 min. Fotos machen lassen. Er/Sie kam auch vom Baum herunter und hat sich nicht von mir stören lassen.
Ich liebe diese Frühblüher, sie sind die einzigen die die anderen überragen. Hier habe ich durch einen Holzstapel fotografiert, damit ich die Unschärfe bekomme. Es war schon ziemlich dunkel, doch ich finde das kommt dem Bild zugute.
Eines der letzten konnte ich finden. Bei uns machen sich die Blausterne über die Schneeglöckchen her.
Sonntag morgen am See bei besten Licht, macht es doch am meisten Spaß. Wenn dann noch die Vögel, hier ein Zwergtaucher, gut mit arbeiten, hat sich das Aufstehen gelohnt...
schon länger hatte ich diese Idee, Schneeglöckchen in urbanem Licht zu fotografieren. Nach einiger Suche fand ich eine gute Stelle. Die Pflanzen sollten unbedingt in der Natur stehen und nicht in einen Garten
Bei den Wasseramseln geht es montan richtig rund. Zur Zeit sind sie am Nestbau und nicht mehr lang dann beginnt die Fütterung... ich freu mich schon ;)
Da jetzt von sehr vielen Fotografen Bilder von den Frühblühern kommen werden, zeige ich mal vor den meisten anderen die ersten Winterlinge die ich bei uns 2017 finden konnte. Es ist garnicht so einfach neue Kompositionen zu finden wenn man schon soooo oft an dieser Stelle war, aber irgendwie geht es dann doch ;)
Seit langem bin ich an dieser Stelle um Wasseramseln zu fotografieren. Es sind und bleiben die schönsten Vögel für mich. Ich finde es beeindruckend wie sich diese Amsel großen Vögel gegen die Wucht und die Kraft des Flusses stellen um an ihre Nahrung zu kommen. Es hat einige Stunden gedauert bis die Wasseramseln sich so gesetzt hatten das wir sie fotografieren konnten. Dies ist auch das erstmal das ich beide Elternvögel auf einem Bild habe. Darüber freue ich mich natürlich besonders
Lange träume ich schon von einem Bild mit einer Waldohreule vor dem Vollmond. Das ist zwar keine Eule, doch dieser Kolkrabe hat genau richtig auf dem Kirschbaum gesessen und ich konnte FREIHAND dieses Foto machen. Es war sooo kalt, das es mich gewundert hat das so gut wie jedes der Bilder scharf geworden ist... Ich habe mich sehr über diese Begegnung gefreut.
Ich war auf die Wasseramsel aus, doch als sie sich zeigte war es noch zu dunkel. Nach einiger Zeit des Wartens kam dann diese Rotkehlchen, und hat sich schön am Wasser gezeigt. Es war wenig Licht am Fluss, doch zum Glück hat es ruhig gehalten.
Nach langer Flaute, ist es mir am Wochenende endlich mal wieder gelungen ein brauchbares Foto zu machen. An dieser Stelle habe ich es schon 3 mal in kürzester Zeit versucht. Doch nie ist ein Foto dort entstanden. Jetzt hat es endlich geklappt. Die Sonne stand genau richtig und die kalte Luft lässt schön den Atem dem Rehs deutlich werden.
Diese Taube habe ich in einen alten Apfelbaum fotografieren können. Ich finde das es sehr schöne Vögel sind, die viel zu wenig Beachtung bekommen.
Ich war am Teich unterwegs und wollte ein paar Reiher fotografieren, doch leider hat das Wetter nicht mitgespielt... Auf dem Heimweg habe ich auf gut Glück bei "meinem" Waldkauz vorbei geschaut, und wie Ihr seht hatte ich auch richtig richtig Glück...
Mehr hier
Mein erstes Unterwasserfoto. Es macht echt viel Spass aber es ist auch verdammt schwer, besonders wenn man ohne Geräte taucht, sondern nur mit ABC-Ausrüstung. Diese Art des Tauchens finde ich für mich einfach besser. Das Bild ist in ca 10m Tiefe entstanden wo man diese Wunderschönen Fische öfters angetroffen hat... Das Licht war richtig super...
Ich war mal wieder bei den Wasseramseln, ich musste zwar nicht lange warten bis eine da war, doch vom Licht war es nicht einfach ein ansprechendes Foto zu machen. Die Ilm hat im Moment nicht viel Wasser, deswegen haben die Wasseramseln viele Stellen wo sie nach Futter suchen können. Aus diesem Grund waren sie nicht lang an der Stelle wo sie sonst immer sind.
Wir waren am Wochenende für eine Nacht im Harz und ich habe die Gelegenheit genutzt ein paar Bilder von der Wilden Bode zu machen.
Ein Bergsee in den Italienischen Alpen....
Seit längerem war ich mal wieder bei "meinen" Wasseramseln, doch dieses mal war ich das Erste mal mit dem Hide vor Ort. Die Position die man damit erreicht ist schon sehr geil um Wasseramseln zu fotografieren Doch muss man den Umgang mit dem Hide im Fluss doch üben, dass ist etwas anders als in einen ruhigem Gewässer... mit den Untiefen muss man sehr vorsichtig seim!!!
Mehr hier
Wir waren für das lange WE in den Alpen ( Italien), es war einfach toll. Wetter und Naturerlebnisse haben nichts aus gelassen... Schön war´s :)
Mehr hier
dieses Bild war seit der Entstehung stark überbelichtet. Daher habe ich mir gedacht ein "high key" daraus zu machen... ich persönlich finde es sehr interessant, da man als Betrachter seine ganz persönliche Fantasie mit einfließen lassen kann hoffe es gefällt
Mehr hier
kam der Hase näher und hat sich zum Fressen gesetzt
nach längeren Probieren und Versuchen, hatte ich vor 2 Wochen ein der besten Begegnungen mit den Waschbären in den Spreewald. Man sagt ja immer es kann nicht genug Brennweite sein, doch hier hätte mir mein 70-200 besser geholfen. Die 500 mm waren wirklich zu lang, die Waschbären waren auf 4,50m ran und haben sich nicht von mir stören lassen. Wir waren am Schilf auf einer kleinen Stelle wo der Waschbärenweg lang ging. Ich hatte keine Tarnung und keine möglichkeit mehr abstand zu nehmen. Doch leid
Mehr hier
Eigentlich habe ich auf Waschbaeren gehoft, aber aus dem Raps kam ein Reh mit seinem Jungen. Das kleine hat mir einen Moment geschenkt und mich ein Foto machen lassen PS: da mich schon einige gefragt haben, es ist KEINE Montage. Das ist 1 Foto
Mehr hier
Am Samstag Morgen hat alles gepasst, das Wetter und die Tiere haben gut mit gemacht. Dieses Reh wurde gerade von einem Bock getrieben und ich konnte mich hinter Gras verstecken und warten bis sie gut gestanden hat.
Mehr hier
nachdem der Hase auf mich zu kam, hatte er etwas hunger und machte eine pause... die konnte ich gut nutzen...
Dieser Hase kam direkt auf mich zu und hat keine Notiz von mir genommen...Er hat was gefressen und ist in Ruhe weiter... Herrlich
Nach laaannnnger Suche habe ich endlich die Waschbären erwischt... Es gibt ja viele bei uns, aber sie zu sehen bzw sie zu Fotografieren ist eine ganz andere Sache. Da diese Gesellen nur nachts und in der Dämmerung raus kommen, muss man viel warten und Fehlschläge in kauf nehmen. Irgendwann habe ich eine Weg von den Waschbären gefunden und es an dieser Stelle probiert. Nach ein paarmal Ansitzen hat es dann endlich geklappt. Leider muss man weit in die ISO rein...
Dies ist ein weiteres Bild welches ich mit meinen Schwimmversteck machen konnte. Die Haubentaucher hatten keine Angst mehr und sind keine 10 m von mir weg einfach eingeschlafen und haben sich gestreckt... Es ist einfach toll wenn man sich eine ganze Zeit mit den selben Tieren beschäftigen kann und sie sich an das Versteck gewöhnen
Mehr hier
Die Haubentaucher hatten nach der ganzen Zeit im Wasser keine Angst mehr vor meinem Versteck und haben sich keine 7m von mir weg ohnen jede Scheu geputzt.
Nach einen Regen haben sich die Haubentaucher ausgiebig geputzt...
Nach einiger Zeit sind die Haubentaucher immer näher gekommen. Es war ein tolles Erlebnis wenn sie sich auf 5 m über 10 min vor einen Putzen
ich habe es endlich geschafft mein Schwimmversteck ausgiebig zu testen. Nach mehreren Einsätzen (insgesamt 12 h ), bei den Haubentauchern und anderen Wasservögeln, zeige ich hier die Ergebnisse.
habe lange gesucht, ich finde das farbenspiel zwischen dem mohn und dem lavendel einfach nur toll...
Seit langem haben wir in einem Baum eine Waldohreule vor dem Haus sitzen. Dieses Jahr habe ich schon oft geschaut und habe sie gesucht, immer ohne Erfolg. Dann ende Mai habe ich sie wieder in ihren Baum antreffen dürfen.
Ich war früh am Morgen unterwegs und da sah ich einen Hasen auf mich zukommen. Am Wegrand stand hohes Gras, dass mir sehr gut Deckung geboten hat...also wartete ich bis der Hase nah genug ran kam
50 Einträge von 291. Seite 2 von 6.

Verwandte Schlüsselwörter