50 Einträge von 145. Seite 3 von 3.
gemäß der kulturellen tradition der inuit schneidet hier eine junge inuk die zunge ihrer ersten selbst erlegten robbe heraus, damit diese später zusammen mit anderen teilen des tieres in ihrem schutzbringenden amulettbeutel platz finden kann. ich durfte an diesem in großem ernst ausgeführten ritual teilnehmen, welches der familienclan mit einer großen feier gewürdigt hat. ich wurde auch aufgefordert, den rohen robbenspeck - mattaq - zu verspeisen; das habe ich dankend abgelehnt. dieses junge m
Mehr hier
Ich verbrachte im Juni dieses Jahres eine wunderbare Zeit in Grönland. Das Wetter auf unserer Reise war perfekt. Und so hatte ich nach der Rückkehr eine enorm grosse Menge an sehr guten Bildern. Ein paar davon zeige ich in der nächsten Zeit hier.
Mehr hier
"der blas" zeigt schon von weitem, wo sich ein wal aufhält. dieser buckelwal hier tummelte sich direkt an der kante eines eisberges, vermutlich weil es dort - wegen des erhöhten sauerstoffgehaltes - mehr krill als anderswo gibt. ( krill, das sind vor allem kleine leuchtkrebse, welche den hauptanteil der nahrung der wale bilden. ) ( 15.7.2012/ kangia eisfjord / grönland )
Mehr hier
fügt sich der fischende inuit hier in die arktische umwelt ein. klar, auch sein boot hat einen motor. inuits fangen schwarzen heilbutt und sie jagen auch robben, wenn ihnen welche vor die flinte kommen. aber das machen sie schon lange so - die umwelt hat davon keinen schaden erlitten. ( hinweis zur bearbeitung: ich habe ein paar kleine vögel weggestempelt, um dem bild mehr ruhe zu geben.)
Mehr hier
wenn man die Landschaft auf Grönland fotografiert und die Eisberge auf dem Meer mit ins Bild einbezieht ergibt sich ein Farbkontrast, der sich, meiner Meinung nach, in der Landschaftsfotografie immer gut macht
Mehr hier
schade, dass es bei uns nächste Woche mit dem Frost zu Ende geht, sonst hätte ich so ein Bild bald auch bei uns machen können, dies ist noch aus unserem Grönlandurlaub
Mehr hier
Aufgenommen um nachts ca 3 Uhr in Ostgrönland.
die arktis faszinierte mich nicht nur durch stille, weite und klare luft, sondern auch durch eine symphonie von blauen farbtönen. diese aufnahme entstand nach mitternacht.
Aufgenommen auf einer Ostgrönland tour
Auf einer Fototour in Ost-Grönland am Knud Rassmussen Gletscher aufgenommen
die eisberge des kangia-eisfjordes in westgrönland drifteten in sechs - teils gegenläufigen - strömungen durch die bucht vor ilulissat. das hin und her der eisberggiganten zu beobachten, war ein spannendes vergnügen. "dank" der klimaerwärmung nimmt die masse der eisberge in den letzten jahren rasant zu.
Mehr hier
es war ein ziemliches donnern zu hören, als dieses eis ( wesentlich größer als ein lastwagen mit anhänger) herunter krachte. die wellen ließen unser boot kräftig schaukeln - aber der skipper hielt gut berechneten sicherheitsabstand. beim fotografieren ist bei mir übrigens richtiges jagdfieber aufgekommen. die abbruchkante war recht lang, und genau den moment des kalbens zu erwischen, war nicht ganz einfach. meist war es schon vorbei, wenn man etwas hörte.
grönland - als größte insel der welt - ist so groß wie europa und wird nur von ca. 55 000 menschen bewohnt. es kommen aber jährlich 80 000 touristen, zumeist als kreuzfahrer. nur 5 % sind individual-touristen. noch geht das touristische geschäft mit der natur gut zusammen. die inuit fangen durch den entstehenden tourismus an, jobs und einnahmequellen zu haben. so waren die meisten skipper, welche mit den touris wie hier auf wal-safari gingen, statt wale zu jagen, auch inuit.
der seenebel machte den skippern das manövrieren zwischen den eisbergen schwer. - mir aber bot er sich ständig verändernde ansichten auf die driftenden eisberge .... und er verzauberte die ohnehin schon gigantisch schöne arktis.
ich fand sie zu jeder tageszeit, bei jedem licht und wetter faszinierend schön. (grönland, sommer 2010)
im sommer war das - natürlich. eisberge im kangia - eisfjord, westgrönland.
dieser kleine Grönländer lebt unter harten Bedingungen und braucht viele Kalorien pro Tag. Papa füttert ihn mit frischem Robbenspeck. Dies ist halt die andere Seite der Medaille. Wenn kleine "Naturvölker" in großen Gebieten lebend, diese entlang ihrer Tragfähigkeit als Teil der natürlichen Ökologie nutzen.
Mehr hier
Grönländer (Inuit) dürfen Robben jagen und verwenden auch wirklich alles davon, so haben wir es immer gelesen und auch selbst geschrieben. Das es wirklich alles ist, zeigt dieses Foto vom "Fisch"markt in Sissimiut (West-Grönland). Es sieht grausam aus und ich habe mich nicht getraut zu fragen was mit dem Robbenkopf gemacht wird? Suppe? Nachher hätte man mich noch dazu eingeladen. Aber seien wir doch ehrlich, bei uns werden aus Schweineköpfen leckere Sülzen gemacht... Nachdenklich Euer
Mehr hier
Ein Eisberg in der Discobucht vor Ilulisat
es wurde schon vieles in diesem durchscheinenden eis gesehen, das ich im juli im kangia-fjord/grönland abgelichtet habe. aber auch wenn ihr nichts im eis "seht", vielleicht gefällt euch die aufnahme dennoch.
Mehr hier
flugbilder sind naturgemäß im hinblick auf technische qualität nicht gerade das non plus ultra. ;) aber ich möchte dennoch diese aufnahme zeigen, da mich der flug über das inland-eis grönlands sehr fasziniert hat. die vielen gletscher, die unzählbaren, teils gigantischen eisberge, die hier klein wie streusel auf einem kuchen wirken : das sah grandios aus. unsere erde ist einfach atemberaubend schön - auch aus dieser perspektive.
Möwen tummeln sich gerne auf dem Treibeis und auf den Eisbergen.
Dieses Bild war eines meiner ersten hier im Forum und ich möchte es heute noch einmal in einer etwas anderen Bearbeitung zeigen. Es entstand auf einer Dienstreise, bei der ich über Grönland in die USA geflogen bin und meine Kamera dabei hatte. Hauptsächlich zeige ich dieses Bild jedoch, weil es auf der Startseite meines Internetauftritts gezeigt wird und ich hiermit daruf hinweisen möchte, dass ich meine Internetseite etwas ungebaut habe. Da ich den Link zur eigenen Homepage laut Statuten hier l
Mehr hier
Auf dem Flug von Ilulissat nach Kangerlussuaq hat man mit etwas Glück einen guten Blick auf die Landschaft zwischen dem Meer und der Eiskappe. Grönland ist eine Insel und 6x so groß wie Deutschland. Die eisfreie Fläche, hautsächlich in Süd- und Westgrönland, ist etwa so groß wie Italien (400 Tqkm), es leben da aber nur 57.000 Menschen (soviel wie in meinem Heimatstädtchen Brühl). Außerhalb der Ortschaften Natur PUR, keine Straßen einfach nix... ... ist gelogen, Mücken und davon Milliarden bis in
Mehr hier
Wanderung bei Upernavik. Die Alpenbärentraube in Herbstfärbung.
Hier noch eine Konserve aus Grönland von 2007. Abends im späten August in Nordwest-Grönland kurz vor Mitternacht. Die Sonne war ca.2 min. vorher untergegangen. Für Velvia 50 bei Bl.4/80-200 zu dunkel und meine Mamyia 645 mit lichtstarkem Normalobjektiv war nach zwei Rollfilmen(Provia 100) festgegangen, wahrscheinlich das Schmiermittel vereist. Also letzte Möglichkeit meine Sony R-1 bei 200 Asa und mittlerer Brennweite vom Bug eines Schiffes aus der Hand. Stativ ging wegen der Maschinenvibratione
Mehr hier
Westgrönland, ein Aufnahme aus unserem Archiv von August 2007.
Aus der Diskobucht Westgrönlands "quellen" die Eisberge nur so heraus. Aufnahme von Renate Kostrzewa 2005. Mehr Pinguine und Eisberge gibt es demnächst in Münster und Köln: http://www.antarktis-arktis.de/terminvorschau.htm
Mehr hier
...abendliche Eisbergfahrt in Westgrönland. Im Gegensatz zur Antarktis brechen dieses Eisberge direkt vom Gletscher ab und sind kleiner als die riesigen Tafeleisberge... Nachtrag für Ines "wobei ich mal provokativ anmerken möchte, dass ein vorwitziger sonnenstrahl der über das eis blitzt oder überhaupt die sonne die botschaft sogar noch unterstützt hätte. weil sonne und schmelzendes eis assoziiert man ja mit steigenden temperaturen. aber du hast ja auch solche fotos" - Liebe Ines, war
Mehr hier
78 Grad und 45 Min. Hier treffen wir am 31.August um 18:34 auf die Eiskante in Nordwest-Grönland. Von hier aus könnte man zu Fuß zum Nordpol laufen. Das Schiff muss wieder umdrehen. Vorher genießen wir die Aussicht auf die Nordpolare Eiswüste.
Liebe Forums KollegINNen, Monochrome Flächen rauschen bei wenig Licht bei diesem kleinen Chip sogar bei 100 ASA mächtig. Was ist zu tun mit welcher Software?/ Freeware? Besten Dank Achim Kostrzewa
Mehr hier
Die vielen Eisberge spuckt das UNESCO Weltnaturerbe Kangia-Gletscher in den Eisfjord bei Ilulissat. Sagenhafte 22 laufende Meter pro Tag oder 20 Millionen Tonnen Eis. Die stauen sich erstmal in der Untiefe der Fjordmündung und „hopsen“ dann über diese Schwelle ins Meer, wenn sie ein wenig abgeschmolzen sind. Sie treiben nach Norden bis vor den Smith Sound, werden dort vom Labradorstrom erfasst und segeln entlang der kanadischen Ostküste wieder nach Süden an Neufundland vorbei, manchmal bis nach
Mehr hier
auf spätabendlicher Tour begegnete uns dieser Eisberg. Aufnahme von einem kleineren Schiff aus. Freihand, Foto von Renate Kostrzewa.
Serie mit 30 Bildern
Eisberge in Grönland und der Antarktis
Diesmal morgens um 9:15 bei bedecktem Himmel. Hier kommen die unterschiedlichen Blautöne dann besonders gut. Auf dem Zodiac war es wieder bitterkalt, weil windig.
Es gibt sie wirklich in allen Formen. Eistore sind Reste von Schmelzwasserkanälen in Gletschern, die dann kalben und schmelzen. Manchmal bleiben dann solche grandiosen Tore über. Aufnahme vom Böotchen aus ca. 18:30. Foto von Renate Kostrzewa
Spätnachmittags (18:30) sieht das Licht völlig anders aus,als spät abends. Aufnahme Anfang Juli. Kein EBV nur unten ca. 25% beschnitten.Foto von Renate Kostrzewa.
Melville Bay ca. 22:00 im Juli. Die Sonne steht immer noch gute 10 Grad über dem Horizont, gibt aber wärmeres Licht, wegen der feuchten Luft. Abends und nachts ist es halt wirklich bitter kalt, trotz Mitternachtssonne. Foto von Renate Kostrzewa
Abends im späten August in Nordwest-Grönland kurz vor Mitternacht. Die Sonne war ca. 10 Min. vorher untergegangen. Bei trockener Luft gibt es kaum eine Rotfärbung des Himmels. Bei hoher Feuchtigkeit ist das total anders, siehe Eisberg 1, der einen Tag früher aufgenommen wurde. Der Mond ist selbstverständlich das Original.
Abends im späten August in Nordwest-Grönland kurz vor Mitternacht. Die Sonne war ca. 10 Min. vorher untergegangen. Für Velvia zu dunkel und meine Mamyia 645 war nach zwei Rollfilmen festgegangen, wahrscheinlich das Schmiermittel vereist. Also letzte Möglichkeit meine Sony R-1 bei 200 Asa und mittlerer Brennweite vom Bug eines Schiffes aus der Hand. Stativ ging wegen der Maschinenvibrationen nicht. Diese intensive Lichtstimmung hielt nur für etwa eine Minute an, dann waren die Wolken zu...
Disko Bucht, Westgrönland.
Disko Bucht, Westgrönland.
Entstanden ist das Bild in Grönland auf einer Fotoreise 2004. Das klare Eis nennen die Grönlander Schwarzeis. Je nach Lichtverhältnissen leuchtet das Schwarzeis tiefblau!
Mehr hier
Eisberge vor Grönland. Anlässlich Fotoreise Grönland Juni 2005 Weitere Bilder auf meiner Website http://www.fotoreisen.ch in der Bildergalerie Grönland: http://www.desert-tours.ch/4images/categories.php?cat_id=38
Mehr hier
Beim Flug in die USA aus dem Fentser heraus in ca. 10.000 Meter Höhe
50 Einträge von 145. Seite 3 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter