Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Was für ein Moment
© Heike Sommer
Was für ein Moment
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/p/374/1870405/fast-thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/374/1870405/image.jpg
Hallo Zusammen,

ich bin wieder da :-) auch wenn mein Herz einmal mehr in Afrika geblieben ist! :heart:
Gerade habe ich alle unsere Bilder importiert. Zu zweit haben wir nun tatsächlich in gut zwei Wochen exakt 19.999 Bilder mit zurückgebracht - viel Ausmist-Potential für lange schlecht-Wetter-Winterwochenenden ;-)
Hier möchte ich euch gleich mal eine meiner emotionalsten Begegnungen der Reise zeigen. Was für ein Glück, dass die Löwin ihr kleines Baby genau an unserem Auto vorbeitrug (kein Ausschnitt). Ein weiteres Kleines wackelte noch nebenher.
Die Verhältnisse waren super schwierig, es waren noch 20 Minuten (!!) bis Sonnenaufgang und es war wirklich saudunkel! Ich bin heilfroh, dass ich diesen zauberhaften Moment hier dennoch einfangen konnte! Glaubt mir, ich hätte weinen können vor Glück!!! :heart: Das Bild ist eigentlich immer noch etwas dunkel, aber ich wollte diesen Zauber des Dämmerungslichts noch beibehalten.

Ihr müsst nun "leider" in den nächsten Monaten ganz viele Kenya-Bilder ertragen ;-) Was hatten wir für tolle Begegnungen während der Reise. Sehr sehr viele Löwen, kleine Löwen in unterschiedlichen Altersstufen, nahe am Auto brüllende Männchen, sodass einem das Gebrüll durch Mark und Bein ging und eine unglaubliche Gänsehaut hervorrief, eine Löwenpaarung so nah am Auto, dass ich mit 300 mm viel viel zu nah dran war... hätten die beiden nicht etwas diskreter sein können? ;-) Eine Serval-Mama mit Kind, die wir längere Zeit im schönsten Abendlicht beobachten konnten - beim jagen, spielen und schmusen. Die berühmten 4 Boys (letztes Jahr waren es noch 5, aber einer ist abgewandert), einige Leoparden, süße kleine Zebra- und Topi-Kinder.
Aber auch emotionale Begegnungen der anderen Art. Eine Hyäne, die ein junges Gnu erbeutete und von hinten auffrass, während es dabei noch 20 Minuten am Leben war und schrie. Oder die beiden Schakale, die ein neugeborenes Thomson-Gazellen-Kind rissen, während die Mutter verzweifelt versuchte, die Räuber zu verjagen. Das ist Natur, klar - aber es ist trotzdem extrem bewegend und aufwühlend, so etwas live zu sehen - das geht einem wirklich sehr an die Nieren.

Mit dem ISO bin ich während dieser Reise mehrfach deutlich über meine normale Grenze hinausgegangen (normalerweise ist ISO 4.000 meine Obergrenze). Bin diesmal sogar einmal bis zu ISO 20.000 gegangen - wir werden sehen, was sich daraus noch machen lässt. Auch hier habe ich ISO 5.600 - sonst hätte ich das Foto nicht bekommen können.

Nun muss ich versuchen, auch meinen Kopf dazu zu bringen, hier anzukommen. Irgendwie ist der noch gar nicht wirklich da... ;-)

Ganz liebe Grüße
Heike

Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2021-09-14
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 765.4 kB, 800 x 1200 Pixel.
Technik:
NIKON D850, 300.0 mm f/4.0
1/640s, F/4, ISO 5600, 300mm
M, Manueller Weißabgleich
Ansichten: 138 durch Benutzer, 265 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , ,
Rubrik
Säugetiere:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.